perfekte familie??

hallo,mich würde mal interessieren wie für euch eine perfekte familie aussieht.ist es noch das alte model vater,mutter,kind?oder patckworkfamilie?also ich finde es am besten wenn man mit den man zusammen ist und mit ihn den kinder bekommt bis ans lebensende.aber das ist heutzutage ja leider nicht mehr so.manchmal geht es ja auch nicht anders.ich habe da mit mein partner glück gehabt das könnte klappen.da er auch familieär eingestellt ist und nicht ständig was neues braucht.naja wie sieht es bei euch aus??

***

>>"Patchwork" ist für mich nur ein modernerer Begriff für Versager.<<

Frechheit! :-[
Curly

Ich hab es gestern schon mal geschrieben und ich schreib es heut nochmal : du bist ein arroganter Fatzke.
Hast du dich hier nur zum rumstänkern angemeldet oder was?

weitere 17 Kommentare laden

Hmmm...

Mein Mann und ich haben 5 leibliche Kinder und noch unseren Pflegesohn (mein Neffe) und schon diese Konstellation finde ich manchmal stressig, weil eben von aussen immer mal wieder blöde Bemerkungen kommen.

Aber wir lieben alle Kinder gleich, sind für alle da und somit ist es für mich mein persönliches, privates Glück! Wenn ich nochmal von vorne anfangen könnte, hätte ich es wieder genauso gemacht.

LG Miss Bennett

P.S. Ein Hund und eine Katze werden demnächst dazu gehören ;-)

Hallo!

Na ja, was ist schon "perfekt"?
Ich mag das Wort irgendwie nicht. Vieles was nach außen hin perfekt erscheint, krankt nach innen ohne Ende. Vieles was perfekt scheint ist in Wahrheit nur Fassade.

Nach Deinen Vorstellungen lebe ich in so einer "perfekten Familie". Verheiratet, eine Tochter, treu, nicht vom Staat - worauf mein Vorschreiber wert legte!
Aber macht uns das zu einer pefekteren Familie als andere Modelle?
Wahrscheinlich nicht... #kratz

Ich denke, perfekt ist erstmal das, was glücklich macht. Und zwar nicht nur einen selbst glücklich macht, sondern auch die Mitglieder der entsprechenden Familie. In welchem Modell das stattfindet - so what?
Ich kenne klassische Familien, die total unglücklich und nur in einer Fassade leben und glückliche Patchworkfamilien!

Ich selbst habe an mich übrigens keinen Perfektionsanspruch. Weder als Ehefrau, noch als Mutter oder als Hausfrau. Lediglich im Job ist es manchmal unerlässlich nach Perfektion zu streben aber sonst? Nö!
Ich kann mit meinem Mann streiten wie die Kesselflicker, ich mache sicher auch meine Fehler als Mutter und bei mir muss es auch nicht immer wie geleckt aussehen.
Ob es im Großen und Ganzen perfekt ist... Ich kanns Dir nicht sagen. Aber bisher sind wir alle glücklich und zufrieden.

Abschließend würde ich sagen - auf Dein Ausgangsthema Familienmodell bezogen:
Wenn meine Tochter (und evt. weitere Kinder) als Erwachsene zu mir kommen und sagen: "Danke Mami, ich hab bisher ein glückliches Leben gehabt und Du hast mir einen tollen Start ermöglicht" - und ich mich selbst auch noch zufrieden mit mir selbst und meinem eigenen Leben fühle - dann war es weitgehend "perfekt".

Schönen Tag noch! #sonne

#danke ganz meine Meinung! Kann man nichts hinzufügen.
LG
Sandra

Ich halte es für die Wurzel allen Übels, wenn wir meinen, unsere

Familie

müsse "perfekt" sein.


Gut

würde mir völlig reichen.

Gruß

Manavgat

Eine "perfekte" Familie ist für mich eine Familie, in der ALLE Mitglieder grundsätzlich glücklich sind, sich lieben, sich wohl fühlen, füreinander da sind, sich respektvoll behandeln, gemeinsame Interessen wahrnehmen, sich gleichzeitig aber auch Freiräume gönnen.

