7 FG, erhöhte NK und Intralipid

Hallo ihr Lieben,
Nach der Geburt unserer Tochter 2016 hatten wir insgesamt 7 Fehlgeburten, alle im frühen Stadium. Dieses Jahr wurden bei mir erhöhte Killerzellen im Blut festgestellt und die Immunologin meinte, dass mein Hashimoto und die hohe Entzündungsaktivität im Körper der Grund seien, für die vielen FG.. sie schließt ebenso Killerzellen in der Gebärmutter nicht aus. Ihre Therapieempfehlung lautete Intralipid alle zwei Wochen und wenn ich wieder schwanger bin, Prednisolon und Heparin.

Ich habe nun unterschiedliches gelesen über die Intralipid-Behandlung und ich werde die Angst einfach nicht los, dass es wieder nur vergebene Liebesmüh ist und auch dieser Hoffnungsschimmer sich in Luft auflöst.
Auch kommt mir die medizinische Vorsorge „wenig“ vor. Die Ärzte beraten zwar, aber letztendlich muss man sich ja auch selber schlau machen.

Ist denn hier jemand, der eine ähnliche Vorgeschichte hat oder sich auch mit der Intralipid-Behandlung bereits Erfahrungen gemacht hat?

Vielen Dank für eure Hilfe! Ich trau mich wirklich schon fast gar nicht mehr zu hoffen 🥺

LG,
Susi

1

Ich hatte keine Fehlgeburt, ich hatte vor vielen Jahren eine Eileiterschwangerschaft, die aber ja andere Hintergründe hat. Ich hatte diverse Embryotransfers, da ich in über 10 Jahren Kinderwunsch auch mit Unterstützung nicht schwanger wurde. Es gab nie eine Einnistung. Dann wurden die Killerzellen in der Gebärmutterschleimhaut untersucht und festgestellt, dass diese massiv erhöht waren. Daraufhin habe ich direkt nach Transfer meine erste Intralipid-Infusion bekommen und zum ersten Mal hat es dann geklappt. Das war mein 11. Transfer. Habe es dann bis 12+ alle zwei Wochen bekommen und mein Sohn ist heute ein gesunder und sehr agiler Dreijähriger 😊 Ich hatte damals nicht wirklich die Hoffnung, dass es was bringt, da ich schon unendlich vieles vorher probiert hatte und nicht glauben konnte, dass so etwas banales helfen könnte. War halt der einzige Anhaltspunkt, da in all den Untersuchungen zuvor nicht die kleinste Auffälligkeit gefunden werden konnte.
Viel Glück 🍀

3

Vielen Dank für deine Antwort! Das gibt mir doch wieder etwas Hoffnung zurück, dass es möglicherweise doch noch klappen kann. 🧡

2

Guten Morgen Susi

Es tut mir sehr leid, dass du so viele Fehlgeburten hattest.

Ich hatte eine Fehlgeburt und wurde dann nicht mehr schwanger. Nach zwei negativen IVFs, wurden auch bei mir stark erhöhte Killerzellen festgestellt.

Bei dem nächsten Versuch habe ich dann zwei Wochen vor PU, am Transfertag und ab da alle zwei Wochen Intralipidinfusionen bekommen und auch Prednisolon und Heparin. Auch ich habe Hashimoto.

Aus diesem Versuch ist mein mittlerweile fast 7 Monate alter Sohn entstanden. 🤗

Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass auch ihr dieses Glück noch mal erleben dürft 🍀🍀🍀🍀

Liebe Grüße
Annemarie

4

Guten Morgen Annemarie,

Vielen Dank für deine Erfahrung! Ich denke, ich werde wohl einfach vertrauen haben müssen, dass dies nun DIE Lösung ist! Danke auch fürs Daumen drücken ☺️.

5

Hallo, ich hab 2016 meinen Sohn bekommen und anschließend fünf Fehlgeburten, auch alle im frühen Stadium.
In einer Gebärmutter Biopsie wurde dann Killerzellen und Plasmazellen untersucht.
Tatsächlich waren bei mir die Plasmazellen erhöht, Behandlung war zwei Wochen starkes Antibiotikum, dann waren sie fast wieder im Normbereich. Anschließend wurde ich auch wieder schwanger und befinde mich aktuell in der 22. Woche.

