was versteht man unter Hobby

    • (1) 27.05.16 - 07:57

      ich muss immer schmunzeln, wenn unter Hobby angegeben wird

      - shoppen
      - mit Freunden chillen
      - PC Spiele
      - joggen
      - meine Tiere
      - Rad fahren

      - und auch lesen zähle ich jetzt nicht unbedingt zu einem Hobby.
      "hast du ein Hobby?", "ja, lesen #schei#kratz"

      wie seht ihr das?

      Ein Hobby ist für mich etwas, das man regelmäßig macht, alleine oder in einer Gemeinschaft und das auch über mehrere Jahre schon.

      Typische Hobbys wären für mich z.Bsp. alles was man mit Materialien und seinen Händen fertigt, bastelt, baut, strickt, gestaltet, ja und Malen auf jeden Fall.

      Sportarten bevorzugt im Verein oder in der Gemeinschaft, aber Joggen, das ist doch kein Hobby.

      Bin mal auf eure Meinungen gespannt #winke

      • Na ja, jeder sieht das anders. Es hat nicht jeder ein Hobby in dem Sinn den du oben beschreibst. Deshalb kommt dann bei vielen eben eine Aufzählung der Freizeitaktivitäten. Warum auch nicht, es gibt einen Einblick in das was die Person macht. Aber ich gebe dir recht, ich sehe das auch nicht im Sinne eines Hobbys.

        Joggen und Rad fahren sind meiner Meinung nach schon Hobbys. Früher bin ich fast täglich gejoggt und habe öfter so kleine Läufe bis 12km mit gemacht. Ich fand das schon ein Hobby. Jetzt jogge ich nur noch um allgemein für meine anderen Hobbys fit und in Wettkampfform zu bleiben. Ich würde es deshalb wohl nicht weiter aufzählen.

        Meine Freundin fährt sehr regelmäßig Rennrad ohne in einem Verein zu sein oder noch an Radrennen teilzunehmen. Trotzdem finde ich es ist noch ein Hobby. Ab und an mal mit dem Rad Brötchen zu holen ist sicher kein Hobby.

        Tiere finde ich können auch ein Hobby sein, wenn ich sehe wie aufwändig manche Käfige für ihre Tiere bauen und gestalten. Warum ist das weniger Hobby als ab und an mal ein Bild zu malen. Genauso gestalten manche ihre Gärten sehr aufwändig. Das ist auch ein Hobby.

        Da hat wohl jeder eine andere Sichtweise.

        Gruß Farina

        "Typische Hobbys wären für mich z.Bsp. alles was man mit Materialien und seinen Händen fertigt, bastelt, baut, strickt, gestaltet, ja und Malen auf jeden Fall."

        Schon das sehe ich anders. wieso muss immer was Greifbares dabei herum kommen? Das tut es in vielen bezahlten Jobs auch nicht und dennoch verrichtet man eine wichtige Arbeit.

        Chillen und shoppen würde jetzt nicht als Hobby zählen. Da sind wir uns einig. Aber Lesen?
        Wieso nicht? Das ist eindeutig ein Hobby meines Mannes. der liest ständig, hat immer ein Buch oder eine Zeitung bei sich, um evtl. Pausen -und seinen sie noch so kurz- zu überbrücken. Der weiß dadurch auch einfach alles.

        Natürlich können Tiere ein Hobby sein. Das eine ist, dass man sich regelmäßig kümmern muss, das andere, dass man sich aus lauter Freude am Tier immer weiter dazu informieren kann.

        Sport ist doch Hobby. Egal,ob man den allein ausführt oder in der Gruppe. Wenn Joggen die Möglichkeit für jemanden darstellt, fit zu bleiben oder den Kopf frei zu kriegen, dann ist das Hobby mit sehr viel Sinn.

        Ich gehe geocachen. Das hat erst mal gar keinen Sinn für dich wahrscheinlich. Für mich hat das den Sinn, dass ich die Umgebung erkunde, viel Neues sehe und einfach mal raus gehe und stundenlang wandere oder Rad fahre. Das ist für mich das Größte und ich bin dabei am allerliebsten allein. Mein Fahrrad ist überhaupt auch eine Freude für mich und durchaus ein Hobby. Das ist mein wichtigstes Verkehrsmittel und mein allerliebstes. Damit fahre ich auch nur zum Spaß.

        Ein Hobby muss Freude bringen. Egal, ob allein oder in der Gruppe, egal, ob regelmäßig oder sporadisch ausgeführt. Was andere davon halten, ist dabei wie bei allen anderen Dingen herzlich egal.

