Schlechter Gastgeber?

    • (1) 04.04.16 - 20:41

      Hallo,
      Würde mal gerne eure Meinung hören.
      Findet ihr dass es ein Muss ist Kaffee und Alkohol anzubieten wenn man Gäste hat wenn man beides selbst nicht trinkt und dementsprechend nicht zu Hause hat?
      Mir geht es da nicht um größere Geburtstagsfeiern wo man ja mal alles besorgen kann.
      Aber findet ihr dass wenn die Schwiegereltern übers Wochenende da sind oder man mal ein befreundetes Paar da hat das ein Muss ist?

      LG

      • Kommen die Leute um mich zu sehen oder um meinen Kühlschrank zu plündern?

        Mein Haus, mein Essen, meine Regeln. Wem es nicht passt den treffe ich dann meinetwegen im Café oder auch gar nicht mehr (da zu anstrengend). Mein Besuch darf sich aber gerne jederzeit eigene Verpflegung bzw. Trinken mitbringen. Wo komme ich dann sonst hin?? Einer mag vegetarisch, der andere lebt vegan, noch einer verträgt kein Gluten und der vierte mag nur Fleisch essen. Nicht mein Problem, oder?!

        Alkohol gibt es bei uns auch nur zu Feiern. Würden Gäste welchen "verlangen" würde ich ihnen einen Vogel zeigen.

        LG

        nur mein Senf :-)

            • Schwer zu glauben, so unfreundlich, wie du dich geäußert hast.

              • Das ist ganz einfach.

                Leute, die etwas von mir verlangen können sich die Zähne ausbeißen. Ich hasse es, wenn Leute etwas erwarten und es als selbstverständlich voraussetzen - und mir womöglich (implizierte) Vorwürfe machen wollen wenn sie es dann nicht bekommen.

                Ein bisschen las es sich in dem Post so. Das die Schwiegermutter ihr unterstellen möchte das sie eine schlechte Gastgeberin ist wenn sie keinen Kaffee für sie da hat. Anders wäre es für mich gewesen hätte die Schwiegermutter einmal freundlich nebenbei gefragt ob sie Kaffee haben könnte.

                Leute, die mich um etwas bitten (oder denen ich eine Bitte von den Augen ablesen kann/darf/möchte) haben bei mir immer ein offenes Ohr und eine offene Tür.

                Und meine Freunde sind in der letzteren Gruppe zu finden.

      • Klingt supereinladent.

        das nenne ich mal eine egozentrische weltsicht! trittst du deinen eltern und schwiegereltern gegenüber auch so auf? müssen die sich kaffee mitbringen oder einen keks?

        zwischen kühlschrank plündern und einem mindestmaß an HÖFLICHKEIT! liegen welten. mit dieser einstellung dürftest du ohnehin nicht über einen so grossen freundeskreis verfügen, dass du in bewirtungsschwierigkeiten kommst.

        ich frage mich, weswegen man dich besuchen sollte? wegen deines offenen und sympathischen wesens?

        Also kann ein Gast bei dir hungern, wenn du prinzipiell kein gutenfreies Essen anbietest? Und Vegetarier sind auch nicht willkommen?

        Na super, zu dir würde ich nicht kommen, bzw. gar nicht mit dir befreundet sein wollen, da du dich ja im Grunde gar nicht für die Lebenseinstellungen und Meinungen deiner Verwandten/Freunde interessierst und erst recht nicht akzeptierst.

        mmmm ich weiss nicht. Wenn ich jemand einlade, dann habe ich mehr da als nur Müsli zum Frühstück.

        Ich ärgere mich immer, wenn ich MAL bei meiner Schwester am Wochenende bin (wohn 2 Std. entfernt) und ein spartanischen Frühstück bekomme. Wir frühstücken am Wochenende gerne lange und groß und mir (und mein Mann) fehlt da wirklich was und kann den Tag nicht gut starten. Sie weiss das und ihr ist das echt egal.

        Sie selber essen Honig oder Butter mit Brot, Kaffee/Tee und Orangensaft. Das war's und das ist für uns eben kein Wochenendefrühstück. Ganz ehrlich? Ich glaube, inzwischen sollte sie es doch wissen und sich da mehr mühe machen. Sie und Ihr Mann haben spezielle Essengewöhnheiten (vegetarierin, er isst das und das und das und das nicht) und wir berücksichtigen das immer gerne. Wenn ich jemand einlade, dann gebe ich mir mühe. Vielleicht müssen wir NOCH direkter sein, aber ich finde (und meine schwester würde es auch komisch finden) es seltsam, wenn ich das nächste Mal mit meiner Frühstückseinkaufstüte ankomme und mir mein eigenes Frühsück für mich, mein Mann und mein Kind am Wochenende bei IHR zu Hause mache. Irgendwie auch nicht das Wahre.

        Also, um dich zu antworten: Wenn jemand schon übers Wochenende zum Besuch kommt, bemühe ich mich doch innerhalb meiner Möglichkeiten diese Person eine Freude zu machen. Vor allem, wenn mir bewusst ist, dass diese Person jeden Tag Kaffee trinkt.

    Moin!
    Ich denke es ist kein Muss, aber eine nette Geste.
    Für mich ist es selbstverständlich auf die Vorlieben lieber Gäste einzugehen. Ich habe z.B. immer ein paar Portionen Kaffeesahne im Haus weil meine beste Freundin diese mag, obwohl niemand aus der Familie Kaffeesahne mag. Wenn meine Schwägerin uns besucht, mache ich ihren liebsten Brotaufstrich.

    Ich selbst würde mich über solche Aufmerksamkeiten auch sehr freuen, es bedeutet keinen großen Aufwand und kostet nicht die Welt. Warum sollte ich so etwas also nicht tun?

    LG
    nobyna

    • (13) 05.04.16 - 17:59

      Ich wäre gerne Gast bei dir <3

      Hallo

      Seh ich genau so. Es gibt nichts schöneres wenn es gemütlich ist und man willkommen fühlt.

      Wir waren einmal auf so einen kalten Geburtstag und da War bisher jede Beerdigung netter.

      Es waren 15 Leute eingeladen und es gab fünf Liter gulaschsuppe und 2 Baguette. 15 Flaschen Bier und 6 Flaschen wasser.

      Nichts besonderes.

      Wie gesagt da waren wir einmal.

Hallo,

Wir habe Instantkaffee von Jacobs 2in1, portionsgerechte Türchen da. Damit müssen sich unsere Gäste zufrieden geben. Dafür machen wir kein Pfund Kaffee auf.

Außerdem haben wir diverse Getränke, wie Wasser, Saft, Limonade, Cola und Tee da. Das bieten wir an.

Alkohol kaufen wir nicht nur für so.

Bei Feiern ist das was anderes, da kochen wir den Kaffee auch frisch.

Wieso wird behauptet, dass ihr schlechte Gastgeber seid. Was wird denn verlangt?
Wenn jemand sein Bier will für zwischendurch soll er es selbst mitbringen oder in die Kneipe gehen.

LG Tina#winke

Top Diskussionen anzeigen