Erziehungsbeistand? Jugendamt?

    • (1) 28.04.16 - 12:52

      Hallo,

      kurze Situation bei uns:
      Meine Große (6) ist regelmäßig alle 2 WE´s bei ihrem Papa. Er interessiert sich für sie und sie liebt ihren Papa auch sehr.

      Sie ist sehr oft krank. Erst vor 4 Wochen hatte sie eine Lungenentzündung.

      Vor einer Woche hat er sie zu sich geholt, sie ging bei mir völlig gesund. Heim kam sie am Sonntag dann mit einer triefenden Rotznase.

      Auf Fragen von mir sagte sie dann dass sie draußen barfuß gelaufen ist. Beim Papa dürfte sie das.

      Muss es sein dass sie bei 15 Grad barfuß läuft, es hatte jede Nacht Bodenfrost und sie hatte erst eine Lungenentzündung und stand kurz vor der Krankenhausaufenthalt? Kann da ein Vater nicht schauen dass sie anständig angezogen ist?

      Ihn interessiert überhaupt gar nicht was es bei uns für Regeln gibt. Alles was ich ihr beibringe macht er an 2 Tagen wieder kaputt?

      Und es war schon öfters so dass sie gesund ging und krank wieder abgeliefert wurde bei mir. Das find ich grenzt doch schon an Gefährdung des Kindswohles oder? Wenn ich schon weiß dass sie so oft krank ist und ihre Geschichte kenne dann muss ich doch besser aufpassen oder nicht?

      Er ist total uneinsichtig. Ja jeder hat grad ne Rotznase und der Opa sei ja auch krank usw ... was interessiert mich denn der Opa jetzt?

      Ich muss wegen ihm alle paar Wochen meinen ganzen Wochenplan über den Haufen werfen, alle Termine verschieben oder absagen weil ich ein krankes Kind gesund pflegen muss das er dann nach 2 Wochen wieder gesund bekommt. Er kümmert sich nicht um sie wenn sie 4 Tage nix isst und nur spuckt und Antibiotika nehmen muss und Cortison inhalieren soll ... ich bin stinksauer :-[ ... er gibt sie krank zurück und ich muss schauen dass sie in 2 Wochen wieder fit ist dass sie zu ihm kann?

      Gibt's denn ne Hilfe vom JA die ihm mal ins Gewissen reden könnte? Vielleicht zieht es wenn er es von einer dritten Person gesagt bekommt.

      Das sind ja auch nur wenige Beispiele. Er raucht daheim, sie kommt heim alle Klamotten stinken eklig nach Rauch und keine Ahnung müffelig eben, alle Klamotten sind voll mit Hundehaare, ihre eigenen Haare sind speckig und müffeln obwohl sie angeblich gewaschen wurden, manchmal kommt sie heim und sieht aus als ob sie 2 Tage lang das Gesicht und die Hände nicht gewaschen hat usw usf ...

      Bitte helft mir!

      • Hallo,

        ja ich würde mir auf jeden Fall Beistand vom JA holen! Außerdem würde ich mein Kind unter gar keinen Umständen mehr zu ihm lassen, so lange er in der Wohnung noch raucht!! Das ist ein absolutes No-Go und vielleicht auch ein Grund warum Deine Tochter so oft krank ist!! Über speckige Haare, etc. könnte man ja noch großzügig hinwegsehen, aber das sie jedes Mal krank zurück zu Dir kommt geht gar nicht!! Ich würde mit ihm reden, ihm noch mal in aller Deutlichkeit die von Dir genannten Punkte aufzählen und dann auch erwähnen, dass Du eine Beratung vom Jugendamt hinzuziehen möchtest. Nicht um sie ihm vorzuenthalten, denn das soll ja nicht Sinn der Sache sein, sondern um eine neutrale Person zu haben die ihm vielleicht noch eher das alles verdeutlichen kann. Und wie gesagt, so lange er nicht aufhört in der Wohnung zu rauchen, würde ich sie sowieso nicht mehr in die Wohnung lassen!

