Ich bin grade auf 380!!! Drehen hier alle durch oder was???

    • (1) 13.06.06 - 18:24

      Ich krieg jetzt dann gleich die Krise!
      Nur um mal kurz zu erläutern: Mein Mann, ich und unsere Tochter (5 1/2 Monate) wohnen in einer Dachgeschoßwohnung. Im selben Haus wohnt unten die Oma von meinem Mann. Gegenüber haben seine Eltern ein Haus gebaut, dort wohnen die mit den drei Geschwistern von meinem Mann.

      So, jetzt beschwert sich unsere Oma, weil sie die kleine so wenig haben darf (hab ihr Angeboten sie kann raufkommen wenn sie sie sehen will, nachlaufen tu ich ihr nicht die ganze Zeit)! Hab nur zufällig mitbekommen wie sie bei meiner Schwiegi gelästert hat und das Fenster war auf......

      Schwiegermutter ist auch beleidigt, weil wir letztens gesagt haben sie soll bitte nicht in den Kinderwagen schauen weil die Kleine
      1. am einschlafen ist und
      2. keine gute Laune hat und ihre Ruhe haben will.
      Und schwupps - Da war sie schon beleidigt. Jetzt müssen wir uns zusammensetzen und drüber reden hat sie gesagt.

      Dann war vorher meine Freundin da, ihre Tochter ist 3 Wochen älter als meine. Sie hat mich gefragt ob sie ihr Auto irgendwo in den Schatten stellen kann damit es sich nicht so aufheizt. Da sagte ich ihr sie kann es in den Carport meiner Schwägerin stellen da die sowieso bis 17 Uhr arbeiten muss, und bis da hin muss sie eh wieder fahren.
      Falls meine Schwägerin eher kommt muss sie halt rausfahren.

      Soweit sogut - es war 16.15 Uhr, meine Freundin wollt´ sich grad ins Auto setzen und losfahren, da kommt meine tolle Schwägerin um die Ecke geschossen, sieht dass sie nicht reinfahren kann und stellt ihr Auto daneben ab. Dann steigt die aus und fängt zum schimpfen an was das soll usw. Die hat sich aufgeführt als wenn die Welt gleich untergeht! Und jetzt redet sie nicht mehr mit mir und meinem Mann.

      Gut, sie konnte mich noch nie leiden aber muss man sich deswegen so aufführen? Dann hat sie drüben im Haus auch noch so gebrüllt das man es bei mir in der Küche noch hören konnte... Jetzt hab ich anpfiff gekriegt, meine Gäste sollen doch bitte wo anders parken. Wie kann man bloß so verbohrt und untolerant sein?

      Mann, ich bin so sauer!!!#schmoll#schmoll#schmoll

      Tschuldigung dass es so lang geworden ist, aber jetzt gehts mir schon wieder ein wenig besser...

      LG
      mama82

      • TJa, die liebe Familie. Ich wohne mit meinem Freund und Tochter (2,5J.) im Haus meiner Eltern, die noch da wohnen. Mein Bruder mit Frau, zwei Söhnen (5 & 2J.) und meine Schwester (17J.). Das bringt viele Probleme. Vorallem mit Schwägerin, eine richtige Motzkugel...!!! Aber da muss man durch oder ausziehen, da wir einen super Garten haben und recht billig wohnen nehme ich den stress auf mich. Allerdings habe ich den Omas immer meine Tochter angeboten und auch wenn meine kleine mal vom Cousin oder co aufgeweckt wurde hab ich mich zwar geärgert, aber kann man nix machen. Bevor ich streite nehme ich das so hin. So ist das halt in einer Familie. Das mit dem "nicht in den Kinderwagen schauen" finde ich schon sehr übertrieben. Und Du bist bestimmt auch mal dankbar wenn Deine Schwiegermutter mal das Kind nimmt. Klar ist jetzt noch alles ziemlich "frisch" mit dem Baby, aber warte mal ab... Ich bin heilfroh wenn ich mal alleine schnell Dinge erledigen kann, da die Oma sie herzlich gerne nimmt und sich um jede Stunde mit Sophia freut.
        Und Thema Schwägerin, da möchte ich mich hier lieber nicht so auslassen, das würde den Rahmen sprengen (Parkplatzgeschichten kenne ich genügend;-))
        Also einfach ansprechen oder runterschlucken, was Anderes bleibt wohl nicht über.
        LG und alles Gute und viele Nerven

        • Hallo sopherl2211!

