Eure Meinung-Teenager und Geburtstag

    • (1) 20.02.16 - 12:47

      Hallo zusammen,

      es sind eigentlich 2 Sachen.
      1. mein Mann hatte gestern Geburtstag. Wir haben 3 Söhne (6, 10,5 und knapp 13). Mein Mann hatte gestern frei und konnte ausschlafen. Die Großen waren also schon weg und der Mittlere sagte zum Großen, dass er nachmittags noch was für Papa zum Geburtstag besorgen will. Der Kleine und ich haben meinem Mann dann ein Geburtsagsliedchen gesungen, als dieser wach wurde.
      Als die Großen dann nachmittags nach Hause kamen, knallten sie sich aufs Sofa und sagten kein Wort. Als die Gäste kamen, flitze der Mittlere zum Supermarkt, um ein Geschenk zu kaufen, aber gratuliert hatte er bis dahin nicht. Der Große kam immer noch nicht in Wallung und ging auf sein Zimmer. Ich bin dann hinterher und habe den Großen gefragt, ob er nicht wüsste, was für einen Tag haben. Seine Antwort war Freitag, der 19. Ach ne, und ob er wüsste, warum plötzlich Gäste vor der Tür stehen. Da fiel langsam der Groschen und der Große meinte, ich solle seinem Vater Herzliche Glückwünsche ausrichten #schock Ich habe ihn dann runtergeschickt, um es selbst zu tun.
      Mein Mann war abends dann recht geknickt, der Mittlere hatte ihm wortlos eine Packung Chips in die Hand gedrückt und der Große nur auf meinen Druck hin ein "Herzlichen Glückwunsch" gemurmelt.

      2. Der Große wird in 2 Wochen 13 und ich musste ihn 100 mal fragen, was er machen will, wen er einladen möchte usw. Feiern will er, aber sich sonst um nichts kümmern. Nun haben wir was organisiert für ihn, aber er kommt mit den Einladungen nicht aus dem Quark. Am liebsten würde ich ihn auflaufen lassen, echt! Aber es ist ja schon alles organisiert, nun werde ich ihn wohl noch 300 mal an die Einladungen erinnern müssen *seufz*

      Ich weiß, dass Egoismus in der Pubertät ein Stück weit normal ist, aber irgendwie übertreibt mein Großer grad mit seinem Egotrip finde ich.

      Wie ist Eure Meinung?

      • Hallo

        Wenn ich an meinen Bruder und an meine Jugend denke habe ich definitiv das Gefühl das es Dinge gibt (wie zB. das mit dem Geburtstag) die irgendwie "Jungstypisch" sind. Meine Schwester, mein Bruder und ich sind uns im Alter sehr nah, wir sind somit aus der gleichen Generation, und wir sind im selben Haushalt mit der selben Erziehung aufgewachsen aber trotzdessen gab es Situationen wie einen vergessenen/nicht wahrgenommenen Geburtstag ausschließlich bei unserem Bruder. Nicht mal unbedingt böswillig, er hatte dafür irgendwie einfach nicht so ein Auge und hat einfach nicht dran gedacht das es an einem Geburtstag angebracht ist irgendeien Geste rüber uzu bringen.
        Auch generell habe ich das Gefühl das die meisten Jungs ( nach dem Alter in dem sie mit Unterstützung Geburtstagsgeschenke bastel usw.) einfach nicht so feinfühlig sind und minimalistischer (? Mir fällt gerade kein besseres Wort ein) denken als Mädchen. Passt auch etwas zu deinem 2 Beispiel, er weiß das es irgendwie schon was wird, warum sollte er sich dann irgendwelche Gedanken machen oder die Mühe zu irgendwas machen. Hättest du nichts geplant hätte er sicher kurz vor knapp irgendwas improvisiert, auch wenn das "nur" die beste Freunde und eine Tiefkühlpizza heißt ( so wäre das zumindest bei meinem Bruder gelaufen)
        Aber klar, die Pubertät gibt auch ihren Teil dazu. Bei manchen mehr, bei anderen weniger.

        LG

        Hallo,

        zu deinem ersten Punkt: Muss am Alter liegen. Meine Tochter (13) gratuliert mir auch immer kurz und knapp ... das ist es dann. Mein Mann und ich haben aber schon überlegt, ob das auch daran liegt, dass wir und unsere Tochter recht nah Geburtstag aufeinander haben. Als unsere drei Kinder klein waren, haben wir oft unsere Geburtstage gar nicht gefeiert und wirklich ihren in den Mittelpunkt gerückt. Vielleicht ist das für sie nun die "Normalität".

