Frage...Kinder stillen bis 7 Jahre?

Hallo ich weiss überhaupt nicht mehr was ich denken soll.

Am Wochenende war meine langjährige Freundin da, die ihr Kind 7 Jahre gestillt hat.
Sie ist alleinerziehend (wie ich!) und seither ohne Partner.

Als ich vor 3 Jahren bei ihr war, kam ihr Junge (damals 7), zog ihr vor allen Leuten das T-Shirt hoch und trank.

Nun heute ist das Kind 10 und am Wochenende waren beide bei mir (sie wohnt weit weg von mir) und er griff ihr von oben ins Shirt und spielte mit ihren Brüsten.
Ich sass wieder fassungslos da.
Sie merkte es und zog seine Hand raus.

Irgendwann fing ich ein Gespräch an, von wegen Kinder loslassen usw, weil ich es einfach falsch und überhaupt nicht richtig finde, was sie ihrem Kind damit antut.

Wie soll ich mich da verhalten?
Habe ich das Recht, da etwas zu sagen?
Bin ich im Unrecht, ich finde es mehr als ungewöhnlich und was über ein Jahr stillen geht ist für mich fast Nötigung.

Ich bin in diesem Punkt wirkich ratlos.

Diskussion stillgelegt

1

Ich habe meine Tochter abgestillt, da war sie 16 Monate alt (bekam natuerlich vorher schon Beikost).

Ich war froh, meinen Busen wieder fuer mich zu haben; auch wenn meine Tochter (jetzt 5) aus Spass mal danach greift, ist das ein absolutes "No Go". Meinen Busen duerfen nur ich und mein Partner anfassen.

Meine Freundin hat ihren Sohn noch gestillt, da war der schon 4. Der lief an seiner sitzenden Mutter vorbei und hat ihr im Vorbeigehen das T-Shirt hoch gezogen und 'ne Mundvoll mitgenommen. Mit der anderen Hand hat er beim Trinken mit der anderen Brust gespielt. Das Bild habe ich heute noch vor Augen.

Wie hat sie denn reagiert, als Du sie darauf angesprochen hast?


LG, Claudia


Diskussion stillgelegt

2

oha. also ich vertrete auch eher das eine jahr oder so ca ein jahr zumindest....bis 7 finde ich....schockierend. ehrlich. und mir von meinem 10 jährigen an der brust spielen zu lassen...naja...viele jungs in dem alter entdecken ihre eigene sexualität ... aber doch nicht an/mit der mutter *grusel*

also angeblich haben kinder die zeitig aufs töpfchen gehen sollen ja die chance auf nen psychischen schaden, was hat im vergleich dazu wohl dieser junge?????

Diskussion stillgelegt

3

Länger als ein Jahr stillen = Nötigung
Das finde ich übertrieben. Für mich wäre das allerdings nichts, ich denke max. 6 Monate, dann würde ICH so langsam abstillen, da ich das für MICH nicht möchte. Was andere machen ist mir egal. Aber 7 Jahre #schock NeverEver!!!

NORMAL (im Sinne von jeder macht das) ist das sicher nicht. Und da würde es mich einfach aus Neugiede heraus interessieren, ob sich das negativ auf den Jungen auswirken kann. Hat vllt jemand eine Studie übers stillen bis zum 7. LJ??? Dann bitte her damit.

VG, Katrin

Diskussion stillgelegt

15

"Länger als ein Jahr stillen = Nötigung "#kratz

Was für ein Schwachsinn!!
Sorry , aber Nötigung ist das Garantiert nicht!!
Dann Nötigt bestimmt jede 3 Mutter ihr Kind weil Sie es weiterstillt obwohl es schon 1 Jahr alt ist.

Diskussion stillgelegt

22

Nötigung, dass kam von der TN.

Ich hatte - wenn auch scheinbar nicht eindeutig genug - geschrieben, dass ich die Aussage für übertrieben halte, von Nötigung zu sprechen, bloss weil das Kind LÄNGER als ein Jahr gestillt wird.#aha

Diskussion stillgelegt

weiteren Kommentar laden
4

Also ich finde das auch sehr ungewöhnlich. Was sagt denn die Mutter dazu? Hast Du sie darauf angesprochen?

Was mich jetzt noch interessieren würde: Ist das Kind körperlich normal oder übergewichtig? Ich stelle mir vor, daß Muttermilch besonders nahrhaft ist und ein Kind dazu neigt "fett" zu werden, wenn es diese Milch über Jahre bekommt. Stimmt das?