          Jetzt weiß ich wenigstens dass ich nicht allein bin! Wir sind allerdings am überlegen ob wir ausziehen, wenn wir eine gleichwertige Wohnung in der Nähe finden. Wir haben fast keinen Garten und wenn wir dann mal unten sind dann sitzen wir voll auf dem Präsentierteller. So haben wir keine Ruhe und sind nie für uns alleine... Ich schlucke auch ziemlich viel.

          Das mit dem Kinderwagen, kann sein dass es übertrieben ist, aber fändest Du es gut wenn alle fünf Minuten jemand reinschaut? Und vor allem wenn sie sich grade beruhigt hat und dann wird sie wieder aufgeweckt? Ich find´s nicht okay, und man kann ja im freundlichen Ton sagen das man das nicht möchte. Verstehe halt nicht dass man dann gleich beleidigt ist.

          Ich biete den Omas auch die kleine an, das will ich ja gar nicht dass sie keinen Kontakt hat. Sowohl meine Schiegermama aus auch die Uroma bekommen sie regelmäßig mal zum aufpassen. Sie dürfen auch jederzeit mit ihr Spazierengehen. Nur man muss halt auch akzeptieren wenn die kleine nicht so gut aufgelegt ist und ihre Ruhe haben will!
          Und das ist auch so ein Punkt - Karolina bekommt bis jetzt immer noch Pre - Nahrung. Was macht Schwiegermutter: Gibt ihr Dany plus Sahne Pudding, zwei drei Löffel voll. Ich hab ihr aber gesagt das ich das nicht will, sie soll dann erstmal mit Gemüse beginnen. Nein, beim nächsten mal aufpassen gibt sie ihr Kohlrabisuppe. Jetzt hab ich ihr halt auch ganz normal gesagt das ich das nicht möchte. War sie auch beleidigt.
          Jetzt werd ich halt noch ein bisschen die Nerven behalten und vielleicht finden wir ja eine Wohnung...

          LG
          mama82

      (4) 13.06.06 - 22:25

      Hi!

      Wir haben bei Schwiegis das Dachgeschoss ausgebaut. Also auch "alle unter einem Dach".

      Hm... zum Thema Kind und Oma bzw.Uroma. Als Lena 1 Jahr alt war, haben wir wir fixe Zeiten eingeführt , wo die Kleine bei meiner Schwiegermutter oder bei meiner Mutter/Oma ist. So kommt keiner zu kurz, alle freuen sich auf die Zeit mit der Kleinen. Und die Oma-Zeiten haben wir immer so gelegt, dass meine Kleine weder hungrig noch müde war. Also für die Omis relativ stressfrei. Und ich finde es toll, wenn ich im voraus weiss, wann ich "Freizeit" habe, bzw. mir was vornehmen kann.
      Bei meiner Schwiegermutter im Haus ist sie z.Bsp. 2x/Woche für 2 Stunden (als sie kleiner war, anfangs nur 1x1 Stunde pro Woche, alleine). Da aber ohne mich. Ansonsten treffen wir uns natürlich auch im Treppenhaus oder Garten. Da habe ich es auch schon so gemacht, dass ich gesagt habe, wenn wir in Eile waren oder es nicht passt. Wurde dann auch akzeptiert (sie haben ja "ihre" Zeit mit der Kleinen). Zusätzlich haben wir noch einen zweiten Sandkasten auf dem Balkon aufgestellt, wenn wir mal wirklich unter uns bleiben möchten oder ich keine Zeit habe, in den Garten zu gehen.

      Mir ist das hundertmal lieber, als mal hier eine Viertelstunde, mal da eine Viertelstunde. Allerdings muss ich auch dazu sagen, dass meine Schwiegereltern nicht die typischen Schwiegereltern sind. Einmischen oder so tun sie sich kaum, sie halten sich echt zurück und sind auch noch außer Haus sehr engagiert (eigene Hobbies etc).

      Zum Thema Süßes bzw. einfach was zum Essen anbieten: REDEN, ERKLÄREN, REDEN, REDEN... immer wieder... und wieder... und wieder... War schonmal soweit, dass ich (nicht meine Schwiegermutter, sondern jemand anders) gefragt hatte, ob sie denn auch den Einlauf geben möchte, wenn sie immer soviel Schoko gibt (zwecks Verstopfung)...

