Wieso sind Schwiegermütter so schwierig?

    • (1) 28.01.11 - 09:58

      Hallo Leute...
      ich habe mal ne frage und ich glaube dass hier viele sind die sich das gleich efragen aber wieso sind schwiegermütter -nihct alle- so schwierig und ignorieren die schwiegertöchter in sachen erziehung und sonstiges was mit dem kind zu tun hat?
      Kann mir das mal bitte jemand erklären?
      zum super verhältnis trägt das leider nicht viel bei..ich verstehe das einfach nciht....es bewirkt doch eher das gegenteil....

        mhh ich glaub schon das das nicht nur an den schwiegertöchtert liegt!!!!
        ich sag meiner mom und meiner sm das gleiche meine mutter hält sich daran meine sm nicht!!! warum bin ich dann intolerant????
        es gibt auch für sm einfach dinge an die sie sich zu halten haben!!!!!!das ist so sie konnten das bei ihren kindern ja auch entscheiden!!!
        dann wundere ich mich auch warum ich z.b. mit miener schwiegeroma ein absolutes super verhältnis hab fast besser als mit meiner eigenen oma!!!!!
        das liegt ja wohl kaum nur an den schwiegertöchtern!!!!!

        • "mhh ich glaub schon das das nicht nur an den schwiegertöchtert liegt!!!! "

          Das habe ich nicht behauptet. Ich fand diese Frage einfach sehr verallgemeinert. An einem schlechten Verhältnis sind meistens beide Seiten Schuld!

          Schwiegermütter sind doch auch keine anderen Menschen wie du und ich oder meinst du sie mutieren irgendwann zum Drachen?

    • Danke!

      Ich fand schon immer und finde immer noch, dass meine Schwiegermutter schwierig ist. Aber seit einer Weile frage ich mich, wie ich denn zu ihr bin. Und finde, dass ich ruhig öfter zu ihr netter sein könnte, als ich es bin. Ganz egal wie sie sich anstellt, ich bin doch jünger und, hoffentlich, toleranter und kann ihr so weit entgegegen kommen, dass es für alle okay ist.

      Schliesslich lieben wir beide den Mann, den sie geboren und großgezogen hat.

      Ausserdem sagte ich früher, dass ich ihr die und die Chance gab und bla, bla, bla... Das war alles so halbherzig, ganz schrecklich. Ihre sämtlichen Versuche, egal wie plump ich sie fand, habe ich von vornherein zum Scheitern verurteilt...

      Und bei uns war nicht mal die Rede von ganz üblen Sachen, die man sonst nur wo anders hört. Also habe ich beschlossen, mein Verhalten zu ändern. Das klappt nicht immer so gut und nicht immer so flott, aber es wird besser und ich merke, dass sie merkt, dass sich was ändert - das freut sie!

      Darum denke ich, man soll erstmal in sich hinein hören, befor man die Schwiegermütter mit Steinen bewirft. Bitte nicht verallgemeinen! Dazu gehören immer zwei (manchmal auch drei)

      LG Miss Bennett #tasse

      • das stimmt da hast du recht allerdings hab ich meiner sm schon unendlich chancen gegeben seid 1 jahr!!!und immer wenn es gerade gut läuft bringen die eine scheiße nach der anderen sorry für den ausdruck!!!
        aber mittlerweile hab ich kein bock mehr mich deswegen zu ärgern ich halt das jetzt einfach auf einem minimalen level....
        hinzukommt das sie keine gelegenheit auslässt meine fam schlecht zu machen und meint sie müsste mit meiner mutter einen konkurrenz kampf ausüben und sorry ich hab immer wieder versucht die wogen zu glätten jetzt hab ich kein bock mehr dann zieht sie halt den kürzeren!!!!
        was die kleine angeht ist meine mutter keine konkurrenz mehr sondern mittlerweile haushochüberlegen und das hat sie sich selber zuzuschreiben!!mag kindisch klingen und auch sein aber ich weiß keinen ausweg mehr!!!!
        also wenn sie es so will dann kann sie es haben!!!!

