Großeltern wollen Enkel nicht sehen

Hallo ihr Lieben,

ich bin wirklich etwas traurig. Eine gute Freundin von mir erzählt mir schon seit langem immer mal wieder, dass ihre Schwiegereltern den 3-jährigen Sohn anders behandet wie die beiden Kinder ihrer Schwägerin. Zuerst dachte ich sie übertreibt, schließlich kann man beim eigenen Kind schon mal sehr sensibel reagieren. Aber als ich gerade bei ihr war, hat die Schwiegermutter zurückgerufen. Es ging darum, dass meine Freundin darum gebeten hatte, dass sie den Kleinen nächste Woche für einen Nachmittag nehmen. Sie hat nicht gesagt, dass sie keine Zeit hätte, sondern, dass sie das nicht möchte. Dann war das Gespräch auch schon zu Ende. Die Kinder der Schwägerin sind mindestens 2-3mal die Woche bei ihr. Sie sieht den Kleinen an Weihnachten und Ostern. Nicht mal zum Geburtstag wird angerufen. Sie nicht wohl nicht böse oder mögen ihn nicht. Es ist einfach mangelndes Interesse.
Letztes Jahr hatte ihr Mann ihr eine Reise übers Wochenende geschenkt. Mit seinen Eltern hatte er besprochen, dass sie den Kleinen nehmen. 3 Tage vorher haben sie abgesagt, da die Schwester die Kinder bringen möchte. Ich finde das nicht in Ordnung.

Und was ich noch viel schlimmer finde ist, dass der Kleine nach dem Telefonat gefragt hat, warum die Oma nicht möchte, dass er sie besucht...

Klar haben können sie den Kleinen nicht auch 3 mal die Woche nehmen, aber das will ja auch keiner. Aber ab und zu... Wäre das wirklich so schlimm?

1

Hallo,

Also da kann ich nur den Kopf schütteln, was sind das denn für Großeltern!?
Bei uns werden alle Kinder gleich behandelt und nicht eines dem anderen vorgezogen es dürfen auch alle Kinder die Oma gleichzeitig besuchen!? Wenn ich hilfe brauche kann ich mich darauf verlassen ( bisher wurde mir noch nicht abgesagt und schon gleich gar nicht aus gründen das das andere oder die anderen Enkelkinder kommen!) Ganz ehrlich würde ich mich da um den Kontakt nicht reissen! Vielleicht könntest du die Eltern mal ein bisschen entlasten wenn sie hilfe brauchen dich kennt der kleine scheinbar besser wie die Großeltern?!

Lg, Marie

2

hallo!

einen 3jährigen, der oma & opa 2 x im jahr sieht, würde ich nie im leben nachmittags dorthin geben. er kennt die leute doch quasi gar nicht, auch wenn es oma & opa sind. sie wüssten gar nicht, wie sie in konfliktsituationen mit ihm umgehen sollten.

die großeltern sollten sich überlegen, wo ihre prioritäten sind. ich selber würde, wären meine eltern so, den kontakt ganz arg einschränken...entweder gibt's uns alle oder keinen.

der kleine sollte aus der thematik (noch) herausgehalten werden und die eltern sollten nicht schlecht von der oma reden, finde ich.

vg
julia

3

Ich glaube es ist häufig so, dass Großeltern zu der Familie der Töchter eine bessere Beziehung aufbauen, als zu der Familie der Söhne. Und wieviele Mütter jammern hier im Forum über ihre Schwiegereltern? Ich denke es sind mehr als die, die sich über ihre eigenen Eltern beschweren.

Es kommt auch auf das Alter der Kinder an - die Oma väterlichseits meiner Tochter, hat das älteste Enkelkind mehrmals wöchentlich betreut, weil die Eltern beide arbeiteten. Als meine Tochter geboren wurde, war sie zu sowas schon gesundheitlich nicht mehr in der Lage. Aber zu der ältesten Enkelin hat sie dadurch natürlich eine ganz andere Beziehung aufgebaut.

Vielleicht trauen sich die Schwiegereltern auch nicht zu, einen Nachmittag lang ein Kind zu betreuen, welches Ihnen relativ "fremd" ist, das sie kaum kennen?

4

Ich habe mal die wissenschaftliche Theorie gelesen, dass Großeltern die Kinder der Töchter oft eher akzeptieren, weil sich sich da sicherer sein können, dass dies wirklich die Träger ihrer - der Großeltern - Gene sind, während sie das bei den Kindern der Söhne ja nicht sooo sicher wissen könnten. Dies sei wohl ein Überbleibsel aus der Steinzeit oder so ähnlich.
Wenn man manche Geschichte hier so durchlist, könnte man fast annehmen, dass da was dran ist. Ich habe hier jedenfalls öfter gelesen, dass die Kinder von den Eltern des Mannes abgelehnt werden.

5

also das finde ich echt nicht in ordnung. aber ich kenne das genauso in unserer familie. meine schwiemu hat jeden tag besuch von meiner schwägerin inkl. tochter. wir fahren ca 1x die woche oder alle 2 wochen hin. wenn wir da sind, macht sie aber keine unterschiede u solche sachen mit kurz vorher absagen haben wir auch noch nicht erlebt. wenn sie ihr ok gegeben hat konnten wir uns immer drauf verlassen. mit meinen eltern hatten wir probleme, weil wir dachten, sie wollen nicht soviel kontakt zu uns u unserem sohn. mich hat das mit der zeit so angefressen, dass ich sie um ein gespräch gebeten habe u wir konnten alle mißverständnisse aus der welt schaffen. meine mutter dachte nämlich im gegenteil, dass wir es nicht so oft möchten dass sie unsern kleinen nehmen oder dass sie es uns nicht recht machen können. wir haben alle ne stunde geheult u dann war das thema vom tisch. ich hab mich auch lange mit der sache gequält aber kann deiner freundin nur raten, darüber mit den schwiegis zu reden, insbesondere ihr mann sollte da auf seine eltern einwirken. wenn das nichts bringt, würde ich mich zurückziehen! mann kann niemanden zwingen, aber unfair ist es bis zum gehtnichtmehr! und der traurige beigeschmack bleibt immer! schade dass so viele solche probleme haben!
lg

6

was sagt der Vater des Kindes dazu? immerhin ist er der Sohn der Großeltern....

7

Du Ärmste, ich kann Dich sehr gut verstehen und findes es seeeehr seeehr traurig das immer Unterschiede gemacht werden. Ich frage mich dann auch was das für GRoßeltern sind aber die gibt es sehr oft. Wahrscheinlich haben die keinen Verstand, sonst würden sie nicht zweierlei messen.

Auch wir haben leider so ein Exemplar erwischt: Die Großeltern (sprich Eltern merines Mannes) waren immer sehr bemüht um unsere Tochter(3). Bis das Kind von seiner Schwester geboren wurde. Das war im Dez. 2008. Damals ging es nur am Telefon über DAS Kind, gut es ist was Neues, war ja ok. Aber die Anrufe wurden immer weniger, keiner fragte nach, wir haben angerufen, aber da wurden uns nur "dinge übers Wetter" etc. gestellt, kein bißchen mehr tiefsinnig. Auch seitdem haben sie ihre Enkelin nicht mehr gesehen, hatten immer andere Ausreden, währen ich von meiner Scheägerin erfuhr das sie deren Kind nur bei sich haben und sich kümmern. Es ist wirklich schlimm wie man so sein kann, keine Interesse mehr am Enkelkind hat, während das andere wichtig ist. DA kann man nur mit dem Kopf schüttelnb.