Diskussion stillgelegt

5

Hallo,

übergewichtig wird ein Kind vom Stillen nicht, die Milch passt sich genau den Bedürfnissen des Kindes an.

LG

Diskussion stillgelegt

6

Ja, aber das Kind wird ja zusätzlich noch andere Nahrung zu sich nehmen und die Muttermilch ist doch irgendwie reichhaltiger. Diesen Nährstoffschub wird doch ein größeres Kind nicht mehr so wirklich verbrauchen - oder?

Meine Frage deshalb - ich kannte jemanden mir starkem Übergewicht (200kg-Mann), der sagte immer, das käme daher, daß seine Mutter ihn so lange gestillt hätte und er schon als Kind sehr fett war, was er nie wieder losgeworden ist. Keine Ahnung, ob das wirklich die Ursache war.

Diskussion stillgelegt

weitere Kommentare laden
7

#schock#schock#schock Oh mein Gott! Sowas hab ich ja noch nie gehört. Ich find das ganze auch furchtbar. Meine Tochter hab ich bis zum 4. Monat gestillt. DAnach wollte sie einfach nicht mehr. Wie kommt eine Mutter dazu sowas ihrem Kind mit 7 (bzw. jetzt 10) Jahren machen zu lassen????

Ich finde schon, dass du das Recht hast etwas zu sagen. Sag ihr ruhig, dass du das nicht gut findest und dass sie dem Kind mit ihrem Verhalten womöglich einen seelischen Schade zufügt.

Länger als 1 Jahr sollte meiner Meinung nach nicht gestillt werden.

Diskussion stillgelegt

8

Hallo,

ganz ehrlich?
Ich kann mir nicht vorstellen, mit jemanden befreundet oder bekannt zu sein, der sein Kind SIEBEN #schock#schock#schock Jahre stillt - noch dazu in meiner Gegenwart #klatsch

Wenn meine engsten Freundinnen sich so verhalten würden, würde ich ihnen sagen, daß ich das abartig finde.

Bei Bekannten würde ich nichts sagen, aber den Kontakt abbrechen.

Wer meint, sein Kind stillen zu müssen, bis es ein Jahr alt ist - bitte. Aber darüber hinaus finde ich es schon sehr befremdlich (wenn ich mal von meinem Kind ausgehe, der mit einem Jahr nichts mehr mit einem kleinen Baby zu tun hatte, sondern schon wie ein "großes" Kind aussah - und in meiner altmodischen Sichtweise gehören nur Babys an die Mutterbrust).

LG,
J.

Diskussion stillgelegt

17

Du würdest den Kontakt abbrechen, weil jemand sein Kind über den ersten Geburtstag hinaus stillt? Sehr eingeschränkte Sichtweise. Davon abgesehen, das du wohl kaum das Recht hast zu entscheiden, wer wielange und warum und wann und wo sein Kind stillt.

Ich stille meinen Sohn auch noch und er ist schon über 1 Jahr. Mittags und Abends zum Einschlafen und dann Nachts. Was soll ich ihm denn sonst geben, gerade in der Nacht. Er nimmt nämlich keine Flasche. Bin ich jetzt ein schlechterer Mensch in deinen Augen?

LG D.

Diskussion stillgelegt

20

"Du würdest den Kontakt abbrechen, weil jemand sein Kind über den ersten Geburtstag hinaus stillt?"

Nein. Hab ich das geschrieben? Sicher nicht.

Warum regst du dich über etwas auf, was ich gar nicht geschrieben habe?

Hier geht es um ein SIEBEN(!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!)jähriges Kind, nicht um ein 1Jähriges.

Und ja, ich würde mit einem Menschen, der sein 7jähriges Kind stillt, den Kontakt abbrechen:
das ist für mich pervers, und mit Perversen möchte ich keinen Kontakt haben.

J.

Diskussion stillgelegt

weitere Kommentare laden
9

Meiner Meinung nach ist das Kindesmissbrauch und dass die Mutter bereits solange keinen Partner hat wundert mich nicht und offensichtlich holt sie sich ihre Befriedigung durch ihr "Stillvergnügen".

