Seit dem unsere Kind da ist, bin ich Luft !

    • (1) 16.10.07 - 18:47

      Hallo !
      Wie ich bereits vermehrt gelesen habe, geht es hier oft um Schwiegereltern.
      ICh habe auch ein grossen Problem.
      Unsere Tochter ist nun fast 12 Wochen alt. Die Umstellung auf das neue Familienleben fiel meinem Mann und mir nciht gerade einfach. Die neuen Rollen zu finden ist sehr schwer, finde ich. Aber das Hauptproblem sind SEINE Eltern.
      Zum Glück haben sie es mittlerweile kapiert, das wir sie nicht ständig um uns haben wollen ( sie wohnen 100m weiter) Aber seit dem unsere Anna da ist, bin ich für meine Schwiegermutter fast Luft. Sie tänzelt nur noch um Anna herum und wenn wir mal reden, dann macht sie wie immer ihr jammerndes GEsicht. ICh werde schon lange nicht mehr gefragt, wie es mir geht. Obwohl ich mich immer noch höflicherweiser nach ihrem Befinden erkundige. Zur Antwort kommt auch nur " Gut". Keine Gegenfrage, oder was anderes Nettes.
      Ich finde es so schrecklich, so Unwichtig zu sein. ICh wollte noch nie im Mittelpunkt stehen, aber so ein bischen Beachtung wäre doch ganz nett. Oder was meint Ihr ???
      Wegen meiner Schw-Eltern haben mein Mann und ich auch öfter Streit. ICh finde er sollte mich schon unterstützen, indem er mal einen Komentar ablässt.
      Ich habe es aufgegen, meinen Mund in der Gegenwart von meiner Sch-Muter aufzumachen, denn jedes mal gibt es riesen Palaber, denn Schw-Mutter macht ja keine Fehler. Nein, sie ist ja perfekt! Meint sie zumindest. In meinen Augen ist sie eine absolute verbitterte und schwierige Frau. Wir haben uns noch nie geliebt.
      Ich weiss nicht wie ich damit umgehen soll. Was soll ich tun?
      ICh versuche mir immer ein dickeres Fell zuzulegen, aber ich schaffe es nciht. Dafür bin ich wohl doch ein zu grosser Harmoniemensch.

      Wer kennt es noch von Euch, dass Ihr in der Familie aufeinmal die 2.Geige spielt ?

      Vielen Dank für Eure Antwort. Es tat schon mal ein bisschen gut, drüber zu schreiben.

      Liebe Grüße Bettina

      • Verstehe was Du meinst. Ist eben manchmal so das man bei den Schwiegereltern bzw deren Familie denkt das man auch wegbleiben könnte - der Mann und die Enkel sind halt das Wichtigste... Scheint jedenfalls bei vielen Schwiegerfamilien so zu sein.

        Ich kann Dir nur einen Tipp geben: Zieh Dein Ding durch und hör auf Deinen Schwiegereltern immer gefallen zu wollen. Solange ihr einigermaßen auskommt ist doch alles ok. Ansonsten: Allen Menschen recht getan ist eine Kunst die niemand kann.

        Hallo!

        Das mit dem "Luft" sein kennen ich auch. Wenn wir zu meinen Eltern oder Schwiegereltern gefahren sind gab es nicht mal mehr ein Hallo,es wurde gleich auf die Kleine zugestürmt. Mein Freund hat dann jedesmal gesat: Hallo allerseits, ja uns geht es gut. So und nu dürft ihr die Kleine begrüßen. Meine Schwester hat am Anfang immer gleich die Arme ausgestreckt um mir Rieke aus dem Arm zu nehmen. Da habe ich im Treppenhaus gesagt:"Das ist meine Tochter und hier hast du deine Tupperschüssel zum tragen!" Seitdem hat es sich wieder normalisiert und wir werden begrüßt und man unterhält sich auch wieder mit uns.

        Viele Grüße
        Kerstin mit Rieke 18 Wochen alt

        Hallo Bettina,

        ich lebe ca. 800km von meiner Familie entfernt.
        Hier bin ich alleinerziehend, ohne jeglichen familiären Kontakt. Auch der Vater lebt in der Nähe meiner Familie.

        Wenn ich nach Deutschland fahre, (was jetzt leider weniger wird, da Elena mit ihren 2 Jahren Vollpreis beim Fliegen zahlen muss :-[) stürzt sich alles und jeder auf meine Tochter sobald wir aus dem Flugzeug aussteigen: meine Eltern, Schwester, Oma und Opa - dazu noch der Papa und seine ca. 50 Leute zählende Familie...
        Das einzig Schwierige für mich ist, das einigermaßen gerecht aufzuteilen zwischen allen Leuten die was von Elena haben wollen...

        Und ich... genieße es und mache Urlaub! #schein
        Ich komm mal wieder zum Lesen, faul sein, nichts tun...

        Meine Kleine genießt es auch und kuschelt dafür dann abends ausgiebigst mit mir und holt ihren 'Mama-Bedarf' vom Tag nach.


        lg, Idualc & Elena (13.05.05)

      • Hallo zurück,

        genau das gleiche Problem habe ich immer noch und meine Tochter wird bald 4. Hinzu kommen bei uns aber noch div. andere Probleme mit der Schw.-Mutter. Komischerweise nur bei meiner Schwiegermutter. Meine Mutter verhält sich komplett anders, aber das liegt wohl in der Natur der Sache.

        Ich bin auch ein Harmoniemensch und habe die letzten Jahre vergebens dagegen angekämpft. Null Chance. Ich habe für mich entschieden, mich um meine Familie zu kümmern und mein Mann kann sich ja um seine Familie kümmern. Ich schlage noch nicht einmal mehr, gemeinsame Treffen o.ä. vor, rufe nicht an und garnichts.

Top Diskussionen anzeigen