Brautkleid- Fauxpas. Wie Regel ich das ?

    • (1) 17.03.16 - 02:33

      Hallo ihr Lieben ! :-)

      Es ist schon spät, aber ich hab Nachtschicht, also hoffe ich mal, dass noch ein paar Schichtarbeiter anwesend sind :-)

      Also..Wir stecken mitten in den Hochzeitsvorbereitungen. Heiraten ist im September.
      Ich habe mir bereits ein Kleid "organisiert" (will/wollte das einer Freundin abkaufen).

      Jetzt schrieb mir gestern meine Schwiegermutter in Spe, ich solle mir ein Kleid aussuchen (Anbei diverse Links zu Onlineshops) sie bzw ihr Mann zahlt das.

      Wäre wohl bei Ihnen so Tradition.

      Habe mit meinem Mann in Spe gesprochen und er meinte, dass sein Vater sich davon nicht abbringen lassen wird. (Ich sagte es muss nicht sein, weil seine Eltern jetzt auch nicht gerade im Geld schwimmen)

      Jetzt MUSS es aber ein neues sein.
      (Gebraucht ist wohl nicht gut genug )

      Und genau da liegt das Problem.
      Meine Freundin hat mir das Kleid reserviert und nicht anderweitig verkauft. Für mich.

      Wie komme ich da jetzt raus, ohne dass einer von beiden sauer wird bzw sich gekränkt fühlt ?

      P.S. Jetzt weiß ich auch, warum man nur 1x heiratet. Den Stress hält keiner mehrmals aus :-)

      • Lass dich nicht stressen, ich würde es der Freundin erklären, ich finde es ist klar, wer hätte nicht lieber eine Auswahl an neuen Kleidern, auch wenn das gebrauchte noch so nett ist.Das Kleid kann deine Freundin ja immer noch verkaufen und wenn sie eine echte Freundin ist hat sie verständnis!
        LG

        Juva

        Die Tradition kenne ich anders die Eltern de Braut zahlen die Hochzeit die Eltern des Bräutigames den Polterabend, aber ist egal jeder macht es anders.;-)

        Zu deinen Problem. deine Freundin ist Verheiratet und hat sich ihr Kleid bestimmt auch neu rausgesucht, somit wird Sie dich auch verstehen.

        Erzähle es ihr so wie du hier geschrieben hast.

        Hallo, es waren aber keine Links zu chinesischen Onlinestores? Ich habe mal so ein Kleid gebraucht gekauft und es war so schlimm, dass ich es weggeworfen habe. Wissen deine Schwiegereltern, was ein Brautkleid im Laden kostet? Ich würde mal mit ihnen schauen gehen und dann erst der Freundin absagen. LG

      • Ich verstehe dein Dilemma und würde mir wahrscheinlich die gleichen Gedanken machen. Aber grundsätzlich gilt doch: Es ist DEINE Hochzeit, und du solltest das Kleid anziehen, das dir wirklich gefällt! Wenn das Kleid der Freundin dein Traumkleid ist und du es wirklich gerne anziehen würdest, solltest du das tun. Wenn es mehr eine "Notlösung" war, solltest du auf das Angebot der Schwiegereltern zurückkommen. Aber ein Brautkleid kauft man doch nicht, um einer Freundin oder den Schwiegereltern einen Gefallen zu tun! Das sollte beiden Parteien auch klar sein...

        Du willst das Kleid deiner Freundin wirklich?

        Dann nimm es. Je nach Art der Schwiegereltern haben sie dafür volles Verständnis und verstehen dich (spätestens wenn du ihnen glaubhaft versicherst, dass es dein Traumkleid ist) oder aber bekommen irgendeine Geschichte aufgetischt, wo das Kleid denn nun herkommt. Man sieht dem Kleid ja sicher nicht an, dass es gebraucht ist.

        Du hättest doch lieber die volle Auswahl und ein neues Kleid?
        Dann sei ehrlich zu deiner freundin und helfe ihr ihr Kleid doch noch an den Mann zu bringen. Aus Rücksicht auf deine Schwiegereltern musst du dir ja nicht unbedingt das teuerste Kleid aussuchen.

