Schwiegereltern desinteressiert?

    • (1) 04.03.16 - 14:41

      Hallo ihr lieben!

      Bin heute etwas angesäuert bzgl meiner Schwiegereltern.

      Eigentlich hatten sie sich den Freitagnachmittag immer für Ihr einziges Enkelkind "reserviert" und sagen mir auch meist schon Anfang der Woche, dass ich mich Freitag drauf einstellen soll, dass sie den Kleinen (2,5 Jahre) holen. So...Ich halte mir dann auch den nachmittag immer frei und verabrede uns auch nicht mit meiner Freundin und ihrer Tochter oä. Jetzt kommts aber häufiger vor (auch heute schon wieder), dass sie Vormittags anrufen und sagen, dass es heute nicht klappt. Weil wegen Bla Bla Bla.... Es ist fast immer, wenn es ab morgens schon regnet und sie wahrscheinlich nicht wissen, was sie nachmittags mit dem Kleinen machen sollen.

      Heute wollen sie lieber nach einem neuen Tisch gucken fahren. Und wir sollen doch morgen vorbeikommen. Normalerweise sage ich meist nie was....aber heute habe ich denen gesagt, dass ich dann zukünftig auch nicht mehr den Freitag so fest mit einplanen. Da ich auch meinen Plan habe und ggf dann was anderes mit dem Kleinen machen kann. Daraufhin wurde meine Schwiegermutter sauer und sagte, dass sie dem nicht zustimmen könnten, dass nur mein Plan Vorrang hat. Ne richtig, aber IHR Enkel hat Vorrang, wenn man sich schon immer den Freitagnachmittag "reserviert".

      Es ist immer das Gleiche. Haben Sie Lust auf den Kleinen, muss ich parat stehen, sage ich dann aber mal meine Meinung, bin ich die Doofe. Wenn Sie aber keine Lust auf ihn haben, dann sieht unser Sohn die manchmal zwei Wochen nicht. Und das obwohl wir im gleichen Dorf, drei Straßen auseinander wohnen..

      Ich deute das als Desinteresse.

      Was meint ihr dazu?

      Liebe grüße!

      • (2) 04.03.16 - 15:04

        Hallo,

        das hat nichts mit Desintresse zu tun sondern damit dass die Großeltern auch noch ein Leben für sich selber haben. Ein Kleinkind in dem Alter kann schon mal ganz schön anstrengend sein, evtl. können sie das nicht mehr so ab. Ich liebe meine Enkel auch, aber in dem Alter war es für mich auch anstrengend zumal ich dann immer gleich beide Kinder bei mir hatte (der Große ist jetzt 7 und die Kleine 6, sie sind nur 11 Monate auseinander).
        Du musst auch nicht unbedingt parat stehen wenn die Großeltern anrufen und den Kleinen sehen wollen. Macht doch etwas flexiblere Zeiten aus und nicht so einen starren Tag oder sie können auch mal spontan ihr Enkelkind abholen. Wo ist das Probem? Ich selber muss jedesmal 25 km (1 Fahrt) fahren um meine Enkel zu sehen allerdings rufe ich dann vorher an um nachzufragen ob die Beiden dann auch da sind oder ich hole sie ab und sie bleiben bei mir über Nacht, aber dann wenn ich es möchte bzw. wenn meine Enkel mich fragen und es bei mir grad passt. Ich selber habe nämlich auch noch mein Leben neben den Enkeln.

        LG

        (3) 04.03.16 - 15:09

        Moin,

        das ist schon ein bißchen Jammern auf hohem Niveau.

        Wenn die Schwiegereltern zu aufdringlich sind und dreimal die Woche vor der Türe stehen kommen hier die Jammerposts von wegen aufdringliche Schwiegereltern, sagen sie ein paar mal die wöchentlichen Nachmittage ab wird ihnen gleich Desineresse vorgeworfen :-[

        Es sind Menschen die ihre "Pflicht" schon getan haben, nämlich ihre eigenen Kinder großgezogen und das 24/7 - jahrelang . Jetzt haben sie ihr eigenes freies Leben und auch ein Recht darauf.

        Es ist toll dass sie einmal die Woche einen Nachmittag mit dem Kleinen verbringen wollen und nicht schlimm wenn sie das mal nicht wollen. Auch Omas dürfen mal keinen Bock haben oder was anderes vorhaben. Und wenn sie drinnen nix mit ihm anfangen können ... ist doch ok. Besser sie sagen ab als dass er dann nur vor der Glotze hängt und Schoki futtert damit er nicht nervt wie das anderso der Fall ist.
        Ich finde das kling schon danach dass sie ihren Enkel lieben, aber locker und ohne zwang. Einmal die Woche sehen müssen ist ja schon fast zwanghaft. Unser Lütte sieht Oma und Opa nur alle paar Monate weil sie weit weg wohnen das hat aber nix damit zu tun dass er sie nicht liebt.

