Beziehung kurz vor dem ende dank schwiegermutter

Hallo ihr lieben,

muß mich jetzt hier mal ausheulen! vorweg muß ich aber sagen das ich immer bemüht war, ein gutes verhältnis mit der familie meines freundes aufzubauen! leider gelingt es mir seit der geburt unserer tochter gar nicht mehr. am anfang waren sie nicht damit einverstanden das ich am tag der geburt der kleinen noch keinen besuch wollte. muß dazu sagen das die geburt echt heftig war und ich heute aufgrund des erlebten keine kinder mehr möchte. naja, schwiemu kam doch und ich habe nix gesagt. wegen dem frieden! dann gab es diskussionen ums stillen. das arme kind wäre ja nicht satt geworden. den eindruck hatten aber die hebamme und ich nicht. naja, war auch wieder falsch von mir. dann sieht die familie das kind ja viel zu selten. was aber definitiv nicht von mir kommt. ich habe immer angeboten das sie kommen können wie sie zeit haben. mit ihr spazieren gehen oder spielen. ist alles kein problem. oder ich würde rüber kommen (wohnen alle in der gleichen ecke,also keine 5 minuten auseinander) aber da heißt es das bräuchte ich nicht weil die ja soweit oben wohnen und ich soviel schleppen müßte. das ende vomlied ist das schwiemu nur kommt wenn ihr sohn auch zu hause ist und der rest der familie nur zu geburtstagen. und dann beschweren sie sich siewürden sie zu selten sehen. dabei liegt es doch nicht an mir. ich habe das gefühl die familie mag mich nicht, denn warum kommt schwiemu nur wenn ihr sohn da ist? und dann immer diese stichelein! sie ist zu dünn angezogen, sie ist zu dick angezogen!aber wehe mein freund erzählt er habe es ausgesucht, dann ist es perfekt!!! und vonmeinem freund kommt nur ein "das meinen die nicht böse" und ein "das bildest du dir nur ein". ständig mischen sie sich in die erziehung ein und meinen ich mach alles falsch! und am schlimmsten ist mein freund! ich habe für diesen mann meine stadt verlassen, bin zu ihmgezogen. nur gut das ich meinen job noch habe und nicht gleich gekündigt habe! der mann steht nicht einmal hinter mir,ignoriert mich total sobald seine familie da ist und alle entscheidungen die wir treffen für unsere tochter mit der seine familie nicht einverstanden ist, habe natürlich ich allein getroffen. er wurde ja gar nicht gefragt! ich kann nicht mehr, ich will hier nur noch weg!
#heul

danke fürs zuhören


brienchen712

1

Hallo bienchen,

laß Dich mal #liebdrueck!

Das hört sich alles nicht gut an und ist offensichtlich sehr belastend für Dich!

Ich würde Dir dringend raten, eine Beziehungsauszeit zu nehmen. Kannst Du nicht mal für einige Zeit bei Deinen Eltern unter kommen?

Liebe Grüße
Susanne

2

hey bienchen,
naja für mich wär das auch nichts, ich wär da auch geflüchtet!
das mit den eltern fänd ich auch ne gute idee, da kannst du mal zur ruhe kommen, die kleine nimmst du natürlich mit und ihr könnt überlegen wie es weiter geht!

zu deiner situation hab ich mir folgendes gedacht: erstens wenn sie nicht wollen und du es auch noch netterweise angeboten hast, könntest du dich ja freuen, dann hast du ja deine ruhe! was sie bei deinen freund über dich sagen oder was sie sonst zu maulen haben, könnte dir ja schnurz sein, du hast es ja versucht! das müsstest du lernen; wenn da nicht die sache wäre, dass dein freund nicht zu dir hält, und das muss er! wieso gibt er denen überhaupt soviel acht was die denn die ganze zeit für nen müll reden! du bist ja die mutter und betreust sie und du machst alles richtig!für mich hört es sich auch danach an als würden sie dich nicht mögen,er sollte zu dir stehen! er muss ja nicht partei ergreifen aber schon sagen, dass sie das doch überhaupt nichts angeht!!! sie brauchen nicht zu kommen wenn sie dich nicht mögen und sie brauchen auch nicht meckern wenn ihnen das nicht passt was sie sehen!
vielleicht hilft eine räumliche trennung mal, dem kerl auf die sprünge zu helfen, damit er sieht, was er damit anrichtet!
ich wünsch dir viel glück!