        13. Geburtstage sind immer doof. Ich habe am Ende meine Tochter und ein paar Freundinnen ins Auto geladen und wir sind in ein Spaßbad gefahren. Die sind zu alt für Kindergeburtstage und zu jung für wirkliche Partys.

        GLG
        Miss Mary

      >>>Ich bin dann hinterher und habe den Großen gefragt, ob er nicht wüsste, was für einen Tag haben.<<<

      Ist ein anstehender Geburtstag überhaupt kein Gesprächthema bei euch?

      • Doch, aber er hört nie zu und ist mit seinen Gedanken immer weit weg. Oder er ist tatsächlich nicht da, kommt auch oft vor. Ich habe nur diesmal keinen Kuchen gebacken, aber sonst wurde drüber gesprochen. Ich finde auch, dass man mit 13 die Geburtsdaten seiner Eltern im Kopf haben sollte...meiner wird auch regelmäßig vergessen....

        • Hallo,

          "Ich finde auch, dass man mit 13 die Geburtsdaten seiner Eltern im Kopf haben sollte... "

          Soll ich mal ehrlich sein? Die genauen Geburtsdaten meiner Eltern wusste ich erst, als ich erwachsen wurde. Und selbst dann musste ich sie mir in den Kalender schreiben, um es nicht zu vergessen.

          GLG

          • (8) 21.02.16 - 17:36

            Das ist aber traurig!

            • (9) 24.02.16 - 17:29

              Wieso traurig ? Jeder geht mit Geburtstagen anders um und nicht für jeden ist der Geburtstag ein besonderer Tag. In manchen Familien ist sogar der Namenstag wichtiger als der Geburtstag.

              Aber auch nicht jeder kann mit Zahlen gut umgehen. Ich habe die Geburts- und Sterbedaten meiner Eltern, Schwiegereltern, Kinder und den meisten meiner Neffen und Nichten im Kopf. Meine Frau hat bei den Jahreszahlen meiner Kinder schon Probleme, und wenn sie unser Heiratsdatum in ein Formular eintragen muss, muss sie immer den Ring abnehmen.

          (11) 21.02.16 - 18:05

          Hallo,

          wieso?

          Bei uns in der Familie ignorieren die Geburtstagskinder am liebsten selbst dies Tage.

          Ich hätte also im Pass meiner Eltern nachschauen müssen.

          Meine Großmutter hat sich schlicht verbeten, dass man ihr gratuliert, geschweige denn etwas schenkt.

          Für sie war jeder Geburtstag ein trauriger Tag.

          GLG

hallo!
nicht schön, wie das bei euch läuft :-(. bei uns wäre mein mann morgens mit aufgestanden und wir hätten alle zusammen ein stückchen geburtstagskuchen gegessen, kerzen ausgeblasen, dann die kids zur schule geschickt.
eine tüte chips zum geburtstag finde ich von einem 10jährigen lieblos. meine 10jährige bastelt oder malt meistens eine karte mit herzlichen worten. dazu gibt es evtl. eine selbst verpackte packung lieblingssüßigkeit. das ganze ist tage vorher fertig aus eigenem antrieb.
den großen würde ich persönlich auflaufen lassen. in dem alter erinnere ich nicht mehr an einladungen. im notfall würde ich ihn und 2 kumpels ins schwimmbad fahren. "mama macht schon und ich kümmere mich nicht" gäbe es hier nicht.
ich denke, ich würde alle an einen tisch bringen, um nochmal über papas geburtstag zu reden - aber auch die alternative nennen, dass "kinder"geburtstage künftig genauso behandelt werden.
lg & ich hoffe, dass du einen schöneren ehrentag hast :-)

ich bin ja nicht so ein geburtstagsfan und würde meinen eigenen am liebsten streichen. insofern wäre ich nicht beleidigt, wenn mir jemand nicht gratuliert.

da das bei euch aber offenbar ganz anders üblich ist, finde ich das verhalten eurer kinder schon sehr lieblos.

was den grossen angeht: zahl es ihm doch mit gleicher münze heim. tu so als würdet ihr es total vergessen und keiner eingeladen sein, da er es nicht getan hat. ich selbst hätte dann noch eine überraschungsparty später in petto, aber das ist natürlich deine entscheidung.
auf keinen fall würde ich ihn 300x erinnern. wenn es ihm wichtig ist, wird er daran denken.

mir scheint es weniger egoismus zu sein als völliges desinteresse an geburtstagen.

  • Geburtstagsfan hin oder her... Aber wenn mir meine eigenen Kinder schon nicht mal gratulieren würden, wäre ich angepisst ohne Ende. :-[ Ich verlange keine Geschenke, aber eine Gratulation werden sie wohl über die Lippen bringen. Das gehört sich m.M.n. so wie ein "bitte" oder "danke".

