Mein Mann ist fix und fertig.

Hallo ihr Lieben,

muss mir mal was von der Seele schreiben.

Habe hier schon mal geschrieben das mein Mann täglich über 13 Stunden arbeiten muss.

Nun ist vollgendes passiert:

In der Firma hat ein neuer Mitarbeiter angefangen, weil ein anderer nach 4 Jahren die Schnauze voll hatte und gekündigt hat.

Mein Mann kommt mit diesem neuen Mitarbeiter nicht zurecht.
Er macht meinem Mann ständig blöde von der Seite an, fängt Diskusionen an und wenn er Argumente nicht verträgt, dreht er sich mitten im Gespräch um und geht einfach weg.

Ausserdem meinte er das er sich von niemanden was sagen lassen würde, auch nicht von meinem Mann, obwohl er in der "Rangordnung" unter meinem Mann steht, mein Mann ist stellvertretener Betriebsleiter und der andere nur normaler Mitarbeiter.

Der neue Mitarbeiter kritisiert meinen Mann nur, brüllt ihn an, macht ihn fertig.

Bis jetzt hat mein Mann immer gesagt er schafft das irgendwie , doch gerade hat er mich angerufen und hat geweint, das kenne ich von meinem Mann nicht. Als ich ihn fragte was denn los sei, meinte er nur er sei am Ende seiner Kräfte und habe Angst auszurasten, was er aber nicht will, er hätte dem Mitarbeiter nur auf etwas hingewiesen und er ist ihm direkt ins Wort gefallen und hat ihn beschimpft und war nicht bereit die Sache zu kläre.

Vielleicht hört sich das alles ein wenig harmlos an wenn man das so ließt, aber das ist es ganz und gar nicht!

Mit dem Chef kann mein Mann nicht reden, denn der würde nur ausrasten und da hat mein Mann Angst vor, ausserdem ist mein Mann auch bei seinem Chef ständig der Sündenbock, der der für alles herhalten muss und der eh alles immer Schuld ist, dabei, das ist mein voller Ernst, ist mein Mann das beste was der Firma passieren konnte, das sagen sogar schon langjährige Kunden!!!

Auch das er seine Kinder nur am WE sieht, wenn er denn dann nicht auch arbeiten muss, nimmt ihn ganz schön mit.
Das interessiert seinen Chef aber gar nicht, seine Begründung ist immer nur das er ja schließlich auch keine Freizeit hätte und seine Familie auch nie sehen würde (Frau arbeitet aber mit in der Firma)

Ein Azubi hat den Chef mal auf die ganzen Stunden angesprochen und auf den Lohn der entweder gar nicht kommt oder 2 -3 Wochen zu spät, jetzt ist der arme Kerl auch der letzte Arsch für den Chef.
Und der neue Mitarbeiter meinte nur, die Azubis würden sich jetzt umgucken müssen, sie hätten zu zittern wenn er was zu ihnen sagt!

Einfach alles hinschmeißen können wir nicht, da wir sonst Hartz 4 ( heißt das noch so?) bekommen würden, denn mein Mann arbeitet erst seit Februar dort und war davor arbeitslos.

Ist das nicht schon Mobbing was die da machen? Kann mein Mann sich denn nicht irgendwie dagegen wehren? Ich habe richtig Schiß um meinen Mann, er kann wirklich nicht mehr!!

Danke fürs lesen.

LG Simone, die gerade sehr sehr traurig und verzweifelt ist.

Hallo Simone,

ich befürchte, dass der neue Mitarbeiter vom Chef angestiftet worden ist, Deinen Mann zu mobben, um ihn günstig loszuwerden.

Am besten, Dein Mann lässt sich vom Arzt krankschreiben und ihr nutzt die Ruhe um gemeinsam zu beratschlagen, wie es weitergeht. Fragt bei der Krankenkasse nach, wo ihr Euch betreffs Mobbing beraten lassen könnt. Aushalten, nach dem Motto: Kopf in den Sand bringt nicht weiter, Dein Mann würde nur psychisch krank werden. Lieber ein Mann ohne Arbeit, als einer der tot umfällt.