      • Ich finde dein Problem recht leicht lösbar.

        Ich würde mit meiner Freundin sprechen und in etwa so etwas sagen: "Oh man, ich muss dir was sagen. Meine Schwiegereltern haben sich in den Kopf gesetzt mir ein neues Brautkleid zu kaufen. Scheinbar ist das in deren Familie so Tradition. Meinst du, du bekommst dein Kleid auch anderweitig verkauft? - Ich will es mir ja nicht schon vor der Hochzeit mit meinen Schwiegereltern verscherzen."

        Damit hast du sie auf deiner Seite und sie kann dir eigentlich nicht böse sein. Wahrscheinlich lacht ihr hinterher darüber, dass die Schwiegereltern da so beharrlich sind und gut ist es.

        Hallo,

        online würde ich ein Brautkleid nicht kaufen.

        Du kannst ja mit Deiner Schwiegermutter in spe gemeinsam shoppen gehen. Habe ich auch gemacht. Damals hatte ich noch ein sehr gutes Verhältnis zu ihr.

        Deine Freundin hat bestimmt Verständnis, wenn Du sagst, dass Du aus genannten Gründen ihr Kleid nicht nimmst.

        Oder aber Du kaufst das Kleid Deiner Freundin und sagst, Du hättest es online für so und soviel gekauft (Rechnung ist leider weg #schein). Ich glaube nicht, dass das Deinen Schwiegereltern wirklich auffallen würde.

        Hätte 2 Vorteile: Du trägst das Kleid, dass Du wolltest und Deine Schwiegereltern können noch was für die Tradition tun.

        GLG

        Gefällt dir denn das Kleid so gut, dass es dein non plus ultra ist? Oder war es für dich auch eher nur eine "notlösung" bzw. guter Kompromiss.
        Ich würde es abhängig machen zum einen davon zum anderen in welcher Preiskategorie liegt das Kleid der freundin und für wieviel bekommst du es.
        Was sind das für Online-Shops und wieviel wollen deine Schwiegereltern investieren. Was würde ein neues Kleid kosten, dass dir gefällt.

        Per Mail "ich zahle das Kleid" mit Links zu shops finde ich irgendwie auch lieblos....aber das nur am Rande - ist ja nett, wenn sie was bezahlen wollen.

        also ich würde zuerstmal die o.g. Fragen erörtern und wenn du zu dem Schluss kommst, dass alles andere als das Kleid der Freundin zu nehmen irrsin wäre (z.B.weil es dir Mega-Gefällt, du genuso eins willst und das neu 1000 kostet und du es so für 500 bekommst), dann würde ich mit den Schwiegereltern reden, mich bedanken ihnen die Wahl lassen ob sie auch ein gebrauchtes Kleid zahlen möchten - oder anstonsten was anderes von der Feier bezahlen können. Ich denke mit den o.G. Argumenten muss das jeder vernünftige Mensch einsehen.

        Wenn du zu dem Schluss kommst, dass du einneues anderes Kleid willst - dann erklär es deiner freundin und bitte um verständnis.
        Wenn sie das Kleid schon hätte verkaufen können, dann kann sie es bestimmt wieder verkaufen.

        Im allerschlimmsten Fall würde ich das Kleid abkaufen wie vereinbart und dann selbst verkaufen - das wäre aber nur die allerletzte Notlösung.

        Na, im Gegenteil, wenn du mehrmals heiraten würdest, dann hättest du für beide Brautkleider Verwendung und dieses Problem gelöst;-).

        Wenn ich das Brautkleid der Freunding absolut perfekt fände, dann würde ich das den Schwiegereltern so mitteilen, dass dir kein neues so gut gefällt wie dieses, und dass ihr euch freut, wenn sie dieses zahlen, und wenn sie das nicht möchten, ihr es selbst zahlt.

        Wenn dir ein neues doch besser gefällt und es bisher nur am Preis gescheitert ist, dann würde ich das Angebot annehmen, und der Freundin so erklären. Eine gute Freundin versteht das und kann ihr Kleid immer noch verkaufen.

