Erfahrungen zu metformin bei pcos

Hallo ihr Lieben, habe soeben das erste Rezept für metformin eingelöst, da ich pcos inkl. Leichter insulinresistenz habe.

Habt ihr hierzu schon Erfahrungen? Gerne negative und positive Erfahrungen.

1

Hi, ich nehme es seit 5 Monaten aber nun seit 2 Monaten in Kombination mit Clomifen.

Falls Deine Leber/Nierenwerte noch nicht überprüft wurden: Frauenarzt drauf ansprechen oder beim Hausarzt überprüfen lassen.

Viel Erfolg!

2

Danke für deine Nachricht. Hast du irgendwelche Nebenwirkungen?

3

Hey, ich hatte durch metformin leider Übelkeit, Magenschmerzen und Durchfall. Mal mehr, mal weniger. Aber nach ca 5 Wochen waren die Nebenwirkungen ziemlich verschwunden 🙂
Wie wurde pco mit ir bei dir diagnostiziert wenn ich fragen darf?

4

Hallo, haben die Nebenwirkungen bei dir mit der ersten Einnahme begonnen?

Ich hatte als Teenager schon immer Probleme mit der Schilddrüse und sollte laut Frauenärztin dann nach 1.5 Jahren unerfülltem Kinderwunsch zum Endokrinologen.

Die haben das PCO via Blutwerte bestimmt, meine Eierstöcke sind aber unauffällig. Durch den Blutzuckertest wurde dann die Insulinresistenz entdeckt.

Jetzt habe ich Metformin erhalten und soll mein Gewicht um 5 Prozent reduzieren (habe einen BMI von 26,8...

Das soll ich nun eine Weile nehmen und dann starten wir mit zyklusmonitoring.

5

Ne, die Nebenwirkungen fingen ca. 1 Tag später an. Jedes Mal nach Erhöhung der dosis nach 1 Woche wurde es wieder schlimmer. Nach den ca 5. Wochen und der Enddosis hat es dann aber aufgehört mit den Nebenwirkungen

6

Ich habe auch nur eine leichte Insulinresistenz und ein BMI von 24. Kein PCO... obwohl die Kiwu Klinik es mir gern auch angehängt hätte wegen der Insulinresistenz. Ohne viele Zysten in Eierstock gibt es kein Polyzystische Ovarial Syndrom.

Ich habe einige Monate Metformin genommen und als ich Schwanger wurde, hatte ich trotzdem noch erhöhte Blutzuckerwerte in der Früh (94-96... mehr als 92) oder wenn ich mehr Kohlenhydrat zu mir genommen habe (fast 140 1 Std nach den Mahlzeit). Habe nach den MA kein Metformin mehr genommen und siehe da, Blutzuckerwerte blieben gleich.

Für mich hat Metformin überhaupt nicht gewirkt. Das einzige was gewirkt hat ist die konsequente Umstellung auf Vollkorn + Kohlenhydrat höchstens 1/3 der Mahlzeit (2/3 ist Fleisch und Gemüse) + kleine Spaziergänge nach dem Essen vor allen Abends. Habe auch irgendwo gelesen dass Metformin allein ohne Ernährungsumstellung überhaupt nichts bringt... das heißt, was wirklich etwas bringt ist die Umstellung. Auf die Ernährung und Bewegung achten und Metformin kann man als Plazebo dazu nehmen um die Ärzte+Pharmakonzern zu finanzieren.