Ich würde dir empfehlen, eine solche Gebärmutter Biopsie durchzuführen (das sind Kosten von maximal 300 €) dann weißt du sicher wie hoch die Entzündungswerte in der Gebärmutter sind und kannst entsprechend (be-)handeln.

6

Herzlichen Glückwunsch erstmal 🤩
Ich hab auch schon überlegt ob ich nicht vorsichtshalber die Gebärmutter genauer ansehen lasse. Aktuell sind wir noch mitten in einem Versuch, sollte dieser nicht klappen, werde ich das auch tun. Vielen lieben Dank!

7

Also ich empfehle dies wirklich. Ich wollte nicht noch mehr Schicksalsschläge hinnehmen. Und man musste ja nach der letzten Fehlgeburt/Ausschabung drei Monate warten, dass sich in der GM alles wieder normal aufgebaut hat.
Ich vermute, bei mir war es wirklich DER Grund.
Ich drück die Daumen, dass ihr bald zu eurem zweiten Wunschkind kommt.

8

Liebe Susi,
Tut mir leid dass du das durchmachen musstest.
Wir sind in einer ganz ähnlichen Situation. Ich habe nach meinem Sohn auch 6 Fehlgeburten gehabt, verschiedene Zeitpunkte. Ich habe nicht hashimoto aber eine schilddrüsenunterfunktion und Schuppenflechte, autoimmunerkrankungen gibt es wohl oft wenn Killerzellen erhöht sind. Es wurde eine gerinnungsstörung, geburtshilfliches Antiphosphidsynsrom, festgestellt. Also soll ich jetzt heparin spritzen und ass100 nehmen ab positivem test ausserdem wurde bei einer endometriumbiopsie plasmazellen und Killerzellen festgestellt, nachdem ich 1 Jahr nicht schwanger wurde. Als ich 14 Tage Antibiotikum bekam wurde ich sofort schwanger. Bekam dann am Tag des tests sofort intralipidinfusion. Und begann mit heparin. Leider blieb der Herzschlag weg in der 9. Ssw. Aber das lag an einer trisomie 18, der Rest könnte geholfen haben.

9

Liebe Susi,
Ohje, 7x das Ganze schon, das tut mir echt leid :(

Ich bin 3x auf natürliche Weise schwanger geworden, alle 3 frühe Fehlgeburten

Jetzt bin ich im 3. Transfer schwanger geworden. Seit Mai nehme ich regelmäßig Intralipid, seit dem 2. Versuch auch Cortison. Allerdings sieht es bei mir nicht gut aus, es verhält sich wie die letzten 3 Male.
Von daher kann ich aktuell bei Intralipid&Cortison nicht vom ersehnten Wundermittel bei erhöhten Killerzellen sprechen. Ich spritze auch Heparin.
Außer es passiert am Montag im US doch noch ein Wunder

Ich wünsch dir alles Gute!!!

Katy
⭐⭐⭐ (aktuell 6+0 mit schlechten Aussichten 😔)

10

Unsere erste ICSI war damals sofort positiv ohne besondere Unterstützung oder Tests. Dann beim Versuch fürs Geschwisterchen ging nix mehr gut. 4 Kryos negativ, 3.ICSI negativ. Davon 1 ELSS und öfters kam es zu kurzen Einnistungen. Killerzellen wurden zwischendrin getestet und Intralipid empfohlen. Hat nix gebracht. Dann kamen beim nächsten Versuch Omegaveninfusionen, Prednisolon, Omega 3 hochdosiert und ASS dazu. Dann hat es endlich bei der 5.ICSI geklappt. Jetzt kann man sich natürlich fragen, ob es vorher immer die falschen Eizellen waren, bzw. bei der ELSS einfach Pech? Ich weiß es ehrlich gesagt auch nicht, hab mich aber bei diesem Versuch jetzt nicht getraut, es wieder ohne zu versuchen.