      Grüße londongirl

    • (5) 14.06.06 - 10:37

      Hallo mama !

      Du musst lernen, die Sachen etwas entspannter zu sehen, wenn Du auf Dauer in der Nähe Deiner Schwiegerfamilie glücklich werden willst.

      "...sie soll bitte nicht in den Kinderwagen schauen..."

      #kratz #gruebel

      Wie kannst Du jemandem verbieten zu SCHAUEN ?????

      Wenn jemand unter meinem Carport gestanden hätte, hätte ich gleich den Abschleppdienst gerufen. Das GEHÖRT sich einfach nicht !
      "Jetzt hab ich anpfiff gekriegt, meine Gäste sollen doch bitte wo anders parken. "
      Logische Konsequenz. Den Anpfiff hast Du Dir doch selber zuzuschreiben. Aber statt Dich zu entschuldigen, regst Du Dich noch über die anderen auf !

      Sich selber alle möglichen Freiheiten rausnehmen und dann über die anderen beschweren, wenn sie mal in den Kinderwagen schauen wollen ?

      Gruß

      Martin

      • (6) 14.06.06 - 15:10

        Hallo Martin,

        Du hast recht. Ich sollte das ganze nicht so eng sehen. Hat ganz schön gesessen Deine Antwort. Aber vielleicht kannst Du mich auch ein bisschen verstehen wenn Du meinen Post unten liest...

        Wir haben uns jetzt darauf geeinigt dass wir uns nach einer Wohnung umschauen, denn das kann nicht so weitergehen.

        Wie gesagt, ich hab nix dagegen wenn man in den Kinderwagen schaut, aber halt leise!

        LG
        mama82

        • (7) 14.06.06 - 15:45

          Hallo mama82,

          OK, ich habe dein letztes statement gelesen. Ist natürlich alles eine Sache des Standpunktes.
          Ich weiss aus eigener Erfahrung, dass es sehr schwer ist, in unmittelbarer Nähe der Schwiegereltern zu leben. Meine Frau hatte darunter einige Jahre schwer zu leiden. Dann sind wir ausgezogen und haben es jetzt sehr, sehr viel besser. Zwar nicht finanziell, aber lieber verzichten wir auf unsere 3 Urlaube im Jahr und sind dafür ungestört.

          Gruß

          Martin

          • (8) 14.06.06 - 15:53

            Hallo Martin,

            wir werden das jetzt auch versuchen. Vielleicht finden wir eine Wohnung in der Nähe, dann sehe ich das ganze bestimmt etwas lockerer.

            LG
            mama82

            (9) 16.06.06 - 14:53

            Hallo Martin.

            Ich hab da mal eine Frage an Dich und hoffe, daß du mir auch antwortest.

            Wie hat deine Frau dich dazu bekommen, aus der Nähe der Schwiegis wegzuziehen? Bin für jeden Tip dankbar, den du mir geben kannst. Denn das überleg ich mir seit gestern auch, wegzuziehen mit unserer Tochter, entweder MIT oder OHNE Mann. Ich erklär es dir mal kurz:

            Seitdem wir hier in der Nähe der Schwiegis das Haus gekauft haben, ist bei uns in der Beziehung der Wurm drin. Gestern hatte ich eine Diskussion mit meinem Schwiegervater, mein Mann stand daneben und obwohl er der gleichen Meinung ist, wie ich, stand er nur daneben, hat kein Ton von sich gegeben und hat ihn auch nicht gestoppt, als er anfing mich ins Lächerliche zu ziehen. Mein Mann äußert sich mir gegenüber (wenn wir alleine sind) darüber, was er bei seinem Vater nicht in Ordnung findet und das sich seine Eltern zu sehr in unser Privatleben einmischen etc.pp. Doch sobald sein Vater in der Nähe ist, spielt er den guten Bub und macht gute Miene zum Bösen Spiel. Ich mach das nun seit knapp 6 Jahren mit....des Friedens willen hab ich nie was gesagt, auch wenn mir einiges gegen den Strich geht. Als er gestern wieder weggefahren ist, hatte ich eine mordsdiskussion mit meinem Mann. Ich warf ihm vor, daß er nicht zu seiner eigenen Familie steht und hab ihn gefragt, wieso er den Mund nicht aufgemacht hat.