3

Liebes Brienchen,
ich denke, du hast es selbst schon erkannt. Das Problem ist nicht die Schwiegermutter, das Problem ist dein Freund.
Es ist für eine Beziehung lebenswichtig, dass der Partner in allem hinter einem steht und die eigene kleine Familie gegen Angriffe von außen verteidigt. Das ist bei euch nicht so, er greift sogar dich auch mit an.
Bei vielen Männern ist die Tendenz gegeben, sich weiterhin der Mutti unterzuordnen. Allerdings muss hier ganz klar vermittelt werden: WIR sind deine neue Familie! Die Frau ist wichtiger als die Mutti, ihre Meinung wird wertgeschätzt und verteidigt. Das muss vielen Männern ganz klar und deutlich vermittelt werden. Von allein merken sie es nur selten.
Ich rate dir: Suche noch einmal das ernsthafte Gespräch mit deinem Mann. Erzähle ihm, wie es dir geht, wenn er .... (konkrete Situationen beschreiben). Frage ihn, warum er das tut (darüber hat er sicher noch nie nachgedacht). Lege ihm dar, was du von ihm erwartest (Loyalität), beschreibe ihm, wie du dir wünschst, dass er in den besprochen Situationen handelte (gemeinsame Entscheidungen verteidigen, eure Zusammengehörigkeit auch vor der Mutti zeigen, positiv über dich sprechen...). Hast du den Eindruck, er blockt vollkommen ab und denkt gar nicht erst darüber nach, zeige ihm die Konsequenzen auf, die in überschaubarer Zeit folgen werden. Es wird dir dann nämlich nichts anderes übrigbleiben, als dich zu trennen. Solche Komplotte, in denen der eigene Mann eine aktive Rolle spielt, hält man nicht auf Dauer aus.
Viel Erfolg!
Ulrike

10

ich danke dir für die antwort! ja, mein freund ist auch das problem. er hat sich seit der geburt unserer tochter sehr verändert!! zu sehr! früher war er anders! er hat immer vor seiner mutter gestanden und unsere entscheidungen verteidigt! egal bei was! er blieb freundlich aber gab ihr zu verstehen das wir schon bestimmte sachen entschieden haben. ich fand das immer super bei ihm! und umso trausiger macht es mich zu sehen wie er sich jetzt verhält! manchmal hab ich das gefühl er "muß" seiner mutter alles recht machen damit sie nicht böse auf ihn ist. aber ich weiß nicht warum!

11

Hier hast erst mal ein #liebdrueck von mir. Red doch noch mal mit ihm, vielleicht trägt er irgendetwas mit sich rum und will dich damit nicht belasten. So war es mal bei meinem Mann und ich habe mich gewundert, warum er sich so verändert hatte. Es war zwar schwer "rauszukitzeln", aber hinterher war er auch erleichtert.
Gruß, Uliku

weiteren Kommentar laden
4

Hallo brienchen!

Lass dich mal von einer Seelenverwandten / Schicksalsgenossen feste #liebdrueck

Meine Schwiemu könnte glatt deine sein! Die ist ein paar Stunden nach der Geburt im KH mit einer DOSE Pfirsiche aufgetaucht (wegen der Vitamine, die ja im Dosenobst soooo dolle vorhanden sind) und meinte in lautem Ton "Einen Dosenöffner werden die Schwestern ja sicher haben".

Mein Sohn ist mittlerweile 8 Jahre alt, aber ich tauge immer noch nix. Immer ist er zu dünn angezogen, sogar IM SOMMER. Sie zieht ihm erstmal einen Pullover an, wenn er kommt und Extra-Socken.

