Muttertag versaut

    • (1) 10.05.16 - 00:07

      Hey ihr lieben, jetzt mal ganz ehrlich, ihr könnt mir ruhig sagen wenn ich total übertreibe, aber unsere Tochter ist jetzt 5 Wochen alt und ich hab mich so unglaublich auf den ersten Muttertag gefreut.

      Tja, war wohl nix! Keine Aufmerksamkeit von meinen Mann, kein "das machst du gut" oder ein einfaches "alles Liebe zum Muttertag"... Einfach nix!!

      Er hatte an dem Tag einen kleinen Streit mit seinem Bruder und hatte das an mir ausgelassen . Ich wollte dann einen kleinen Familienausflug machen und er hat nur rumgezickt, hat aber dann Kinderwagen und maxicosi vorbereitet. Als ich mich dann mit der Kleinen zum Mittagsschlaf hingelegt habe (wir hatten ja noch nicht ausgemacht wann wir wegfahren) und er mich wieder angezickt hat, ist mir der Kragen geplatzt.

      Ausflug ist ins Wasser gefallen und seitdem herrscht Funkstille! Jaaa genau so hab ich mir meinen ersten Muttertag vorgestellt!!!! :-D

      Mann, ich bin so enttäuscht und sauer auf meinen Mann! - Ich dachte immer er sei anders als die meisten Idiot aber eigentlich ist er genauso unsensibel und unaufmerksam! :-(

      • Auweia...

        Aber zumindest von mir: ALLES Liebe nachträglich zum Muttertag #klee#herzlich#torte#fest

        Ich kann deinen Ärger absolut verstehen und hätte mit sicherheit genauso reagiert. Was war denn seine erklärung? Hat er es vergessen?

        Die Situation ist ja noch ganz neu bei euch, noch ein kleines Baby, gerade 5 Wochen da kann man eher noch zur Geburt Gratulieren #herzlich
        Ich könnte mir gut vorstellen, dass dein Mann noch dabei ist in die Vaterrolle rein zu wachen und an solche Dinge wie Muttertag gar nicht gedacht hat...

        • Ach das ist lieb, Danke! Dir auch! :-)

          Nö, vergessen hat er nicht, ich hatte extra noch von dem Ausflug "zur Feier des Tages" und auch über die Muttertagsgeschenke für unsere Mamis gesprochen.

          Seit der Geburt ist er generell irgendwie komisch! Ich hätte mich im kh über ein "ja toll, du hast es geschafft" oder vielleicht sogar einen kleinen Blumenstrauß gefreut, oder als wir mit unserer Tochter nach Hause gekommen sind, wäre ich unglaublich froh über ein kleines Schild mit "willkommen zuhause" gewesen (mein gott, das hätte ihm ganze 10 Sekunden seines Lebens gekostet!!) oder sonst IRGENDWAS....

          Nein, leider gar nichts!

          Ich finde ja, dass ich meinen neuen mamijob absolut gut meistere, aber ihm dürfte das egal sein.

          Ich wollte echt keinen Kommerz-Kram aber ein winziges "Alles Gute" und ich wäre total happy gewesen! :-(

          • Ich finde es echt super das du deinen Mamijob meisterst #pro nach 5 Wochen und dann schon Ausflug geplant, respekt! Da sind viele noch mit dem Alltag und Haushalt beschäftigt...

            Männer sehen das aber nicht so bzw heben das nicht so in den Vordergrund. Ich könnte meinen manchmal auch in der Luft zerreißen wenn er über irgendwas meckert was ich vergessen hab. Hallo ich hab 3 Kinder, mit denen ich auch so gut wie den ganzen Tag unterwegs bin! Aber er sagt ganz ehrlich, er möchte mit mir nicht tauschen #aha das sind dann so die "Kleinigkeiten" wo ich doch merke, er sieht was ich leiste ;-)

            Ich hab zwar schon Blumen zum Muttertag bekommen, 3 Stück, also nur jeweils von meinen Kindern. Mein Mann sagt immer er schenkt mir keinen Blumen weil ich dann hinterfrage ob er was angestellt hat... (hab ich ganz am anfang tatsächlich gemacht #rofl)

          • (5) 10.05.16 - 09:20

            an ´z ehrlich? Ich fidne du machst da viel zu viel Wirbel darum, dass du ein Kind geboren hast und 5 Wochen lang (erst) die Mutterrolle meisterst. Sorry, für mich nimmst du dich und dein Muttersein zu wichtig!

