Haushaltgeld-wie viel habt ihr zu "Verfügung"

    • (1) 23.03.06 - 21:04

      Hab mal ne Frage an Euch.
      Wir sind eine 3 köpfige Familie.
      Mein Mann überweist mir im Monat 320 Euro.Dazu kommen 154 (?) Kindergeld.
      Insgesamt sind das also 474 Euro die ich zu Verfügung habe -und ich schaffe es einfach nicht dass ich damit auskomme.
      Ich bin verantwortlich für Lebensmittel,Klamotten meines Sohns,Windeln ect.Der ganze Alltagskram halt.Oder wenns bei Aldi Angebote gibt.
      Dann geht meine Handyrechnung (monatlich ca 20 Euro ) runter und ca 40 Euro Versicherungen.
      Wenn ich mir persönlich was kaufen will zahl ich das auch.

      Sagt mal bin ich zu verschwenderisch oder ist dieser Betrag realistisch.
      Für LM gehen ca 60-80 Euro die Woche drauf.

      Was habt ihr denn im Monat zum ausgeben.

      Gruß
      Heike

      • Also wir sind zwar nur zu zweit, also mein Mann und ich, und eigentlich weiß ich es nicht genau, weil wir keine Haushaltskasse oder sowas haben.
        Vor einem halben Jahr haben wir mal einen Monat lang alles aufgeschrieben was wir ausgegeben habe. Das waren für Lebensmittel, Kino, Essen gehen, Geschenke, usw (Klamotten haben wir da keine gekauft) knapp 550E ausgegeben.
        Finde 470E für drei Personen ein bißchen wenig wenn ich ehrlich bin.

        • (3) 23.03.06 - 22:29

          UIUIUI!!!!!!

          Das ist ja furchtbar!!!! Manche Männer spinnen ja!
          Aber ganz ehrlich: so richtig versteh ich auch die Frauen nicht, die das mit sich machen lassen.

          Also bei uns läuft das so:
          Wir haben 1 Konto und da kommt alles Geld drauf. (eh nur von ihm und Kindergeld, da ich bei der kleinen daheim bin). Von diesem Konto geht dann auch alles ab und was übrig bleibt, wird verteilt: Haushalt, Kind, Sparbuch, Taschengeld für uns, zusätzliche Ausgaben ect.

          Wir sind eine Familie.

          wenn es anders liefe, dann würd ich mich fragen, ob ich seine Frau oder seine Haushaltshilfe wäre. Red dochmal mit ihm drüber. Das kann ja wohl nicht sein!!!!!

          alles liebe

          • (4) 24.03.06 - 14:14

            Hallo,
            leider muß man das bei manchen Frauen so handhaben. Bei meiner Freundin läuft es auch so ab: Sie bekommt 350 Euro Haushaltsgeld aufs Konto plus Kindergeld plus 250 Euro Taschengeld. Und das reicht oft nicht und sie pumpt mich an, weil sie wieder zu oft im Café oder beim Frisör oder Kosmetik, im Nagelstudio oder sonstwo war. Die Familie würde in Teufels Küche kommen, wenn ihr der Mann nicht ein Limit setzen würde.
            Manche können einfach nicht mit Geld umgehen.
            Linda

            • na danke jetzt fühl ich mich echt besser.
              Ich schmeiss das Geldbestimmt nicht zum Fenster raus-habe bis auf 500 Euro soll auf dem Konto früher noch nie Schulden gehabt.
              Und fremde Leute pumpe ich auch nicht an.
              Ich fühlemich echt in einer Schublade gesteckt-wo du einen doch gar nicht kennst!

      Mich gerade mal am Kopf kratz und Nachdenke..

      Mal ein paar fragen!!
      Seit ihr verheiratet??
      wieso hast du ein extra Konto?? kosten ja auch extra Geld!!
      Was macht dein Mann mit den restlichen Geld??
      Wieso dein sohn?? ist er nicht euer sohn??

      Wieso bezahlst du von diesen Geld noch deine versicherung??
      Darfst du auch die Getränke davon kaufen??
      Geschenke zu Weihnachten und Geburstag?? auch für deinen Mann??