Außerdem würde ich einen Anwalt für Arbeitsrecht um Rat fragen, wie der AG auf seine Fürsorgepflicht hingewiesen werden kann. Ein AG der Mobbing gegen Mitarbeiter zulässt oder gar initiiert, kann auf Schmerzensgeld und Schadensersatz verklagt werden.

Alles Gute

Manavgat

Hi,

viel raten kannich dir nicht. Aber gibt es in der Firma vielleicht einen Betriebsrat mit denen dein Mann reden könnte?

Ansonsten würde ihc mich wo anders bewerben udn wenn ich was neues habe, sofort abhauen.
So lange halt zusammen reißen und augen zu und durch.

Vielleicht findet dein Mann ja sogar schnell was. Ein Versuch wäre es doch Wert. Weil auf Dauer hält man sowas doch nciht aus.

LG
und alles Gute für euch und deinen Mann

Janina

Dann schließ ich mich doch lieber meiner Vorschreiberin an. Das würde wohl mehr Sinn machen was sie sagt. Aber wie gesagt wirklich Ahnung hab ich halt auch nicht.

Hallo,

wenn Dein Mann über dem neuen Kollegen steht, warum verpasst er ihm dann nicht mal eine nette Abmahnung, sowas bremst viele, gerade in der Probezeit, die der neue Kollege noch haben dürfte.

Ansonsten: gelber Schein und dann bewerben, beim Anwalt erkundigen, wie es mit den dauernd anfallenden Überstunden und deren Vergütung (Geld oder als Freizeit) aussieht und wie man die abfeiern kann. Im Arbeitsschutzgesetz gibt es eine Regelung, über welchen Zeitraum Überstunden anfallen dürfen und innerhalb welcher Frist diese wieder abzubauen sind. Dabei steht Freizeit vor Geld.
Wird dieses nicht beachtet, kann dass den Chef Deines Mannes ordentlich Geld kosten (was er vorher vielleicht noch in einen neuen Mitarbeiter investieren sollte).

Dein Mann dürfte ja ausserhalb der Probezeit sein - hat er einen unbefristeten Vertrag? Wenn ja, würde ich einfach mal eine Zeit lang versuchen, pünktlich Feierabend zu machen, dann sieht der Chef, was er an ihm hat. Es bringt nichts, wenn Dein Mann total fertig arbeiten geht und ihm dann evtl. selbst Fehler unterlaufen würden, die seinen Job gefährden könnten.

Ich würde mich auf jedem Fall mit einem Rechtsanwalt zusammensetzen, alternativ kann auch die Gewerkschaft weiterhelfen.

LG

queenofrain

Hi,

das hört sich wirklich schlimm an und ich kann mitfühlen, wie sich dein Mann wohl fühlt #schmoll

Hab grad mal nach Mobbing gegoogelt und da findet man schon so einiges. Lies dir mal den Artikel im Wikipedia durch zu Gegenmaßnahmen. Das mit dem Mobbingtagebuch hat mal eine Bekannte meiner Kollegin wohl mal gemacht. Was daraus genau geworden ist, weiß ich nicht, aber schaden tut es nicht, falls ihr zu einem Anwalt geht. Habt ihr denn eine Rechtsschutz dafür?
Im Endeffekt wird ihm nichts anderes übrig bleiben, als sich etwas neues zu suchen. Denn wenn er zum Anwalt geht, wirds auf Arbeit auch nicht besser. Aber so könnte er wenigstens Schadensersatz vom Arbeitgeber verlangen.
Ich würde so handeln, aber das müsst ihr für euch entscheiden. Ich finde solche Schw..... sollten nicht ungeschoren davon kommen.:-[

Hallo Simone,

wie wär´s erstmal mit einem Krankenschein?! Dein Mann ist schließlich völlig am Ende. Gibt genug Menschen die aufgrund eines "Burnout-Syndroms" Krankenschein nehmen.

Schlimmer kann es ja danach nicht mehr werden. Und dann SCHNELLSTENS um eine neue Arbeitsstelle bemühen.

Also, was manche Arbeitnehmer sich heutzutage rausnehmen ist echt frech.

Liebe Grüße
N.

Hay zusammen,

erst einmal Danke das ihr mir geantwortet habt.

Habe gerade nochmal mit meinem Mann telefoniert.