Dabei ist es völlig unerheblich, in welcher Konstellation diese Familienmitglieder zueinander stehen: Ob klassische Kleinfamilie, Patchwork, Großfamilie mit mehreren Generationen.

Hallo,

ich zitiere mal "... da er auch familieär eingestellt ist und nicht ständig was neues braucht..."

Es gibt durchaus Beziehungen, die auseinander gehen, bei denen beide Partner ebenfalls "familiär" eingestellt sind. Schwarz und weiß-malen bei einem solch komplexen Thema erscheint mir ziemlich daneben.

Eine perfekte Familie wäre für mich einfach eine Familie, die rundum glücklich ist, in der sich alle verstehen, "Friede Freude Eierkuchen" herrscht. Es gibt die perfekte Familie in dem Sinne folglich nicht.

Für mich ist es so schön, wie es ist. Ich bin vom Vater meiner Tochter getrennt, wir verstehen uns trotzdem gut, meine Tochter ist glücklich und ich bin glücklich mit meinem jetzigen Partner - für mich ist es perfekt.

LG Anja

eine glückliche und weitestgehend harmonische familie.

Hi!

Für mich ist die perfekte Familie eine Familie, in der

- sich alle gegenseitig ergänzen, in der jeder die Schwächen des anderen akzeptiert
- sich keiner aufgeben muss für das Funktionieren der Familie, d.h. jeder zu seinem Recht kommt und ihm dieses - ganz wichtig - auch zugestanden wird
- gesunder Streit und lebendige Auseinandersetzung herrscht (ich meine damit keine Schrei- ujnd Pöbelfamilie :-))
- eine Ausgewogenheit zwischen Gemeinsamkeit und Individualität herrscht

Ich strebe sowas mit meiner Familie an - aber denke trotzdem, dass man diesen Idealzustand immer nur teilweise bzw. vorübergehend erreichen kann. Und die Kunst dann darin besteht, das zu akzeptieren ..

LG, Nele

Hallo,
Perfektion gibt es meiner Meinung nach nur für den Moment.
Aber nichts ist dauerhaft perfekt, auch nicht das beste Familienleben.
Wäre ja auch echt langweilig.:-p

LG cornichon

Hallo,

mein Bild von der perfekten Familie sieht so aus:

Zwei Menschen, die sich lieben, akzeptieren und achten

dazu

Kinder (ob nun gemeinsame, eigene, fremde etc. ist egal), die geliebt, geachtet und respektiert werden.

die gemeinsam

ein ruhiges, entspanntes, fröhliches Leben mit einander verbringen.

Lg Eva

P.S. Leider ist unsere Familie z.Z. alles andere als perfekt, denn bei uns wird Stress grossgeschrieben:-(

Für mich gibt es kein "perfekt". Das wäre auch schlimm. Wer will schon PERFEKT sein?! ICH nicht.

Eine Familie muss Ecken und Kanten haben, sie muss lebendig sein, fröhlich - aber auch Konflikte und Auseinandersetzungen nicht scheuen.

Man muss sich einfach "aushalten können". Und das gerne.

Perfektionismus - wie auch immer man das definiert - ist doch langweilig und GERADE innerhalb einer Familie in meinen Augen total deplaziert.

Letztlich spielt auch die Konstellation - ob traditionell oder Zusammengewürfelt - keine Rolle, solange sich die einzelnen Familienmitglieder lieben, respektieren und einfach gerne "miteinander" sind.

Meine Ansicht dazu.

Gruss
agostea

Ich finde es gibt keine perfekte Familie.

Für mich persönlich ist es das beste mit meinen Mann und meinen Kindern als Familie zusammen zu leben, füreinander da zu sein, sich zu lieben, zu achten und glücklich zu sein so oft es nur geht.