            Seine Antwort? "Er kam ja schon rein und war auf Konfrontation aus, wenn ich jetzt noch was gesagt hätte, hätte es doch nichts gebracht!" Ich war so stinkesauer, wir haben den ganzen tag gestern kein Ton mehr miteinander geredet. Als ich schlafen ging, sagte ich nur zu ihm:"Überleg dir bis morgen, was du überhaupt willst und dann reden wir darüber!"

            Ich steh kurz davor, mir eine Wohnung zu suchen und seinem Vater das Feld zu überlassen. Obwohl ich ihn liebe und mich nicht von ihm trennen möchte. Die Schwiegis waren 3 Tage in Urlaub und wir hatten keinerlei Probleme. Kaum sind sie wieder da geht der Stress von vorne los. Ich kann nicht mehr.

            Wäre lieb von Dir, wenn du mir sagen würdest, wie das deine Frau geschafft hat. Vielleicht hilft es bei mir auch.#gruebel

            Danke schonmal!
            LG Carina

            • (10) 16.06.06 - 22:25

              Hi Carina,

              da Gründe doch ziemlich persönlich waren, habe ich Dir über Deine Visitenkarte geantwortet.

              Gruß

              Martin

    (11) 14.06.06 - 12:45

    Hallo Mama,

    ich hab ganz schön gestaunt als ich deinen Post gelesen habe.

    Ich habe ein bissl das Gefühl, nicht nur deine Schwiegerfamilie ist verbohrt und intolerant, sondern du genauso.

    >So, jetzt beschwert sich unsere Oma, weil sie die kleine so wenig haben darf (hab ihr Angeboten sie kann raufkommen wenn sie sie sehen will, nachlaufen tu ich ihr nicht die ganze Zeit)!<

    Wie alt ist denn die Oma von deinem Mann? 60? 70?
    Gut, sie wird vielleicht noch körperlich fit sein, aber ist es nicht normal dass man mal zur Oma geht und die Oma auch mal kommen kann? Warum sollen DIR oder deinem Kind denn alle nachlaufen? Das ist das erste Problem das ich nicht verstehe.
    Aber vielleicht ist es auch nur falsch rübergekommen, dann fänd ich es schön wenn du vielleicht weiter ausholst.

    >Schwiegermutter ist auch beleidigt, weil wir letztens gesagt haben sie soll bitte nicht in den Kinderwagen schauen weil die Kleine
    1. am einschlafen ist und
    2. keine gute Laune hat und ihre Ruhe haben will.<

    Ich wäre auch nicht begeistert wenn ich meinem stolzen Neffen oder vielleicht der bald geborenen Tochter meiner Freundin begegne und schauen will, wenn mir gesagt wird: "Schau da bitte nicht rein, sie will schlafen und ist schlecht gelaunt"
    Da würde man von mir auch schräge Blicke bekommen, denn schauen macht doch keinen Krach, oder? (Bei mir jedenfalls nicht)
    Hätte deine Schwiegermutter sie aus dem Wagen nehmen wollen, dann hätte ich deine Argumente verstanden, denn DAS hätte vermutlich das schlafenwollende Kind gestört. Aber in dem Fall finde ich deinen schützenden Mutterinstikt sehr stark ausgeprägt.


    Und zu der Sache mit dem Carport muss ich dir sagen, ich kann deine Schwägerin irgendwie verstehen. Du machst den Anschein, als würdest du dich nicht gerne anpassen wollen, somit ist euer Verhältnis nicht gerade das beste, wie ich vermute. Wenn du dann auch noch eigenmächtig deren Parkplätze "verleihst", dann musst du dich nicht wundern wenn du contra bekommst. Deine Schwägerin wusste doch gar nicht dass da jemand steht wenn sie kommt. Kannte sie denn deine Freundin?
    Klar ist es schöner wenn ein Auto im Schatten parkt, gerade wenn man Kinder hat, gar keine Frage. Aber wäre es nicht sinnvoller gewesen du hättest vielleicht mal kurz nachgefragt, dass man zumindest bescheid weiss.

    Ich frage IMMER wenn ich mich auf einen "fremden" Parkplatz stelle, sogar den Nachbar meiner Schwiegereltern obwohl er mir immer wieder sagt ich darf da stehen. Trotzdem klingel ich kurz an und sag Bescheid dass ich da stehe. Das ist Höflichkeit und Respekt vor anderen Menschen und deren Eigentum.

    LG
    Kleene

    (12) 14.06.06 - 15:01

    Hallo zusammen!