Wie leben hier nicht im afrikanischen Busch oder in irgendwelchen Dschungelstämmen, wo es kaum möglich ist hochwertige und halbwegs keimfreie Lebensmittel die eine kindgerechte Entwicklung ermöglichen zu bekommen. Und selbst da ist Stillen mit 7 Jahren nicht normal.

Ich denke, spätestens nach 2 Jahren sollte Schluss sein. Danach schadet es (der Psyche) mehr als es nützt.

Gruss
Mel

Diskussion stillgelegt

19

Doch die Eskimos stillen 7 Jahre. Habe ich gelesen:-p

In den ghettos ,wurden die Kinder auch ganz lange gestillt, weil die Aerzte den Muetter bei Ankunft im ghetto sagten sie sollten um Himmels willen nicht aufhoeren zustillen,weil die kindern dann innerhal kurzer Zeit verhungern oder an Krankheit sterben. da war langes stillen lebensrettend.
Nun ja im falle bei ihrer Freundin da s cein das problem sexueller natur zu sein


Cu naomi

Diskussion stillgelegt

10

#schock,

ich weiß zwar nicht, ob man das überhaupt sagen oder vermuten darf, aber ich würde mir bei diesem Anblick sofort denken, dass die Frau ihren Sohn quasi als Partnerersatz mißbraucht.

Du schreibst, sie ist alleinerziehend und schon lange ohne Partner. Daher könnte ich mir gut orstellen, dass sie sich sich die fehlende Zuneigung bei ihrem Kind holt, was bestimmt gar nicht gut ist, für beide nicht! Wenn ein 10-jähriger Junge vor allen Leuten am Busen seiner Mutter herumspielt, ist das zumindest in unserem Breitengrad hier alles andere als normal. Da würden mir auch die Augen aus dem Kopf plumpsen... #schock

Ich glaube aber, dass das ganz oft vorkommt, wenn auch nicht in diesem Ausmaß. Gerade wenn es in der eigenen Beziehung richtig schlecht aussieht, neigen glaube ich viele Frauen dazu, eine merkwürdige Bindung an ihre Kinder zu entwickeln. Ich habe selbst schon oft heimlich eine Mutter aus meinem Bekanntenkreis beobachtet, die mit ihrem Mann kaum Gesprächsthemen hat, scheinbar nur nebenher lebt, aber mit ihrem Kind im Kindergartenalter allen Ernstes jedes mögliche Problem erörtert, sogar mit zum Routinebesuch beim Frauenarzt mitnimmt. Das Paar selbst hat kaum mehr #sex, das Kind schläft glaube ich heute noch oft mit im Ehebett. Mutter und Kind stehen morgens gemeinsam auf, gehen zusammen in´s Bad, ohne den Vater, für mich persönlich auch unvorstellbar und kein Zeichen von Vertrautheit, sondern eher das traurige Abbild einer total kaputten Paarbeziehung.

DAS ist für mich schon fast Nötigung, aber ich würde mich da sicher nicht einmischen, es sei denn, meine beste Freundin steckt in so einer Krise und wünscht meine Hilfe. Ich denke mal, solche Frauen haben schon genug Probleme am Hals und wissen wahrscheinlich ganz gut Bescheid, dass sie nicht richtig handeln, kommen aber selbst einfach nicht mehr aus der Situation heraus.

Langes Stillen finde ich sonst nicht verwerflich. Ein sehr zartes Kind zum Beispiel würde ich sicher auch länger als sechs Monate stillen, zusätzlich natürlich, aber sieben Jahre ist schon purer Wahnsinn. Gesundheitlich gibt´s da sicher keinen positiven Effekt mehr!

Diskussion stillgelegt

24

"ich weiß zwar nicht, ob man das überhaupt sagen oder vermuten darf,
aber ich würde mir bei diesem Anblick sofort denken, dass die Frau ihren Sohn quasi als Partnerersatz mißbraucht."

klar darfst du das sagen und ich gebe dir vollkommen recht.
das kind ist dumm und kennt es nicht anders.
sie dagegen verschafft sich sexuelle lust. sie missbraucht ihr kind sexuell.

würde sich ein vater vom kind unter der gürtellinie kraulen lassen,
so säße der schneller im knast, als man denken kann.

Diskussion stillgelegt

11

Das Verhalten von Mutter UND Kind ist in meinem Augen nicht normal - zumindest nicht üblich. Natürlich hast du das Recht etwas dazu zu sagen. Wie hat sie denn darauf reagiert?

LG
Alma

Diskussion stillgelegt