Dürfen wir unseren volljährigen Sohn ohne Geld aussperren????

Vorgeschichte: Unser Kind ist 19, hatte vor 6 Monaten eine neurologische Erkrankung, konnte sich allerdings sehr gut (auch dank Reha) erholen. Er verlor leider seine Ausbildungsstelle und darf aus gesundheitlichen Gründen diesen Job nicht mehr ausüben.

Fürs Verständnis: Seit ca. 4,5 Monaten wohnt seine arbeitssuchende, ältere Freundin bei uns. Sie bezieht mit ihrer Familie Hartz IV Leistungen. Angeblich ist in ihrer elterlichen Wohnung ein Wasserschaden entstanden und die Räumlichkeiten seien unbewohnbar. Seit dieser Zeit habe ich einfach mehr Arbeit, da sich die Personanzahll erhöhte.

Aber darum gehts nun nicht.

Die DRV "bastelt" an einer Teilhabe am Arbeitsleben und es kam mittlerweile auch ein positiver Bescheid ins Haus.

In nicht ganz 12 Tagen wollten wir gemeinsam (ohne Freundin) mit unserem anderen Kind in den Urlaub fahren. Also zu viert.

Nun der Mega Kracher: Unser Sohn ist ohne Info seit Montag heimlich mit unserem Zweitwagen (den er nutzen darf) und der Freundin in den Urlaub gefahren.

Wir sind völlig baff...er erwähnte kein Wort, log herum usw. Wir wissen nur grob, wo er sich aufhält. Weder Unterkunft etc. sind uns bekannt.

Mein Mann ist so sehr böse, dass er ihm wenn er wieder daheim ist, sofort den PKW abmelden will. Da der Wagen im Ausland keinerlei Versicherung hat.

Da sich beide Urlaube überkreuzen, bin ich mir sehr unsicher ob mein Mann das Türschloß der Haustüre wechseln darf, ohne ihm einen Schlüssel da zu lassen. Mein Mann will nicht, dass er einfach so in unsere 4 Wände mit seiner Freundin hereinspaziert, während wir noch locker im Urlaub sind.

Auch soll er keine finanzielle Unterstützung während unserer Reise erhalten.

Meine Frage: Dürfen wir unseren volljährigen Sohn ohne Geld aussperren????

Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie sehr enttäuscht wir sind, dass er uns nicht informiert hat. Ich bin so fassungslos und sehr traurig. Dachte immer, wir können gut miteinander....scheinbar geirrt.

Er hat sich seitdem er die Freundin hat so sehr verändert....nicht wieder erkennbar. Driftet sehr in diesen Hartz IV Modus ab : länger schlafen, am liebsten keinerlei Verpflichtungen etc.

Damit es zu keinerlei Missverständnissen kommt. Er muss nicht mit uns Urlaub machen, aber er wollte. Urlaub buchten wir schon im letzten Jahr und es war klar, das die Freundin aus finanzieller Sicht nicht mit fährt.

Nochmal zu meiner Eingangsfrage: Wie würdet ihr fortfahren? Was würdet ihr machen?Hatte jemand eine ähnliche Situation?

Danke

2

Hallo,

ich würde gar nichts machen.

Ich würde ohne ein Wort wie geplant in den Urlaub fahren und abwarten, was ich nach dem Urlaub vorfinde. Ich würde auch abwarten, ob der Sohn sich zu seinem Verhalten äussert. Dann würde ich nach meiner Rückkehr in aller Ruhe eine Familienkonferenz einberufen und reden. Bei dieser Gelegenheit würde ich die Freundin des Sohnes offiziell vor die Tür setzen und für den Sohn klare Regeln aufstellen, solange er bei Euch wohnt.

Keinesfalls würde ich das Schloss wechseln.

lg c

1

Sohn ist also noch in Ausbildung? Ich fürchte, dann seid ihr ihm zu Unterhalt verpflichtet. Ob ihr ihm so kurzfristig Dach über dem Kopf verwehren dürft weiß ich nicht. Mit angemessener Frist rausschmeissen müsste gehen.

Ich würde mir eventuell überlegen, eine günstige Pension für ihn in der Nähe zu buchen und zu bezahlen bis ihr dann wieder da seid. Ob das rechtlich ok wäre weiß ich aber nicht.

Und ich wäre auch sauer wie nur was.

LG

3

Ich weiß wie es in einem brodelt, wenn Kinder in solch einem Alter sich so benehmen..... aber tu es nicht.
Fahr in Urlaub und wenn Du heimkommst, dann seht Ihr weiter.

4

Er ist mit dem Auto unterwegs, also würde ich ihm die klare Ansage machen, dass er seinen Allerwertesten sofort wieder nach Hause zu bewegen hat.

Schloss austauschen wird so nicht gehen, aber wenn er wieder zu Hause ist müssen Regeln her, angefangen damit, dass die Freundin eben nicht mehr bei euch wohnen darf. Wo sie unterkommt ist nicht euer Problem.
Wenn er zu Hause wohnen bleiben möchte, muss es da auch Regeln und Aufgaben geben, an die er sich zu halten hat, sonst muss er sich eben eine eigene Wohnung suchen.

34

"Er ist mit dem Auto unterwegs, also würde ich ihm die klare Ansage machen, dass er seinen Allerwertesten sofort wieder nach Hause zu bewegen hat."

Warum?
Er darf das Fzg. doch ohnehin nutzen und ist volljährig.
Natürlich ist das kein Benehmen aber ich würde weder das Schloß tauschen noch den Sohn ohne Geld da stehen lassen.