    Jetzt will ich mal ein paar Fragen beantworten, in einigen Punkten hab ich mich nicht so klar ausgedrückt. (Ich war auch zu sauer...)
    Als wir gesagt haben dass wir nicht wollen meine Schwiegi in den Kinderwagen schaut handelte es sich nicht nur um meine Schwiegermutter. Es waren alle draußen (Oma, Schwägerin, Schwiegerpa) und ca. alle fünf Minuten redete jemand anders hinein, und jedesmal fing die kleine an zu weinen, weil sie eben wieder aus dem Schlaf gerissen wurde. Ihr möchtet bestimmt auch nicht dauern geweckt werden oder? Sie können ja schauen, aber LEISE und das tun sie nicht. Die anderen haben es kapiert, nur schwiegi fühlte sich angegriffen.
    Genauso wie ich ihr klipp und klar gesagt habe dass ich nicht möchte dass sie meiner kleinen was zu essen gibt weil sie immer noch Flaschennahrung bekommt. Dann sagt sie doch glatt beim nächsten mal kocht sie für die kleine Eiersuppe die kriegt sie dann. Was soll das? Wenn ich sage ich will das nicht dann muss man das doch auch akzeptieren! Oder würdet ihr das wollen?

    Die Oma von meinem Mann ist 84 Jahre alt, und mittlerweile hab ich es aufgegeben ihr die Kleine anzubieten. Immer wenn ich mit ihr runtergekommen bin dann hatte sie grad keine Zeit weil sie bügeln muss oder sonstiges. (Was man aber auch ein andermal machen könnte). Also hab ich ihr gesagt wenn sie die kleine sehen will darf sie gerne raufkommen. Sie kommt eh oft genug rauf, weil unsere Schlafzimmer auf einer Etage sind. Da bräuchte sie nur an unsere Wohnungstür klopfen und fragen ob wir kommen mögen. Macht sie aber nicht. Aber dann braucht sie sich auch nicht beschweren weil sie die kleine so wenig sieht.

    Zum Carport:
    Der gehört der Hausgemeinschaft (besteht aus mir, meinem Mann, seinen Eltern und zwei Brüdern) und nicht meiner Schwägerin. Die hat Quasi nur die "Erlaubnis" ihr Auto drunterzustellen. Ich habe mich auch finanziell daran beteiligt, obwohl ich damals noch nicht verheiratet war. Also es ist nicht ihr Eigentum. Hätte ich vielleicht erwähnen sollen.
    Meine liebe Schwägerin ist oft genug zu faul ihr Auto in den Carport zu stellen und parkt lieber vor unserer Haustüre, so dass unsere Gäste dann in der Wiese parken müssen weil sie keinen Platz mehr haben. Findet ihr das in Ordnung? Ich nicht, und wenn sie dann schon sieht dass meine Freundin eh schon im Auto sitzt und am Wegfahren ist dann kann man doch auch die paar Sekunden warten oder???
    Außerdem hat meine liebe Schwägerin so einiges über mich rumerzählt, aber wenn ich mich jetzt drüber auslasse dann werd ich heute nicht mehr fertig... Ich sag nur so viel: Sie hat versucht mich und meinen Mann auseinanderzubringen weil sie mich nicht mag. Dann hat sie im ganzen Dorf rumerzählt was ich für eine häßliche Tussi wär, und ich würd überhaupt nicht zu ihm passen. Er hat viel was besseres verdient wie mich. Vornrum ist sie aber ganz freundlich und schleimig.

    Sorry, ist schon wieder so lang geworden aber vielleicht könnt ihr mich jetzt verstehen...

    LG mama82

    • (13) 15.06.06 - 09:42

      Danke dass du das noch mal geschrieben hast, das revidiert so einige Annahmen die ich persönlich diesbezüglich hatte.#danke

      Jetzt verstehe ich auch deine Argumentation im bezug auf das "in den Kinderwagen schauen". Da kann ich dich natürlich verstehen, dass hätte ich auch nicht gewollt.

      Was das Carport angeht, das ist halt so eine Sache, dass dann nicht immer gefragt wird, kann ich mir wohl vorstellen.


      Alles in allem, ich hoffe du hast dich durch meinen Beitrag nicht angegriffen gefühlt, anscheinend ist vieles bei mir anders angekommen als du es gemeint hast. Sorry.

      LG
      Kleene

      Viel Glück bei der Wohnungssuche.

Top Diskussionen anzeigen