Keine Periode nach Absetzen von Verhütungsmittel

Hallo Zusammen

Gerne würde ich mein Problem mit euch teilen und bin gespannt ob ihr ähnliche Erfahrungen gemacht habt oder an den gleichen Problemen wie ich leidet.

Ich habe 8 Jahre die Pille genommen, danach hatte ich 3 Jahre die Spirale 2 Jahre den Nuva-Ring und im Anschluss noch 1x die 3 Monats-Spritze.

Vor knapp 2 Jahren setzte ich alle Verhütungsmittel ab damit wir mit unserer Familienplanung starten konnten. Leider habe ich seither KEINE Periode bekommen und auch kein ES..

Habe alle möglichen Untersuchungen gemacht und ich bin eigentlich ganz gesund. Habe 3x den Frauenarzt gewechselt, weil ich keinem mehr vertraut habe, da niemand herausgefunden hat was mit mir nicht stimmt.

Mönchspfeffer und mit Hormonen habe ich es auch schon versucht um wieder einen normalen Zyklus zu bekommen, jedoch ohne Erfolg.

In der Kinderwunschklinik hat mir die Ärztin die Behandlung mit Clomifen vorgeschlagen. Habe noch nicht damit angefangen, da ich noch immer verunsichert bin und nicht weiss ob wir es auf diesem Weg versuchen sollen.

Hat jemand ähnliches Erlebt? Oder einen Ratschlag?

1

Hallo,

wie sieht denn dein AMH, FSH u LH Wert aus? Wie alt bist du denn? Ich habe seit 2018 nur 1mal meine Periode gehabt u bin in den vorzeitigen Wechseljahren.

Lg

3

Hallo Victoria

Vielen Dank für deine Antwort..

Meine Werte sind im Norm-Bereich, weshalb es auch nicht an dem liegen kann..

Ich bin 29 Jahre alt..

Wie wurde das bei dir festgestellt?
Bist du Jahrgang 92?

Was für eine Therapie musst du denn jetzt machen?

Liebe Grüsse
Melly

5

Oh ok… naja zumindest hast du das schon einmal nicht. Also was positiv. 🤗 Aber es ist immer sau blöd nicht zu wissen was ist… Selbst bei mir würde ich gerne den Grund wissen.

Ich wünsche dir, dass du den Grund findest. Dann weis man was man machen muss o versucht eben damit umzugehen. Auch das dein Wunsch in Erfüllung geht. 🍀

Ich hatte Milchfluss, deshalb wurde ein Prolaktinom festgestellt u dann sollte ich die Pille absetzen u dann wurden die vorzeitigen Wechseljahren festgestellt. Ich bin jetzt 28 u 2018 hat alles begonnen.

Ich bin hoffnungslos u durch 😅 wir werden nächstes Jahr eine Eizellenspende machen.

weiteren Kommentar laden
2

Hallo, tatsächlich hat meine Frau (31) das gleiche Problem. Seid Absetzen der Pille vor 3 Jahren hatte sie ohne Stimulation keine Periode. Vor 1,5 Jahren waren wir dann das erste Mal im Kinderwunschzentrum.

Da wurde dann auch noch festgestellt, dass ich unter Azoospermie leide. Seitdem haben wir 3 erfolglose ICSIs mit kryokonservieren Spermien hinter uns. In 2 Kinderwunschzentren wurde bei meiner Frau von PCOs ausgegangen, obwohl sie keine äußerlichen Anzeichen dafür hat. Sie hat einen AMH-Wert 7,79, die Hormonwerte sind aber alle normal. Die Frauenärztin und die Endokrinologin gehen deshalb nicht von PCOs aus, können sich das ausbleiben der Periode aber auch nicht erklären.

Vor allem wissen wir nicht, ob meine Spermien oder vll. doch (auch) das Problem meiner Frau für die gescheiterten ICSIs verantwortlich sind. Bei der Stimulation können bei meiner Frau aber immer reife EZ gewonnen werden.

Würde mich auch interessieren, ob es hier Frauen mit den gleichen Problemen gibt.

4

Hallo Toga88

Vielen Dank für deinen ausführlichen Bericht.
Da habt ihr auch schon einiges mitgemacht, ich drücke euch ganz fest die Daumen, dass es bald klappt.
Habt ihr euch schon überlegt, ob ihr euch noch eine weitere Meinung von einem KWZ oder FA einholen möchtet? Sozusagen eine 3 Meinung?

Wie lange hat deine Frau die Pille denn genommen?

Eine Freundin von mir hatte nach absetzen der Pille auch 3 Jahre keine Periode, dann hat man diese künstlich ausgelöst und seither hat sie wieder einen normalen Zyklus. Ich habe das auch ausprobiert, jedoch leider ohne Erfolg..

Liebe Grüsse
Melly

9

Hallo Melly,
ja, die letzten 1,5 Jahre waren echt hart für uns.

Meine Frau hat ca. 10 Jahre die Pille genommen. Mit dem Wissen von heute leider viel zu lange und unnötig. Eine 3. und 4. Meinung haben wir uns schon eingeholt.

2 Kinderwunschzentren gehen von PCOS aus, die Frauenärztin und die Endokrinologin nicht. Also steht es in der Hinsicht 2 zu 2.
Irgendwie verunsichert das nur, dass die Ärzte sich nicht einig sind und irgendwie im dunkel tappen.

