Einzelkind vs. 2 Kinder

Hallo an alle,

bin gerade am ueberlegen ob ich nochmal schwanger werden sollte oder nicht......bin hin u hergerissen, da es ja eine lebensentscheidung ist.......

denke ein 2tes kind waere schon schoen, damit die erste ( jetzt3,5) nicht so alleine ist und nicht so verwoehnt wird.....dennoch werden die zeiten heutzutage immer schwerer.........da denke ich manchmal ob es nicht besser ist nur 1 kind zu haben und diesem alles bieten zu koenne, oder.....und man hat mehr zeit fuer sich und kann wieder arbeiten und seine ganze aufmerksamkeit einem kind widmen(schule etc.(

was meint ihr...danke fuer eure antworten

liebe gruesse

1

Guten Morgen!

Was sagt denn dein Bauchgefühl und was meint dein Mann dazu?

Wir haben einen süßen Jungen (2 Jahre und 7 Monate) und ich möchte keine weiteren Kinder! Ich genieße es, dass ich in Teilzeit arbeiten kann, dass ich die Nächte wunderbar durchschlafen kann und dass ich meinen Jungen verwöhnen kann! Ich selber habe immer alles von meinen Eltern bekommen und es hat mir nicht geschadet.

Allein ist mein Kleiner auch nicht. Er hat viele kleine Freunde. Nachmittags habe ich ja immer Zeit für ihn und wir können uns mit anderen treffen und spielen. Außerdem hat mein Bruder 3 Kinder. Seine Cousins sind sozusagen GEschwister-Ersatz.

DAss die Zeiten immer schlechter werden, wurde wohl schon immer gesagt. Ich finde eigentlich, dass wir in guten Zeiten leben und einen hohen Lebensstandard haben. Ich habe trotz meines Bruder und obwohl nur mein Vater Alleinverdiener war - wie schon beschrieben - auf nichts verzichten müssen.

LG

SAbrina mit "Einzelkind" Georg

2

Hallo,

ich habe 2 Töchter (5 und 3). Die Entscheidung für 2 Kinder war für uns absolut richtig.
Ich arbeite trotzdem 20 Std./Woche, habe genug Zeit für jedes Kinde allein und denke, dass wir beiden Kindern genug "bieten" können.
Falls Du bald schwanger werden solltest, würde der Abstand knapp 4,5 Jahre betragen, so dass ich eher denke, zusammen spielen ist eher schwierig.
Ich habe einen Bruder, der 13 Jahre jünger ist als ich, also eher zwei Einzelkinder.
2 Kinder sind super. aber die Entscheidung muss jeder selber treffen.

Sweety

3

Hi!
Da Dein Kind schon 4,5 Jahre wäre, wenn noch ein Kind käme und mindestens sechs Jahr alt wäre, bevor er mit seinem Geschwisterchen etwas anfangen könnte (aber nicht unbedingt MÖCHTE) wäre das eigentlich nicht zu seinem "Vergnügen".
Wenn ihr noch ein Kind möchtet, dann solltet ihr euch als Eltern dafür entscheiden und nicht darüber denken, ob euer vorhandenes Kind dadurch Vor- oder Nachteile hat (es wird beides haben).
Gegen das "Argument" alles bieten zu können bin ich allergisch. Man soll und muss einem Kind nicht alles bieten können. Kinder sollen lernen zu verzichten, dass man nicht alles haben kann, dass man sich gewisse Sachen erarbeiten muss, dass Geld nicht auf den Bäumen wächst. Klar, man sollte Kinder nicht bewusst in Armut gebären, aber davon sind die Deutschen ja auch weit entfernt.
Und wenn man lieber ausschläft und Party macht als sich nochmal einem Kind zu witmen, dann ist es vermutlich besser, wenn man es bei einem Einzelkind belässt. Ist halt eine Frage, wo die Prioritäten liegen.
Ich jedenfalls wollte immer mindestens 2 Kinder, vielleicht auch drei. Und ich geniesse es, obwohl es manchmal anstrengend ist. Allerdings denke ich, dass meine Kinder in 10, 15 Jahren ihre eigenen Wege gehen und dann wünsche ich mir diese Zeit vermutlich zurück. Ausschlafen kann ich trotz meiner Kinder, verreisen auch, ausgehen auch - alles eine Sache der Organisation.
LG,
Sandra

4

euch kann niemand die Entscheidung abnehmen, fühl in dich hinein und berede das mit deinen Mann....

5

Huhu!