(16) 20.02.16 - 15:12

Hallo!

Also ich finde es normal das man jemanden Gratuliert der Geb. hat. Auch wenn man selber keinen Bock drauf hat. Geschenke müssen ja nicht sein.
Sicherlich liegt es am Alter, aber ich wäre da ziemlich Sauer wenn die Kids so in Egoismus versinken und würde da auch die Retourkutsche fahren. Mich also einfach mal eine Weile an ihrem Tag so benehmen.

Natürlich hat man trotzdem Geschenke, aber der Schock darüber das man ihren Geb. vergessen könnte, würde ich ihnen verpassen. Drück ihnen dann auch mal Chips in die Hand (zu mehr hats in dem Moment halt nicht gereicht), nuschel auch mal ein Herzliches raus und fertig.
Sie mal fühlen lassen wie es ist so behandelt zu werden, tut ihnen sicherlich mal gut.
Vielleicht kannst du dich mit deinem Mann mal absprechen, das an einem Geb. mal du was machst und beim anderen er.

LG Sonja

Hallo.

1. Egal wie alt man ist - man kann es wohl fertig bringen, dass man jemandem (vor allem, wenn es der eigene Vater ist) ANSTÄNDIG zu Geburtstag gratuliert. Das sit eine reine Anstandssache. Auch wenn man in der Pubertät ist! Da hätte ich die beiden echt rund gemacht!

2. Es ist SEIN Geburtstag. Und wenn ER ihn feiern will und angeblich schon soooo cool ist, dass es das Verhalten seinem Vater gegenüber scheinbar rechtfertigen soll, dann ließe ich ihm seine Einladungskärtchen sehr wohl selber schreiben. Wenn nicht - dann eben nicht. Ich würde ihn NICHT 100 mal fragen, ob und was er mit seinen Freundchen machen möchte.

WAS ist denn schon alles organisiert, wenn er noch nicht mal eingeladen hat bzw. weiß, ob jemand kommt???

Ich würde mir da nicht so auf der Nase rumtanzen lassen. Damit gibst du ihm nur noch mehr Forum für seine Launen.

Alles Gute!

  • Ich würde mir da nicht so auf der Nase rumtanzen lassen. Damit gibst du ihm nur noch mehr Forum für seine Launen.

    Genauso sieht es aus - ich finde das auch unmöglich.
    LG Moni

Hallo,

bei uns werden die Geburtstage "von uns Eltern" auch nicht groß gefeiert. Wenn dem doch so ist, organisiert derjenige Elternteil das im Vorfeld auch.
Das Thema Geschenke basiert in diesem Falle somit auch auf Freiwilligkeit. Ist nämlich aus diversen Gründen auch nicht immer einfach. Sollte aber dann schon durchdacht sein (also keine Chipstüte mal eben hingehalten.......#schwitz).
Was aber in jedem Falle üblich ist, daß wir ALLE morgens gemeinsam aufstehen, das "Geburtstagskind" ein Lied gesungen bekommt und wir ALLE zusammen frühstücken (meist mit einem extra dafür gebackenen Kuchen).

Was ich im Zusammenhang mit dem Geburtstag deines Sohnes nicht ganz verstehe, ist wieso du ihn "jetzt auch schon" darauf ansprichst.
So etwas mach ich bei meinen Kindern mindestens 4 (oder mehr) Wochen vorher. Liegt vielleicht auch ein bischen daran, daß u.a. ein Geburtstag immer in die letzte Woche der Sommerferien fällt.
Wenn ich meine Zwerge so bitten müßte, käme ich durchaus auf die Idee mein Kind auflaufen zu lassen. Ich erwarte von meinen Kindern schon, daß sie bei der eigenen Geburtstagsplanung aktiv mitmachen und sich an der Planung beteiligen.
Meine Kinder sind nun mal keine Kindergartenkinder mehr.......#kratz

LG.

Hallo,

ehrlich gesagt, ist mir ziemlich Banane, ob mir jemand zum Geburtstag gratuliert oder was schenkt.

Brauche ich nicht, ich feiere auch nicht.

Meine Tochter (12) gratuliert mir meistens dann, wenn sie merkt, dass mein Mann mir morgens einen Gutschein auf den Esstisch gelegt hat oder dort eine kleine Pflanze steht, die da nicht hingehört.

U.U. kommt dann im Laufe des Tages (wenn keine Schule ist und nachmittags keine Hausaufgaben) vielleicht noch ein kleines Bildchen dazu.

Aber sonst?

Meine Tochter feiert inzwischen nur mehr im "kleinen" Kreis. D.h. keine Einladungen, sondern ein kleiner Ausflug mit meinem Mann und mir. Früher haben wir zwischen klassischem Geburtstag und Ausflug gewechselt, aber sie meinte schon, sie braucht die Feierei nicht mehr.