            Verstehen kann ich aber, dass du dir zu deinem 1.Muttertag eine kleine Aufmerksamkeit gewünscht hast. Aber schüttel jetzt endlich deine Enttäuschung ab; und da es dir so wichtig ist, erklär es nochmal deinem Freund, was in dir vorging, was du dir erhoffst hattest.

            • (6) 10.05.16 - 17:50

              Überall wird hoch gejauchzt was der Körper der Frau so meistert mit einer Schwangerschaft und welches Wunder doch Kinder sind!

              Dann wünscht man sich ein einfaches "Glückwunsch" und dann macht man zu viel Wind darum ein Kind gekriegt zu haben ???

              Das glaub ich doch jetzt nicht !!!

              • (7) 10.05.16 - 20:19

                Ähm sorry ich finde du übetreibst total,dein Freund ist genauso papa geworden wie du mama wieso sollte er dir dazu gratulieren? ich nehme mal an er war bei der Geburt auch dabei.
                Mein Mann geatuliert auch nicht zum Muttertag warum sollte er auch ist bei uns ein Tag wie jeder anderer auch.
                übertreib es nich nur weil Du zum ersten Mal Mutter geworden bist da könnte sich dein Freund auf die Dauer vernachläsigt vorkommen.
                lg

                (8) 11.05.16 - 07:59

                Ja, ein Kind und eine Geburt sind etwas Tolles und Besonderes. Aber die TE heischt hier quasi um DIE große Anerkennung, als habe sie was vollbracht, was vorher nicht Millionen Frauen auch geschafft haben. Ich mag die Art der TE halt nicht, sich selber so zu beweihräuchern. Mir st....aubt es in diesem Thread einfach zu viel (vor Eigenlob!).

                Ich bin nun mal anders und finde es ganz normal 2 Kinder geboren zu haben. Ich brauch da nicht immer Bestätigung.

      Abgesehen davon, dass Muttertag eine Sache ist, die man mit gemischten Gefühlen betrachten kann, gehe ich nicht davon aus, Glückwünsche/Geschenke von meinem Mann zu erhalten. Ich bin doch nicht seine Mutter! Streit gibt es mal und ich würde es nicht so hochhängen, dass es nun ausgerechnet am Muttertag war. Streit ist immer doof, egal an welchem Tag. Vielleicht ist Dein Mann auch noch nicht ganz in seiner neuen Rolle angekommen. Gib ihm und euch ein bißchen Zeit.
      LG Verena

      (10) 10.05.16 - 06:22

      Was hat er denn zum Vatertag bekommen und hast du ihm da gesagt was für ein toller Vater er ist? Also wenn das bei euch so üblich ist dass sich da die Eltern was gegenseitig schenken natürlich doof. Vielleicht ist er das aber auch von zu hause nicht gewohnt.

      Am besten in Ruhe darüber reden. Vielleicht war ihm deine Erwartung nicht klar.

      • (11) 10.05.16 - 09:59

        Wir sind aus österreich, da war der Vatertag noch nicht! ;-)

        Ich hätte ihm schon irgendwas süßes von unserer Tochter schenken wollen (Gipsabdruck der Hand oder so) aber ehrlich gesagt hab ich noch nicht darüber nachgedacht, ich hab ja noch Zeit! :-)

        • (12) 10.05.16 - 11:40

          Sicher dass das seinen Erwartungen entspricht? Oft machen ja Paare den Fehler dass sie die eigenen Erwartungen auf den Partner spiegeln. Nicht dass du jetzt den selben Fehler wie er machst und er wünscht sich vielleicht gar keinen Gipsabdruck sondern du hättest dir etwas in der Richtung gewünscht.

    (13) 10.05.16 - 06:56

    hallo,
    ich finde es seltsam, dass du von deinem mann erwartest, er solle DIR irgendwas zu muttertag sagen #kratz....eher doch SEINER MUTTER und nicht dir.
    ob du deinen "mutterjob" gut machst oder nicht, merkst du doch an deinem kind und (so hoffe ich doch) irgendjemand sagt es auch einfach mal so ohne dämlichen kalendereintrag.
    wenn dein kind im kindergarten oder in der schule ist, wird es dir etwas basteln oder aufsagen.

    bis das soweit ist - keep cool!!!
    vg

    • (14) 10.05.16 - 23:22

      Jep.
      Zitat meines Mannes, auf meine (nicht ganz ernstgemeinte) Frage ob ich denn auch was zum Muttertag bekomme "Äh, wieso, Du bist doch nicht meine Mutter".