Er ist zu seinem Chef und hat ihm gesagt das er das ganze nicht mehr mitmachen kann und das er sich jetzt eine neue Arbeit sucht.

Tja und der Chef geht jetzt noch mehr ab wie vorher, jetzt sagt er das der andere Mitarbeiter ja nur wegen meinem Mann gekündigt hätte, das niemand mit ihm klar kommen würde und das er total enttäuscht ist weil er ja immer hinter meinem mann gestanden hat wenn sich jemand Beschwert hat über ihn.

Was nur ne Lüge sein kann, da die Azubis heute noch zu meinem Mann gesagt haben, das wenn er geht sie ja gar nichts mehr zu lachen haben. Und wieso Wolly gegangen ist wissen alle, genau wegen dem Chef, weil Wolly sonst immer der Arsch war.

Betriebstrat gibt es nicht, da man dafür mind. 5 Mitarbeiter sein muss, dort arbeiten aber nur 3 Festangestellte und 2 Azubis + 1 Praktikant.

Jetzt ist es so das der Chef sich wie ein eingeschnapptes Kleinkind benimmt und nicht mit meinem Mann redet, ihn ignoriert, wenn was ist lieber den anderen Mitarbeiter anspricht...sowas blödes!!

Mein Mann ist jetzt aber erst mal erleichtert das er es seinem Chef gesagt hat, habe auch schon alle Unterlagen für neue Bewerbungen hier liegen.

Überstunden hat mein Mann ca. 500 Stunden...Im Arbeitsvertrag steht das diese in Freizeit umgewandelt werden, tja, aber wann soll mein Mann denn 500Stunden frei machen?

Die Angst ist auch, das wenn mein Mann jetzt einfach immer pünktlich Feierabend macht, er seinen Lohn nicht bekommt, denn wenn der Chef angepisst ist dann stellt er sich immer quer.

Andere Leute die da vor Jahren mal gearbeitet haben warten heute noch auf ihr Geld.

Anwalt kostet im Moment einfach zu viel Geld, das wir leider nicht haben, denn dadurch das nie richtig Geld vom Chef gekommen ist, sind unsere Reserven aufgebraucht :-(

Ich hoffe es wird doch noch alles gut, denn schließlich haben wir 3 Kinder an die wir denken müssen und für die wir uns eine Sorgenfreie Zukunft gewünscht haben .

Eines steht fest, egal was passiert, wir werden kämpfen!!!

LG Simone

"Anwalt kostet im Moment einfach zu viel Geld, das wir leider nicht haben, denn dadurch das nie richtig Geld vom Chef gekommen ist, sind unsere Reserven aufgebraucht "

Beantragt Prozesskostenhilfe. Tut Euch mit den anderen Mitarbeitern/Azubis zusammen (Sammelklage). Erkundigt Euch beim Gewerbeaufsichtsamt, ob und inwieweit dieses etwas unternehmen kann (Abmahnung bzgl. Arbeitszeit...).

UND v. a. macht dem Chef klar, dass in so einem Arbeitsklima niemand gerne arbeitet, was sich über kurz oder lang auf die Produktivität auswirken wird.
Ein Arbeitnehmer ist nICHT Sklave des Chefes.

muemel

Guten Abend muemel,

dem Chef ist es aber alles vollkommen egal, er sagt er macht den ganzen Mißt auch alleine, er braucht niemanden und schließlich hat sich jeder nach seiner nase zu richten.

Es bringt wirklich nichts mit ihm zu reden, wenn man ihm sagt was stört und was man vielleicht anders machen kann, ist er gleich sauer und eingeschnappt und schon hat man die A-Karte gezogen.

Das ist ja das traurige an der ganzen Sache.

LG Simone

weitere 4 Kommentare laden

Laßt euch beraten - geht auch kostengünstig
über Gewerkschaften ( teils auch für Nichtmitglieder).
Caritas
und zudem schau mal unter Beratungshilfe, das ist eine Art Gutschein für Rechtsberatung gibt es beim Amtsgericht- gut erklärt hier.
http://www.familienhandbuch.de/cmain/f_Fachbeitrag/a_Rechtsfragen/s_768.html

zudem gibt es in einigen Bundesländern die öffentliche Rechtsberatung.

