Untersuchungen bei der Frau ohne vorheriges Spermiogramm?

Hallo zusammen,

ich habe mal eine etwas andere Frage. Hat jemand von euch Erfahrung damit, ob man Untersuchungen zur Fruchtbarkeit bei der Frau macht, ohne vorher das Spermiogramm zu prüfen? Es ist nämlich leider so, dass mein Mann kein Spermiogramm machen lassen möchte. Der Grund ist, er möchte generell schon ein Kind, aber er meint, dass das auch noch in ein paar Jahren reicht. Ich bin jetzt 37 Jahre alt. Wenn ich ihm sage, dass das bei mir als Frau so lange nicht möglich ist, hält er mich für hysterisch und zu pessimistisch. Somit wird er auch nicht dafür zahlen, ein Spermiogramm erstellen zu lassen. Ich möchte mich aber unbedingt untersuchen lassen, weiß aber nicht, ob das überhaupt möglich ist? Meine Frauenärztin meinte beim letzten Mal, das zuerst ein Spermiogramm gemacht werden muss. Wisst ihr mehr dazu?

Achja, wir haben schon beschlossen, es darauf ankommen zu lassen und ich lenke es schon so, dass wir jeden Zyklus vor dem Eisprung mindestens einmal GV haben, aber er hat es halt nicht so eilig, dass er findet, man muss deswegen medizinisch nachhelfen. So nach dem Motto, wenn es jetzt klappen soll, dann gerne, wenn nicht, dann reicht es auch noch in ein paar Jahren.

Wir sind nun im 9. ÜZ und ich bin wie erwähnt schon in einem Alter, wo man nach einem halben Jahr mit Untersuchungen beginnen sollte.

LG Elena

1

Hey Elena!
Ich kann deine Gedanken gut verstehen, nach einigen ÜZ wird man ziemlich hibbelig 🙂
Ich kann dir sagen, ein Spermiogram kostet gar nicht viel, weiß nicht mehr ganz genau, aber glaub nicht mehr als 50 €.
Tatsache ist aber, dass damit ganz ganz einfach schon eine mögliche Ursache herausgefunden werden kann. Bei Männern ist es viel einfach u komplett schmerzlos das zu testen.
Bei Frauen erfordert das Prozedere ganz viele Blutuntersuchungen, Ultraschall u Termine etc. in einem sogenannten Basiszyklus.

Ich denke Männer haben oft kalte Füße und Angst vor dem Ergebnis.
Macht doch mal einen gemeinsamen Termin bei deinem Gyn. Dann erkennt er vll auch, dass du nicht überreagierst!

Alles Liebe

2

Hey!

Du kannst ja schonmal um eine Überweisung in die kiwu bitten und dann dort eine Basisdiagnostik bitten.
Dort wirst du auch ohne Mann behandelt.

Das Alter sähe ich auch als mögliches Problem. Dein Mann scheint "wissenslos" zu sein und trifft auf dieser Basis Entscheidungen, die womöglich dafür sorgen, dass ihr wertvolle Zeit versäumt.
Ich bin mit 34 und 36 Mutter geworden- mit 37 würde ich ehrlich gesagt nicht im Trüben fischen wollen. Im 9. erfolglosen ÜZ würde ich nicht mit der Diagnostik bei einer Gynäkologin beginnen, sondern zu den "richtigen" Experten gehen. Mein Mann hatte sein SG im 3.ÜZ gemacht- keinen Monat zu früh. Es war auffällig.

Liebe Grüße
Schoko

3

Ein einfaches Spermiogram wird von der Krankenkasse übernommen! Ich meine das ist bei medizinischer Indikation der Fall. Da ihr es schon 9 Monate probiert ist das der Fall. 12 Monate bei unter 35, 6 Monate ab 35 Jahren.
Ganz ehrlich wir Frauen müssen so viel über uns ergehen lassen, er soll sich nicht so anstellen.

4

Hallo,

also vielleicht redet ihr nochmal miteinander.
Da ihr ja schon ein paar ÜZ hinter euch habt kann man ja mal schauen… wenn das Spermiogramm unauffällig ist, ist ja alles fein und wenn nicht, dann wird’s auch „in ein paar Jahren“ nicht leichter.

Wenn es rein ums Geld geht würde ich ihm das spendieren soweit es die KK nicht bezahlt. Vielleicht hat er aber ein wenig Bammel vor dem Ergebnis, oder es ist ihm einfach unangenehm?

Lg und ich halte euch die Daumen 👍