      Also wenn du dich so halten läßt, ist es Zeit mal neue Regeln bei euch auf zustellen.

      Bessere dein Konto auf.. eine haushaltsfrau kostet einiges ... eigentlich steht dir gesetzlich auch taschengeld zu.



      Also bei uns läuft das so ab.. wir haben 1 Konto.. da gehen alle Gelder drauf und dan wird alles bezahlt... mit dem rest schauen wir, das wir damit über die Runden kommen.
      benötige ich Lebensmittel , schreib ich es auf und Männe bringt es mit.. er arbeitet auch im LIDL.
      Benötige ich etwas für mich oder er für sich bzw für die Kids, fahren wir los und dann wird geschaut.
      wir sprechen uns immer ab wenn etwas gekauft wird.

      Wenn mein Mann mich so halten würde, den würde ich mal erzählen wie die Sterne leuchten.

      IDS

    • Hallo,
      genauso geht es mir auch.Habe die 300 Euro die ich verdiene und 154 Euro kindergeld.Davon mus ich kaufen:Essen,Getränke,Schuhe und Kleidung für mich und meine Tochter,auch Kosmetik für mich (falls das einmal im Jahr überhaupt drin ist),Windeln,auch Schwimmbad etc,Bäcker,auch mal ein Eis für meine Tochter und zum Beispiel meine Schwangerschaftskleidung (bräuchte schon wieder neue).ich komme auch schlecht klar.Weiss nicht ob ich echt zu blöd bin oder ob es wirklich zu wenig ist.Sommerausstattung für meine Tochter weiss ich noch nicht wo ich die herbekomme,sie hat gar nichts für den kommenden Sommer,nicht ein Tshirt.Tja,werde Sachen bei ebay versuchen zu verscherbeln und ansonsten am Essen sparen.ach ja,die Ausstattung für Kind Nr.2 (was halt noch fehlt) muss ich davon auch kaufen,genauso wie Schnuller,Flaschen,Windeln...etc...etc...ZumGlück muss ich nicht noch tanken.Ich fühle mit Dir.
      LG Lara

    Dein Mann überweist dir 320 Euro im Monat.
    Dafür bekommt er eine versicherte 24-Stunden/Sieben-Tage-die-Woche-Haushälterin, die wäscht, kocht, bügelt, putzt, für seine körperlichen Bedürfnisse da ist und auch noch das Kind versorgt.

    Entweder ist dein Mann ein Mini-Verdiener oder er nutzt dich nach Strich und Faden aus.

    Bei uns war es so, dass mein Mann das Geld verdient hat und ich habe es ausgegeben.. #freu
    In fast 30 Jahren Ehe hat er nicht einmal nach einem Kontoauszug gefragt.
    Ich habe entschieden, was wann wofür ausgegeben wurde.
    Größere Anschaffungen wurden natürlich vorher besprochen.
    Mein Mann hat mir da voll vertraut, dass ich keinen Mist mit dem Geld anstelle.
    Wenn er "Taschengeld" brauchte, habe ich ihm was gegeben oder er hat sich was vom Konto geholt.
    Ich wäre mir wie eine Angestelle vorgekommen, wenn mir das Geld "zugeteilt" worden wäre.

    Nochmal zu deinen 320 Euro im Monat. Allein dafür, dass ich als Kinderfrau 12 Stunden pro Woche auf ein fremdes Kind aufgepasst habe, habe ich ca 360 Euro im Monat bekommen.

    Du weißt ja sicher, was dein Mann verdient, dann fordere ein entsprechndes Haushaltsgeld ein!

