Umfrage : warum ein zweites Kind?

    • (1) 19.01.11 - 10:47

      Hallo,

      da ich seit ewigen Zeiten mich nicht entscheiden kann, ob ich ein zweites Kind möchte oder nicht, wollte ich mal eine kleine Umfrage starten, warum ihr euer zweites Kind bekommen habt. Ich hab schon viel gelesen von "wir fühlten uns nicht komplett", aber es müssen doch noch mehr Gründe da gewesen sein, oder?

      Wenn ich mir eine innerliche Pro- und Kontraliste mache, dann hab ich Gleichstand ;-)

      Ach ich weiß einfach nicht, was so wirklich richtig für mich ist. Ich hab einfach Angst, dass ich das nervlich nicht so packe. Außerdem hab ich echt Angst eine Wochenbettdepri zu bekommen (hatte ich beim ersten nicht).

      Also, ich bin gespannt und danke schon jetzt für eure Antworten #danke

      Viele Grüße
      Melanie mit Romy (5)


      • Bei mir kam einfach innerlich wieder dieser starke Wunsch auf schwanger zu sein und ein neues kleines Wunder zur Welt zu bringen. Mein Mann und ich haben uns dann für ein zweites Kind entschieden. Nun 2,5 Jahre nach dem zweiten Kind, ist der Wunsch wieder da, fast wie vor dem ersten Kind, aber diesmal lassen wir uns noch Zeit und warten, bis die beiden noch größer sind. Es ist tatsächlich so, das wir uns noch nicht komplett fühlen, vielleicht auch deshalb weil wir uns nach 2 Jungs, nun doch nach einem Mädchen sehnen.....

        LG

        Hallo Melanie,

        ich hab mich nach dem ersten Kind wie ein Paar mit Kind, aber nicht wie eine vollständige Familie gefühlt... das heißt nicht, dass unser Sohn uns nicht reichte oder so. Aber ich wusste eben, dass ich für mich persönlich die Konstellation 2 Erw. 1 Kind nicht als fertige Familie sehe. Daher war es für uns selbstverständlich, ein Zweites zu bekommen.

        Finanzen und das sonstige Drumherum spielten eigentlich keine Rolle. Daher auch keine
        Pro-und-Kontra-Liste.

        LG, Nele
        die in 3 Jahren gern ein drittes und letztes Kind hätte

        Hallo,

        ich hab zwar "erst" eine, würde mir gerne noch ein zweites oder drittes wünschen.

        Im Moment bin ich mit einer "ausgelastet". Liegt aber auch ein bisschen daran, dass ich alleine mit ihr bin.
        "Gründe" für weitere hab ich mehrere
        - Kinder sind toll
        - zwei können sich gegenseitig beschäftigen (und wenn sie streiten, dann bin ich mal für klitzekleine wenige Minuten mal nicht sofort angesprochen) ... mit einer geht es den ganzen Tag Mama hier, Mama da...
        - wenn sie andere Kinder zum Spielen, sehen, teilen haben möchte, geht das nur, wenn wir rausgehen oder Besuch bekommen. Einfach mal "nichts" tun ist doof für sie. Nur Erwachsene um sie um bzw. nur Mama, die dann auch mal "nichts" tun möchte
        - Hobbies kann ich ihr so evtll. mehr ermöglichen (vllt!) aber meine Erwartungshaltung mein Fokus darauf steigt unbewusst auch mit. WENN ich schon so viel Geld dafür ausgebe... bei einem zweiten Kind brauche ich mehr Energie für die Organisation, als für Erwartungen. Würde mich dann gelassener einschätzen
        - irgendwann werde ich alt. Zusammen trauern/organisieren ist halt doch was anderes, als dann allein dazustehen. (auch mit Geschwistern keine Garantie, aber ein Ansatz)
        - manche Kinder zoffen sich als Kleine und finden sich später super, manchmal auch umgekehrt...
        - auch wenn sie in die Pubertät kommt, täte es ihr ganz gut, wenn ich mein Augenmerk etwas verteilen könnte und nicht nur alle Aufmerksamkeit auf sie lenke (mal schauen wie's wird)

        der einzige Grund, der im Moment gegen ein zweites spricht: ich habe keinen Partner. Mit einem allein geht schon, mit zwei ginge auch. Allerdings würde ich es mir in einer Partnerschaft mehr wünschen. + zum Schwanger werden, ist die zweite biologische Hälfte Voraussetzung ;-)

        Wünschen würde ich mir weitere Kinder. Aber erzwingen werde ich es nicht.
        Den "perfekten" Zeitpunkt gibt es auch nicht wirklich. Wenn's kommt, wird es schon irgendwie ganz gut passen(d gemacht). Und selbst wenn man es auf einen Zeitpunkt hinplant, braucht die Natur auch manchmal so ihre Zeit...