      Seit meine Tochter in der Krippe war, gab es immer ein Muttertagsgeschenk von ihr. Jetzt, als Schulkind, ein Gedicht, eine schöne Karte und ein gebasteltes Herz.

      Ich selber bin, mit 5 anderen Mamas, am Muttertag in eine Therme gefahren. Unsere Männer haben im Gegenzug bei einem der "verlassenen" Papas mit den Kids gegrillt. So hatten wir einen schönen, entspannten Muttertag und die Papas und die Kids auch.

Ich kann dich absolut verstehen, ich wäre auch enttäuscht.
Und was hat es damit zu tun ob du nun nicht seine Mutter bist? Du bist die Mutter SEINES KINDES! Und das kann mit 5 Wochen noch nichts für dich machen. Später ist das was anderes finde ich.

Ich hab meinem Mann zu seinem 1. Vatertag eine Leinwand mit Hand- und Fußabdruck unserer Tochter geschenkt und er hat sich so mega gefreut darüber!

Mein Mann ist da auch eher anders und denkt an sowas (hat nach der Entlassung aus dem Krankenhaus eine Willkommens-Party geschmissen), aber es gibt eben auch andere (wie deinen) aber die meinen es sicher nicht böse #liebdrueck

Huhu,

ich kann dene Enttäuschung verstehen, gerade die Dinge die man zum ersten Mal erlebt möchte man positiv in Erinnerung behalten.

Dennoch, ja du übertreibst ein wenig. Das z.B. jetzt seit Muttertag, also seit vorgestern, Funkstille herrscht finde ich bedenklicher als einen nicht wahrgenommenen Muttertag.

Vielleicht hat er da, neben dem Knatsch mit seinem Bruder, einfach eine andere Wertung. Hast du virher über deine Wünsche gesprochen? Ahnen können die wenigsten Männer sowas.

Gerade als Familie geht so eine Funkstille garnicht, euer Kind wird schnell größer, nicht mehr lange und es nimmt solche Dinge deutlich wahr. Wenn dann wegen solcher Kleinigkeiten Funkstillw herrscht, lebt ihr eurem Kind keine gute Streitkultur vor.

Redet miteinander, sage ihm ohne Vorhaltungen was du dir gewünscht hättest und holt den Ausflug bald nach.

alles Gute

Andrea

(18) 10.05.16 - 07:54

Hallo,

also erst mal gratulier ich dir/euch hier noch ganz, ganz herzlich zur Geburt eurer Tochter!

Ich seh es so:

Dein Mann ist dein Mann - nicht dein Sohn, also du bist nicht seine Mutter. Ich hatte in all den Jahren noch nie erwartet, daß mein Mann mir zum Muttertag gratuliert. Ok - als die Kinder kleiner waren, hat er sie dazu angehalten, mir Blumen zu pflücken, den Frühstückstisch herzurichten... etc. Doch dazu ist eure Tochter ja nun definitiv noch ZU KLEIN!
Wie war es denn am Vatertag?

5 Wochen sind ja eine noch relative kurze Zeit, um sich mit der neuen Elternrolle zu definieren, das könnte auf deinen Mann durchaus zutreffen.

Ich denke, es ist deine Erwartungshaltung, die dich letztendlich enttäuscht sein lässt. Wenn es dir sooo wichtig ist, dann musst du es wohl "einfordern", weil deine Gedanken kann er nicht kennen. Und das drumherumreden einige Tage vorher - nicht alle MÄnner kapieren das, da ist deiner bei weitem nicht der einzige!
Nimms dir nicht zu sehr zu Herzen.

LG und alles Gute euch dreien

(19) 10.05.16 - 08:35

Werde lockerer und ändere deine Erwartungshaltung, im Leben läuft es nicht so wie im Film.
Daran macht man Liebe nicht fest, mein Mann hat mich noch nie zum Muttertag gratuliert, dass machen die Kinder wenn sie älter sind, dafür macht mein Mann aber öfters nicht nur an einem Tag zum Frühstück für alle Pfannkuchen, oder sonstige Dinge, während ich noch schlafe usw.