    Gruß
    geha

    hallo heike,


    ich bekomme im monat 400 euro von meinem mann überwiesen + 154 kindergeld. also insgesamt 554... davon zahle ich mein handy (rund 30 €), trinken, essen und was eben an kleinigkeiten so anfällt. also putzmittel, das ausgeht oder neue schulhefte für den kleinen. wenn der kleine mal eine hose oder sonstwas braucht, dann kauf ich da auch was -kik ist ja schön billig #freu! wenn ich alle zwei wochen abends meinen mädelsabend hab, dann zahl ich das natürlich auch selber. im april werde ich 100 euro mehr bekommen, weil ich den balkon einstweilen neu bepflanze und wir einen neuen gartenstuhl brauchen. der hat den letzten sommer leider nicht unbeschadet überlebt ;-)
    wenn ich was für mich kaufen will, dann zahl ich es selbst, außer es ist eine größere anschaffung, dann wird darüber geredet und dann zahlt auch er das.

    außerdem bekomm ich "weihnachtsgeld" für die ganzen geschenke.

    wenn wir mal essen gehen oder ins kino oder what ever, dann zahlt das mein mann aus der familienkasse. größere schulausgaben - also wenn mal schullandheim kommen wird, dann wird das auch aus unserer familienkasse bezahlt und nicht von meinem haushaltsgeld.

    ich finde, mit dem geld, das du zur verfügung hast, kann man wohl kaum leben, wenn man bedenkt, dass du noch windeln davon kaufst. windeln und das ganze drumherum kostet ein schweine-geld.

    eine frage: bekommt ihr erziehungsgeld?? wenn ja, verstehe ich nicht, wieso du dann nur so wenig von deinem mann bekommst. wenn nicht, dann habt ihr ein hohes haushaltseinkommen und umso weniger verstehe ich, dass dein mann dir so wenig gibt.

    lg laadidaa

    Äh , wieviel verdient dein Mann - ist eindeutig zu wenig.
    Vielleicht sollte er mal den wocheneinkauf machen, damit er sieht was alles kostet.
    Und wieso zahlst du auch die Klamotten ?
    Falls er echt sowenig Geld hat -
    Schau mal ob du 1 mal die woche z.B. im Supermarkt arbeiten kannst - Regale einsortieren etc. , damit du auch mal was für dich hast.
    Alles gute

    Hallo Heike,

    wie Ihr es handhabt ist Eure Sache...

    Ich bekomme am Anfang des Monats 450 EUR in bar.
    Wir sind ein 4 Personenhaushalt.

    Und ich "bekomme" noch 100 EUR Taschengeld.
    (Mein Mann bekommt auch 100 EUR Taschengeld plus dann und wann einen Nachschlag ;-)

    Von den 450 zahle ich: Lebensmittel,
    Milch und Glas für den Lütten
    Windeln und Co.

    Die Kinder sind privat versichert, also auch die Medikamente und das Impfen.
    Schuhe und Klamotten und ggf. Spielzeug
    Und die Hygieneartiel für uns
    Geburtstagsgeschenke

    Ich zahle also alles damit.
    Wenn Monate wie dieser sind, die Kinder sind STÄNDIG krank, Leif mußte geimpft werden ist das Haushaltsgeld halt Monatsmitte alle.
    Dann bekomme ich einen Nachschlag.
    Wäre ja auch gelacht ;-)

    Seit Anfang des Monats gehe ich am WE arbeiten.
    DAS Geld kommt aufs Sparbuch :-)

    Ach ja, von MEINEM Taschengeld zahle ich alleine schon 50 EUR für mein Fitnessstudio und ein Handy habe ich nicht.

    470 EUR finde ich eine ganze Menge.
    Und das für 3 Personen.
    Ohne Medikamente...

    Mein Tip: macht ein Taschengeld für Dich aus, und Dein Mann "bekommt" die gleiche Summe.
    Und daran wird sich gehalten.

    LG

    Hella

    huhu,

    hab mal alles zusammengerechnet. wir haben für 3 personen etwa 800 euro im monat (alle fixkosten abgezogen). wir legen monatlich nen kleinen betrag für die kleine zurück und sparen uns auch immer nen notgroschen auf (autoreparatur z.b.). aber im grossen und ganzen geht alles drauf.

    viele grüsse

    Hallo,

    ich habe 250 Euro für zwei Personen im Monat zur Verfügung. Davon werden Lebensmittel, Putzmittel, Kosmetika bezahlt.