        LG
        Pikku

        • (4) 04.03.16 - 15:18

          Hallo? Den Freitag habe ich denen nicht aufgebrummt. Damit kamen die Beiden an, um besser planen zu können. Aber nun bin ich Diejenige die immer umplanen muss, weil sie sich Freitagmorgen umentscheiden. Habe schon mehrmals Verabredungen (mit anderen Mamis und deren Kids) abgesagt, weil ich ja davon ausging, dass sie Freitagnachmittag Zeit mit ihrem Enkelkind verbringen möchten.

          Ansonsten kommen sie nie rüber..Und das meine ich ernst. Unser Sohn sieht eigentlich nur an diesem Freitag für zwei Stunden Oma und Opa. Und damit es zu keinen Unverständlichkeiten kommt, ich schiebe da keinen Riegel vor..Die dürfen ihren Enkel sehen, wann die möchten.

          Das ist aber das Problem: sie möchten scheinbar nicht. Und sagen immer nur Freitag und kommen dann doch nicht.

          In der Woche, wenn Schwiegervater beruflich unterwegs ist, kommt Schwiegermutter ja auch nicht mal spontan vorbei. Und wie gesagt, die Türe steht wirklich immer offen.

      Hier ist das auch so aber inzwischen mache ich das nicht mehr mit außer zusätzlichen Stress und neu planen bringt mir das eh nichts . Von mir aus frage ich sowieso nicht auch nicht im Notfall denen ihre Pläne haben immer Vorrang . Enkelkinder sehen nur noch wenn es bei uns auch passt in den Familienalltag mit 4 Kindern ich verbiege mich nicht mehr nur weil es denen selten mal in den Kopf kommt und wenn dann sollen die Kinder auch lieb sein auf schlechte Laune , schwierige Phasen haben sie kein Lust alles was unangenehm und anstrengend ist , ist unser nur das angenehme picken sie sich raus . Vom reden und den Ratschlägen her hört es sich aber an als wenn sie alles tuen

      (6) 04.03.16 - 16:04

      Kannst du nicht einfach einen Nachmittag alleine zu Hause mit deinem Sohn verbringen? Oder Spontan selbst mit ihm was unternehmen?

      Du hast doch alle anderen Tage "frei" zum fest verplanen.
      Wenn dann die Großeltern absagen weil einfach was ansteht..... ich verstehe nicht warum das so schlimm ist.
      Warum kannst du nicht trotzdem mit ihm was nachmittag unternehmen wenn die Vormittag schon absagen?

      Also ich würde es verstehen, wenn DU dir Freitag was vornimmst (Arztbesuch, Friseur, Dinge die man eher nicht mit Kind macht....usw) weil du davon ausgehst dass du "Kindfrei" hast und sie dann absagen - dass das blöd ist. Da würd ich aber einfach vorher Kommunizieren. "Für Freitag, wenn xy bei euch ist, hab ich mir jetzt einen Termin beim Friseur gemacht" - ich denke dann sagen sie bestimmt nicht ab.

      Aber das Argument, dass du dich dann nicht mit einer Freundin treffen kannst oder was anderes mit ihm sonst machen könntest..... verstehe ich ehrlich gesagt nicht.
      Wie gesagt, mit Freundinnen was ausmachen kannst du alle anderen Tage und mit deinem Sohn was machen kannst du trotzdem.

    • (7) 04.03.16 - 16:11

      Bist Du immer so unflexibel?

      Desinteressierte Großeltern sehen für meinen Begriff ganz anders aus.
      Man kann doch mal etwas anderes vorhaben. Gilt für dich aber auch....wenn es von deiner Seite dann Freitags mal nicht geht, dann sollte das auch okay sein.

      (8) 04.03.16 - 16:37

      Hi,
      manche verstehen hier wirklich das Problem nicht. Es ist zwar kein welterschütterndes Problem aber trotzdem.

      Wenn ich doch weiß, daß Freitags die Großeltern kommen, nehme ich da keine Termine mit Kind an. ALLE legen dann die Krabbelgruppe auf einen anderen Tag, wegen mir und der TE sagt dann die Oma ab. Wegen einem Möbelhausbesuch oder was anderem simpleres.

      Hat die TE einen Friseurtermin mit Pi Pa Po, hat sie den Zwerg dann dabei, 1,5 - 2 Std. Oder sie sagt den, vor 3 Wochen festgemachten Termin ab. Ist ja nicht schlimm, sie muss halt flexibel bleiben.