Ach ja, zu wenig zu essen kriegt er auch! Er isst größere Portionen als ich. Dass sein Papi und er eine Stoffwechselstörung haben und mein Mann auch ständig Untergewicht haben, ignoriert sie.

Ich sollte nach der Geburt jeden Tag bei ihr vorbeikommen - in der DDR (ich komm aus Hannover) haben anscheinend nur die Omis die Kinder erzogen. Dann wollte sie mir den Haushalt abnehmen, können Frauen aus dem Westen nämlich auch nicht.

Als wir dann in eine andere Stadt zogen, sollte mein Sohn zu ihr ziehen (was er eigentlich schon sollte, als ich wieder anfing zu arbeiten) - wir hätten ihn am Wochenden regelmäßig BESUCHEN können - angeblich auch in der DDR so üblich.

Ich bin jetzt wieder schwanger, Ende Mai ist Termin. Sie rechnet seit dem Beginn mit einem Abgang, einer Frühgeburt oder einer Mehrlingsschwangerschaft. Außerdem sieht sie die Seele ihres Enkels in Gefahr, weil bei einem 2. Kind ja die Elternliebe für das 1. Kind wegfällt.

Ich kümmere mich nicht weiter um sie. Mein Mann und mein Sohn fahren alle paar Wochen zu ihr. Wenn sie meinen Sohn wieder "stopft" oder ihm Unsinn erzählt, kriegt sie ihn nicht mehr zu sehen.

Übrigens: sie schreibt herzzerreißende Briefe an ihren Enkel (ihr "Bübchen", den Namen spricht sie bis heute nicht aus. Morten erinnert sie zu sehr an Morden!), sobald er 3 Wochen nicht da war! Der 2. Enkel ist ihr herzlich egal, weil wir ja nicht mehr in ihrer Nähe wohnen und sie ihn nicht täglich zu sehen bekäme, wie sich das eigentlich gehören würde (naja....)

Also:

Leg dir ein dickes Fell zu (was anderes hilft nicht!), mach deinem Freund klar, dass es so nicht geht, dass es auf DEINE Kräfte geht! Er muss sich nicht entscheiden, aber er sollte dich schon schützen.

LG
Nicci

5

jetzt muss ich aber mal protestieren - das ganze hat mit DDR ÜBERHAUPT NICHTS zu tun! (Ich weiß, Du zitierst bloß, aber wes regt mich trotzdem auf...#klatsch)

Die Schwiegermutter ist einfach der Meinung, es soll so laufen, wie es ihrer subjektiven Wahrnehmung und Erfahrung nach richtig sei. Dieses Phänomen ist nicht an Ursprungsländer gekoppelt.
Alles weitere ist regelrecht Missgunst. Mach Dich drauf gefasst, dass das 2. Baby nicht grad ihr Liebling wird...

Ich bin Ossi-Kind und versichere, dass meine Oma meine Mutter nicht permanent kritisiert hat, nicht gejammert hat, dass wir so weit weg wohnen (so 350 km) und wir unsere Großeltern maximal 3x jährlich gesehen haben (war halt manchmal doof ohne Auto und mit 2 kleinen Kindern)

6

So traurig der Inhalt Deines Postings auch ist- an einigen Stellen mußte ich wirklich lachen...... Die Dose mit Pfirsichen ist DER Knaller!!!!
Diese Frau könnte ich einfach nicht ernst nehmen....
lg Julia

weitere Kommentare laden
13

hallöchen,

lass dich erst mal feste #liebdrueck und stell dir vor: es geht noch schlimmer. :-p