Wenn Dein Sohn mein Sohn wäre, würde ich vorbereiten und wenn er keine Einladungen ausspricht, sitzt er halt mit Eltern und Geschwistern alleine und feiert. Damit muss er dann halt zufrieden sein.

GLG

Hallo,

danke für Eure Meinungen! Wir hatten heute morgen noch ein Gespräch und er war total traurig, dass er den Geburtstag vergessen hat. Er hatte ein schlechtes Gewissen. Er ist aber generell sehr vergesslich, weil er glaube ich sein komplettes Hirn für die Schule braucht ;-) Aber Schwamm drüber.

Den Geburtstag haben wir schon organisiert, weil klar war, wieviele Kids er einladen will und so konnten wir dann was buchen. Mündlich hat er seinen Freunden auch schon Bescheid gesagt, aber halt nicht schriftlich.

LG

  • (22) 21.02.16 - 09:01

    Sein Verhalten kannst du doch nicht mit Vergessen entschuldigen. Er hatte keinen Bock und das ist unmöglich. Sein Bruder hat ihn erinnert, Gäste waren da und sogar als du ihm es gesagt hast, hatte er keinen Bock zum Gratulieren. Ich finde das Verhalten eigentlich von beiden Brüdern sehr lieblos und das würde ich ihnen auch in aller Deutlichkeit sagen.

    In diesem Alter habe ich keinen Geburtstag mehr organisiert. Da sind sie selber sehr gut in der Lage zu überlegen, wen und wie sie jemanden einladen und wie der Geburtstag ablaufen soll. Ich war da nur das ausführende Organ, wie Fahrdienst oder Essen zu machen. Ich finde du siehst in ihm noch das Kleinkind, dass man entschuldigt und alles für ihn regelt.

    LG

Ich würde ihn auflaufen lassen und das, was du organisiert hast, absagen. Er wird ja vermutlich eh keine Einladungen rausschicken und ich würde keinesfalls hinterher laufen.

Wenn der Geburtstag seines Vaters so unwichtig ist, ist es seiner eben auch!
Lass ihn auflaufen!!

Hallo,

das selbe ist mir mal bei meiner Mutter passiert. Ich war ca im selben Alter. Ich hatte morgens vergessen, dass sie Geburtstag hat und auch erst am nachmittag daran gedacht. Sie war natürlich richtig sauer.
Da ich nur 2 Wochen später Geburtstag hatte, kam die Retourkutsche prompt. Sie gratulierte mir auch nicht am morgen sondern erst am Mittag und tat bis dahin, als wäre nichts besonderes. Kein schönes Gefühl, aber ich schwöre dir: Ich habe ab da an nie wieder einen Geburtstag vergessen.
Deinem Sohn würde ich bzgl seines Geburstags sagen, dass er dir bis zum ... die Einladungen zeigen soll. sind sie dann nicht da, sagst du es ab. Und das würde ich dann auch durchziehen. Ich finde nicht, dass man sich aufdrängen müsste, um den Geburstag der Kinder unbedingt zu feiern. wer nicht will, hat schon und er ist alt genug, ein bißchen Eigeninitiative an den Tag zu legen.

vg, m.

Ich habe immer Wert gelegt auf Feiertage: Geburtstag, Muttertag, Vatertag ja auch Valentinstag etc.

So wie die Kinder, wenn auch mittlerweile erwachsen, es toll finden daß ihre Ehrentage gefeiert werden, so habe ich von klein auf Wert gelegt das auch unsere Geburtstage und andere Feiertage angemessen begangen werden. Ja auch mit Geschenken !

Es ging mir nie darum von meinen Kindern Geschenke abzugreifen um so das gezahlte Taschengeld refinanzieren. Aber ich finde Kinder müssen lernen, das sie eben nicht der Nabel der Welt sind und das jeder in der Familie einmal im Jahr Geburtstag hat,der mit der gleichen Aufmerksamkeit begangen wird, wie die Kindergeburtstage.

Wir unterhalten uns schon Wochen vorher über anstehende Geburtstage, überlegen wie wir diesen Tag feiern wollen und welches Geschenk wohl passend ist. Auch bei meinem LG, Großeltern, dem zukünftigen Schwiegersohn etc.

Wenn ich es hier bei einigen lese, das nur die Kindergeburtstage mit allem Tamtam gefeiert werden, das Mütter aber ihre eigenen Ehrentage selbst nicht wichtig nehmen , werden früher oder später merken das sie ihren Kindern keinen Gefallen tun, wenn sie sie zu Egomanen erziehen.

Meine Meinung

Pina

Top Diskussionen anzeigen