        LG

        • Hab gerade mit dem zuständigen Bearbeiter telefoniert. Er sagt es ist sicher nicht gut wenn er in der Wohnung raucht aber umbringen tut sie es nicht #augen ... was is das denn für ne Aussage?

          Also das JA verweist mich zur Caritas zu ner Erziehungsberatung, er selber könnte mal mit dem Papa reden aber ob das was bringt weiß er auch nicht.

          • (4) 28.04.16 - 19:34

            Grundsätzlich muss ich sagen sind das alles jetzt nicht so gravierende Gründe, aber schön ist es natürlich nicht.

            Ich selbst arebite beim Jugendamt und ja da gibts leider Kollegen die einen mal schnell abweisen und woanders hin verweisen.
            Grundsätzlich ist das Jugendamt aber Ansprechpartner wenn es Unstimmigkeiten bei den Umgangskontakten gibt.
            Die Idee mit der Erziehungsberatung ist auch nicht so verkehrt, da könnten gemeinsame TErmine mit dem Vater stattfinden und ihr könntet mit jemand dritten der dabei ist bestimmte Dinge klären und festlegen, was ist dir wichtig, was ist dem Vater wichtig, was ist fürs Kind gut.

            GRundsätzlich habt ihr wahrscheinlich beide das Sorgerecht und da könnte auch der Vater einfach mal mehr in die Pflicht genommen werden, z.B. wenn das Kind krank ist.

      (5) 28.04.16 - 13:59

      Hast du schonmal was von Inkubationszeit gehört?
      Bei einem grippalen Infekt liegen 2 bis 5 Tage zwischen Ansteckung und Ausbruch der Krankheit.

      Wenn der Vater das Kind am Freitag abholt, und es am Sonntag krank ist, dass kommt das NICHT davon, dass es am Samstag barfuß rumgelaufen ist, sondern dann hat es sich unter der Woche irgendwann mal was eingefangen.

      Ebenso sehe ich keine Chance und auch nicht wirklich Bedarf, bei den Tierhaaren und dem zwei Tage nicht waschen. Gibt wirklich schlimmeres. Zudem ist deine Tochter 6, da sollte sie durchaus in der Lage sein, sich selbstständig und ohne Aufforderung zumindest die Hände zu waschen.

      Was das Nicht-Geben von Medikamenten und das Hungernlassen (#aerger) angeht, würde ich ihm da jedoch auch mal einen ordentlichen Schuss vor den Bug verpassen, ja. Das geht einfach nicht. Oder habe ich das falsch verstanden? Ist etwas missverständlich formuliert.
      Aber auch wenn ich das falsch verstanden haben sollte: Mit dem Jugendamt würde ich einfach mal reden. Dritte Parteien können oft etwas erreichen, was dieBeteiligten nicht hinkriegen. Viel Glück!

        • Um sich zu erkälten müssen Viren da sein und die kommen nur durch Ansteckung von anderen Menschen.

          Kalte Luft, Barfuss laufen etc. schwächt nur den Körper und macht ihn anfälliger...

          Nein, kann man nicht.

          Bei deinem Beitrag geht mir echt ein wenig die Hutschnur.

          Was du dem Vater vorwirfst, ist in meinen Augen alles quatsch - außer die Sache mit dem Rauchen (da hätte ich auch meine liebe Not mit, wüsste aber auch, dass im Zweifelsfall der Vater das "dürfte").

          Entscheide doch erst einmal, was dir wichtig ist. Nein, dein Kind wird nicht bei ihrem Vater krank, sondern war schon vorher infiziert. Aber wenn euer Kind grundsätzlich solche gesundheitlichen Probleme hat, dann überleg doch bitte mal, was DU ändern kannst.

          Kann es sein, dass DU es mit der Hygiene übertreibst? Wie kann es sein, dass eine 6Jährige nach 3 Tagen speckige Haare hat? Meine Kinder (9 und fast 11) waschen sich einmal in der Woche die Haare. Wäschst du die Haare nicht vielleicht zu oft?!