        LG

        Hallo,
        ich denke, was wer als Hobby empfindet hat mit der jeweils eigenen Definition von Hobby zu tun:

        " ... was man regelmäßig macht, alleine oder in einer Gemeinschaft und das auch über mehrere Jahre schon"

        so sehe ich das für mich auch. Ansonsten ist ein Hobby für mich, dem man eine gewissen Leidenschaft entgegenbringt, was einem einen Ausgleich für den sonstigen Arbeits. bzw. Alltag bietet. Etwas, das mit seiner eigenen Persönlichkeit eng verbunden ist... Daher bezeichne ich z.B. lesen für mich definitiv als Hobby, weil ich seit Jugendzeit liebend gerne lese, viele Bücher mehrmals lese, sie sammle, hege und pflege, mich im zweifelsfall in die Welt reindenke usw... Das erste was bei den Umzügen seinen Platz bekommen hat, sind meine Bücher. Mein Mann liest wenn die Tageszeitung- definitiv kein Hobby für ihn. Aikido im Verein ist ebenfalls für mich ein Hobby, auch wenn es mir gerade an Zeit dafür fehlt- das tut ein bisschen weh... #schein
        Ansonsten nähe und stricke ich gerne, bastel für meine Tochter- würde das für mich aber absolut nicht als Hobby betrachten.

        Warum sollte Joggen oder PC- Spielen oder Gärtnern keine Hobbys für die betreffende Person sein, nur weil man es selbst für einen nicht so sieht? Für mich wäre shoppen auch kein Hobby, aber eine Freundin zelebriert für sich "ihren" Shoppingtag im Monat mit einer Begeisterung und Vorbereitung- wenn das für sie so ist- warum nicht.

        Liebe Grüße und weiterhin viel Freude an deienn Hobbys, was sie auch sein mögen #winke

      • Meine Pferde sind auf jeden Fall mein Hobby. Ich könnte auch Reiten angeben, aber da ich auch Minishettys habe trifft es das nicht immer. Ich beschäftige mich gerne mit ihnen, bringe ihnen verschiedene Zirkuslektionen bei. Und da ich einen Großteil meiner Freizeit bei meinen Rössern verbringe ist es natürlich ein Hobby.

        Ich mache z.B. gar nichts handwerkliches, damit könnte man mich jagen.

        Das siehst du aber sehr subjektiv

        Warum sollte Radfahren oder joggen kein Hobby sein, andere Sportarten aber doch? Weil es dir nicht gefällt? Wenn ich natürlich nur zum Bäcker zum Semmelnholen radle, dann ist das eher kein Hobby.
        Warum ist lesen kein Hobby, stricken aber doch? Weil beim Lesen nichts entsteht? Wie ist es dann mit einem Instrument?

        Ein Hobby ist etwas, mit dem ich regelmäßig in meiner meine Freizeit Zeit verbringe. Und etwas, was ich nur mache, weil es mir Spaß macht.

        Für mich persönlich sollte es noch eine aktive Tätigkeit sein, "gammeln" oder "chillen" würde ich jetzt auch nicht als Hobby sehen. Alles andere aber sicher doch.

      • Da hat wohl jeder seine eigene Definition ;-)

        Meine Hobbys sind zB Konsole/PC zocken, lesen und reisen. Ich )und mein Partner) machen beides regelmäßig zum entspannen und Freizeit gestalten. Warum ist das dann kein Hobby? Ganz eng gesehen "entsteht" beim zocken sogar etwas. Wenn das alles nicht zählt müsste ich bei Hobbys keine angeben.

        Fahrrad fahren wir im Sommer auch jedes Wochenende, sehe ich auch als Hobby auch wenn wir nur normale Touren machen und kein Rennrad.

        Ich hatte einen Hund und war regelmäßig auf dem hundeplatz, wir haben Agility gemacht. Auch das war für mich ein Hobby - hat auch fast 80% meiner Freizeit damals beansprucht.

        Nur shoppen und chillen sehe ich auch nicht als Hobby, da stimm ich dir zu.

        >> Ein Hobby ist für mich etwas, das man regelmäßig macht, alleine oder in einer Gemeinschaft und das auch über mehrere Jahre schon. <<

        Ich bin gejoggt, mehrere Jahre lang, alleine und regelmäßig. Genauso habe ich sehr gerne gelesen, immer alleine, mich mit anderen aber über Bücher ausgetauscht und auch das viele Jahre lang.

