Wie lange darf eine Hausfrau Mittagspause machen?

Hallo,

mein Wecker geht um 7 Uhr.
Meine beiden Kinder (3 und 1) sind bei mir, für den großen habe ich erst ab diesem Sommer einen Kiga-Platz.

Morgens erledige ich dann das was anfällt, Termine, Haushalt usw. und natürlich die Kinder.
Die dann gegen 13 Uhr beide im Bett sind.

Dann setze ich mich erstmal hin und atme mal durch, Nachrichten gucken, Zeitung lesen und einfach mal keinen Stress. So 1 - 1,5 Std.

Dann wieder Haushalt, Kinder werden wach und sind abends gegen 19:30 Uhr wieder im Bett.

Mein Mann monierte jetzt schon das ein und anderemal so gut hätte er es mittags auch mal gerne.

Wie faul seid ihr denn so? :-p

Viele Grüße
awk

1

Hallo,

ich stehe morgens gegen 6 Uhr auf und falle abends gegen 22 Uhr eigentlich ins Bett...

Mittagspause als solche eher seltener, da die Kleine keinen richtigen Mittagsschlaf macht (20 min), ich gönn mir die "Minuten-Pausen" wenn sie mal allein spielt oder nachmittags mit dem Grossen spielt.

Ansonsten nutz ich ihre Schlafphase zum Wischen, Waschmaschine stopfen etc.. die Dinge, die ich nicht machen kann, wenn sie wach ist.

Heute sass sie z. B. im Buggy und schaute mir beim Rasenmähen zu, da mein Mann derzeit immer erst spätabends heimkommt...

Faul bin ich einen Vormittag am WE... da ist dann mein Mann entweder mit beiden Kids die Getränke kaufen oder er "muss" sie mir einfach mal vom Hals halten.

Wochentags bin ich durch Kids, Haus, Garten, Tiere, Termine, Verabredungen etc durchgängig beschäftigt.

LG
Mone

2

So lange wie sie mag---------------------
vielleicht solltest du mal ein Wochenende alleine verreisen--------bestimmt lässt er dann dieses Monieren-------ich würde mir das verbitten.

3

Ich mache so lange Pause wie ich will :-p

Ich habe schliesslich ErziehungsURLAUB bis 21.9.2012!!!

Lass Deinen Mann mal in seinem Urlaub deinen Job machen, dann sagt er nichts mehr! Ich schwör!

Sanne

29

Ich muss dich enttäuschen, aber dat Dingen heit NICHT! ErziehungsURLAUB, sondern Elternzeit!

31

Dass wieder ein besserwisserischer Spruch kommen musste war klar.

Es war auch nur ironisch gemeint :-p

Mein Mann arbeitet auch 12 Stunden und länger am Tag. Hat keine geregelte Pause und will trotzdem nicht mit mir tauschen.
Ich gehe 1-2 mal die Woche für je 6 Stunden arbeiten und das reicht ihm vollkommen, obwohl er nicht kochen muss, keine Wäsche machen muss, nicht putzen muss, nicht pünktlich irgendwo mit den Kindern sein muss! Er hat lediglich das Vergnügen die Kinder zu beaufsichtigen und mit ihnen zu spielen. Er ist oft fix und fertig, weil sich die 3 Streithennen momentan überhaupt nicht verstehen!

4

-Mein Mann monierte jetzt schon das ein und anderemal so gut hätte er es mittags auch mal gerne. -

dann soll er doch mal nen unbezahlten Job ohne Feierabend, Wochenende und Urlaub machen!

15

<dann soll er doch mal nen unbezahlten Job ohne Feierabend, Wochenende und Urlaub machen! <

Was ich nicht verstehe, warum schafft Ihr Euch Kinder an und bleibt zu Hause, wenn Ihr Euer Leben als Hausfrau als anstrengenden Job ohne Freizeit anseht?#kratz

20

Seit wann muß man gerne Putze sein, nur weil man Kinder liebt?#kratz

weitere Kommentare laden
5

Hallo Awk,

mein Mann war am Wochenende tagsüber alleine mit den Kindern (3,5 und 9 Monate). Er war fix und fertig.
Lass deinen Mann auch mal alleine.

Ich mach Pause, so wie es grade passt, und würde nicht im Traum daran denken, darüber Rechenschaft abzulegen.

Viele Grüße
Onetta

6

Es kommt immer drauf an - meist gönne ich mir 30 Minuten "Pause", mal mehr, mal weniger.

Aber mal ganz ehrlich: Ich kann schon verstehen, dass ein Mann da ein bisschen neidisch werden kann. Mein Mann jedenfalls kann sich keine 1,5 Stunden Mittagspause leisten (manchmal ist er froh, wenn er überhaupt eine machen kann). Er kann sich nicht zwischendurch mal mit einem Kumpel auf einen Kaffee treffen oder ein längeres Telefonat mit seiner Mutter führen. Er kann nicht auf dem Spielplatz mal sein Gesicht in die Sonne hängen. Er kann nicht nebenbei in einer Zeitschrift blättern.

An alle, die meinen, Hausfrau und Mutter zu sein, wäre der anstrengendste Job überhaupt und der Herr Papa würde glatt zusammenbrechen, müsste er diesen auch nur mal zwei Tage ausüben: Vielleicht solltet Ihr mal für zwei Tage den Job Eurer Männer machen - mit Terminstress, nervigen Chefs und allem Drum und Dran.

Ich bin momentan auch "nur" Hausfrau und Mutter - aber ich habe vorher auch viel gearbeitet. Und so ein relativ lockeres Leben wie jetzt hatte ich damals definitiv nicht.