LG

Die perfekte Familie war für mich auch Vater, Mutter, Kind(er).:-) Ist es eigentlich immer noch.

Leider ist meine "perfekte" Familie aber nach 20 Jahren ganz plötzlich auseinandergebrochen, weil mein Ex-Mann wohl meinte, 20 Jahre mit der gleichen Frau seien genug und es wäre an der Zeit, mal was Neues auszuprobieren. In den ersten 18 Jahren unserer Ehe hätte ich im Traum nicht dran gedacht, dass uns irgendwas auseinanderbringen könnte.

Cinderella

Ich finde die Familie perfekt die glücklich ist.

Ob das eine Mann/Frau Paar ist, das mit 18 heiratet und 10 Kinder kriegt.

Oder eine Patchworkfamilie.

Oder ein unverheiratetes Paar mit Pflegekind.

Oder eine gleichgeschlechtliche Partnerschaft mit Kind.

Oder alles, nur ohne Kind.

Huhu!

Ich will keine perfekte Familie - sondern eine glückliche!

Und die habe ich!

Ich mag Ecken und Kanten...

Mein persönliches Familienziel ist, dass meine Kinder sich geborgen und geliebt fühle, unsere Ehe weiterhin von Liebe und Lachen geprägt ist und wir füreinander da sind...

ps:
klassisch perfekt sind wir mit unserem Altersabstand, 4 Kindern in 7 Jahren und unserer Einstellung zu Einigem sicher nicht...aber wir sind glücklich.

lg

melanie

< ich habe da mit mein partner glück gehabt das könnte klappen.da er auch familieär eingestellt ist und nicht ständig was neues braucht. >

1. kommt es anders und 2. als man denkt

< aber das ist heutzutage ja leider nicht mehr so. >

Sollten getrennt lebende Menschen mit Kindern nun keine neue Partnerschaft eingehen damit man Patchwork vermeidet?

lg glu

HI,

das "alte Modell" gab es doch früher auch nicht! Was denkst du, warum die Stiefmutter so eine zentrale Rolle in Märchen spielt? Na, weil die meisten Menschen in Patchworkfamilien (nannte man damals natürlich nicht so) aufgewachsen sind, entweder ist die Mutter im Kindbett gestorben, oder der Vater im Krieg. Denk doch mal an die ganzen Kriegswaisen nach den Weltkriegen.
Dass Kinder mit beiden leiblichen Elternteilen aufwachsen, war nie der Normalzustand, sonder ist erst seit wenigen Jahrzehnten möglich. (in Deutschland, in anderen Teilen der Welt sieht das wieder ganz anders aus)
Ich hoffe, dass wir noch viele Jahre samt Kindern glücklich zusammenleben werden, aber da meine eigenen Eltern geschieden sind, weiß ich, dass davon die Welt auch nicht untergeht.

gruss
Julia

So ist es!!!
Es gab und gibt viiiiele böse Stiefmütter und Stefväter #huepf


LG, Nele

Ich fände auch eine Hippiekommune als perfekte "Familie" ganz witzig. Aber ich hab dummerweise geheiratet und wir ziehen da so ein Monogamieding durch, da macht das keinen Sinn...

Aber sonst, klar, Mama, Pappa, Kind(er) alle zusammen - klingt doch nett. Ich würde sogar noch weiter gehen uns sagen Großeltern dürfen auch dazu, bevor sie ins Heim gestopft werden oder irgendwo in einer kleinen Wohnung vereinsamen.

Hunde mag ich nicht - die Viecher werden ja auch ganz gerne in Familien integriert - ganz klar nicht in meine...

