Zickige Tochter neuer Freund

    • (1) 16.05.16 - 08:33

      Hallo ich brauche dringend Hilfe

      Meine Tochter 6 Jahre ist zur Zeit sehr frech und schnippig zu sehr vielen Menschen...

      Ich habe mich im November letzten Jahren von dem Vater getrennt im April ist er ausgezogen. Nun habe ich meiner Tochter meinen neuem freund vorgestellt. Er gibt sich ganz viel Mühe malt und spielt mit ihr und manchmal ist sie echt sehr frech zu ihm und manchmal nicht.... Jedoch sieht mich meine tochter zum.erszen mal richtig glücklich mit einem Partner.... Mein ex freund wettert natürlich stark gegen meinen neuen Partner dazu kommt das er auch jünger ist und noch keine Kinder hat .... Und Perser ist.... Und er sagt selbst das sie sehr respektlos ihm gegenüber ist und ich ihm da leider recht geben muss... Habt ihr vielleicht ein paar gute Tips

      Vielen Dank im voraus

      • Nahezu jeden Tag die gleiche Scheiße!

        Deinem Kind ist es momentan schnurzpiepegal, ob DU glücklich bist. Ebenso wie als dein neuer ist und ob er Perser ist oder vom Mars kommt. Dein Kind ist kreuzunglücklich!!!

        Meine Tips:
        - lies deinen Text nochmal genau durch und finde den Fehler selber.
        - schalte 5 Gänge zurück und stell dich nicht gegen dein Kind
        - ein Mann (gerade aus diesem Kulturkreis), der in dieser Situation als erstes "Respekt" vom Kind fordert, ist das allerletzte
        - überlegt, ob das Kind nicht besser beim Vater aufgehoben wäre

    (7) 16.05.16 - 09:24

    Warum muss das Kind ein paar Tage nach Auszug des Vaters, einen neuen Mann kennenlernen?

    Du willst Tipps?

    Halte den Mann mindestens ein Jahr von Deinem Kind fern, bis es sich von der Trennung erholt hat.

    Bitte schau, wie du es schaffst, dass es deinem
    Kind wieder besser geht und nicht dir. Du bist erstmal zweitrangig. Dein Kind hat nur diese eine Kindheit und ich verstehe nicht, wieso du ihr so schnell einen neuen Partner zumutest. Schalte ein paar Gänge zurück und kümmere dich erstmal um die Kleine.

    Hallo,

    Ich denke auch dass du das übereilt angegangen bist und auch wenn du das was Landkind geschrieben hat als angreifend empfindest, manches muss man eben deutlich formulieren damit es ankommt.

    Die Welt deiner Tochter hat heftige Risse bekommen. Eine für sie nicht greifbare Trennung im November, eine richtige Trennung erst letzten Monat. Der Verlust der Familie.

    Das sind schmerzhafte Erfahrungen für so ein Kind.

    Und jetzt sieht sie dich glücklich, das allein wird sie schon gänzlich überfordern, egal wer dein neuer Partner ist.

    Nimm ihn raus aus der Sache, spielt nicht das glückliche Paar vor dem Kind, trefft euch wenn du einen Babysitter hast, die Kleine beim Vater ist oder ihr euch in Gesellschaft auf neutralem Boden bewegt.

    Fange deine Tochter auf, zeige ihr das du sie mehr als alles andere liebst und das sie dich nicht auch noch verliert. Suche dir beratende Hilfe für Eltern in Scheidung und bemühe dich deinem Kind Halt zu geben.

    Wenn dir das alles gelungen ist kannst du auch einen neuen Partner ins Spiel bringen.

    Lg

    Andrea

    Moin.
    Du willst einen Rat?
    Nachdenken bevor man handelt.
    Das ist mein Rat.

    Grade eben im Streit getrennt, setzt Du ihr einen neuen Typen vor, der sich dann auch noch als Respektsperson aufspielen will?
    Und anstatt Deiner Tochter zu helfen, mit der Trennung fertig zu werden, erwartest du, dass sie funktioniert, weil sie reif genug sein soll, Dein "Glück" über den Zusammenbruch IHRER Welt zu stellen?
    Hast Du auch nur einen Gedanken daran verschwendet, das Ganze mal aus der Sicht Deiner Tochter zu sehen?

    Locke

    (11) 16.05.16 - 11:08

    Hallo.

    Immer der gleiche Mist bei Alleinerziehenden, die nicht alleine bleiben können ... und die Kinder können es ausbaden ...

    ... aber schlussendlich ist es doch egal, was wir schreiben ... da Du ach so glücklich bist, wirst Du im Endeffekt Deine Tochter emotional über die Klinge springen lassen ... der Neue darf Respekt einfordern (mit allen Mitteln ... solche Posts gibt es hier auch zu genüge) ... Hauptsache Du hast nen Typen ...

    Kein LG

    • Ich schließe mich hier absolut an, das geht zu schnell, und das arme Kind das das mal eben verarbeiten und sich bitte benehmen soll...

