Stiefkind aufpassen dürfen?

    • (1) 21.02.11 - 21:59

      Hallo,
      ich stelle eine Frage für die kleine Familie meines Exmannes:

      Situation ist diese:
      Sie leben zu dritt zusammen. Er, seine Freundin und sein Sohn(4Jahre) aus zweiter Ehe.
      Sie kümmert sich liebevoll und aufopfernd um den kleinen- er kennt auch keine andre Mama.... ABER...
      Laut Jugendamt darf sie sich nicht um den Kleinen kümmern.
      Kontakt zur leiblichen Mutter besteht in keinster Weise, sie hat einfach kein Interesse- hat die Familie damals einfach allein gelassen und den Kleinen vorher schon arg vernachlässigt.

      Wie ist es nun? Darf die Lebensgefährtin sich wirklich nicht um den Kleinen kümmern? Und damit ist ALLES gemeint, was eine Mama so zu tun hat...
      Und wenn es so sein sollte: Wie wäre es, wenn der Papa seine Lebensgefährtin heiratet? darf sie sich dann um ihn kümmern?
      Ich hoffe, jemand weiß was ich meine...

      Hoffe auf Antworten und vielleicht, falls es einen gibt dazu- einen Paragraphen...

      Lg Lz

      • Hallo,

        mit welcher Begründung soll sie sich den nicht um ihn kümmern dürfen und was geht das überhaupt das Jugendamt an ????? Die Leibliche Mutter scheint ja kein Problem damit zu haben.

        Ich habe jedenfalls oft auf meine Stieftochter "aufgepasst" sie war eine Zeit lang jede Ferien bei uns und mein Mann hat ja gar nicht so viel Urlaub.
        Würde ich es zusammen rechnen habe ich vermutlich sogar mehr Zeit mit meiner Stieftochter verbraucht als mein Mann aber mal ehrlich für wen ist das wichtig ?

        Wir hatten allerdings auch nie etwas mit dem Jugendamt zu tun außer das die uns immer Briefe geschrieben haben wen der Unterhalt angehoben wurde.

        Wie gesagt die Begründung wüste ich schon gern.

        LG dore

        • Erstmal Danke für deine Antwort...

          Ich weiß es auch nicht, es gab ein großes hin und her- erst wollte die Mutter Kontakt-dann mal wieder nicht und nun ist es auf Null und das schon sehr lange.
          Was genau das JA da anführt, weiß ich nicht, die Lebensgefährtin ist eine vernünftige und liebe Person im Alter von 20 Jahren.
          Ich habe mal gehört, der Kleine sollte nicht "fremdbetreut werden"...
          Deswegen darf der Papa auch nur Frühschicht arbeiten, damit seine Lebensgefährtin nicht auf den kleinen aufpassen muß...
          Ich kann mir keine bessere Mama für den Kleinen vorstellen!! Und auch Haushalt, sie hat alles im Griff!

          • #augen

            "ch habe mal gehört, der Kleine sollte nicht "fremdbetreut werden"...
            Deswegen darf der Papa auch nur Frühschicht arbeiten, damit seine Lebensgefährtin nicht auf den kleinen aufpassen muß... "

            So ein dummes Zeug.

            Tipp an die Frau Stiefmama: Bitte mal informieren, was "Fremdbetreuung" heißt, bevor man eine blödsinnige Welle macht, ja? Gruß an diese Stief"mutter", aber sie scheint mir tatsächlich noch etwas unreif, wenn sie sich mit solchen Interpretationen wichtig tun muss.

            • Dir gehts wohl grad nicht so gut-oder was??
              Wie kannst du so antworten?
              Dieses Wort hat nicht sie gesagt, sondern die Frau XXX vom Jugendamt-und zwar mir gegenüber...
              Also spar dir deine Kommentare!

              Du hast ja gar keine Ahnung, was es für diese Familie bedeutet, das ist ja fast wie alleinerziehend...

              Also, wenn du nichts auf die Frage zu antworten weißt-dann spar dir doch einfach deinen Kommentar.
              Sollte dir noch etwas zu dieser Frage einfallen-etwas hilfreiches-dann freu ich mich über eine Antwort-alles andre werde ich einfach ignorieren.

              #sonne

              • Die "Frau vom Jugendamt" unterhält sich mit Dir über das Kind Deines Ex und dessen neue Partnerin?
                Eigenwillige Geschichte, von vorn bis hinten.

                Die Begründung mit der "Fremdbetreuung" ist völlig unsinnig und warum läßt sich Dein Ex auf so unsinnige und an den Haaren herbeigezogene Auflagen ein?
                Ich kann mir nicht vorstellen, dass ohne Anlaß (im Haushalt Deines Ex) solche Restriktionen erteilt werden.

                Gruß,

                W

                • Guten morgen,
                  ja "die Frau vom JA" hat mir das gesagt-im zusammenhang mit dem Unterhalt den meine großen nicht bekommen.
                  Das wird auch nichts und hat damit nichts zu tun.