Aber das sieht jeder anders.

lg

Eine Vater-Mutter-Kind-Konstellation wäre mir manchmal lieber, um den Stress mit der Exfrau meines Mannes zu vermeiden!:-p

Aber es ist nun Patchwork geworden und wir sind glücklich so und für UNS ist es PERFEKT!
Wir sind glücklich verheiratet, haben eine bezaubernde kleine Tochter und ich habe eine bezaubernde Stieftochter.
Aber unsere Familie ist durchaus noch weitläufiger, denn unsere Brüder nebst Familien, meine Eltern, Großeltern, Tanten und Onkel (meine Großeltern haben 7 Kinder...) gehören auch dazu!!!
Wir haben also eine richtige Großfamilie und das ist wirklich toll!!! #freu


perfekt ist, wenn jeder der familie dabei glücklich ist.

ob altes model, patchwork oder sonst was spielt dabei keine rolle.

lg

Was ist denn perfekt!?
Dachte immer sowas gibts gar net! :-p

Ich denke die eine perfekte Familie gibt es nicht. Denn für jeden ist etwas anderes das perfekte Familienmodell und das ist auch gut so.
Ausserdem finde ich das Wort perfekt immer so... wie soll ich das jetzt sagen ohne das es blöde klingt.. so spießig.

Ich bin verheiratet wir haben drei Kinder und bald zwei Meerschweinchen. Wir leben in einem Mietshaus in einer vier Zimmerwohnung und finden es schön wie es im Moment ist. Wer weiß ob das für uns nächstes Jahr noch so passt... Und wenn nicht dann nicht.

Verstehst du was ich damit sagen will?? Es kommt auch immer auf die Momentane Situation an. Vielleicht passiert etwas und ich oder mein Mann stehen dann mit den Kids alleine da. Und evtl. lerenen wir neue Partner kennen, die evtl. auch Kinder haben. Und was dann?? Soll ich dann sage: Du das ist aber nicht meine Vorstellung von perfekter Familie??

Und ich denke, dass hat auch nicht mit "ständig was neues brauchen" zu tun. Manchmal bleibt die Liebe ein Leben lang und manchmal nicht. Wer garantiert dir, dass ihr in zehn, fünfzehn, zwanzig Jahren noch zusammen seid??

Lg Janette

Für mich ist eine perfekte Familie, wo eben nicht alles perfekt läuft, man sich aber IMMER aufeinader verlassen kann,sich vertraut, unterstützt und sich gaaaanz doll liebt.

Dann ist die Konstellation zweitrangig (ob Patchwork, Klassisch, Ein.Eltern-Familie, Gleichgeschlechtliches Elternpaar usw.)

Für mich ist meine Familie perfekt - eben weil sie nicht perfekt ist. Bei uns kann man nicht vom Fußboden essen (wir haben dafür Teller), weil ich eben nicht den ganzen Tag putzen möchte (wir haben ca. 260 qm plus Keller und Garten), es ist soweit ordentlich, aber nicht steril. Bei uns darf halt gelebt werden. Wir bemühen uns einen geregelten Tagesrhytmus einzuhalten, aber wenn das mal nicht klappt, dann ist das halt so. Wir bleiben so lange bei Festen, wie die Kinder fit sind und sich wohl fühlen. Sie dürfen zwischendurch mal Süßes essen und auch abends fernsehen. Mein Mann ist ein ganz toller Papa und kümmert sich, wenn der von der Arbeit kommt viel um die Kids und hilft mir im Haushalt. Ich gehe davon aus, dass wir wohl hoffentlich nach altem Muster zusammenbleiben. Wir leben das typische Modell, Papa geht arbeiten, Mama kümmert sich um die Familie. Hat sich aber auch angeboten, da 1. Papa deutlich mehr verdient hat als Mama und 2. Papa mehr Spaß an seinem Job hat als Mama.

Auch wenn hier sicherlich nicht alles nach diversen Ratgebern abläuft (wahrscheinlich genau deshalb) fühlen sich alle Mitglieder unserer Familie wohl und vertrauen aufeinander. Das bedeutet für mich eine perfekte Familie zu sein. Dabei ist es doch eigentlich egal, in welchem Blutsverhältnis die einzelnen Familienmitglieder zueinander stehen, hauptsache alle fühlen sich wohl.

LG Sandra