Fehlgeburt und jetzt allergisches Asthma

Ich hatte bei meinem letzten Beitrag geschrieben, dass ich unsicher bin, ob ich zu einer Kinderwunschklinik nach 2 Jahren unerfüllter Kinderwunsch, gehen soll. Eure antworten waren sehr hilfreich, danke dafür. Ich habe für Mitte August einen Termin bei einer Kinderwunschklinik.

Ich hatte Anfang Juni einen positiven Schwangerschaftstest. Mein Mann und ich konnten es nicht glauben und waren sehr glücklich. In der 6. Schwangerschaftswoche hatte ich leider eine Fehlgeburt. Mein Körper hat es von selbst abgestoßen und ging mit der Blutung ab. Ich hatte nur noch Schuldgefühle und musste bei jeder Kleinigkeit anfangen zu weinen. Ich habe mit meiner Frauenärztin geredet und sie hat mir Mut gemacht es weiter zu versuchen und nicht aufzugeben. Viele Frauen hatten schon eine Fehlgeburt. Wie war es bei euch? und wie seid ihr damit umgegangen.

Mein Mann und ich versuchen es weiterhin. Nur leider ist jetzt die Pollenzeit. Für 3 Monate habe ich ein Asthma und muss mein Spray (DuoResp Spiromax) benutzen. Ich habe mit meinem Lungenfacharzt gesprochen, ob ich dies bei Kinderwunsch und bei einer Schwangerschaft benutzen darf. Er teilte mir mit, dass ich es 2 Mal täglich benutzen muss. Schon bei geringer Atmung kann man das ungeborene Baby schaden. Ich soll bei verstopfter Nase das Nasenspray MometaHexal benutzen, aber dies nur wenn ich gar nicht durch die Nase atmen kann. Das Nasenspray muss ich nur bei Notfällen benutzen. Im Internet findet man immer wieder verschiedene Meinungen. Hat jemand von euch Asthma (auch Schwangerschaft) wenn ja, welches Spray benutzt ihr und wie oft am Tag? Hat jemand von euch Erfahrungen mit dem Spray DuoResp Spriomax?

Ich freue mich schon auf eure Antworten.

1

Ich habe auch allergisches Asthma und hatte in beiden Schwangerschaften extrem mit der Allergie zu kämpfen, sodass ich dieselben Fragen an den Arzt hatte. Der versicherte mir, dass das Asthma- und das Nasenspray vornehmlich nur in den Atemwegen wirken und das Ungeborene nicht schädigen, es sei wegen der Sauerstoffzufuhr viel gefährlicher fürs Kind, wenn man dauerhaft schlecht Luft bekommt. Ich habe also bei beiden Schwangerschaften die Sprays benutzt (war zur Zeit der SS mit meinem Sohn sogar abhängig von Nasenspray und musste es täglich 3x benutzen um atmen zu können durch die Nase). Beide Kinder sind gesund.

Übrigens war meine Hausstauballergie, die mich 20 Jahre täglich geplagt hat, nach der Geburt meiner Tochter plötzlich weg und ist nicht wieder gekommen. Scheinbar hat die Schwangerschaft meinen Körper hormonell ordentlich aufgeräumt.

Ich wünsche Dir alles Gute und viel Glück im August.

2

Danke für deine Antwort. Welches Asthmaspray und Nasenspray hast du während der Schwangerschaft benutzt?

Ja, das habe ich auch schon öfter von meiner Schwiegermutter gehört, dass vielleicht nach der Schwangerschaft mein Asthma weg gehen wird.

3

Das Asthma bin ich nicht losgeworden aber die Allergie. Glaub wenn die Bronchien einmal geschädigt sind, geht das nicht mehr weg. Aber da die Allergie weg ist, plagt es mich nur noch bei Anstrengungen und Erkältungen.

Ich habe Pulmicort und Nasic+ genommen.

weitere Kommentare laden
6

Schau doch mal bei embryotox nach.
Dort kannst du für alle Medikamente/ Wirkstoffe schauen, ob diese in Schwangerschaft und Stillzeit empfohlen sind.