          Und wenn die Wäsche bei einem Kind nach 3 Tagen muffig riecht, wie riecht sie denn sonst? Nutzt du Chemikalien (Weichspüler, Wäschparfüm, Hygienereiniger) für die Wäsche?

          Dann kann es nämlich DARAN liegen, dass eure Tochter so oft krank ist. Und der Vater hätte mehr Recht, DIR das Jugendamt auf den Hals zu hetzen, als andersherum.

          Wenn du also mal NUR das, was dich WIRKLICH stört (bei mir wäre das der Rauch), an ihn herantragen würdest, wärt ihr auch ein Team.

          • Kann es sein, dass DU es mit der Hygiene übertreibst? Wie kann es sein, dass eine 6Jährige nach 3 Tagen speckige Haare hat? Meine Kinder (9 und fast 11) waschen sich einmal in der Woche die Haare. Wäschst du die Haare nicht vielleicht zu oft?!

            Wir waschen 1x die Woche ihre Haare!! Wenn ich sie wasch sind sie sauber. Wenn er sie am Sa wäscht sind sie am Sonntag strähnig und speckig und stinken nach Rauch so dass ich sie am Sonntag abend nochmal waschen muss weil ich sie so nicht in den Kindergarten schicken kann/will.

            Und wenn die Wäsche bei einem Kind nach 3 Tagen muffig riecht, wie riecht sie denn sonst? Nutzt du Chemikalien (Weichspüler, Wäschparfüm, Hygienereiniger) für die Wäsche?

            Wenn wir zuhause waschen riecht die Kleidung frisch gewaschen eben.

            Er wäscht schonmal ihre Sachen wenn sie schmutzig werden und die riechen so muffig und rauchig dass es mir die Zehnägel biegt. Und nein ich bin nicht empfindlich. Aber er müffelt genauso wenn er sie holt oder bringt. Und ihre Tasche stinkt dermaßen nach Rauch dass ich sie gut 4 Tage Raus hängen muss.

    (10) 28.04.16 - 14:09

    Hallo,

    sorry beim Text lesen hat man er das Gefühl das du dein Ex gerne eine reinwürgen würdest.

    Und ich finde auch das ein Kind mit 6 Jahren selber in der Lage sein sollte sich das Gesicht und die Hände zuwaschen...vier Tage nichts zu essen , hm kann ich mir jetzt nicht so vorstellen #kratz

    Egal , ich habe sehr oft das Gefühl das es hier bei Urbia nur Frauen gibt die super Mamas sind und die Ex Männer immer die Teufels...und man kennt ja immer nur die eine Seite.

    Lg#winke

    • (11) 28.04.16 - 14:15

      Nö, wieso sollt ich das tun wollen? Wir haben ansich ein gutes Verhältnis und ich bin froh dass sie einen Papa hat der sich kümmern möchte.

      Es sind eben Kleinigkeiten die ich nicht nachvolllziehen kann, gerade was die Gesundheit angeht.

      4 Tage isst sie nicht wenn sie krank ist ...

      Und ich finde es hat nix mit Supermama zu tun wenn ich einfach nur möchte dass er sich der Situation anpasst und wenn sie erst eine Lungenentzündung hatte muss man nicht in der Wohnung rauchen und sie barfuss laufen lassen aufm kalten Boden. Oder?

Ich habe eher das Gefühl ,Du suchst etwas ,damit das Kind nicht mehr zu Papa muß /darf/soll.....es liest sich lächerlich. ....

  • Also wenn das lächerlich ist wenn man sich um sein Kind sorgt wenn es beim Papa ist dann Prost Mahlzeit!

    • Ne nicht wenn man sich um sein Kind sorgt.
      Sondern was du schreibst ist lächerlich.

      Du tust so als wäre papa schuld wenn Prinzessin krank ist.
      Tja dann wirst du wohl nicht richtig aufgepasst haben....Stichwort Inkubationszeit; -)

      Ja er raucht.....und jetzt?

