Clomifen bei PCO

Hallo ihr Lieben,

ich bin nun am Ende meines ersten Clomifen Zyklus angekommen. Der Eisprung wurde am 30.03.2021 (ZT 17) ausgelöst, ich bin also heute ca. ES+13 und der SST ist leider negativ. Normalerweise ist mein Zyklus zwischen 40 und 90 Tage lang.

Hat Clomifen denn einen Einfluss auf den Zyklus? Also ist es möglich, dass mein Zyklus nun dadurch verkürzt wird? Wäre natürlich super, wenn ich bald in den nächsten Zyklus starten könnte 🙂

Liebe Grüße und vielen Dank für eure Rückmeldung 😊

1

Der ES ist etwa 36 h nach dem Auslösen.

Wann die Periode kommt, richtet sich nach dem ES, die übliche Rechnung ist NMT = ES+14.

Die zweite Zyklushälfte ist relativ konstant, wenn die Zyklen lang sind, liegt das immer daran, dass der ES erst spät war. Das kann sehr unterschiedlich sein. Wenn ein ES stattgefunden hat, sind es immer etwa 14 Tage zur Periode.

Du bist heute nach meiner Rechnung ES+12. Für einen Test kann das noch zu früh gewesen sein. Morgen oder übermorgen sollte er sicher sein.

Die Mens kommt in wenigen Tagen.

LG Luthien mit ⭐⭐

2

Vielen Dank für deine Antwort 🙂 Hattest du denn Nebenwirkungen von Brevactid? Ich hatte so ca. 3 Tage nach der Spritze bis vorgestern ständig Übelkeit und Unterleibsziehen. Jetzt ist mir nur noch selten leicht übel. Hatte sehr gehofft, dass es geklappt hat. Aber vielleicht spielt mein Körper mir auch nur einen Streich 🙈 Ich werde auf jeden Fall übermorgen mal noch einen Test machen, falls meine Periode bis dahin noch nicht da ist.

Liebe Grüße und einen schönen Abend noch! 🙂

3

Ich hatte nie Nebenwirkungen vom HCG, aber jeder Körper reagiert anders 🤷🏼‍♀️

weitere Kommentare laden
4

Ich habe vor 4 Jahren die Diagnose bekommen. Ultraschall, lange Zyklen (teilweise monatelang) unreine Haut und Blutwerte auch entsprechend. Bin aber Normal-gewichtig.
Ich war dann regelmäßig beim Endokrinologen zum Bluttest erst alle 3 Monate dann halbjährlich. Alle Ärzte (Gyn aus der Endokrinologie, meine und eine Homöopathische) sagten mir alle, dass ich mit solchen Blutwerten nie einen Eisprung hätte. Als der Kiwu anstand hatten wir schon einen Termin in der Kinderwunschklinik, weil wir mit Clomifen unterstützen sollten (weil ohne ES funktioniert es ja nicht). Der Termin war erst 2 Monate später. Und zack, es hat spontan geklappt. Ob gerade zufällig ein ES mal stattgefunden hat und jahrelang sonst nie? Man weiß es nicht, jetzt habe ich hier mein Doppeltes Glück neben mir liegen! Seitdem bin ich etwas skeptisch geworden, wenn Ärzte so etwas sagen. Ich hatte teilweise richtig Angst bekommen, weil Ärzte sagen, mit einer Schwangerschaft wird es schwierig, nie eigene Eisprünge etc.
Also immer optimistisch bleiben. Alles Gute!