        Das ist doch deine Hochzeit, und das muss in erster Linie für dich so stimmen:-).

        Hallo.

        >>> Anbei diverse Links zu Onlineshops (...) weil seine Eltern jetzt auch nicht gerade im Geld schwimmen <<<

        In der Kombination sind es wahrscheinlich chinesische Fälscherklitschen (die renommierten Hersteller verkaufen nur über Fachgeschäfte ... andere Anbieter, die auch Brautkleid-Kollektionen im Angebot haben, vertragen sich nicht so gut mit "nicht in Geld schwimmen" ...

        ... aufgrund dessen würde ich den Schwiegereltern absagen oder ihnen anbieten, in einem Brautgeschäft zu gucken ... dort gibt es immer reduzierte Kleider.

        Die Freundin kann das Kleid doch sicher noch anderweitig verkaufen ... dürfte ja nicht schlecht geworden sein.

        LG

        Ich habe DIE Lösung ;)
        Deine Schwiegereltern kaufen dir ein Kleid und zwar das deiner Freundin.
        Ist sicher ein hochwertigeres Kleid, als vom Onlinehandel und trotzdem bezahlbar.

        Somit haben sie dir das Kleid bezahlt gemäß Tradition und du kriegst das tolle Kleid.
        Ob neu oder gebraucht dürfte für sie doch keine Rolle spielen.

        LG

        Für mich wäre das eine einfache Sache:

        Meine Hochzeit, mein Kleid, meine Wünche gehen vor.

        Wenn das Kleid der Freundin MEIN absolutes Traumbrautkleid ist und ich davon schon immer geträumt hab, dann würde ich das genauso meinen Schwiegereltern verklickern. Und ich würde ihnen sagen, das ich mich freue, wenn sie mir genau dieses, mein Wunschkleid kaufen wollen würden. Wenn sie das nicht wollen, würde ich es selber kaufen.

        Wenn das Kleid der Freundin NICHT mein absolutes Wunschkleid wäre, dann würde ich mit der Freundin die Situation bereden und ihr sagen, wie es ist. Würde auf ihr Verständnis hoffen und vielleicht auch helfen, das Kleid dann anderweitig zu verkaufen.

        Mir wäre es absolut zuviel Streß da die Befindlichkeiten von jedermann zu berücksichtigen.

        Ich hab mein Traumkleid z.B. schon bestellt, bevor die Familie von der Hochzeit erfahren hat. Wenn jetzt im nachhinein jemand kommen würde und sagt, er will mir das Kleid bezahlen, dann freue ich mich und sage danke und nenne den Preis vom Kleid. Wenn derjenige aber mitbestimmen wollen würde, dann würde ich sagen "nein Danke, ich zahle es selber". Ganz einfach, für mich.

        • (14) 18.03.16 - 09:12

          Ach so, und bevor ich mich da bei meiner Freundin in die Nesseln setze würde ich ERST mit den Schwiegereltern reden, welches Budget sie sich dennn so vorstellen für das Kleid.

          Nicht, dass sie nachher denken, sie wären mit 500 Euro durch....

      Hallo!

      Die Lösung ist doch eigentlich klar.

      Es ist dein großer Tag und du entscheidest! Gefällt dir das Kleid deiner Freundin, nimm es und sie können es ja bezahlen, wenn sie unbedingt Geld ausgeben wollen. Gefällt dir das Kleid deiner Freundin nicht, sage es ihr offen und lass es.

      Solltest du dich dann doch für ein neues Kleid entscheiden, geh in ein Fachgeschäft und bestell nicht irgendein Teil im Online Store!

      Und irgendwas zu machen um es deinen Schwiegereltern Recht machen zu wollen, würde ich gar nicht erst anfangen. Was meinst du, was da alles noch auf dich zu kommt.
      --> gemeinsame Urlaube, Sohni fährt die Eltern rum, Enkelkind bekommt von Omi erzählt wie es richtig geht usw. Nee du ihr habt euer Leben und eure Meinung.
      Kannst du ja hoffentlich charmant verpacken ;-).

      LG

Top Diskussionen anzeigen