        • Hej, beruhige Dich! Ist es so schlimm?
          Ich gab meiner jahrelang Chancen (min. 10 Jahre) und habe erst jetzt kapiert, dass ich das aber nicht vom Herzen getan habe, sondern nur um mir zu sagen, dass ich es versucht hätte.

          Minimum ist gut. So wenig wie nötig. Bis Du dann stark und ruhig genug bist für mehr.

          Deine hat Angst vor Deiner Mutter, falls diese Dir viel mehr mit dem Baby hilft, und macht es dadurch nur noch schlimmer. Meine Schwiegermutter lebt 40 km weg von uns, meine Mutter 1400 km! Was meinst Du, wenn wir öfter sehen und wen die Kinder lieber haben? Ja, genau, meine Mutter. Weil sie bei den Kindern nicht die Lieblingsoma sein möchte. Sie freut sich auch immer, wenn meine Schwiegermutter da ist, dann trinken sie Kaffee zusammen und reden (na ja, die eine ist gehörlos und die andere kann sehr wenig Deutsch).

          Alles Liebe

          • eigentlich mochte ich meine sm immer!! bis ich schwanger geworden bin da fing das an als die kleine kam war es horror die kamen sogar in den kreissaal!!!!!
            manchmal verstehen wir uns so gut das ich denke mhh ich stell mich an versuche das und so weiter dann bin ich echt der überzeugung!!!und freue mich!!!l
            das hält dann ein tag weil die dann wieder sachen bringen das passt auf keine kuhhaut!!!
            wenn ich mittlerweile an meine se denke bekomme ich nen blutdrock von 180 normalerweise liegt der bei mir bei 90!!!
            es ist echt schade vorallem weil ich gerne die kleine mal ne stunde denen geben würde hatte es auch in der ss vor gehabt wenn ich wieder arbeiten gehe!!!
            das ist aber nicht möglich weil und das ist für mich das schlimmste nicht ansatzweise auf die bedürfnisse der kelinen eingehen und jetzt schon ersuchen sie oder uns keine ahnung zun kaufen!!!
            und ich hab angst das sie irgendwann es schaffen meine fam auch bei ihr schlecht zu machen weil sie mehr geld haben und und und!!!

            wenn die fam anwesend ist traut sich meine fam schon garnicht mehr zu der kleinen zu gehen geschweigedenn hochzunehmen!!!!!
            ich das sich das irgendwann auf die kleine übeträgt ist ja klar!!!
            die hat irgendwann angst zu der einen oma zu gehen eil die andere sauer ist!!!und das ist zuviel des guten!!!
            SORRY FÜR DEN ROMAN ABER DAS IST MEIN THEMA

      Genau!!! Zu Konflikten gehören immer 2 Menschen!

      Und "die Schwiegermütter" gibt es nicht! Jeder hat eine andere und jede ist ein komplett anderer Mensch! Man kann Menschen doch nicht in derartige Schubladen stecken! Schließlich gab es auch mal ein Leben bevor sie zur Schwiegermutter wurde.

was ist das denn für eine Antwort....:-[ gehts noch?#nanana

kennt doch wohl jeder....
ich habe eigentlich ein gutes Verhältnis, aber meine Schwägerin udn ich sitzen in einem Boot und wenn ich von ihr höre, das unsere Schwiegermutter der Kleinen ( 1 Jahr alt ) Kinderschokolade gbt und nciht gerade wenig und sie dadurch Bauchweh bekommen hat, hört bei mir das Verständnis auf und macht mich sauer. Vor allem hat die Kleine vor Bauchweh so sehr angefangen zu weinen, das unsere Schwiegermutter sie angerufen hat, damit sie ddie Kleine vorzeitig abholt...ja hallo gehts noch???

und wenn ich meiner Schwiegermutter sage, er hat bereits gegessen und ist erst in 3 Std mit der nächsten Flasche dran und sie gibt ihm dann die Flasche noch nciht einmal nach 20 Min, nachdem ich aus der Tür war, weiß ich nicht, was da so unverständlich ist...

ich habe schon manchmal das Gefühl sie macht es extra...#klatsch

ich kann Dich gut verstehen.

LG
Bea#winke

Top Diskussionen anzeigen