      Aber bei dir klingt das so, als ob Frau grundsätzlich keine neue Beziehung mehr eingehen dürfe, nur weil Kinder da sind. "Alleine bleiben können" macht halt nicht jedem Spaß.

      Oder ich hab dich nur missverstanden.

Traurig, traurig. Pack deinen Egoismus weit beiseite und schaff deiner Kleinen den neuen Freund vom Hals! Das Kind hat einen riesigen Bruch erlebt und du verlangst Respekt?! Puh... Harter Tobak! Dafür habe ich ganz wenig Verständnis.

Der Papa ist im April ausgezogen und im Mai muss Dein Kind Deinen Neuen ertragen?

Sorry, aber du hast wirklich die Empathie einer Bahnschranke.

Wie wäre es denn, wenn Du erst mal Deiner Tochter über den Verlust ihrer Kernfamilie hilfst?

Und was hat Dein Neuer über den Vater zu pöbeln? Wohlmöglich noch vor dem Kind?

Vielleicht zeigst Du erst mal Respekt vor den Gefühlen Deines Kindes. Dazu gehört, ihr nicht gleich den neuen Stecher vorzusetzen und zu erwarten, dass sie das toll findet.

Weiber!!!!!

  • (16) 16.05.16 - 13:16

    Ich habe es so verstanden, dass der Kindsvater gegen den neuen Freund wettert, da dieser jünger, kinderlos und auch noch dazu nicht deutsch ist.

    Whatever: recht hast du definitiv.

    • (17) 16.05.16 - 13:31

      #aha das macht natürlich auch Sinn! Ich hatte es genau anders herum verstanden, dass der Neue gegen den Vater wettert.

      Aber egal, es hat keiner der Typen vor dem Kind zu wettern und den Konflikt des Kindes noch zu vergrößern.

      Arme Maus!

      LG

Du hast die Sache viel zu schnell angepackt. Dein Ex ist noch nicht mal einen Monat ausgezogen. Deine Tochter muss erstmal verkraften das ihr Vater nicht mehr da ist. Ich bin selber ein Scheidungskind und kann die vlt erzählen was in deinem Kind vorgehen könnte. Als meine Elteen sich getrennt haben, war ich so alt wie deine Tochter. Mein Vater hat nach ca 6 Monaten eine neue angeschleppt (mit ihr ist er heute noch zusammen), ich kann sie nicht leiden. Als Kind gab ich ihr die Schuld für die Trennung. Ich habe mich genauso verhalten wie deine Tochter. Meine Mutter hingegen hat nach 2 Jahren einen neuen Freund gehabt, ihn konnte ich von Anfang an leiden. Bei ihm hatte ich nie das Gefühl, dass er an der Trennung schuld ist. Mitlerweile weiß ich, dass die Freundin von meinem Vater nicht schuld war. Nur leiden kann ich sie immer noch nicht. Ich denke aber das es eher einfach an ihr als Person liegt.

Deine Tochter muss erstmal lernen damit umzugehen, vorher wird sie deinen neuen Partner nicht akzeptieren.

Hallo,

wenn dein neuer "Freund" von DEINEM Kind Respekt erwartet.... wo bleibt denn DEIN RESPEKT dem Kind gegenüber? Schieß den neuen "Kollegen" in den Wind und kümmere dich ausschließlich erstmal um DEINE Tochter und danach um dich selbst. Lass sie erstmal ihr Trennungstrauma verarbeiten. Sollte der neue Typ wirklich an dir UND deinem Kind Interesse haben dann wird er auch ein paar Monate auf euch warten können.

LG

Himmel, hast Du es eilig.

Der Papa ist erst letzten Monat ausgezogen, Dein Kind hat schon von den letzten Monaten und dem Verlust des Vaters ein ganz großes Trauma. und schon setzt Du ihr einen neuen Mann vor, mit dem Du rummachst vor ihren Augen, während sie todtraurig ist, dass ihr Vater weg ist.

Lass ihr doch erst mal Zeit, die Trennung zu verarbeiten, bevor schon wieder ein neuer Kerl da ist, und verlange erst recht keinen "Respekt" vor einem wildfremden Kerl. Sie kennt den doch gar nicht, und sie sollte ja auch gar nicht alles machen was wildfremde Leute von ihr wollen - oder willst Du, dass sie wenn sie ein wildfremder auf dem Spielplatz anspricht sich auszieht und sich anfassen lässt, weil sie so viel Achtung und Respekt vor Fremden hat und alles macht was die von ihr wollen?

Jetzt lass sie erst mal in Ruhe Deinen Freund kannst Du dann treffen, wenn die Kleine beim Vater, der Oma oder in der Kita ist. Aber bitte nicht wenn sie da ist. Und er hat noch lange keinerelei rechte irgendwas von ihr zu verlangen.

Das arme Kind :-(

Top Diskussionen anzeigen