Es gibt so viele Kleinigkeiten die Wertschätzung zeigen , ich finde erzwungene Dinge die nur gemacht werden weil es jemand erwartet sowieso nur künstliches Getue.

Und ansonsten denke ich dass viele Männer klare Ansagen brauchen, also heute machen wir das und jenes und fahren dann und dann los, kümmere dich bitte und diese und jene Dinge..dann funktioniert es auch... Ich kenne meinen Mann schon mehr als 10 Jahre und ganz ehrlich, das meiste habe ich organisiert und tue es auch weiterhin, und da ich vom ihm nichts in dieser Richtung erwarte läuft alles wunderbar.

(20) 10.05.16 - 08:45

HI,

ganz ehrlich - du bist doch nicht die Mutter deines Mannes (hoffentlich hat er seine Mutter angerufen und du deine!).

Ich leg keinerlei Wert auf diese Tage - was nutzt es, wenn alle das ganze Jahr über doof sind und an nur einem Tag nett? Dann doch lieber andersrum!

LG

Hallo,

hast du dir schonmal überlegt, dass der Muttertag nicht dafür da ist, von seinem Partner wertgeschätzt zu werden? Das kann man am Valentinstag/Geburtstag und den anderen 363 Tagen im Jahr machen.

Der Muttertag ist für die eigene Mutter, also sollte dein Partner seine Mutter (im übrigen auch du die deine) wertschätzen und nicht die Partnerin.

(22) 10.05.16 - 09:27

bist du die mutter deines mannes?

dieser gebührt von seiner seite aus eine aufmerksamkeit, wenn man sich entschlossen hat, auf diesen zug aufzuspringen. ich weiss nicht, warum manche frauen immer wieder auf die idee kommen, am muttertag von ihrem ehemann bedacht zu werden. muttertag ist eine sache zwischen müttern und ihren kindern, da wirst du dich wohl gedulden müssen.

(23) 10.05.16 - 09:28

Hallo

wahrscheinlich spielen bei dir noch die Hormone verrückt und dann eben die Tatsache das es dein erster Muttertag war #liebdrueck
Sorry aber dennoch ist es so, dass dein Mann zu dir nichts sagen muss weil du ja nicht seine Mutter bist. Er hätte sondern eher dafür sorgen können, das du dich an dem Tag mal nicht komplett um das Kind hättest kümmern müssen wie z. B anziehen, wickeln etc .

Ich habe erst mit Eintritt in den Kindergarten ein selbstgemachtes geschenk vom Kind bekommen.

Außerdem wird so ein Tag sowieso überbewertet. Du wirst bestimmt auch an jedem anderen Tag wertgeschätzt ;-) und wenn es nicht so ist, dann läuft was falsch.

LG Hexe12-17

Ganz ehrlich, Du hast extrem überzogene Vorstellung an dem was an Muttertag so passieren müsste.

1. Du bist selber, sowie Dein Mann Kind Deiner Mutter - was habt Ihr so für Eure Mütter getan zum Muttertag?
2. DEIN Kind hat Dich zu Deinem Muttertag, vielleicht zu beglückwünschen - dafür ist es aber noch zu klein um bewusst dafür was zu "basteln". Das wird aber auch nicht von alleine passieren, es wird DICH als Vorbild nehmen und abgucken was Du Deiner Mutter zukommen lässt. Und auch Dein Kind wird gesagt bekommen müssen was man so zum Muttertag macht - es wird auch nicht raten können was Du Dir wünschst, vorstellst, erwartest.
3. Wenn Du eine bestimmte Vorstellung hast von Muttertagsfeier, dann besprich das doch mit Deinem Mann und erläutere ihm Deine Erwartungen.-- Er wird es Dir nie von den Augen ablesen können und Leuten die reden, kann man helfen.
4. Was hast Du denn so zum Vatertag für Deinen Mann getan?

LG, I.

(25) 10.05.16 - 10:03

Hallo,

ich glaube schon, daß Du etwas übertreibst. Du bist nun 5 Wochen Mutter, Dein Mann ist nicht Dein Mann ist nicht Dein Kind und Dein Kind kann Dir kaum zum Muttertag gratulieren. Ich bin Realist, ich würde mich nicht eine Sekunde darüber ärgern.

LG

Top Diskussionen anzeigen