    LG

    Pusteblume

    hallo

    also ich finde das schon erschreckend wie das bei manchen hier so läuft!
    was macht dein mann mit dem rest vom geld??
    ich finde wen man einen gemeinsamen haushalt hat dann sollte auch das gled beiden zur verfügung stehen!
    wir haben ein gemeinsames konto u jeder hat noch sein eigenes kto. auf das gemeinsame kommen erst mal unsere gehälter auf die beiden andern kommt das was am monats ende übrig bleibt bzw unser taschengeld da kann sich dann jeder seine wünsche erfüllen!
    vom haupt kto leben wir das heißt alle kosten kommen da weg (auto,versicherungen,usw) der rest bleibt für essen trinken usw.
    größer anschaffungen werden besprochen, und wenn wir wissen,
    das wir ein monat mit mehr ausgaben haben dann wird eben gespart!

    wenn mir mein mann haushaltsgeld übreweisen würde da komme ich mir ja wie seine angestellte vor und das bin ich ja nicht ich bin seine frau also hab ich genau so das recht über das kto zu verfügen!

    lg sabine

    • Sehe ich genauso wie du Sabine.

      Wir haben auch zwei Konten, da ich immer berufstätig war.

      Aber es gab bei uns noch nie "Mein Geld - dein Geld". Auf diese Idee wäre ich gar nicht gekommen, dass ich mein Gehalt nur für meine persönlichen Anschaffungen verwenden soll.

      Wir sind doch eine Familie. Und in jedem Monat verbraucht ein anderes Familienmitglied mehr Geld. Ob das nun der neue Schulranzen für den jüngeren Sohn ist oder ob ich was im Garten investieren muss oder ob der ältere Sohn ein neues Bett braucht oder wir ein paar Tage verreisen möchten oder jemand neue Klamotten braucht. Das ist doch völlig egal.

      Wenn auf meinem Konto nichts ist, dann gibt mir eben mein Mann bar oder überweist etwas. Oder andersherum, wenn er was braucht, holt er sich was aus meinem Geldbeutel.

      Selbstverständlich muss man immer die monatlichen fixen Kosten mit einbeziehen.
      Und natürlich muss es Absprachen geben, wenn es sich um größere Ausgaben handelt, man muss ja irgendwie den Überblick behalten. Und wenn die geplanten Ausgaben zu hoch sind, muss man eben umdisponieren oder ganz verzichten.

      VG
      Annette

      • hallo

        da bin ich froh das nicht nur wir das so handhaben!
        denke nämlich nicht das der mann das alleinige recht über das geld haben sollte!
        geld sollte nicht gleich macht bedeuten!
        bei uns funtioniert das ohne probleme!
        und wie du schon geschrieben hast dann kann man sich halt mal was nicht leisten!

        lg sabine

Hallo Heike!

Wir sind insgesamt 4 Personen. Die Woche habe ich 75€ zur Verfügung. Klamotten etc. gehen extra.
Die Kleidung für die Kinder kauf ich meist auf Flohmärkte und verkauf sie dann auch gleich wieder, wenn sie zu klein sind. Das Geld geht dann in die Spardose der Kinder (als hätten die nicht genug).

Naja zumindestens kam ich mit dem Geld immer gut aus, bis meine Mutter im Januar plötzlich verstorben ist. Sie hatte nämlich fast täglich für uns mitgekocht. Seit ihrem Tod, koche ich immer noch eine Portion für meinen Vater mit. Und da sind 75€ wöchentlich, wenn man täglich kochen muß, wirklich nicht viel Geld.
Wenn ich allerdings Fleisch im Angebot sehe, schick ich meinen Vater hin, er besorgt dann immer so 5kg. Das spart dann schon mal einiges.
Und ich bekomm ja auch so einiges von ihm. Die letzte Tankfüllung hat er bezahlt, die Nachzahlung von knapp 350€ hat er uns erlassen und die Inspektion von meinem Auto hat er übernommen.

