Berufstätig mit Kleinkind – wie viele Stunden arbeitet ihr?

Wolltet ihr auch schon einmal wissen, wie viele Stunden andere Mütter so arbeiten und wie sie Job, Kleinkind und Haushalt so wuppen? Lest es hier nach.
Ein Tipp vom urbia Team

    • (1) 25.04.16 - 12:30

      Hallo zusammen,

      ich habe einen 4-jährigen Sohn und arbeite seit Oktober 36h verteilt auf 4 Tage (zuvor Vollzeit). Mein Job ist im kaufmännischen Bereich angeordnet und ohne Leitungsfunktion. Meinen freien Tag nutze ich für die Hausarbeit, eine Putzfrau habe ich derzeit nicht.

      Mich würde interessieren, wie viele Stunden Ihr in welcher Funktion arbeitet und wie alt Eure Kinder sind. Habt Ihr Hilfe im Haushalt oder stemmt Ihr alles alleine? Funktioniert Euer Familienalltag damit gut oder würdet Ihr gerne etwas ändern?

      Bin gespannt auf Eure Antworten.
      LG
      fuxx

      • Hallo,

        meine Kinder sind 5 und 9 und ich arbeite derzeit 38 Stunden als Sachbearbeiterin ohne Leitungsfunktion. Habe einen Fahrtweg einfach von 45 Minuten und arbeite 5 tage die Woche. Noch. Aber Mai habe ich auf 32 Stunden reduziert, auch 5 Tage aber dann an 3 Tagen nur noch von 8-14 Uhr. Der Familienalltag war bisher sehr hektisch, alles auf die Minute durchgeplant, geringe Abweichungen haben alles durcheinander gebracht. Jetzt freue ich mich auf die freie Zeit und den Sommer.

        vg, m.

      (4) 25.04.16 - 13:15

      Ich habe 2 Kinder (4 und 2,5 Jahre) und arbeite 26 Stunden/Woche als angestellte Ärztin im niedergelassenen Bereich, verteilt auf 2 volle und 2 halbe Arbeitstage. Da ich weit weg von meiner Familie wohne, habe ich mir eine Leih-Oma organisiert, die sich einmal pro Woche für 2 Stunden mit den Kindern beschäftigt und bei Bedarf auch mal einspringt (zB wenn eins der Kinder plötzlich etwas kränkelt und deshalb nicht in die Kita kann, oder bei Schließtagen). Einmal in der Woche habe ich eine Putzfrau für 3 Stunden, die einmal komplett das Haus durchwischt (leider ein Tropfen auf dem heißen Stein, aber tut trotzdem gut). Der Alltag funktioniert so recht gut, ich empfinde es allerdings öfters schon als stressig und habe das Gefühl, zwischen Arbeit, Kindern und Haushalt selbst häufig zu kurz zu kommen.
      Ab Sommer gehe ich in Elternzeit mit Kind Nr.3; nach der Elternzeit würde ich die Arbeitszeiten gerne ändern, zB 4 oder 5 Vormittage pro Woche (20-25h). Diese Unregelmäßigkeit (mal halbtags, mal ganztags) liegt mir auf Dauer doch nicht...

    • Mene kinder sind 6 und 8 Jahre alt, und ich arbeite 30 Stunden im Monat.

      Es ist ein Pflegeberuf, der sich nur selten mit den Schulzeiten (8.00-13.00h) vereinbaren lässt.

      Ach so, teil 2 der Frage habe ich übersehen.
      Ich mache aufgrund der geringen Arbeitsbelastung meinen Haushalt und Garten usw alleine. Auch Babysitter oder so brauchen wir nicht. Wenn mal eine Abendveranstaltung ohne Kinder anliegt, dann habe ich eine sehr große Familie. Es findet sich auch kurzfristig immer jemand.

    • Hallo!

      Meine Kinder sind 5, 8, 11, 14. Ich arbeite 25 Stunden morgens (MO-Fr) (KInde rund Jugendhilfe) plus (noch) 2 Abende Kurse (Sport). Mein Mann ist von 7Uhr30 bis (oft) 20UHr und später weg.
      Alle Kinder sind ab Mittag zu Hause (200 qm Haus).Wir haben noch 1 Hund und ca. 10 Meerschweinchen
      Wir haben weder Putzhilfe, noch sonstwas.Sauber gemacht wird am WE.
      Mein Schwiegervater übernimmt öfter Fahrdienste, weil die Kids oft gleichzeitig an verschiedenen Orten sein müssen.

      Es ist anstrengend, geht aber.

      Lg Sportskanone

      (8) 25.04.16 - 14:07

      Hallo,

      unser Sohn ist 4 und ich arbeite 36,5h die Woche verteilt auf 5 Tage. Mein Arbeitsweg beträgt pro Strecke 45 min.

      Seit Anfang des Jahres habe ich eine Putzfee die 1-2 mal im Monat kommt. Sie übernimmt die Sachen auf die ich keine Lust/Zeit habe, wie Fenster putzen und dergleichen.

      Ich bin derzeit im 5. Monat schwanger und ich denke mal, dass sich mit 2 Kindern nicht groß was ändern wird. Die Stunden werde ich anfangs wohl nur wenig reduzieren und dann mal schauen.