Gruß,

W

50

Es war ein gemeinsamer Urlaub geplant!!!!
Er ist einfach auf und davon ohne seine Familie zu informieren.

weitere Kommentare laden
5

Hallo

alles etwas verwirrend.
Euer Sohn (19) sollte eigentlich mit euch in den Urlaub fahren und mit eurem anderen "Kind"? War das so geplant?

Wo sollte seine Freundin sich in dieser Zeit aufhalten?
Ihr habt sie ja nun mal ( trotz Urlaubsplanung ) aufgenommen, gab es eine Vereinbarung für wie lange ?Andernfalls hätte sie sich sogar alleine in eurem Haus aufgehalten.Wenn ihr das nicht gewollt hättet, müsstet ihr auf den Urlaub verzichten?!
Von was leben die beiden?
Offensichtlich verfügen sie über ausreichende finanzielle Mittel um Urlaub zu machen ( Sprit /Unterkunft )

Ich würde versuchen ihn anzurufen oder das Hotel ausfindig zu machen.Andernfalls stünde er bei mir wohl vor verschlossener Tür.
Ist schon ein starkes Stück.

L.G.

6

Seh ich auch so.

Ich glaube auch nicht, dass ich unter diesen Umständen meine Wohnung unbeaufsichtigt dem Pärchen für seine Lustbarkeiten und zum Ausräumen meines Kühlschranks und was weiß ich noch zur Verfügung stellen würde.
LG Moni

7

Ja, aber was tun? Soll die TE das Schloss auswechseln und "darf" das ggfs nicht? So rein rechtlich gesehen? Oder soll sie ihren Familienurlaub flöten lassen, und brodelnd vor Wut auf Sohn und Freundin warten?

Ich bräuchte wohl erst einmal einen PunchingBall und dann würde ich weitersehen. Einen Rat habe ich daher nicht. Bis auf "Sieh zu, dass du wieder herkommst, wenn du hier noch wohnen willst, mein lieber Freund". Aber wenn er nicht reagieren sollte, stehen die Eltern doof da.

#gruebel

Herrjeh der Loslösungsprozess kann schon scheisse sein. :-(

weitere Kommentare laden
9

Puh, da würde ich auch allergisch drauf reagieren und wüsste nicht, ob ich ruhig bleiben könnte. Wahrscheinlich ist die sanftere Methode, nach dem Urlaub miteinander zu reden.

AAABER:
Anderseits hat er ja wohl etwas Geld zur Verfügung, wenn er mit dem Zweitwagen heimlich in den Urlaub gefahren ist? Wie lange überschneidet sich der Urlaub? Nur kurz?
Ich glaube in diesem Fall würde ich das wie Dein Mann machen.

Ihr würdet ihn ja nicht für immer aussperren, das Kerlchen ist erwachsen und sollte sich langsam aber sicer auch so benehmen.

Er wusste ja auch, dass ihr in den Urlaub fahren wolltet, also mich würde da auch das Prinzip: eine "Scheißaktion" bringt eine "Scheißreaktion" zustande sehr kitzeln, vielleicht kann er ja mal ein paar Tage zu seiner tollen Freundin ziehen... ich vermute fast, dass da die Eltern auch mal das Schloss ausgewechselt haben, weil sie den Lebensstil ihrer Tochter nicht mehr mit ansehen wollten?

12

Also...so gern du es auch möchtest und es in dir brodelt. Hier musst du ganz klar auseinanderhalten:
1.: Das Auto durfte er nehmen. (Von eurer Seite durchaus erlaubt - für kurze Zeit.)
2.: Das Auto ist im Ausland nicht versichert. Ist ihm diese Kleinigkeit überhaupt klar?
3.: Ihr seid unterhaltspflichtig und er wohnt bei euch ganz offiziell. Du darfst ihn nicht aussperren, vor die Tür setzen oder sonstiges - das Schloß ist nämlich genauso schnell wieder ausgewechselt. Und dann steht ihr vor einem neuen Schloss und habt keinen Schlüssel.
4.: Gegenüber der Freundin habt ihr Hausrecht. Sie dürft ihr aussperren wie ihr wollt.

Er wird doch ein Handy mitgenommen haben. Wenn ihr vorher nicht informiert worden seid, muß er euch ja irgendwie vom Urlaubsort angerufen,... haben.
Also kontaktiere ihn und sage ihm ganz klar, dass er mit einem Auto unterwegs ist, was keine Versicherung hat. Er soll umgehend wieder zu Hause erscheinen.

13

Das klingt plausibel, finde ich. Nur, ob er auf sie hört, ist eine andere Frage.

14

Er ist 19 und arbeitslos. Sie sind nicht unterhaltspflichtig.

LG

weitere Kommentare laden
17

Hallo,

wie lange wohnt denn schon diese Freundin bei Euch? Zahlt sie einen Beitrag zur Miete, Essen, Nebenkosten oder füttert Ihr sie durch?

Wenn zweiteres der Fall ist, würde ich sie erst einmal wieder heimschicken.

Dann das Auto: Darf Euer Sohn es uneingeschränkt nutzen oder habt Ihr ihm da Vorgaben gemacht?

Hattet Ihr Vorgaben (keine größeren Strecken, Ausland etc.) kassiert Ihr den Schlüssel ein, wenn er wieder da ist und er soll in Zukunft öffentlich fahren.

Vor die Tür setzen geht nicht so einfach, Ihr seid ihm unterhaltsverpflichtet, bis er mit der Ausbildung fertig ist. Ihr könnt ihm nur nahe legen, dass er sich ein eigenes Zimmer sucht.

GLG

18

Naja, schluessel ist abgebrochen, ihr muesst das schloss tauschen, er ist nicht da und ihr könnt ihn nicht erreichen, da er einfach mit euer auto nutzt und ihr null ahnung habt wann er K ommt, pech fuer uhn da muss er wohl bei den eltern der freundin mit unter kommen.