Kinderwunsch trotz Medikamente ( Schlafstörung )

Hallo,
Ich wollte Mal fragen ob es einigen von euch auch schon Mal aehnlich erging/ ergeht wie mir.

Ich hatte vor ein paar Jahren einen Burnout, welcher sich durch Schlaflosigkeit äußerte
Mittlerweile geht es mir wieder sehr gut, die Schlafstörungen wurden aber chronisch. Ich nehme jeden Tag Baldrian und Melatonin zum Einschlafen ( vom Arzt verordnet ) und somit schlafe ich gut und fühle mich fit.

Jetzt möchte ich wieder schwanger werden ( ich habe einen 3 jährigen Sohn ) und mache mir einfach Sorgen ob/wie ich es schaffen werde die Schwangerschaft ohne Medikamente zu "überstehen". Ich habe grosse Angst davor wieder schlaflos und totmüde zu sein....ich moechte aber unbedingt ein 2.Kind. Ich muss wohl irgendwie dadurch....Von den Ärzten wird mein Problem leider nicht sehr ernst genommen...Schlaf ist ja nicht überlebens wichtig.

Ich wollte einfach Mal fragen ob von euch auch schon Mal jemand Medikamente wegen der Schwangerschaft absetzen musste. Wie ging es euch dabei? Hattet ihr das Gefühl ihr werdet von den Ärzten unterstützt?

Liebe Grüsse

1

Hallo!

Also mir ging es auch so! Nahm jahrelang fürs schlafen Zoldem (und das nicht wenig - denk das war schon knapp an einer Sucht).
Wurde während der Einnahme schwanger und als ich es erfahren habe, hab ich von heut auf morgen damit aufgehört und es geht mir jetzt besser als vorher! Mein Kleiner ist jetzt 3 Jahre und ich hatte noch kein einziges mal das Bedürfnis nochmal Schlaftabletten zu nehmen abgsehen davon schlaf ich jetzt eh wie ein Murmeltier😊

Für mich war ab dem Zeitpunkt der Schwangerschaft klar das Medikamente diesbezüglich ein No Go sind und deshalb hab ich mir gar keine Gedanken gemacht ob ich es ohne nicht schaffe. Dafür war die Freude über die Schwangerschaft und dem Nachwuchs viel zu gross!

2

Hallo,

Vielen Dank für deine Antwort!
Das zu hören macht mir Mut! 🙂
Zolpidem habe ich auch schon manchmal benutzt, vermeide es aber wegen der Suchtgefahr.
Mittlerweile glaube ich auch dass Baldrian und Co eher einen Palcebo Effekt haben als sonst war. Ich glaube ich bin psychisch abhängig.


Irgendwie habe ich es bei der ersten Schwangerschaft auch geschaft, obwohl es nicht einfach war. Es ging dann auch ohne bis 3 Monate nach der Geburt wo durch ein schlimmes Ereigniss die Schlafprobleme wieder kamen. Ich möchte auch nichts nehmen wenn ich schwanger bin. Vielleicht muss ich es als Chance sehen dass ich wieder versuchen muss ohne Einschlafhilfe zu schlafen.

3

Ja also mich hat es rausgeholt von dieser Situation und dafür bin ich meinem Zwerg echt dankbar...

Wie du sagst es ist reine Kopfsache aber glaub mir dir Freude über die Schwangerschaft und dem Nachwuchs überwiegt und ich bin mir sicher das es bei dir auch so sein wird😉 Du schaffst das👍