Mein Kind soll keinen Kontakt zu Schwiegereltern in Spe haben !!!

    • (1) 27.06.16 - 10:16

      Guten Morgen alle zusammen,

      ich mache mir echt Gedanken darüber wie das wird wenn mein Sohn/ meine Tochter auf der Welt ist. Ich bin in der 17. SSW.

      Könnt ihr mir eventuell helfen, ab wann (ab welchem Härtegrad darf man den Großeltern das Besuchsrecht des Enkelkinds entziehen und kommt auch vor Gericht damit durch)

      Die Geschichte dahinter: (Sorry wird lang)

      Mein Freund und ich sind seid 4 1/2 Jahren ein Paar. Am Anfang, war ja mit seinen "Eltern" , seinen Geschwistern und seiner Großmutter, die alle unter einem Dach leben alles in Ordnung. Etwa nach 2 Jahren begann seine Großmutter mich permanent zu Beleidigen wenn ich nur an ihr vorbeigegangen bin. (ich stamme aus einer Familie die durch den 2.Weltkrieg sehr bunt zusammengefürfelt wurde, Mütterlicherseite ein Sudetendeutschen Opa mit tschechischen Wurzeln und eine bayrische Oma mit österreichischen Wurzeln und mein Großvater väterlicherlicherseite ist das Resultat einer Beziehung zwischen eines französischen Soldats und einer ungarischen Lazarett Krankenschwester) nun ja und das passte der im Kopf hängengebliebenen, sehr unterbelichteten, Nazi Großmutter meines Freundes nicht in den Kram (erwähnte ich das diese Frau den Krieg überhaupt nicht wirklich miterlebt hat, da Sie erst Anfang der 40er Geboren wurde) :-[ .

      Auch die "Eltern" meines Freundes sind nicht besser 1.fast zur selben Zeit, begannen sie mich aus der Familie kicken zu wollen in dem sie mich gemieden haben, selbst ein guten Morgen hrerseits war nicht drin, als wäre das nicht genug, verbreiteten sie lügen über mich, hetzten ihre beiden anderen Kinder auf mich auf etc. :-[

      Der Gipfel kam im Mai.2013, da glaubt mein Freund 28 Jahre lang die Menschen die mit ihm unter einem Dach wohnen, sind seine Eltern!
      Nein es stellte sich heraus, das er einen anderen Vater hat.
      Die Cousine und Halbschwestern meines Freunds sind immer mit dem Wissen aufgewachsen, das sie noch einen großen Bruder/Cousin haben.
      Durch einen Informant aus dem Dorf meines Freunds der heimlich Bilder auf z.B. Dorffesten machte von meinem Freund von Kindheit an bis heute und dem leiblichen Vater übergab, wussten diese immer wie er aussah.

      Auf einer Feier ließen sie die Bombe platzen!! :-D
      Nach einem Treffen, einer vorgelegten Geburtsurkunde und eines Vaterschaftstest war klar das die Geschichte wahr war.
      Die Mutter meines Freunds hatte damals gerichtlich erzwingen lassen, das Dannis leiblicher Vater eine Vaterschaftsaberkennung unterschreiben musste, gegen seinen Willen.

      Wir haben regelmäßig Kontakt zu Dannis leiblichen Vater und dessen Familie und haben einen sehr guten Kontakt zu ihnen.

      Statt jetzt wenigstens mit offenen Karten zu spielen lügt Dannis Mutter weiter rum und leugnet alles, sie hat Dannis Geschwister so gegen uns aufgewiegelt, das mittlerweile auch Danni aus der Familie ausgeschlossen wird. Er wird wenn"gemeinsam" gegessen wird, wird Danni nicht gerufen, momentan sind die im "Familien Urlaub" wer wurde außen vor gelassen Danni.

      Das macht mich so wütend.

      Im August werde ich Umziehen und möchte dann nicht das mein kleiner Engel #schrei mit diesen Personen Kontakt hat.

      Allerdings,werde ich mich 100 % auf ein Gerichtsverfahren wegen "Umgangsrecht" einstellen können.

      Nicht weil ihr etwas an dem Kind liegen würde (denn seid sie weiß das Sie Großmutter wird, noch nichts z.B. in welcher Woche bist du oder wie entwickelt sich das Baby) nein, nix.
      Dannis Mutter hat so eine tolle Rechtsschutzversicherung abgeschlossen und geilt sich anscheinend jetzt daran auf, :-[ Gott und die Welt wegen lapidarer Dinge zu verklagen (z.B. anstatt den neuen Nachbarn in Ruhe und Persönlich darauf hin zu weisen, das sein neu errichteter Gartenzaun ein Paar cm`chen zu weit auf ihrem Grundstück ist, NEIN, Anzeige!!! . Ein anderer Nachbar schichtet Holz für den Winter auf, und verdeckt damit ein Fenster des Stallgebäudes, welches gar nicht mehr benutzt wird, außer als Rumpelkammer nach 3 Monaten ist es Madam aufgefallen, ihr ahnt es, genau, Anzeige!!!! etc. etc.)
      Die ist einfach nur Peinlich und erbärmlich!!! :-[

      Auch würde ich ihr zutrauen, das sie solange zum Jugendamt rennt und lügen verbreitet das die mir das Kind weg nehmen. #zitter :-[ :-(

      Diese Frau ist so eine Tyrannin!! :-[

      Sollte das mit der Klage mit dem Umgangsrecht eintreten, wie würdet ihr da dran gehen und wie würdet ihr meine Chancen bewerten, dass ich mein Kind nicht regelmäßig an diese Familie abgeben muss.