      Ich finde schon das es Desinteresse ist.

      Ich hatte den Mittwoch, der war so was von fest im Programm. Das hat nicht mit Flexibilität zu tun, aber man weiß, daß man da Kind frei hat, und hat dann Termine. Ob Friseur oder Autowerkstatt, Zahnarzt etc.

      Ja, Du darfst Dich ärgern. Meine waren da verläßlicher.

      Alles Gute
      Claudia

      (9) 04.03.16 - 18:57

      hallo!
      statt eines steifen tages macht es doch lieber spontan. wenn sie lust haben, rufen sie freitagfrüh durch und wenn es passt bei dir, prima. wenn ihr schon etwas anderes vorhabt, steh dazu.
      vg

      Finde ich auch blöd sich kurzfristig umzuentscheiden. Wär etwas wichtiges dazwischen gekommen könnte man das akzeptieren aber ich hasse es auch wenn Verabredungen platzen weil jemand einfach keine Lust hat. Das muss man sich vorher überlegen. Du planst ja schließlich auch Deinen Tag und verlässt Dich auf Verabredungen. Vor allem wenn das öfter passiert geht das gar nicht.

      Sicher kommt es nochmal zu einem Gespräch und dann würde ich das nochmal deutlich machen. Sie würden es sicher auch nicht schön finden wenn Du heute kurzfristig angerufen hättest und gesagt hättest, das Du lieber mit Deinem Kind etwas anderes machst, sie das Kind also heute nicht bekommen und sie das so hinnehmen müssen.

      Wenn sie das Kind mal zwei Wochen nicht sehen finde ich das nicht schlimm. Jeder hat sein eigenes Leben. Aber wenn etwas verabredet ist muss man sich darauf verlassen können. Finde ich in jeder Beziehung zu Menschen selbstverständlich. Ich habe aber auch ne Freundin die spontan einfach was anderes plant und Verabredungen platzen lässt. Darum plane ich mir immer eine Alternative und treffe mich nicht so oft mit ihr und ganz sicher verbiegen ich mich auch nicht mehr damit eine Verabredung hinhaut. Sie wird das nie verstehen. Seit ich mich aber nicht mehr davon abhängig mache ob es klappt, klappt es komischer Weise wieder besser mit ihr.

      (11) 04.03.16 - 20:11

      Ich kann dich auch gut verstehen. Ich wörde ihnen vorschlagen, dass man Enkelnachmittage auch flexibel gestalten kann, aber sie dann eben auch nicht beleidigt sein dürfen, wenn das eben auch öfter mal nicht passen wird.

      Kurzfristige Absagen wegen irgendeinem Killefitz würden mich auch ärgern.

      LG

      (12) 04.03.16 - 21:14

      Hallo,

      Ich würde es wahrscheinlich nicht unbedingt als Desinteresse werten, sie machen sich vielleicht keine Gedanken drüber

      Allerdings würde ich mir den Freitag auch nicht mehr frei halten

      Ich kann dich da verstehen

      In Zukunft wäre es bei uns dann so, wenn sie möchten und ihr habt zeit ist ok und wenn ihr schon was vor habt ist das eben so

      Wenn ich was fest ausmache möchte ich mich darauf verlassen

      Und wenn das nicht funktioniert lasse ich es und man verabredet sich spontan

      Aber die Oma kann nicht erwarten dass du zuhause sitzt und wartest ob sie evtl tatsächlich gerne den Enkel holen möchte oder nicht

      LG Silke

      (13) 05.03.16 - 03:26

      Was soll ich sagen wenn meine Schwiegermutter nicht zum Geburtstag von einzelnen Enkel von einzelnen Kind nicht kommt, weil ihr das zu anstrengend ist? Also die Feier zu Hause, nicht der Kindergeburtstag. Ja, sie wohnt weit weg, ist aber noch nicht im Rentenalter und hat eh frei in der Zeit und das auch nachdem sie zuerst zusagte und dann doch nicht. Tja, man muss Menschen akzeptieren wie sie sind. Heißt ja nicht, dass sie den Enkel nicht liebt, aber manche gehen mit Familienstellenwert anders um.

      Denk dir nichts dabei. Sag die Großeltern einfach, dass sie nächstes Mal bitte rechtzeitig absagen und nicht am selben Tag, und nimm dir dann die Termine auch nicht so genau...dann ärgerst du dich nicht später.