        Wieso soll Stricken ein Hobby sein, Lesen aber nicht? Wo ist der Unterschied, ob ich einer Sportart im Verein nachgehe oder allein? Im Verein ist es ein Hobby, alleine aber nicht? Tut mir leid, deiner Argumentation kann ich da nicht ganz folgen...

        Laut Definition im Duden ist ein Hobby eine "als Ausgleich zur täglichen Arbeit gewählte Beschäftigung, mit der jemand seine Freizeit ausfüllt und die er mit einem gewissen Eifer betreibt".

        Also mit Eifer kann ich Vieles betreiben... Ich habe z.B. gerne mal 2 Bücher pro Woche gelesen, mit Vorliebe von "Lieblingsautoren", würde also schon sagen, dass ich ein eifriger Leser bin. ;-)

        Jetzt komme ich mal ganz Oberschlau daher #rofl

        ....Ein Hobby (deutscher Plural: Hobbys) ist eine Freizeitbeschäftigung, die der Ausübende freiwillig und regelmäßig betreibt, die dem eigenen Vergnügen oder der Entspannung dient und zum eigenen Selbstbild beiträgt, also einen Teil seiner Identität darstellt. ....

        Hier der Link: https://de.wikipedia.org/wiki/Hobby

        Huhu,

        erfahrungsgemäß sagen viele der Einfachheit halber "Joggen", meinen aber etwas viel komplexeres.
        Eine Bekannte von mir z.B. läuft, neben einem sehr, sehr zeitintensiven Beruf, 4 bis 5 mal im Jahr Marathons mit. Sie trainiert wirklich sehr eifrig dafür und investiert eine Menge Geld und Freizeit darin.
        Fragst du sie direkt was sie so an Sport macht sagt sie einfach "joggen".

        Für mich ist ein Hobby etwas daß man für sich tut, etwas daß einen Ausgleich zum Alltag schafft, das mir regelmäßig Zeit für mich schafft.

        Was das ist darf doch bitte jeder für sich entscheiden, ich wäre nie so vermessen jemanden zu belächeln weil sein Hobby sich mir nicht erschließt.

        Es gibt sicher einfachere Hobbys und auch anspruchsvolle Freizeitbeschäftigungen, aber wobei sich ein Mensch wiederfindet und wohlfühlt ist doch nicht für andere interessant.

        Meine Hobbys sind da auch grundlegend verschieden.

        Da ist das sehr zeitintensive Orchester in dem ich spiele, tägliche Übungen, Orchesterproben, Konzerte, Reisen etc..

        Aber kochen z.B. würden auch viele nicht als Hobby gelten lassen, ich nenne es trotzdem so.

        Zeichnen, Handarbeiten, mein Hund, der Garten....tja, für viele wären das Kindereien oder einfach Pflichten, ich sag trotzdem Hobby dazu.

        Gruß

        Andrea

      (12) 27.05.16 - 09:44

      Hallo,

      Du hast doch selbst gesagt:

      "Ein Hobby ist für mich etwas, das man regelmäßig macht, alleine oder in einer Gemeinschaft und das auch über mehrere Jahre schon."

      Wenn das z.B. beim Joggen der Fall ist - ist es meiner Ansicht nach ein Hobby...und Deiner Definition nach zumindest auch.
      Und was Tiere bzw. den Umgang damit angeht - warum soll das nicht auch ein Hobby sein können? Mein Hobby sind meine Wellensittiche, weil ich mich in meiner Freizeit gerne mit ihnen beschäftige - also nicht die Haltung an sich sondern das "mehr" in der Freizeit. Sie sind z.B. nicht Hobby meines Mannes, obwohl er sagen kann, dass wir Wellensittiche haben...verstehst Du, was ich meine?
      Und jemand, der in seiner Freizeit regelmäßig und viel liest, ohne dass er es müsste - warum kann der nicht von sich sagen, sein Hobby sei lesen?

      Hobbies sind doch allgemein Aktivitäten, die Spaß machen und mir z.B. helfen, den Kopf frei zu bekommen, mich zu entspannen etc....und ob das nun beim Lesen oder stricken der Fall ist...ist doch eigentlich egal.

      LG

      a79

      Mir ist es ziemlich egal, womit andere Menschen gerne ihre Freizeit verbringen. Muss ja jeder selber wissen, was er oder sie gerne macht. Natürlich mögen manche Hobbys eindrucksvoller als andere sein, aber wenn jemand mein, das Nachmittagsprogramm von RTL2 sei sein Hobby, dann soll er sich eben nachmittags RTL2 reinziehen, ich muss das ja nicht mitgucken.