Die Frage haben wir uns auch gestellt. Wäre es nicht besser wenn wir es bei einem belassen und so noch genug Zeit für uns hätten usw?? #schein

Naja... Aber wir haben uns doch für 2 Kinder entschieden. Zum einen haben wir beide Geschwister. Ich habe eine Schwester und mein Mann hat 2 Brüder und zum anderen konnte ich mich nicht mit dem Gedanken abfinden nie wieder schwanger zu sein. ;-) Nie wieder dieses Wunder zu erleben. :-D

Allerdings fiel uns die Entscheidung WANN denn das 2. Kind kommen soll viel schwerer. Naja.. Aber dann ist es eben passiert. Wir haben einmal nicht aufgepasst und ich bin jetzt wieder (in der 12. Woche) schwanger. ;-) Ich bin irgendwie froh, dass mir diese Entscheidung somit abgenommen wurde. Die Kinder werden 2 Jahre auseinander sein. Es wird sicherlich sehr stressig am Anfang ....aber für Joshi wird es sicherlich ganz toll sein ein Geschwisterchen zu haben. ;-)

Die Entscheidung kann euch niemand abnehmen. Es kommt sicherlich auch immer darauf an wie man selbst groß geworden ist. Bei uns in der Familie gab es immer sehr viel Kinder. Ich hatte immer jemanden zum spielen und fande es klasse. ;-)

LG

Jenny + Joshua 18 Monate + Krümel 12. SSW

6

Hallo!!

Ich denke, man spürt einfach ob man sich ein 2.Kind wünscht oder nicht.Sowas hat man im Bauchgefühl, und man muss nicht ewig darüber nachdenken.

Für uns war es immer klar, dass wir kein Einzelkind haben möchten.Habe selbst Geschwister und finde es super schön!!

lg Nici

7

"Die Zeiten werden immer schwerer"

Das ist doch Quatsch! Die Zeiten waren in der Menschheitsgeschichte immer mal gut oder schlecht und dennoch bekamen die Leute Kinder - sogar in den schweren Kriegs- und Nachkriegsjahren!

Das soll natürlich nicht heissen, dass es nicht gute Gründe geben kann, kein Kind bzw. kein zweites Kind zu bekommen. Wenn es finaziell oder auch gesundheitlich bei mir oder meinem Mann sehr schlecht aussehen würde und wir z.B. beide arbeitslos wären, dann würde ich ganz sicher keinen Nachwuchs planen.

Ich persönlich fand es immer blöd, ein Einzelkind zu sein und freue mich, dass ich drei Kinder haben darf - nicht nur für die Kinder, sondern auch für mich. Man muss seinem Kind nicht "alles bieten" und es muss auch nicht die "ganze Aufmerksamkeit" bekommen. Im Gegenteil, ich halte es für eine gute Erfahrung, dass ein Kind die Aufmerksamkeit auch mal teilen muss, ebenso wie das Spielzeug und den Nachtisch und vieles andere.

Letztlich habe ich aber meine drei Kinder aber aus - wenn man so will - egoistischen Gründen bekommen, nämlich weil ICH es einfach wundervoll finde, diese kleinen Wesen aufwachsen zu sehen und sie dabei begleiten zu dürfen. Wenn der Urlaub dafür mal nicht so bombastisch ausfällt und die Klamotten second hand gekauft werden...was soll's, an solchen materiellen Dingen hängt mein Herz nicht!

LG
lilas

8

Hallo,

ich ganz persönlich traue mir kein zweites Kind mehr zu.
Natürlich würde ich es schaffen, wenn es passieren würde, aber bewußt möchte ich kein zweites Kind.

Jetzt hab ich mir das alles so eingerichtet, wie ich es schön finde und auch kräftemässig gut schaffen kann.
Ich arbeite in Teilzeit, und ich arbeite gern. Ich komme mit Haushalt gut über die Runden, ich gehe einmal in der Woche zum MuKi Turnen, der Kleine ist ab und zu am Wochenende bei meinen Eltern. Meine Eltern könnten aber niemals zwei Kinder betreuen.
So wie es jetzt ist, ist es für mich richtig.

Mein Mann hat eine jüngere Schwester (3 Jahre jünger) und die beiden haben wohl ihre ganze Kindheit nur gestritten. Besonders nahe stehen sie sich jetzt auch nicht.

LG
Gul Damar

10

Hallo,

rein vom Verstand her - 1 Kind.

- es ist billiger (von Luft und Liebe allein werden sie nicht groß)
- bei Krankheit spielen Geschwister 'ping-pong' (stecken sich also immer wieder an
- man kann die ganze Aufmerksamkeit auf ein Kind lenken (muß sich nicht zerreißen)
- wenn mal 'Not am Mann ist' kann man ein Kind schnell mal irgendwo unterbringen (bei zweien ist das schon schwieriger

Jedoch vom Herzen her - 2 oder auch 3 Kinder.

- für Kinder ist es wichtig Geschwister zu haben (finde ich)
- es ist toll, wenn zwei auf Dich zugerannt kommen und Dich umarmen, zwei Kinder (oder auch mehr) geben soviel Liebe zurück, das kann ein Kind allein nicht.

Eine richtige Entscheidung gibt es nicht. Ich kann jeden verstehen, der nur ein Kind hat. Für mich allerdings - ich möchte gern sogar noch ein drittes Kind.

LG