Laßt euch nicht unterkriegen und wenn ihr gerade dabei seit, gleich ein Zeugniss vom Exchef mit anfordern, steht deinem Mann zu.
Kopf hoch und viel Glück


Mir scheint, dass dein Mann nicht in der Lage ist, sich als "Vorgesetzter" zu verhalten.
Er ist stellvertretender Betriebsleiter und lässt sich von einem "Neuen" fertigmachen?
Dein Mann sollte sich einen anderen Job suchen, bei dem er wenig oder keine Verantwortung zu tragen hat.
Es ist nicht jedem gegeben, sich im Berufsleben durchzusetzen.

Doch, mein Mann kann sich durchsetzen!

Nur hättest du Bock wenn sich dir gegenüber einer ständig respektlos verhält, sich von niemanden was sagen lässt, dich beschimpt und ankeift, weiter zu machen?

Wenn noch nicht mal dein chef hinter dir steht?

Was soll er denn machen? Hinterher rennen wie ein kleines Kind und seine Zeit damit verschwenden sich den Mund fusselig zu reden ?

Dazu kommt das der Mitarbeiter kein Deutscher ist, wenn mein Mann ihn zusammen falltet und mehr Respekt verlangt , heißt es nur er ist Rassist, was soll man denn dann machen?

Irgendwann ist der Punkt erreicht wo es nun mal nicht mehr geht.

Mein Mann ist bestimmt kein Versager, bzw. kann sich nicht durchsetzen.

#danke für deine Antwort

Nee du, das scheint mir nicht so zu sein.

Viel eher denke ich so wie manavgat.

Der ''Neue'' wird wohl vom Chef angehalten worden sein, dass er ihrem Mann die Arbeit zur Hölle machen soll, damit er ihn kostengünstig los wird - ohne viel Trara!

Was bitte soll ihr Mann ausrichten gegen den ''Neuen'', wenn dieser Rückendeckung vom Chef hat? Nix, den da kann er noch so gute Führungsqualitäten besitzen (oder keine), er würde immer die A****karte ziehen.

LG
matjeshering

und es kann auch kein Test sein, inwieweit dein Mann sich in seiner Führungsposition durchsetzen kann?
Entschuldige, ich will nicht rumhacken - aber das scheint er ja nicht zu können.
Klar ist es 100x so schwer, wenn man vom chef keine Rückendeckung hat. Aber ich weiß z.B. das in meiner ehem. Firma solche Spielchen liefen: Testen ob er in der Position wirklich richtig ist.
Denn ein Chef / Teamlead o.ä. der sich runterbutter lässt sieht keine Firma gerne.
Ist halt schwer so aus der Ferne raus zu sagen.
Aber ich würde mir anstelle von deinem Mann eine neue Fa. suchen. So hat es kein Sinn.
Kein Job ist es wert sich so kaputt machen zu lassen.
Es wird ihm schon besser gehen, wenn die 1. Bewerbungen weg sind und es nur noch eine Frage der Zeit ist, bis er da weg kann.

LG
die betty

Hallo

Ich würde auch sagen schick deinem Mann zum Hausarzt und er soll dem mal schildern was los ist und der Hausarzt soll ihn Krankschreibn.Selber kündigen würde ich auf keinen Fall.
Wenn dein Mann krankgeschrieben ist ab zum Arbeitsamt und dort Arbeitssuchend melden.

Sobald es deinem Mann besser geht würde ich ihn mal bei ner Zeitarbeitsfirma (z.b Dekra)
vorbeischicken und mal anfragen ob die nicht Arbeit habn . So ist mein Mann in ne feste Arbeit gekommen als er ein paar Wochen ohne Job war. Bei der Dekra hatte er verschiedene Jobs gehabt war mal ein paar Tage bei der Müllabfuhr oder Tiefkühllager
dann bei Siemens . Bis er vor anderthalb Jahren bei der Edeka anfing .Da isser jetzt festangestellt als Lkw fahrer und es gefällt ihm dort.

Oder ebend die Stellenanzeigen in der Zeitung mal durchforsten.

L.g pipilotta20#stern#stern#stern ssw 11 +#ei die grade wach ist und nicht mehr schlafen kann#gaehn