      • Hallo!
        Für uns stand immer fest, dass wir kein Einzelkind wollen. Nicht weil wir das per se verteufeln, sondern weil wir beide mit Geschwistern aufgewachsen sind und wissen, wie toll das ist (trotz Streitigkeiten ;-)). Und auch so war klar, dass wir nicht nur einen solchen süßen Wurm haben wollten wie unseren Sohn. Der ist uns so gut gelungen, da muss es doch mehr von geben ;-).
        Wir wollen 3, vielleicht sogar 4 Kinder. Für uns und für die Kinder. Besonders im Erwachsenenalter ist man froh, dass man Geschwister hat. Als Kind kann man vielleicht noch viel mit Freunden kompensieren, aber auch da sind Geschwister eben doch noch etwas anderes. Eben immer da, ob man will oder nicht.
        Mir fällt kein einziger Contra-Punkt für ein 2.Kind ein. Den finanziellen Aspekt lassen wir nicht zählen, auch wenn mein Mann Alleinverdiener ist und wir nicht gerade im Geld schwimmen. Ich kann es nicht verstehen, wenn manche Eltern sagen, dass sie ihrem Kind "etwas bieten" wollen. Was heißt das denn schon? Ist das immer eine Frage des Geldes? Für uns definitiv nicht.
        Grüße JUJO

        Hallo,

        ehrlich gesagt wollten wir immer schon mindestens 2 Kinder. Also ich hab früher immer gesagt, entweder 2 oder 4 - heute bin ich mir da nicht mehr sicher, ob es vielleicht doch 3 werden sollen:-D. Und für meinen Mann war auch klar, wenn Kinder dann mindestens 2.

        Warum nicht nur eins? Weil wir beide selbst Geschwister haben und froh darüber sind. Ich wollte unbedingt nen relativ kurzen Abstand, weil meine Geschwister um einiges älter sind usw. usw.

        Aber letztendlich hätte sich diese Einstellung ja mit/nach dem ersten Kind ändern können - hat sich aber nicht. Momentan überlege ich sogar wegen einem evtl. dritten Kind, aber da bin ich mir noch nicht schlüssig - es stehen momentan noch viel zu viele Unwägbarkeiten und sonst. Argumente dagegen, ich sag mal mein Verstand ist dagegen, mein Gefühl steht bei 50:50 - ich hoffe, daß mein Gefühl mal eindeutiger wird...

        Ich kann Dich gut verstehen, da es mir also ähnlich geht nur mit Nr. 3 #blume.
        Wenn Du so in die Zukunft träumst, wie siehts denn da aus? Welches Bild hast Du dann vor Augen - ein oder zwei?


        LG
        Bianka

      • Ich wurde nicht gefragt. Es waren einfach direkt 2. Und ich kann dir sagen:

        #pro

        Pro und Kontra Liste brauchte ich nicht *gg* - man fügt sich ein in diese Situation und ich wollte es nicht mehr missen. Ist schon toll.

        Und einfach? Was ist schon einfach im Leben;-)

        Gruss
        agostea

        Hallo,

        ich wollte schon immer "nur" ein Kind und das wird so bleiben.

        Ich liebe meine Tochter über alles, bin wahnsinnig stolz auf sie und möchte ihr einen guten Weg ebnen.

        Das kann ICH nur, wenn es so bleibt wie es ist. Das ist nicht schlimm und sogar in meinem Interesse.

        Dazu sei noch gesagt, das meine Freundin vor kurzem entbunden hat. Ja, so ein Baby ist süß! Aber NEIN, ich kann mir nicht vorstellen nochmal solch ein teilweise grausames 1. Jahr durchzumachen.

        Meine Tochter schrie monatelang wie am Spieß, hatte Koliken und machte die Nacht zum Tag. Sie entschädigte mich jeden Tag durch ihre Anwesenheit, aber ich würde es jetzt nicht nochmal haben wollen.

        • Ganz ehrlich?

          Hätte ich nicht direkt 2 auf einen Schlag bekommen, dann wäre es bei einem geblieben.

          Warum?

          Weil die ersten drei Jahre einen um Jahrzehnte altern lassen. Die ersten 3 Jahre sind ÄTZEND, FURCHTBAR und für die Tonne.

          Gruss
          agostea

          • Jepp, kann ich voll unterstreichen! Wenn ich ein 3 oder 4jähriges kriegen könnte, okay dann gerne. Aber nochmal die ersten Jahre..nö, das schreckt mich echt von einem zweiten KInd ab.

            Gruß
            Snooopy

      (11) 19.01.11 - 11:41

      Hi,

      ich finde die Aussage "wir waren nicht komplett" triffts genau.

      Wir sind inzwischen zu 6. ,also 4 Kids, und erst seit Geburt von Kind Nr. 4 sind wir komplett. Das ist einfach ein Gefühl, das kann man nciht beschreiben.

      Pro und Kontra haben wir nie gebraucht.

      Wobei mein Kids meinen , es könnten ruhig noch ein paar Geschwisterchen nachkommen, aber mein Gefühl sagt NEIN#nanana

      Lg

      Tanja

      MMh

      Ich habe nie eine Pro und Contra Liste gemacht - ich wollte einfach noch ein Kind! Und dann noch eins und dann noch eins...mein Mann genauso!
      jetzt habe ich vier und bin damit ausgelastet - jetzt moechte ich keins mehr.

      LG erdbeertiger

      Hallo!

      Ich finde Geschwister unglaublich wertvoll für ein Kind.
      Ich bin gern Mama.
      Ich bin gern schwanger.
      Ich fand es so grandios Mama zu sein, dass ich das nochmal wollte.
      Und mein Herz hat laut nach einem weiteren Kind geschrien - und das war das Wichtigste.

      lg

      melanie mit 4 Kindern, die sich jetzt komplett fühlt

      Hallo,

      für mich /uns stand schon von Anfang an fest, das wir mindestens 2 Kinder möchten.
      Für mich vor allem gerade deshalb, weil ich ein Einzelkind war ....
      Was hab ich andere Kinder um ihre Geschwister beneidet!

      LG
      cornichon

      Wir wollten einfach immer 2 Kinder haben... Die haben wir nun und jetzt ist die Familienplanung abgeschlossen.

Top Diskussionen anzeigen