      LG

      • (9) 25.04.16 - 14:10

        Hast Du die Arbeitszeit gleichmäßig verteilt oder gibt es lange und kurze Tage bei Di`r?

        Ich überlege nämlich gerade meine Zeiten anders zu legen, um mehr Zeit für meinen Sohn zu haben.

    Hallo

    Ich arbeite 25std im Monat. Habe eine 6 jährige Tochter und einen 3 jährigen Sohn.
    Ich arbeite im Einzelhandel, das ist leider wegen der Öffnungszeiten nicht gerade schön für meine Kinder.
    Meist zweimal 9-13, zweimal 15-20 Uhr und samstags ganz verschieden, meist bis 20 uhr...
    Vormittags sind beide im Kindergarten. Wenn ich nachmittags arbeite, sind sie bei den Großeltern und sehen mich eigentlich nur wenn ich sie vom Kindergarten hole, wir schnell essen und ich sie zu den Großeltern fahre...
    Als gemeinsamer Familientag bleibt uns nur der Sonntag.
    Es ist auch keine Woche genauso wie die andere. An hobbys ist nicht zu denken, da ich nicht immer zb jeden Mittwoch nachmittag freinehmen kann.

    Nur vormittags arbeiten wäre wunderschön,geht aber verständlicherweise nicht, denn sonst müssten andere ja nur due unbeliebten spätschichten übernehmen.
    Wenn meine Tochter in die Schule kommt, hoffe ich, dass ich weiterhin so gehen kann und nicht die Stunden reduzieren muss...
    Aber bei all der jammerei: Ich möchte keinen anderen Job machen, er ist meistens sehr schön (bis auf die Zeiten halt den Haushalt teilen mein mann und ich uns. Das meiste jedoch mache ich, da ich ja drei vormittags alleine zu Hause bin

    Liebe Grüße

    Achja, ich war pro Kind nur ein Jahr in Elternzeit und beim zweiten bin ich nach drei Monaten wieder geringfügig gegangen. Zu Hause bleiben könnt ich nicht...

    Hallo,

    meine Kinder sind 2 und 4 und ich arbeite 12 Stunden pro Woche.

    Mir kommt das schon viel vor, denn im Kindergarten ist noch kein Kind - die große geht drei Vormittage pro Woche in einen Spielkreis, Papa bringt sie hin und holt sie.

    Außerdem spielt die Große nach wie vor schlecht alleine - da ich ca. 3-4 Std von zu Hause aus arbeite (Vorbereitung) stehe ich oft unter Stress, ob ich alles schaffe, ohne wirklich "viel" zu arbeiten.

    Haushalt: 3 Stunden Putzfrau, den Rest mache ich, mein Mann arbeitet 45 Std/Woche. Montags kocht er und manchmal kauft er ein. Allerdings haben wir auch ein großes Haus, wo immer viel zu tun ist (aktuell Wasserschaden im Gästezimmer), eine eingeschossige Wohnung wäre mir lieber...

    Oma kommt als Babysitter wenn ich arbeite. Wegezeit entfällt quasi, sind nur 10 Minuten.

    Ich finde: Viele Stunden ist nicht gleich "viel Arbeit". Soviel hängt davon ab, ob die Kinder in der Arbeitszeit "automatisch" betreut sind, oder ob man oft was organisieren muß. Ob man regelmäßige Arbeitszeiten hat. Ob der Weg lang ist. Wie viel der Mann arbeitet.

    LG!

    • Warum gehen Deine Kinder denn nicht in den Kindergarten?

      • Von der Betreuungszeit ist es nicht nötig - sie sollten also beide mit ca 3 Jahren in den Kindergarten.

        Die Große haben wir dann doch "schon" mit 2,5 Jahren in einen Spielkreis gegeben, das ist quasi die Betriebskita von meinem Mann, aber eben nur 3 Tage je 3 Stunden.

        Es ist so toll dort und ein Jahr war so kurz, daß wir sie ein zweites Jahr dort gelassen haben. (Sie war auch erst nach einem halben Jahr so richtig dort angekommen, da wollten wir sie nach einem Jahr nicht schon wieder wechseln lassen.)
        Und so kommen jetzt im Sommer beide Kinder gleichzeitig in den Kindergarten: Die Große eben mit 4 und die Kleine mit 2,5: im selben Alter, wie die Große war, nur halt gleich in den Kindergarten.

(15) 25.04.16 - 15:06

Ich habe 3 Kinder (8,5 und 1) und fange jetzt demnächst wieder an zu arbeiten. Ich bin KiTa Leitung und habe somit eine Leitungsfunktion. Ich Arbeite in der Woche 39,5 Std und mein Mann 39 Std.

Wir haben uns eingeteilt, so fange ich um 7:00 Uhr an und mein Mann erst um 9:00 Uhr.

Ich komm somit viel früher heim wie er.

Eine Putzfrau habe ich nicht. Wir putzen selber.
Auserdem macht meine Tochter Leistungssport (schwimmen) und mein Sohn spielt Fußball. Wir sind also am Wochenende immer auf Turniere oder auf Schwimmwettkämpfe!

Klappt alles super... Wir sind zufrieden

Top Diskussionen anzeigen