Für Lebensmittel würde das Geld vollkommen ausreichen, bloß noch davon Handy, Vers., Klamotten bezahlen find ich doch etwas wenig.
Stell ihm doch mal den Einkauf vor die Nase und leg den Kassenbon dazu. Vielleicht merkt er dann, das wir jetzt in der €-Zeit leben.

LG Sandra

474Euro? #schock Da hatte ich ja mehr als ich noch vom Sozialamt lebte.
Man kann damit auskommen wenn man mit Geld umgehen kann.Ich nehme an du meinst das nur du die 474 Euro hast und dein Mann hat sicher auch noch was.#kratz
Inzwischen lebe ich nicht mehr vom Amt und wir haben beide eine super Arbeit bekommen.Dadurch haben wir erstaulich viel im Monat zur Verfügung.Wieviel trau ich mich nicht zu sagen,weil es dann so arrogant klingt.Aber ich weiß was es heißt am Existenzminimum zu leben.Davon habe ich echt genug.
Trotzdem ist das wenig was ihr da habt.Das kann doch nicht sein.#gruebel

Wir haben zwei Konten. Da ich selber 25 Stunden die Woche arbeiten gehe, möchte ich auch mein eigenes Konto haben. Ich finde es schöner, wenn ich nicht für jeden Euro die Hand aufhalten muss.

Mein Mann verdient netto 1700 netto und ich 900 netto plus 154 Kindergeld.

Ich bezahle alle Kindersachen und meine eigenen Sachen (Klamotten, Handy, Frisör, Nagellstudio, fitnesstudio). Das hört sich jetzt vielleicht verschwenderisch an, aber die Kosten für Frisör und Nagelstudio sind schon seit Jahren mit eingeplant. Wenn ich irgentwas spezielles (100 Euro) kaufen möchte dann spreche ich das trotzdem mit meinem Mann ab, auch wenn es von meinem verdientem Geld ist.

Von meinem Mann gehen die Miete (550 Euro inclusive Strom und Nebenkosten) Lebensmittel, und seine Persönlichen Sachen (klamotten, fitnessstudio usw. ab)

Alles was am Ende übrigbleibt kommt dann aber auf ein gemeinsames Sparbuch. Das ist in den meisten Monaten schon einige hundert Euro. Wir kommen mit dem System ziemlich gut klar, weil wir uns zwar ein paar Sachen gönnen, aber trotzdem wissen, wo die Grenze ist.

also so krass wie ihrdas seht sehe ich das gar nicht#kratz
Mein mann verdient ca 1600 Euro im Monat.
Davon werden 200 Euro pauschal weggespart bleiben 1400 Euro.Dann geht die Rate für unser Haus weg -500 Euro,170 Euro Nebenkosten auf s Nebenkostensparbuch beleiben 730 Euro.
320 Euro gehn an mich bleiben 430 Euro.
Versicherungen wie Auto ,Haftpflicht geht von seinem Konto runter...
Dann kommt noch so Zeug wie Strom,Telefon,Kabel,-pauschal kann man dafür nochmal 200 Euro rechnen.
Bleiben also 230 Euro über.
Und jetzt wollen wir auch mal ins Kino,mal beim Chinesen essen gehen oder einfach einen trinken...(und da muss der Babysitter auch mit eingerechnet werden.
Da wir erst vor kurzem ein Haus gekauft haben sind auch noch viele Sachen zu machen-dafür geht auch ständig Geld drauf.
Wenn ich mal Klamotten oder so will darf ich mir das schon kaufen-also so ist es ja nicht.

Er will die alleige "macht" über sein Konto und ich muss es so halt akzeptieren.Auf endlos Diskussionen habe ich echt keinen Bock mehr-mein eigenes Konto werde ich auch behalten-das ist meine individulele Freiheit-ich kann nicht überziehen und das Konto kostet nix.

Erziehungsgeld bekommen wir jetzt keins mehr (haben wir aber auch alles auf Hannes Konto gepackt-falls Möbel oder so gebraucht werden)
Wir haben uns damals für den Budget Betrag entschieden.