      (14) 05.03.16 - 04:02

      Das ist völlig normale Reaktanz, dass dein Schwiegervater erstmal blöd findet, dass du dich ihm da jetzt entgegen stellst. Lass es erstmal sacken bei ihm und ärgere dich nicht über seine Reaktion. Du bist natürlich im Recht. Es kann sich bei Verabredungen nicht immer nur nach den Wünschen einer Partei gerichtet werden, insbesondere wenn diese so wechselhaft sind. Das muss deinem Schwiegervater auch nicht gefallen, dass du da jetzt klar Stellung beziehst. Es reicht, dass du ihn informiert hast. (kann natürlich sein, dass es in zu vorwurfsvollem Tonfall war, das wäre dann etwas unglücklich)

      Wie du weiter vorgehst, kannst du ja im Laufe der Zeit entscheiden. Denkbar wäre, dass deine Schwiegereltern spontan anfragen, wenn sie Zeit haben und du dann entscheidest, ob es bei euch passt. Es kann auch sein, dass ihr zu der ursprünglichen Regelung zurückkehrt, deine Schwiegereltern den eingeplanten Freitag aber künftig mehr respektieren. Schaut, was für alle gut passt.

      Liebe Grüße!

      (15) 05.03.16 - 09:25

      Nee, das ist kein Desinteresse, aber Bequemlichkeit und Egoismus. Wenn ich als Großeltern Lust auf das Enkelkind habe, muß es auch bereitstehen am abgesprochenen Tag. Und nun ist Oma beleidigt, dass du nicht mehr so machst/planst wie sie will.

      Ich z.B. hasse so starr festgelegte Besuchstage, eben weil da schnell wie bei euch jetzt, Streitereien draus entstehen können. Warum kann man denn nicht flexibler sein, beide Seiten meine ich jetzt. Mir tut das Kind leid, dass nun nicht mal sofort zu Oma und Opa darf, also mal dienstags z.B., nur, weil eben Oma und Mama für Freitag geplant hat.

      Außerdem würde ich wirklich spontaner planen. Enkel und Großeltern müssen ja nicht immer stundenlang oder gar den ganzen Tag miteinander verbringen . Du kannst ja auch mal, wenn du vom Einkaufen kommst, kurz (also halbe Std./Std.) auf dem Heimweg bei Oma und Opa reinschauen; und umgekehrt.

      Was mich mehr an dem Verhalten der Großeltern ärgern würde, wäre die Tatsache, dass sie sich nicht an Abmachungen Halten (Freitag ist Enkeltag), sondern umplanen, oft scheinbar kurzfristig.
      Telefoniert doch donnertags nochmal kurz miteinander, was morgen (also dann freitag) ansteht.Dann kannst du noch was einplanen, wenn die Großeltern nicht kommen.
      Wenn die Oma nun meckert und beleidigt ist, weil ihr Wunsch nicht mehr vorrang hat, dann lass sie doch schmollen; die beruhigt sich auch wieder.

      Ich persönlich würde den ganz festen Tag abschaffen; plant kurzfristiger(/spontaner; es sollte aber auf beiden Seiten die Möglichkeit bestehen, den Plan zu ändern, und auch Treffen vorzuschlagen und auch mal abzusagen.

      (16) 05.03.16 - 10:53

      Hallo Jenmi30,

      deine Schwiegereltern holen deinen Sohn grundsätzlich Freitagnachmittag, jetzt kam es es hin und wieder vor, dass sie vormittags abgesagt haben, weil sie Besorgungen zu erledigen hatten, und laden euch für Samstag ein, und du regst dich auf??? und wirfst ihnen Desinteresse vor!!!

      1. sie betreuen EUER Kind kostenlos einen Nachmittag
      2. Sie holen ihn sogar bei euch ab
      3. sie gehen dann gerne mit ihm nach draußen
      4. wenn es mal nicht passt, sagen sie rechtzeitig ab
      5. und laden euch ein

      Und DU empfindest das als Desinteresse #klatsch

      Worum geht es dir denn genau, um die fehlende freie Zeit, die du nun nicht mehr hast und auf die du dich gefreut hast (was ich absolut verstehen kann;-)).

      Desinteresse bedeutet, das einem etwas völlig gleichgültig, das man keinerlei Interesse an etwas zeigt.

      Wenn du nun schreiben würdest, sie wohnen fast nebenan, sehen ihn 1x im Jahr zu Weihnachten und haben seinen Geburtstag vergessen, dann würde ich dir recht geben.

      Wer passt denn sonst mal auf euren Sohn auf, wenn ihr mal als Paar was unternehmen wollt, ihr auf eine Feier zusammen möchtet.

      Wohlmöglich die desinteressierte Oma?

      Du solltest dich bei deinen Schwiegereltern entschuldigen, hast ja heute Gelegenheit dazu#winke

Top Diskussionen anzeigen