Haushaltskonto ??? wie regelt ihr das???

Hallo,

mein Partner und ich sind seit 1,5 Jahren zusammen und leben auch zusammen. Wir haben ein Haushaltskonto, wo beide gleich viel einbezahlen. Nun haben wir ein Baby bekommen, d.h. ich bekomme viel weniger Geld (frühe ca.2300E netto incl.Kindergeld und Unterhalt für meinen ersten Sohn, er ca. 4000E netto). Wir wollen auch Heiraten. Ich möchte gerne das wir ein Gemeinschaftskonto haben, aber das möchte er überhaubt nicht...

Nun haben wir ein Haus gekauft. Natürlich wird er etwas mehr jetzt bezahlen, aber auch ich muß meine Rate anpassen. D.h. bei mir bleibt fast nix mehr über.

Kindergeld und Unterhalt gehen aufs Haushaltskonto, da mein Partner sonst nicht für meinen Sohn aufkommen würde...

Nun brauch ich dringend ein neues Auto, da ich nur einen 2 Türer habe, und das mit 2 Kindern ziemlich eng wird, auch Kinderwagen hinten rein packen. Leider kann ich mir kein neues leisten, jedenfalls keine Ratenzahlung. Er fährt nen Q7 und leistet sich jeglichen Luxus, wie auch nur Markenklamotten, am Essen spart er auch nicht...

Ich bin deshalb ziemlich fertig und mit sich reden lässt er da auch nicht mit sich.

Wie macht ihr das? warum müssen Männer sich so anstellen. kenne das aus meiner früheren beziehung nicht.

1

Bei uns geht alles auf ein Konto und jeder kann sich bedienen und gut.
Anschaffungen wie ein Auto werden natuerlich abgesprochen, aber wenn man eins braucht, dann ist das kein Problem.
Ein Mann, der dermassen scheisse (entschuldige) drauf ist, wuerde weder Vater meiner Kinder werden, noch wuerde ich ansatzweise daran denken ihn zu heiraten.
Meins und Deins gibt es in einer guten Partnerschaft meiner Meinung nach nicht.

LG

Biene

7

Bin der gleichen Meinung!!!!!!!!!!

44

o ja, ich bin auch der gleichen meinung.

lg

2

Hallo,
bei uns ist das ganz einfach geregelt. Wir sind 1 Familie und haben ein Konto!
Es kann doch nicht angehen, dass dein Partner in Saus und Braus lebt und du sehen musst, wie du mit dem Geld klarkommst.
So einen Egoisten würde ich nicht heiraten.
Gruß
Sandra

3

Meiner stellt sich nicht so an. Bei uns ist alles "Unser" und mein Mann viel zu sehr auf das Wohl seiner Lieben bedacht, als dass er nur auf seinen eigenen (vor allem finanziellen) Vorteil schauen würde.

Wenn wir endlich unseren Traum vom Eigenheim verwirklich können, wird es auch da kein Theater geben, wer wie viel dazu bezahlt und wie viel wem gehört. Wir leisten beide unseren Beitrag zu unserer Familie, jeder auf seine Weise und alles was wir erwirtschaften gehört uns gemeinsam. Fertig.

Mir stellen sich immer die Nackenhaare auf, wenn ich sehe, was für egoistische Züge Partner in einer Beziehung immer noch ausleben. #zitter

Gruß
p

4

sehe ich genauso, machen wir genauso...


lisasimpson

5

Dein Mann stellt sich so an. Das geht ja so überhaupt nicht. Ihr seid keine WG sondern eine Familie. Mache ihm das mal in aller Deutlichkeit klar. Sein Verhalten ist rücksichtslos und egoistisch. Kannst du mit so einem Menschen zusammenleben?

6

Eigentlich würde ich es andersherum machen: jeder behält einen Betrag X als Taschengeld und der Rest kommt auf das Haushaltskonto.
Wenn Dein Partner nicht mit sich reden läßt würde ich an Deiner Stelle würde Betreuungsunterhalt und KU ausrechnen und ihm die Rechnung präsentieren. Er soll das auf das Gemeinschaftskonto überweisen.
Oder wünsche Dir ein Auto zu Weihnachten!
Also wir haben nur gemeinsame Konten und sprechen größere Anschaffungen miteinander ab.

8

nun da er auf getrennte Finanzen besteht ist er unterhaltspflichtig Dir gegenüber

ich find das furchtbar
wir haben auch getrennte Finanzen trotzdem muss ich jetzt in der Elternzeit wegen jeden Cent zu meinen Mann rennen

als Familie sollte man nich in Dein oder Mein unterscheiden

liebe Grüße Manja

9

Hallo,

wir haben jeder ein eigenes Konto, wo das Gehalt raufgeht. Dann haben wir ein gemeinsames Konto, von dem gemeinsame Ausgaben runtergehen (also Dauerauftraege, Essen, Versicherungen, Telefon, etc.). Wir kennen die ungefaehre Summe, die wir monatlich brauchen und zahlen anteilig ein- mein Partner verdient mehr als ich, deshalb zahlt er mehr. Was sonst noch jeder so meint zu brauchen und kaufen zu muessen, wird vom eigenen Konto bezahlt, gemeinsame Anschaffungen aber immer vom gemeinsamen Konto. Ich finde das auch richtig so. Ab Januar bekomme ich nur noch ein "Taschengeld" vom Arbeitsamt, weil wir auch ein Kind bekommen. Mein Partner weiss, dass er dann den groessten finanziellen Teil tragen muss und wird das auch ohne Diskussionen tun.

Ich finde das Verhalten deines Partners erschreckend. Dass man sich umeinander kuemmert- auch finanziell- gehoert zu einer Partnerschaft dazu: Entweder ihr seid eine Familie oder nicht. Ueber eine Hochzeit mit jemandem, der nicht einsehen kann, dass zwei Kinder zu eurer Familie gehoeren, wuerde ich auch noch mal nachdenken... #schein
Auf jeden Fall scheinst du ein sehr dickes Fell zu brauchen.

Alles Gute, doz

10

er meint, er will zu nichts gezwungen werden...

und

ich viel zu ungeduldig wäre ( wir haben 1x darüber gesprochen)...:-(

12

Dann rechne Dir aus was Dir und dem Kind an Unterhalt zusteht und leg ihm die Rechnung vor.
Darf ich Dich mal was fragen:
Wieso willst Du diesen Menschen heiraten?

LG

Biene

15

Ich würde auch sofort den Unterhaltsanspruch für mich und das Baby geltend machen.

Warum lebt man mit so einem Menschen zusammen? Ich bin echt fassungslos.

weiteren Kommentar laden
11

Das sind nicht gerade die Voraussetzungen für eine harmonische Partnerschaft. Ich würde ihn nicht heiraten, mit ihm ein Haus kaufen auch nicht. Wer sich zusammentut, sollte auch das Einkommen gerecht teilen. Also wer mehr verdient, zahlt auch mehr.