      Ich kenne Menschen, denen ihr Aussehen sehr wichtig ist, die immer auf der Suche nach den neuesten Trends sind, Stunden durch die Läden stöbern um das perfekte Outfit zu finden, warum sollte das dann kein Hobby sein? Warum maßt du dir an, über Jogger zu urteilen? Warum ist es scheiße, wenn jemand ein Bücherwurm ist? Weil es deinen Horizont übersteigt?

      Wie viele JAHRE muss man denn deiner Meinung nach stricken, damit man es ein Hobby nennen darf?

      Für mich ist ein Hobby einfach eine Freizeitbeschäftigung, der man gerne und wenn möglich regelmäßig nachgeht. Punkt. Muss doch dem Menschen gefallen, der es macht, und nicht mir.

      lg

      • >>>Warum maßt du dir an, über Jogger zu urteilen? Warum ist es scheiße, wenn jemand ein Bücherwurm ist? Weil es deinen Horizont übersteigt?<<<

        ....ich habe über nichts und niemanden GEURTEILT, aber wenn du dich dadurch persönlich angegriffen fühlst, tut es mir leid

        Wenn man so empfindlich reagiert wie du, sollte man nicht in solchen Foren lesen

        • Ich jogge nicht, finde ich total blöd. Aber wenn mir jemand sagt, oder schreibt, er / sie würde gerne joggen und es als Hobby bezeichnen, dann kritisiere ich nicht, dass das ja gar kein richtiges Hobby sei und lasse mich darüber noch breit im Internet aus.

        Dein Thread strotzt nur so vor Urteilen.
        Auch wenn du versucht hast es belustigt rüber zu bringen.
        Einseitig und sehr beschränkt deine Sichtweise.

Hobbys sind für mich grundsätzlich Dinge die ich gerne in meiner Freizeit mache, nur für mich. Die mich entspannen, die mir Spaß machen.

Ich hab diese Vereinstätigkeiten und Sport nie (gern) gemacht.

Bei mir sind also Hobbys sehr wohl solche Sachen: lesen, nähen, Serien/ Filme schauen, shoppen, im Internet surfen, im Pool plantschen, Auto fahren...

Hallo
Etwas das man regelmäßig und freiwillig in seiner freien Zeit macht.
Warum da lesen, also nicht in Schulbücher oder Schullektüren, nicht drunter fallen sollte verstehe ich nicht. Das gleiche gilt für deine anderen Beispiel. Laut Definition ist das alles ein Hobby wenn das freiwillig und regelmäßig in der Freizeit ausgeübt wird.

LG

Hallo,

Kleiner Auszug: Ein Hobby (deutscher Plural: Hobbys) ist eine Freizeitbeschäftigung, die der Ausübende freiwillig und regelmäßig betreibt, die dem eigenen Vergnügen oder der Entspannung dient und zum eigenen Selbstbild beiträgt...

Also wären das meiste deiner Aufzählungen schon alles Hobbys. Wüsste auch nicht was dagegen spricht (Tiere, lesen, joggen)?! Ob das nun sinnvolle Hobbys oder Freizeitbeschäftigungen sind, sei mal dahin gestellt,

Ob Malen nun "besser" ist als Lesen erklärt sich mir nicht #gruebel

MfG

Ein Hobby ist das was entspannt und einen auf andere Gedanken bringt, auch anstrengung kann für den ein oder anderen Entspannung zum Job oder Schule bedeuten, für anderen ist es zur Ruhe kommen, deshalb sind Hobbys lesen, Games usw und auch Sport.

Komische Definition von Hobby, die du da hast. Es fällt ja fast alles raus, was man normalerweise unter Hobby versteht, z. B. Sport, Lesen, etc.

Meine Hobbies fallen genau unter dein Ausschlusskriterium:

Reiten
Lesen
Sauna
Wandern
Reisen.

LG Nicola

Moin!

Also meine Hobbys sind lesen und meine Tiere (Hunde und Hühner , die Kühe und Kaninchen sind eher Pflichten ;-))

Beiden "Hobbys" gehe ich seit vielen Jahren überwiegend alleine nach, tausche mich jedoch auch mit anderen darüber aus. Da ich damit sehr gerne meine (knappe) Freizeit verbringe, sind das für mich Hobbys.

Was wäre denn deine Definition meiner Freizeitgestaltung?

LG nobyna

Top Diskussionen anzeigen