Haben jetzt auch neue Blutergebnisse bekommen. Danach ist der AMH-Wert in einem Jahr auch von 7,79 auf 4,4 gefallen und damit wieder im Normalbereich. LH ist aber zu niedrig und FSH im unteren Normalbereich.

Haben daher schon an eine Störung der Hypophyse gedacht.

7

Hallo...
Oh da kann ich verstehen dass du dir Sorgen machst... Ich hab selbst durch Recherche den Begriff der hypothalamischen amenorrhoe entdeckt... Könnte das auf dich zutreffen?

8

Hallo Landai2020

Vielen Dank für deine Recherche..

Auf diese Diagnose bin ich auch schon gestossen und es könnte tatsächlich Einfluss haben..

ich bin ziemlich schlank, bin aber seit einem Jahr fleissig am zunehmen, da ich dachte es liegt eventuell am leichten Untergewicht. Nun bin ich im „normal“ Bereich seit 9 Monaten aber die Periode bleibt dennoch aus..
Sport treibe ich regelmässig, jedoch nicht übermässig und Stress habe ich schätzungsweise nicht mehr als Andere😌

Mit den Hormonen sonst ist alles in Ordnung. Schilddrüse auch tip top.

An Bulimie oder Magersucht leide ich auch nicht..

Deswegen bin ich unschlüssig ob es wirklich dies sein könnte.. Es ist wirklich eine schwierige Angelegenheit die mich sehr stark belastet.

Danke für deine Hilfe

Liebe Grüsse
Melly

10

Hallo Melly, sorry für die späte Antwort, ich hab nicht gesehen dass du noch was geschrieben hast...
Ich denke dann schließt sich HA aus und das hast du nicht, es sei denn dein Körper hat noch immer zu wenig Energie trotz der Tatsache dass du zugenommen hast. Manchmal ist es Ja noch immer zu wenig damit alles funktioniert..
Bei PCO müssen ja auf jeden Fall die männlichen hormone erhöht sein. Wenn das nicht ist, hast du - laut meinem Arzt - kein pcos, auch wenn du zysten hast.
Ich würde mich an einen endokrinologen wenden und der Sache auf den Grund gehen. Und als NEM kann ich dir omega 3,vitamin d und myio inositol empfehlen. LG

11

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

12

Hallo, ich hatte ein ähnliches Problem und auch bei mir hat erst der dritte FA PCOS diagnostiziert. Die männlichen Hormone müssen dafür nicht erhöht sein, sind sie bei mir auch nicht.

Falls ihr noch kein Spermiogramm gemacht habt, ist das dringend der nächste Schritt.. Sonst bringt dir eine Clomifenbehandlung nichts.
Bei uns kam nach ewigen Herumsuchen auf meiner Seite dann auch noch ein suboptimales Spermiogramm heraus, sind dann auf direktem Wege in die Kiwu Klinik. Dort hat es geklappt und die Behandlungen dort habe ich sehr gut weggesteckt!

LG und viel Erfolg!
🍀

13

Hallo,

Danke für deine Rückmeldung:)
Ich denke ich werde mir auch noch eine dritte Meinung einholen..

Super, dass es dann direkt bei dir geklappt hat😁

Vielen Dank ich hoffe es klappt bei uns auch bald..

14

Ich habe genau das gleiche Problem wie du. Habe die Pille letztes Jahr abgesetzt, dann habe ich ewig gewartet bis meine Periode wiederkommt. im November bin ich dann zum FA, sie sagte alles sei in Ordnung. Ich habe ihr nicht geglaubt, weil so was ist nicht normal. Daraufhin bin ich zu einen anderen FA, da stellte sie fest, dass ich schwarze Punkte in meinen Eierstöcken habe. Sie nahm mir Blut ab und was war? Erhöhte männliche Hormone auch PCO Syndrom genannt. Meine Schilddrüse hat sie auch gleich getestet, wenigstens mit der ist alles ok. Sie hat gesagt, ich soll erst mal mit Pflanzliche Präparate versuchen, weil die männlichen Hormone nicht so extrem hoch sind. Sie hat mir Mönchspfeffer verschrieben. Habe es eine Weile genommen bis schließlich Ende Mai Blutung hatte, die Freude war von kurzer Dauer. Habe Juni nichts bekommen bist Heute. Ich denke aber positiv und nehme weiter meine Tabletten und hoffe das sich alles wieder reguliert, weil mein Freund und ich wünschen uns so sehr ein Baby. Versuch so wenig Stress zu haben wie möglich und nicht so viel dran zu denken dann klappt es schon :-)

15

Huhu :) vielen Dank für deine Antwort. Dann gehts dir wirklich gleich.. mit Mönchspfeffer hab ich es auch ausprobiert.. leider ohne Erfolg. Wenn es bei dir geholfen hat, pendelt es sich bestimmt bald wieder ein. Ich drück dir die Daumen! Bei mir ist es leider unverändert. Habe mir sogar eine „Drittmeinung“ eingeholt, leider aber auch ohne Diagnose.. Hoffe ich werde irgendwann den Grund dafür erfahren. Ich werde nun mit der KIWU Klinik arbeiten.:)
Liebe Grüsse