IUI wirklich sinnvoll?

Hallo ihr Lieben,

jetzt habe ich hier sehr lange still mitgelesen und bin an dem Punkt angekommen, an dem ich doch auch einmal etwas veröffentlichen und mich mit euch austauschen möchte.

Wir (ich Anfang 30, er Anfang 40) versuchen seit 1,5 Jahren schwanger zu werden, bisher ohne Erfolg. Ich messe schon lange meine Temperatur und weiß daher, dass ich Eisprünge habe - wenn auch unregelmäßig (Zyklen zwischen 28 und 38 Tagen).

Im ersten Schritt wurde eine Hormonanalyse mit allem PiPaPo gemacht - seither (4 Monate) nehme ich Metformin und L-Thyroxin gegen eine leichte Insulinresistenz und gegen eine leichte SD-Unterfunktion. Seitdem - mit Ausnahme von diesem Zyklus - waren die Zyklen wie im Bilderbuch 28 Tage mit ES an ZT 14/15.

Mein Freund hat ein Spermiogramm erstellen lassen. Da ist alles gut bis auf die Morphologie, die liegt bei 2% (Bei ca 110 Mio Spermien gesamt, die auch sonst den Normwerten entsprechen). Leichte Teratozoospermie - die FA, KiWu-Ärztin und sein Arzt schließen deswegen aber nicht aus dass es auf normalem Weg klappen kann.

Jetzt waren wir in der KiWu, die uns nochmal durchgecheckt haben.
Die empfohlenen nächsten Schritte sind eine Eileiterdurchlässigkeitsprüfung (ich hatte vor vielen Jahren leider mal Clamydien) via Ultraschall und Kontrastmittel und direkt im gleichen Zyklus eine IUI und Stimulation mit Clomifen.

Wir sind Selbstzahler. Was für uns auch bis zu einem gewissen Punkt machbar ist - daher ist aber natürlich auch eine IUI schon eine deutlich höhere Investition, als wenn die Kasse einen Teil übernimmt und wir hinterfragen, ob das Sinn macht. Laut KiWu Ärztin liegt die Wahrscheinlichkeit bei 3 Zyklen IUI bei etwa 25%

Hat jemand hier vielleicht ähnliche Diagnose und hat es mit IUI versucht?
Wie findet ihr das Vorgehen?
Ich würde mich wahnsinnig über Austausch dazu freuen :)

1

Hallo,

ich hatte mal die IUI gemacht, leider hat es nicht geklappt was eig. an mir lag das es nicht geklappt hat.. denn bei gibt es nur eineinzigen weg unzwar die künstliche befruchtung ( IVF, ICSI ).

aber da du einen eisprung hast, denke ich das IUI doch sinnvoll ist. könntest ja versuchen..
ich denke da machst du nicht falsch :-)

ich habe auch Insulinresistenz und SD unterfunktion.. nehme auch L-thyroxin und metformin.. nur ich habe leider PCO und zu viele männliche hormone, deswegen macht das bei mir sehr schwer.

wünsche dir aufjedenfall viel glück #herzlich

LG

3

Danke für deine Antwort :) tut mir leid, dass es bei euch bisher noch nicht geklappt hat! :-(
Habt ihr eine IUI oder mehrere versucht? Laut Ärztin muss man wohl mit einigen Versuchen rechnen...

4

seit 6 jahren versuchen wir es.. und hatten 2 mal IUI gemacht, leider es nicht geklappt.. da meinte die ärztin zu mir, das die künstliche befruchtung für mich doch das sinnvollste ist..

zwar hat es bisschen weh getan das zu hören aber immerhin war sie ehrlich^^''

ich bin eher optimistisch, also wer weiß.. vllt klappt es bei dir beim 1. IUI #schein

weitere Kommentare laden
2

Hey,
wir haben auch in 2 Spermiogrammen 2% Normalformen gehabt, dazu noch zu wenige Spermien (8 Mio, 30 Mio, 37 Mio). Wir sind noch unter 30 und bei mir ist alles scheinbar gut.
Somit machen wir nun IUIs. Demnächst die 2.

Ich denke, dass die Chancen vglw. gut sein würden bei euch(?)

5

Oh, ja das klingt als hätten wir ähnliche Voraussetzungen!
Dann hoffe ich dass es bei euch ganz bald klappt #verliebt

Hast du stimuliert oder lief die IUI im ganz normalen Zyklus?

