Ich wünsche mir ein drittes Kind, Mann nicht

Hallo,
Ich bin aktuell in einer schwierigen Situation.
Ich wünsche mir von ganzem Herzen ein drittes Kind. Mein Mann ist absolut dagegen und lässt da auch kaum mit sich reden.
Ich weiß einfach nicht, wie ich damit umgehen soll...
Klar ich habe zwei gesunde Kinder rund sollte dankbar sein aber der kinderwunsch ist eben da und aus meiner Sicht fehlt noch ein Familienmitglied. Ich muss es wohl oder übel akzeptieren, frage mich nur, wie ich damit leben kann, da der Wunsch doch recht groß ist. Ich bin tatsächlich ein wenig enttäuscht, dass mein Mann mir diesen Wunsch nicht erfüllen mag. Ich denke es wird mich mein Leben begleiten und vllt nicht mehr los lassen.

Unser zweites Kind ist aktuell auch nicht mal ein Jahr alt, also etwas Zeit hätten wir noch. Ich hoffe ja immer noch, dass er irgendwann auch nochmal diesen Wunsch verspürt.

Ging es hie jemanden ähnlich?

1

Dein Mann wird dir doch sicherlich erklärt haben, warum er kein weiteres Kind haben möchte, oder etwa nicht?
Ich finde es ehrlich gesagt schwierig sich zu viel Hoffnung aufzubauen (vielleicht ändert er seine Meinung ja noch) oder sich selbst zu blockieren und zu sagen „ich werde es immer bereuen“. Man weiß nicht wie es kommt. Aber je mehr man sich auf etwas versteift, um so schwieriger wird auch das Loslassen.
Was sagst du denn zu den Gründen von deinem Mann? Sind diese gerechtfertigt?

3

Danke für deine Antwort.
Ja die Gründe hat er mir genannt. Sind zum. Einen Gründe wie Platz, Zeit etc. die ich aber defintiv entkräften kann.
Zum anderen ist der ausschlaggebende Punkt, dass er sich wieder auf Zeit mit mir freut und jetzt langsam mal wieder für sich leben möchte.
Und das ist der Punkt den ich wohl so akzeptieren muss. Auch wenn es schwer fällt.
Man kann einen kinderwunsch ja nicht abstellen und leider begleitet er mich mittlerweile fast täglich.
Ich hoffe ich komme damit irgendwann klar. Momentan kann ich es mir noch nicht vorstellen.

4

Hallo du. Ich war vor einem Jahr in der selben Situation. Der Kinderwunsch war übermächtig. Mittlerweile arbeite ich wieder und habe so viel zu tun, dass der Kinderwunsch wieder etwas in den Hintergrund gerückt ist.

Dein Mann bringt ja sehr gute Argumente an, die auch für dich sprechen. Wie alt seid ihr denn? Mein Mann kann sich mittlerweile einen Nachzügler vorstellen, in 2-3 Jahren. Ich denke, da will ich dann nicht mehr. Wenn erstmal alle aus dem Gröbsten raus sind von vorne anfangen?

weitere Kommentare laden
2

PS: Meine Freundin ist auch gerade Schwanger im 4 Monat und Ihre Tochter wird bald 4 Jahre alt,

Und sie meinte zu mir: Es ist perfekt so, Sie ist selbständig, schläfft durch,
ist am Tag im Kindergarten dann im Sommer und hatte auch genug Zeit mit Ihr.. also es ist ein Vorteil glaube mir:)

Altersunterschied spielt keine rolle:)

10

Stell dir das umgekehrt vor, du willst keine Kinder mehr bekommen und dein Partner macht unheimlichen Druck und versucht dich dauernd mit Argumenten vollzutexten. Dabei habt ihr zwei kleine Kinder zu Hause und die Sache ist anstrengend genug.

Verstehst, was ich meine? Er hat genauso recht zu sagen, bitte nicht mehr. Beschäftige dich mit den Zwergen, die du hast, warte, bis die beide in der Kita/Schule sind...ihr habt alles, nur kein Zeitdruck... bin jetzt fast 38 und in der 10.Woche schwanger mit unserem Nachzügler. Unsere anderen Kinder sind in der Schule...es war am ende genau richtig so, die Kinder sind selbständig und wir werden den Kleinen richtig genießen, ohne Müdigkeit, ohne Überbelastung, ohne finanziellen oder räumlichen Druck... ohne zu lange aus dem Beruf raus zu sein, was dann bei drei Kindern was du planst und Kindkrank usw. dann durch aus sehr sehr schwierig wäre... die Zeit und der Wunsch muss bei beiden da sein. Zu sagen - wir sind noch nicht komplet ist in Ordnung! Druck aufbauen in dieser Konstelation (Kind noch nicht mal 1!!!) ist übertrieben... Er hat ja nichts falsch gemacht, nein zu sagen. Von deinem Post habe ich das Gefühl, du bist innerlich wütend, dass er nicht "mitzieht" bei deiner Idee... wenn er dann doch ja sagt - würde er dir ewig vorhalten - siehst du, es schreit nur, siehst du, es ist finanziell eng, siehst du, wir können nie in den Urlaub, siehst du, du schaffst das nicht mit drei Kleinen, siehst du, wir haben kein Platz mehr... das endet nicht gut, wenn man es erzwingt.

11

Mir geht es ähnlich... Ich wünsche mir sehnlichst ein zweites Kind (unser Sohn ist im Sommer 3 geworden). Mein Mann möchte aber nicht. Die Argumente sind dieselben: Geld, Platz, wird man allen und allem gerecht? Klar! Rational gesehen, gibt es keinen vernünftigen Grund ein weiteres (oder überhaupt ein) Kind zu bekommen. Aber Familienplanung und Kinderwunsch ist halt nicht rational...

Länger Rede, kurzer Sinn... Ich suche auch nach einem Weg, meinen Kinderwunsch abzustellen und mein Leben mit "nur" einem Kind zu genießen, so unvollständig es sich auch anfühlt.