Wer hat ein Familienbett-Matratzenlager?

    • (1) 16.03.16 - 09:48

      Hallo,

      wir hatten bisher ein Wasserbett, was für Babys/Kinder mit im Bett schlafen absolut ungeeignet ist. Dieses wird nun abgeschafft und wir möchten neue Matratzen mit Lattenrost kaufen und diese auf den Fußboden legen. Geplant sind 2 Matratzen je 1x2m und die Matratze unserer Tochter mit 70x140 cm. Wir werden Teppich verlegen, so rutscht der Lattenrost schonmal weniger. Aber nun fragen wir uns, wie bekommen wir halt rein? So rutschen doch die Matratzen fröhlich auf dem Lattenrost rum? Wer von euch hat das genau so und kann uns Tipps geben?

      Ich freue mich über eure Antwort.

Wir haben ein Doppelbett 180x200 cm und daneben noch ein Kinderbett 160x70 cm stehen. Durch den Kleinerschrank und die Wand verrutschen die Betten nicht.

Wenn ihr befürchtet, die Kinder könnten aus den Betten fallen, würde ich lieber sehr einfache / günstige Vollholzmöbel kaufen und die Beine ein Stück absägen. Zudem kann so die Luft noch zirkulieren.

lg

  • Du sprichst aber von Betten in denen der Lattenrost drinne liegt richtig? Da ist klar das nix verrutscht. Aber ich will eben keine hohen Betten wegen rausfallen.

    Was meinst du für günstige Möbel? Probem ist zwischen meiner Matratze und der meiner Tochter darf keine Lücke sein, da ich sie im liegen in den Schlaf stille... Und da sollte sie dabei auf ihrer Seite liegen.

    • Ja, ich hätte keine Lust über Monate oder Jahre so schlafen zu müssen. Mal ein paar Tage beim Umzug, okay, das kommt vor, bis alles wieder fertig ist, aber dauerhaft finde ich ein Matratzenlager furchtbar.

      Es gibt bei Ikea oder in anderen Möbelhäusern auch ganz schlichte Betten, meist aus Kiefer, die nicht teuer sind. Oft gibt es die gleichen Betten auch in verschiedenen Größen. Davon würde ich ein Doppelbett und ein Einzelbett kaufen und, falls es zu hoch sein sollte, die Beine stark kürzen. Natürlich kann man auch nach gebrachten Betten Ausschau halten oder wie weiter unten vorgeschlagen selber ein Bett bauen, oder beim Schreiner in Auftrag geben.

      Wenn du Lattenroste nebeneinander legst, hast du auch eine Lücke.

(25) 16.03.16 - 12:37

Hallo,

mein zugegeben technisch begabter Mann hat vor der Geburt unseres zweiten Kindes kurzerhand aus Holz ein 3x2 Meter Bett gebaut, das 3 Lattenroste braucht. Das war gar nicht so schwierig und ich denke, wenn man nicht auch noch was fürs Auge will wie mein Mann, dann kann man mit ganz einfachen Mitteln aus Holz eine Konstruktion bauen, auf die man die Lattenroste drauflegen kann, so dass Luft rankommt und die Roste nicht verrutschen.

Unser Bett hat sich heute schon gelohnt. Es ist jetzt 4 Jahre im Gebrauch und ein Ende ist derzeit nicht abzusehen ;-). Bei dem Zeitraum fände ich ein Matratzenlager dann irgendwie doch nicht mehr so ideal. Das wäre für mich immer nur eine kurzfristige Lösung gewesen.

Viele liebe Grüße
svala

Top Diskussionen anzeigen