LG siebzehn

P.S.: Als unser Kurzer 10 Monate alt war, war mein Mann für 10 Tage komplett alleine mit ihm - und hat es ganz wunderbar "gewuppt". Er hat nebenbei sogar unsere Steuererklärung gemacht.

11

Na hör mal, sowas darfst Du aber hier nicht schreiben. Das wollen die Allround-Damen im Haushalt sicher nicht hören ;-)

Nee, mal im Ernst. Du hast vollkommen Recht.

Ich kenne auch beide Seiten, bwz. sogar drei Seiten.

Voll beruftstätig ohne Kinder, Hausfrau und Mama von zwei Kindern und jetzt, Hausfrau, Mama von zwei Kindern und 30 Stunden wöchentlich arbeiten.

Das alles ist prima zu wuppen, sowohl von Weibchen als auch von Männchen. Jedenfalls ist es bei uns so.

Und ja, das zuhause sein ist definitiv weniger anstrengend, als den ganzen Tag arbeiten zu gehen. Ist wohl alles eine Frage der Planung und Sichtweise.

Na wie auch immer. Jedem das Seine, gelle?

LG Ela

13

Ich würde nie behaupten, das mein Mann nicht hart arbeitet. Das tut er sehr wohl und ich könnte diesen Job schon alleine körperlich nicht schaffen. Aber dennoch muss ich mich nicht als Hausmütterchen, dass den Tag mit Kaffeetrinken und Talkshow verbringt, runterputzen lassen. Ich habe 10 Jahre Vollzeit (inkl. Überstunden, Arschloch von Chef und Terminstress) gearbeitet bevor ich meine Tochter bekommen habe, ich kann den Unterschied also sehr wohl beurteilen. Ich habe nie behauptet das ich mich jeden Tag kaputt mache vor lauter Kind und Hausarbeit, aber dennoch muss ich mir meinen JOB! nicht kleinreden lassen.

Gruß
Mel

weitere Kommentare laden
7

Hallo!

>Mein Mann monierte jetzt schon das ein und anderemal so gut hätte er es mittags auch mal gerne.<

Diese Anfälle hat mein Mann auch gelegentlich. Da hilft ihm zu sagen "Du kannst gerne statt mir zuhause bleiben und ich gehe statt dir arbeiten". Spätestens dann ist Ruhe, weil er würde unsere kleine Zicke nicht gebändigt bekommen.;-)

Lg Marion

8

Hallo

Ich fahre in 2 Wochen für 5 Wochen in Reha(ohne Kinder #huepf)mein Mann hat keinen Füherschein und er muß es alleine schaffen#schwitz.
Er kann das alles aber er braucht seine Zeit.Am besten ohne Kinder.
Gemeckert wenn ich mal Pause mache gibt es hier nicht.
Eigentlich tut er mir ja leid #schein.

lg

9

hallo,

ahhh sowas hasse ich wie die pest! mein mann sagt immer zu mir, so schön wie du hätte ich es auch gerne mal..

tagesablauf meines mannes:

8.30 aufstehen, duschen etc. zur arbeit fahren( mein mann sitzt den ganzen tag am schreibtisch vorm computer) klar ist das auch anstrengend aber nicht körperlich.

9.00 uhr er fährt 25min zur arbeit.

12 uhr pause 45 min.


17.15 feierabend..

17.45 kommt er zuhause an und tut ? gar nichts mehr!

20 uhr er bringt den kleinen ins bett. das dauert 15 min.

23.30 er geht ins bett.


mein tagesablauf:

8.uhr aufstehen frühstücken duschen etc.

8.30 den kleinen parat machen frühstück etc...


ab dann haushalt mit dem kleinen zusammen ( wir haben ein haus mit garten also alles was so anfällt. garten erledige ich komplett selbst, samt rasen mähen etc.) saugen, bad putzen , wischen küche putzen etc.

12. uhr mittagessen kochen.

13. uhr den kleinen ins bett bringen..

ab da hätte ich normalerweise frei.. aber ich mache dann sachen die ich mit kind nicht so gut erledigen kann sprich: in den keller gehen wäsche waschen, hof kehren, wäsche aufhängen, wäsche zusammenlegen, etc..


13.45 ich setzte mich vor den tv und trink ne tasse tee.

14 uhr kind wird wach dann geht das nachmittags programm los.. entweder spielplatz kinder verabredungen, oder daheim im sand spielen..

17.30 abend essen kochen ,

18. uhr abendessen.

18.45. geschirr versorgen aufräumen etc.

19.30 kind bett fertig machen und an vater übergeben.

danach mache ich alles was noch so anfält. küche und wohnzimmer aufräumen, spielzeug versorgen etc.. in der zeit sitzt mein mann schon lange vor der glotze.

sitze dann meistens gegen 22. uhr auf dem sofa und will mich einfach entspannen..

gehe dann so gegen 24 uhr ins bett..

mfg catzyy



12

Selbst schuld würde ich sagen.

Spann Deinen Mann mehr ein, oder lass mal was liegen. Bei Euch ist die Aufgabenverteilung mehr als ungerecht.

LG Ela

23

Naja, Dein Mann hat dann tatsächlich nicht gerade einen anstrengenden Job bei den Arbeitszeiten. Dann hat er genügend Zeit, auch andere Aufgaben zu übernehmen, beispielsweise im Garten. Und zum "Ins-Bett-Bringen" gehört bei uns auch das "bettfertig-Machen" dazu. Warum machst Du das? Zweimal am Tag kochen halte ich für übertrieben, ebenso muss nicht jeden Tag gewischt werden oder das Bad geputzt werden.

Mach Dir selber weniger Stress und übertrage klare Aufgaben an Deinen Mann!

weiteren Kommentar laden