Tja-wenn es die Möglichkeit gibt Hannes unterzubringen werde ich auch sofort wieder arbeitenm gehn -aber solange ich nur für eine Tagesmutter arbeite bringt mir die ganze Sache nix.

Danke für eure Antworten

Heike

  • Tanken habe ich auch vergessen...kommt auch ca mit 100 Euro hin....
    Ich sag ja viel bleibt keinem von uns....
    H.

    • Hallo,
      das hört sich aber arg an... #kratz.
      Wir gehen beide arbeiten und verdienen das gleiche (nur das er dafür 40 Std arbeitet und ich nur 27 Std - so "ungerecht" ist die Welt).
      Anfang des Monats geht fast alles von meinem Konto ab (Kredit, Versicherung, Versandhausrechng, Telefonrechng, Handy, Kita-Gebühren, etc.) Sein Geld kommt immer so am 5./6. des Monats, davon wird noch die Miete bezahlt und seine Unfallversicherung. Der Rest ist zum Leben da und es wird von mir verwaltet. Wenn er was haben möchte, fragt er, ob er sich was nehmen kann. Ich führe auch eine Excel-Tabelle, wo alle Zu- und Abgänge eingetragen werden, damit ich immer weiß, was noch übrig ist. Das klappt gut. Extra Taschengeld oder so, gibts bei uns nicht. Ich bin auch für mich sehr sparsam, was Klamotten oder so angeht, dafür stecke ich alles in unseren Sohn (3 Jahre 3 Monate alt). Lebensmittel kaufe ich ein, mein Freund muß nur die Getränke holen (ausser ich habe das Auto - so wie heute), da gibts dann Geld mit. Alles andere kaufe ich ein. Ich muß auch keine "Rechenschaft" ablegen. Meistens hebe ich aber alle Belege des Monats auf, damit ich vielleicht doch mal rechtfertigen kann (was bisher 1x in 7 Jahren vorkam).
      Aber dein zugewiesenes Geld finde ich schon etwas wenig.
      LG Nicole

Hallo Heike,

ihr habt es alle gut. Ich habe leider keine Ahnung was wir im Monat überhaupt an Haushaltsgeld zur Verfügung haben. Ich bin mit meinem Freund nicht verheiratet und er sagt immer nur das geht mich nichts an und ich brauche mir darüber keine Gedanken machen.

Da ich aber der Meinung bin das wir eine Familie sind (sind zu dritt) kann mir das nicht egal sein. Im moment bin ich noch zuhause deshalb ist er der Hauptverdiener.

Wenn ich wüßte das die Finanzen gut aussehen und wir keine Schulden hätten (eigentlich sind es seine, aber wie gesagt mitgehangen mitgefangen), dann würde ich mir weniger Gedanken machen aber ich weiß das er ziemlich viele Rechnungen offen hat. Das sind aber Kosten die er seid Jahren hat, also nichts was erst durch mich und den kleinen dazugekommen ist.

Ich versuche ihn seid der ss dazu zu bringen das er mir sagt wo wir stehen am Ende des Monats (und natürlich am Anfang). Nichts er wird regelrecht sauer.

Manchmal bin ich ganz verzweifelt. Ich bin froh das wenigstens das Kindergeld auf meinem Konto landet, sonst hätte ich gar kein Geld. Davon zahle ich einen Teil für unser Auto monatlich und einen Teil für unseren Sohn zum sparen und der Rest ist für mich. Er zahlt alles andere (Miete, Strom, LM.....).

Ich will ja auch nicht motzen, denn er zahlt ja auch alles, aber wenn an nie weiß wo man steht ist das echt hart.

Ein Glück verdiene ich ab Mai 150 € dazu und davon leben wir dann wahrscheinlich.

Ach ich könnte #heul

Sorry war lang

Gruß Silvaine + Aaron 09.09.2005

wir haben nur ein gemeinsammes konto, da steht zu verfügung was halt drauf ist ( bin auch hausfrau und geb das meinste geld aus).

Top Diskussionen anzeigen