während mein mittlerweile exmann bei meiner familie mit offenen armen empfangen wurde, war ich bei seiner familie (mutter, schwester und bruder, vater früh verstorben) von anfang an die stadt-tussi. (mein mann wurde am land gross) ich natürlich, nett wie ich war, legte mich voll ins zeug um zu beweisen auch "städtler" können treusorgende partner, etc. sein. nachdem mein ex seinen auslandseinsatz absolviert hatte zog ich mit ihm in das haus seiner großeltern. auf dessen grundstück auch das kleinere haus seiner schwester stand. die omi, die lebte noch, der opa war zwei jahre davor gestorben. vom ersten tag an war es für mich die hölle auf erden. wie sehr ich mich auch bemühte, ich hatte keine chance. ich könnte hier geschichten schreiben ;-) ich machte alles falsch. von der müllentsorgung angefangen, bis zum blumen pflegen (obwohl "unser" vorgarten der schönere war :-p), über pflege des "mannes" bis hin zu meinen fahrkenntnissen. mein gott, war ich dumm. dann war unsere erste tochter unterwegs. ihre ankunft wurde mit einem kopfschütteln abgetan und mit dem satz: "naja, wir wussten es ja." natürlich, ich habe ja auch nichts besseres zu tun gehabt, als ein kind in die welt zu setzen um mir dieses "erbe" was einer spardose ohne boden glich zu sichern. ;-) in meiner schwangerschaft brach sich mein mann den fuss und lag drei wochen lang im spital. als ich ihn in der zweiten woche besuchen wollte, fuhr ich vorher schnell einkaufen, schwups nach hause, parkte mich vor die einfahrt um schnell mal die einkäufe reinzubringen um ja schnell wieder im kh zu sein. während dessen ich diese einkäufe reinbrachte rief meine oma an um sich zu erkundigen. ich telefoniere also, und zehn minuten später läutet es an der türe: die polizei. sie haben einen anruf erhalten das ich hier anscheinend "unbefugt" mein fahrzeug abgestellt habe. der anruf kam von seiner schwester, die sich in ihrem knusperhäuschen währendessen verkrochen hat. :-[ ich also weg, direkt ins kh, voller zorn und den tränen nahe. erzähle ihm alles, sage: so geht das nicht, die bringen mich noch ins grab. er ruft seine mutter an, diese meinte drauf: naja, sie muss ja wissen dass man das nicht darf. hallo???? ich wohnte dort, war hochschwanger, etc...

nach der geburt bekniete ich ihn umzuziehen. seine schwester zahlte uns aus, und wir kauften uns ne schnuckelige et-wohnung mit fünf zimmern und grossem garten. in einem andren dorf. man sollte meinen, 12km wären weit genug weg vom elend. falsch gedacht.

so ging es dahin, unsere zweite tochter kam, vorher heirateten wir, etc... das ende vom lied: adios amigos! ich habe die kurve gekratzt bzw. die bremse betätigt. von meinem ex: null unterstützung. gar nichts. ich war die böse, ich sei zu "anfällig", etc...

diese menschen haben mir die letzten 6 jahre zur hölle gemacht. tja, was soll ich sagen: die wohnung gehört mir, mir ganz alleine. er zahlt brav seine alimente, und das schwiegermonster: keine ahnung. tut das gut, nicht zu wissen wie es ihr geht, was sie im schilde treibt, etc...sie hat nämlich ein neues opfer seit zwei monaten: den freund ihrer tochter. :-p mal sehen, wie langer der das schafft...vielleicht gehört ihm dann als entschädigung am ende das ganze grundstück. ;-) gönnen würde ich es ihm. denn er weiss nicht, was ihn erwartet.

in diesem sinne: hals und beinbruch. schau, dass du mit ihm redest. und überlege, wie es in zukunft funktionieren soll.

ach ja: anmerkung schwie-monster nach geburt von erster tochter und erstem besuch: gott sei dank sieht sie a... ähnlich und nicht dir. aus der wird mal was.

aus mir wurde auch was: eigentumswohnungbesitzerin ohne schulden, mit zwei wunderbaren kindern, einer tollen familie und vor allem eines: die einsicht, das man tief fallen kann von seinem hohen ross! :-p

glg dani

23

Hallo Dani

Im englischen wuerde man sagen "good for you"!

Weiterhin alles Gute!!

Gruss
Heike

14

Hallo,

wahrscheinlich wäre es gut wenn Du einmal deutliche Worte sowohl für Deinen Mann und Deine Schwiegermutter findest. Was Dir aufegfallen ist, was Dich verletzt etc.