                  Tja, warum er sich drauf eingelassen hat, das weiß ich ja auch nicht genau- könnte vermutungen anstellen-aber das möcht ich nicht.
                  Ich kenne seine Lebensgefährtin und ich kenne die Situation und den Haushalt...
                  Also, ich nehme deine Antwort mal so hin, das sie den Kleinen betreuen darf und das JA da nichts gegen einwenden kann... Und das er sich aus Unwissenheit drauf eingelassen hat. Aufenthaltsbestimmungrecht liegt übrigens beim Vater.


              Sorry,aber ich kann mir NICHT vorstellen,daß das JA mit fremden Personen......und das bist du in diesem Fall,denn du hast weder mit dem Exmann ,seiner Familie und seinem Kind irgendwas zu tun......über solche Sachen spricht.
              Es geht dich nämlich nichts an.
              Und das mit dem "darf nicht fremdbetreut werden"........sorry,den Blödsinn glaub ich auch nicht.

              • Guten morgen,
                ja "die Frau vom JA" hat mir das gesagt-im zusammenhang mit dem Unterhalt den meine großen nicht bekommen.
                Das wird auch nichts und hat damit nichts zu tun.

                Tja, Blödsinnig finden wir das auch... Und deswegen hab ich ja hier diese Frage gestellt... Mal schauen, vielleicht kann ich die Lebensgefährtin dazu bringen sich doch hier anzumelden... Sie könnte natürlich ausführlicher euch aufklären..

            "Dieses Wort hat nicht sie gesagt, sondern die Frau XXX vom Jugendamt-und zwar mir gegenüber..."

            Und du machst daraus, dass "Fremdbetreuung" bedeutet, die Stiefmutter dürfe das Kind nicht betreuen. DAS bedeutet "Fremdbetreuung" aber nicht, Teuerste.

            DU bist also diejenige, die mit künstlich aufgeblasener Hysterie die Leute verrückt macht? Unmöglich.

            Die Frau Kollegin vom Jugendamt gehört im übrigen angezeigt. Wir alle im ÖD unterschreiben eine Belehrung und Verpflichtung hinsichtlich des Datenschutzes! Was die Dame macht, ist STRAFBAR!

            Und nochmal: Erst informieren, was mit "Fremdbetreuung" gemeint ist (google ist dein Freund), dann nachdenken und dann das künstliche Aufgerege mal schön bleiben lassen.

Moin

Öhm..sie leben zu dritt,die Mutter des Kindes kümmert sich nicht die Bohne,ich folge daraus das der Vater des Kindes das Sorge bzw Aufenthaltbestimmungsrecht hat oder nicht?

Wenn ich Aufenthalts/Sorgerecht habe,geht es dem Jugendamt einen feuchten Dreck an wen ich mein Kind betreuen lassen.ISt das in diesem Fall meine neue Lebensgefährtin,dann hat das auch das Jugendamt so hinzunehmen ausser es läge Gefährdung des Kindeswohl vor.

Das einzige was eine Lebensgefährtin/nicht Mutter des Kindes nicht machen darf,sind leisten von Unterschriften was Kindergärten/Schule/Arzt ect pp angeht.

Kümmern darf sie sich definitiv ausser es lägen berechtigte Zweifel (und die müssen Hand und Fuß haben) vor.

Gruß

  • Hallo und guten Morgen.
    Vielen Dank für deine sachliche Antwort!! Können leider nicht alle...
    So, wie du es geschrieben hast trifft es voll zu.
    Und so sehen wir das auch-wie man merkt hab ich einen super Kontakt zu meinem Ex und seiner Famile-scheinen viele nicht zu verstehen...

    Es liegt in keinster Weise eine Kindwohlgefährdung vor. Sie sind eine kleine und eigentlich glückliche Familie-wenn nicht das JA solche Dinge fordern würde...
    Das sie keine Unterschriften leisten darf ist natürlich klar, sie hat ja keine Sorgerecht. Aber das sie sich nicht drum kümmern darf... Ne, das ist so unsinnig...

    Ich werde ihr jetzt mal den link senden zu dieser Diskussion... Und hoffe, sie und er können sich jetzt ein wenig besser gegen das JA behaupten.

    Wünsche dir noch einen schönen Tag!!

    • Fakt ist,das mir das Jugendamt keinerlei Vorschriften machen kann was die Betreuung meines Kindes angeht wenn ich das Sorge/Aufenthaltbestimmungsrecht habe,schon garnicht wenn keine Kindeswohlgefährdung vorliegt.

      Die könnten mich mal gepfelgt bei Mondschein besuchen,mehr aber auch nicht,denn fordern kann das Jugendamt garnichts ohne Richterlichen Beschluss.

      Für mich hört sich das ganze sehr nach Willkür einer etwas übereifrigen Jugendamtsmitarbeiter/in an und ich würde mir bei deren Verhalten vorbehalten eventuell beim Amtsleiter vorzusprechen.

      #winke

Top Diskussionen anzeigen