8

Obwohl bei mir alles i.O. ist, darf ich auf Wunsch 1/2 Tablette Clomifen nehmen (zur Erhöhung der Follikelanzahl), und kam damit letzten Versuch auf zwei 20mm-Follikel und einen 12mm.

Danke das hoffe ich für euch auch!

9

Hallo 🤗
wir haben unter ähnlichen Voraussetzungen eine iui gemacht bei der 2. hat es geklappt
Nun sind wir an Nr 2 dran und hatten am Samstag unsere 1. iui
Ich hatte am Anfang ewig überlegt hin und her ob oder ob nicht da die Chancen ja eher geringer sind das es klappt und habe mich dann doch letztendlich dafür entschieden diese Methode erstmals zu versuchen
Lîebe grusse

11

Das macht mir Hoffnung, danke! <3
Ich hoffe, ihr seit auch bei Nr 2 wieder schnell erfolgreich! :-)

10

Wir haben eine ähnliche Diagnose und es hat mir Clomifen ohne IUI geklappt. Meine Eileiter sind durchlässig und meine Ärztin hat bei mir alles optimiert durch Clomifen und dann hatte es damals so geklappt. Würde das ggf. erst probieren und wenn das nicht klappt die IUI versuchen.

Mein Mann hat jetzt nur noch 1% normal geformte und wir probieren es bis November wieder nir mit Clomifen

12

Das ist ja toll - Daumen sind gedrückt, dass es nochmal so klappt!

Ich hoffe, die EL sind bei mir auch durchgängig und dieser Weg kommt - ob nur Stimulation oder IUI - für mich überhaupt in Frage.

13

Hey! 😊

Ich finde IUIs sinnvoll, je nachdem welche Voraussetzungen das Paar liefert und was der Arzt sagt.

Das hört sich bei euch echt gut an. 👍

Ich habe auch eine SD Unterfunktion und nehme ebenfalls L-Thyroxin.

Wir werden jedoch nach 2 erfolglosen IuIs auf die ICSI Behandlung umsteigen. Aber wir haben auch schlechtere Voraussetzungen als ihr.
Dies empfahl der Arzt, aufgrund unserer Voraussetzungen. (SG war für IUI grenzwertig + mein AMH ist niedrig und meine Eierstöcke kleiner als normal)

Ich drücke euch ganz doll die Daumen, dass die IUi bei euch die richtige Methode ist 🍀✊✊🍀

Liebe Grüße

14

Das stimmt mich zuversichtlich.
Ich hoffe, die "guten" Voraussetzungen zeigen sich auch bei der Eileiterdurchgängigkeitsprüfung, ansonsten ist die IUI ja eh kein Thema...

Ich drücke auch euch ganz ganz feste die Daumen, dass die ICSI für euch der richtige Weg ist und ihr schnell Erfolg habt :-)

15

Bevor ihr jetzt den dritten IUI Versuch macht, würde ich definitiv eine Gebärmutter- und Bauchspiegelung machen! Verschlossene Eileiter oder beschwerdefreie Endoherde lassen sich anders gar nicht darstellen. Da bringt euch eine IUI absolut nix, wenn deine Eileiter zu sind.
Bei welcher KK seid ihr? Die DAK zählt die IUI ja auch als volle künstliche Befruchtung. Und die letzten Tage wurde ja auch klar, dass die DAK auch keine 100% mehr von IVF /ICSI übernimmt. Kopf hoch! Ich weiss es ist alles zermürbend, anstrengend und frustrierend. Vor allem wenn eig kein Grund vorliegt, dass es nicht klappt. Aber Geduld lohnt sich! Wirklich!

16

Hallo,
wir haben insgesamt 6 IUIs gemacht, weil mein Arzt meinte, aus seiner Erfahrung könne er sagen, dass die Frauen im Schnitt 4-6 Versuche benötigen. Leider waren wir trotz guter Voraussetzungen erfolglos. Eine Freundin von mir ist beim 4. Mal schwanger geworden. Sie hatte 3 IUIs ohne Stimu gemacht, dann beim 4. Mal mit Clomifen, weil die Ärzte meinen, dass auch wenn es bei der Frau keine Probleme mit der Eizellreifung gibt, die Erfolge unter Clomifen besser sind (bessere Qualität der EZ? Weiß nicht genau). Vielleicht fragst du mal deinen Arzt, vielleicht käme das für euch in Betracht? Viel Glück!!