Viele Eier - trotzdem Qualität?

Hallo Ladies,

Ich habe PCO und wir sind gerade im icsi-zyklus. Wie erwartet produziere ich wieder Mal einige Eier, beim letzten Versuch waren es 20 Eier, davon 12 reif für die IVF. Leider haben sich nur 2 befruchtet. Dieses Mal machen wir deshalb ICSI.

Ich habe das Gefühl, dass so viele Eier gar nicht gut sind, weil es ja auf die Qualität und nicht Quantität ankommt.
deshalb die Suche zum mentalen Aufbau: gibt es hier Ladies, die auch viele Eier hatten und bei denen es dann auch geklappt hat?

Vielen Dank! :)

1

Bei mir war es so. Bei fast 30 EZ (fiese Überstimulation und Abbruch des Frischezyklusses) waren am Ende nur 6 zu befruchten, bei 12 EZ waren es 10.
Geklappt hats dann aber letztlich in der letzten Kryo aus der 30iger Stimulation.

Meine Klinik hat eigentlich immer 12-13 EZ angestrebt, eigentlich lieber noch weniger. War denke ich so ein Kompromiss zwischen Kundenzufriedenheit, Qualität der EZ und medizinischen Risiken. Die Überstimu hat uns alle überrascht, weil die Hormondosen immer gleich waren.

Also Kopf hoch, es ist noch alles drin, Daumen sind gedrückt und ganz viel Glück wünsche ich dir!

2

Ich hatte auch immer zwischen 25-31 Eizellen mit sehr niedriger Dosis, dennoch waren immer sehr viele reif, ließen sich Befruchten und von 3, die zur Blasto kultiviert wurden, wurden aus allen schöne Blastos. Daher kann die Qualität darin so schlecht sein. Mein Arzt war derzeit der Meinung, dass es eher die Spermien sind, die schlecht waren (OAT3). Aber auch ich hatte eine FG und wurde erst im 8. Versuch schwanger (Kryo). Die Qualität der Eizellen kann das Labor nach der pu ganz gut sehen. Vielleicht sprichst du mal mit eurem Labor. Das habe ich auch oft. Manchmal haben die nochmal eine andere Sichtweise, als die die Ärzte. So kann man bessere Ergebnisse gemeinsam erzielen