      Wg sowas braucht es kein jugendamt.
      Du kommst auf ideen.

      Aber ich werde mit Sicherheit nicht rum diskutieren.
      Werde nämlich jetzt Cora 11 gucken und mich nicht mit den Problemchen die du meinst zu haben rumschlagen.
      Tschüss und viel spass dabei deiner tochter den papa madig zu machen.....wer braucht.....tzzz

(17) 29.04.16 - 07:13

Hallo,

Ob du von "Außen" Hilfe bekommen kannst, weiß ich grundsätzlich auch nicht- aber da hast du ja schon Infos vom JA bekommen- allerdings finde ich die Antwort von dem Sachbearbeiter ziemlich daneben, so wie du sie hier schilderst.

Was du wg der Gesundheit schreibst liest sich wirklich leicht übertrieben, und es ist tatsächlich so:

Krank wird man nicht wg kalter Füße, sondern wg Viren,Bakterien usw..

Und gerade in dem Alter reiht sich ja oft noch ein Infekt an den anderen....hängt ja auch vom Immunsystem des Kindes ab...

Was das angeht müsst ihr eben ganz klar reden.

Und auch du mit deiner Tochter- dass sie sich bitte Hausschuhe anziehen soll, Hände und Gesicht waschen - das macht mein Jüngster automatisch nach dem Essen, egal wo er ist....

Was mich tatsächlich auch am allermeisten stören würde, wäre die Rauchgeschichte- kenne ich von meiner Schwiegermutter, und mein Jüngster will deshalb nicht mehr bei ihr übernachten.

Sie weiß das auch,naja.

Ich finde Rauchen im Haus persönlich widerlich, mal abgesehen vom gesundheitlichen Aspekt usw.

Das wäre für mich auch ein No-Go, eine Lappalie ist das für mich nicht,und ich hätte mich mit Händen und Füßen gesträubt meine Großen zu ihrem Papa zu geben, wenn der im Haus oder Auto qualmen würde.Bei aller Liebe.

Das würde ich dringend klären- ich finde nicht,dass man das hinnehmen muss!

Alles Gute,

Lulu

In deinem Ausgangspost klingt es so, als kümmere sich der Vater absolut nicht angemessen: Es wird geraucht, Dein Kind ist krank, schmutzig usw. - und etwas später schreibst Du, ihr häng ein gutes Verhältnis .... Die Sache mit dem Rauchen würde mich auch stören, aber das alles ist kein Fall für das JA und schon gar nicht für eine Erziehungsbeistandsschaft.

Wenn euer Verhältnis doch gut ist, dann klär mit Deinem Mann die wichtigsten Dinge, wegen der häufigen Infekte schau erst mal, dass das Immunsystem deines Kindes wieder in Ordnung kommt. Sollte euer Verhältnis doch nicht so toll sein, kann das JA bei Differenzen vermitteln - dazu sollten aber alle Seiten bereit sein!

Liebe Grüße
Anja

(19) 03.05.16 - 11:38

Männer haben es oft nicht damit, dass Klamotten sauber und ordentlich sein sollten, das das Kind evtl passend zur Temperatur gekleidet ist oder sehen vieles halt gar nicht so wie wir mütter.

ich denke der vater braucht auch einfach mal jemand externen, der ihn darauf hinweist. von dir als Mama sieht er das sicher nur als Kritik und ignoriert das eher.

hat der papa keine mutter mehr, die da evtl auch mal eingreifen / unterstützen kann?

wenn meine jungs vom papa kommen, ist auch vieles nicht so, wie ich es mache. und da kann ich 1000mal sagen, das wird so und so gemacht, dann wird's doch wieder anders gemacht.

ist manchmal nicht einfach und solange deine tochter aber gerne bei ihrem papa ist, ist doch das wesentlich gut. trotzdem würde ich an den genannten punkten natürlich arbeiten, aber am besten mit jemand neutralen dritten.

Top Diskussionen anzeigen