Wichtig ist das Dein Mann hinter Dir steht, schließlich führt er eine Beziehung mit Dir und nicht mit seiner Mutter.
Und bei Deiner Schwiegermutter kannst Du RICHTIG deutlich werden, ihre Gunst kannst Du sowieso nicht mehr verlieren.

Wahrscheinlich können manche Mamis ihre Kinder (ewig kleinen Jungs) einfach nicht loslassen und sehen die Frau an der Seite ihres Sohnes als Konkurenz?!
Versuch es nicht als Hass gegen Dich zu verstehen, sieh hinter solchen Sachen immer die Ängste/ Schwächen der betreffenden Personen...man selbst reagiert ja auch immer mit Abwehr/ Schutzreaktionen wenn man sich Unsicher ist.

Alles Gute
hellsa22


19

huhu,

ich kenn diese situation. wir wohnen haus an haus mit meiner schwiegermutter und mittlerweile spüre ich nur noch hass für sie. klingt hart, ist aber so.

ich wollte nach der geburt auch niemanden sehen. meine eltern kamen unangekündigt einen tag nach der geburt, ich war sowas von sauer...

meine schwiegermutter mischt sich in alles ein, kennt keine privatssphäre usw.

aber ich will nicht von mir schreiben.

setz dich durch. DU bist die mutter und DU entscheidest, was für dein kind am besten ist.

wenn sie meckert, weil das kind zu dünn ist, zu wenig oder zu viel an hat usw., dann sag ihr deine meinung.

dass dein mann nicht hinter dir steht, ist natürlich katastrophal. ich glaube, ich würd mein kind schnappen und ne runde spazieren gehen, wenn die verwandtschaft auftaucht.

mein mann musste sich in der vergangenheit so einiges anhören und oft nervte es ihn sehr. aber ich kann nicht anders, sonst ersticke ich daran.

also mach dir luft und setze deine regeln durch.

du kannst mir auch gern über VK schreiben und dich "ausheulen".

lg claudia

20

Ich hab folgende Meinung dazu.
Das kommt Dir vielleicht jetzt hart vor, aber meiner Meinung nach ist weder Deine SM noch Dein Freund das Problem sondern Du.
DU bist für Dich verantwortlich und musst in erster Linie hinter Dir selbst stehen und für Dich und das was Du tust einstehen.
Schau nicht was Dein Freund falsch macht, sondern guck auf Dich.
Du bist warscheinlich so erzogen worden wie viele unserer Generation. Man legt das Augenmerk nicht auf sich selbst sondern auf das was andere denken und wollen.
So sind so viele von uns absolut inkompetent für sich selbst.
Setz Dich hin und überleg Dir warum Dir das nicht am ARsch vorbeigeht, wenn die Dich kritisieren, und warum DU nicht hinter DIR stehst und dann fang an das zu üben.
Dann sag deinem Freund was Du von ihm erwartest und Dir wünscht (ohne Vorwürfe). Wenn er das nicht leisten kann steht die nächste Entscheidung an.

Du hast immer die Wahl Dich zu entscheiden!!! Immer!
Vergiß das nicht und guck auf Dich selbst!

Lg, Cora

24

Hallo Cora,

das hast Du sehr zutreffend formuliert. Genau davon, was Du beschrieben hat haben wir alle von Geburt an zu wenig.

Man braucht es aber sehr, um in manchen Situationen überleben zu können. Diese geistige Selbständigkeit und Unabhängigkeit kann ein langer Prozess sein, der sich jedoch auf alle Fälle lohnt.

21

Hallo Brienchen,

ich bin sehr froh das die Family meines Freundes mich nicht so sehr am Herzen haben, so bleiben mir auch besuche, meinungen, sticheleien erspart!!!
Wenn sie mich nicht mögen dann sollen sie auch wegbleiben, gaaaanz einfach!
Neulich hat uns seine Schwester einpaar Baby-bodyies geschenkt, hab mich nicht einmal bedankt :)))))........
Nachdem die Kuh so rumgezickt hat als sie erfuhr das ich Schwanger bin und versucht hat mein Freund zu beeinflussen, braucht sie gar nicht mehr herkommen!

LG Engelchen