      Bitte helft mir !!! #bitte #bitte

      LG
      Leni und Mause-Küken (16.SSW+4)

      • (2) 27.06.16 - 10:41

        Oh man das klingt ja ganz schön mies und tut mir leid für dich. Wie das rechtlich aussieht kann ich dir leider nicht sagen aber ich würde jetzt schon mal zum Jugendamt gehen und denen die Situation schildern. 1. können die dir da Vllt weiter helfen und 2. wissen sie dann schon bescheid falls besagte Frau vorbei geht und Lügen verbreiten will. Ich denke das Jugendamt kann dir sicher sagen es deine Möglichkeiten sind und was du tun kannst.

        Ich drück dir die Daumen.

        Gründe um ein Umgangstecht zu entziehen, wären Gewalt (belegt), Alkoholismus und Drogen, selbstverständlich auch belegt.

        Nur weil ihr nicht klar kommt, ist das kein Grund. #sorry

        Gilt übrigens andersrum genauso, da könnte sie lügen wie sie wollte, ohne Belege nimmt dir kein JA das Kind weg.

        Lg

      Hallo, hier habe ich das gesetz zum ungangsrecht der großeltern. SUmgangsrecht der Großeltern mit ihren Enkeln nach § 1685 BGB soweit ich verstanden habe, geht das elternrecht vor, also sprich in erster linie bestimmst du wo dein kind ist. Deine "schwiegereltern" müssten es einklagen. Es ist jedoch so, wenn du belegen kannst das es für dein kind nicht zumutbar ist, z.b. aus den von dir aufgeführten punkten, kann es den großeltern gerichtlich verwehrt werden. Also grundsätzlich müssten deine "schwiegereltern" den gerichtlichen weg gehen, ansonsten bist du nicht gezwungen den kontakt zu gewährleisten.

      Wie steht denn dein freund dazu? Mir stellt sich auch die frage, warum habt ihr nach all dem noch kontakt?

      Gruß und alles gute

      Gott was ist denn das für ein Drachen?!
      Also denen geben, musst du euer Kind natürlich nicht!

      Erkundige dich doch mal bei einem Anwalt, oder frag beim Jugendamt nach und schilder dein Problem.

      Wünsch Dir viel Kraft und konzentriere dich lieber auf dein Wurm!

      :-)

    • Ich würde an deiner stelle jetzt schon einen Termin beim JA machen und denen die GANZE Situation und Sache schildern.
      Das nimmt vielem die Luft aus den Segeln wenn du jetzt schon das JA darüber informierst, dass in nem halben Jahr ne gestörte Alte denen mit Lügen auf den Sender gehen wird.

      Was das Umgangs/Besuchsrecht angeht ist es glaube gar nicht so einfach ihnen den Enkel zu verwehren.
      Die Gründe die du genannt hast waren für mich driftig genug, Ich glaube allerdings das sie für keinen Richter ausreichend sind.
      Die ticken da nämlich leider ganz anders.

      Informier dich bei nem Anwalt, schließe am besten auch jetzt schon ne Rechtsschutz ab.
      Die greift dann in spätestens 3 Monaten :)

      Erstmal hallo und herzlichen Glückwunsch. :)
      Ich habe selber so schlimme probleme mit der mutter meines freundes.. allerdings geht es eher darum, dass sie sich immer noch mit seiner ex freundin auf einen kaffee trifft und meinem freund (er hat eine tochter mit seiner ex. ) so Informationen enthält wie das die ex einfach 80km weg ziehen will ohne es ihm zu sagen.
      Naja.. wenn sie wenigstens eine gute mutter wäre könnte man auch noch darüber sprechen, aber sie trinkt und fährt dann mit der kleinen maus auto und solche sachen.

      Die kleine ist eh eher bei seiner mutter als bei seiner ex und wenn sie nicht bei seiner Mutter ist, dann ist sie bei uns.

      Ich habe mich dazu entschieden mit der mutter von meinem freund Klartext zu reden.. da dann von ihr so Sprüche kamen wie: denkt nicht das ich euer kind mehr lieben werde als die kleine und sie mich ständig mit dem namen seiner ex angesprochen hat.

      Als dann irgendwann das fass übergelaufen ist, hatte mein freund streit mit ihr. Ich habe einfach nur gesagt, dass sie mal die augen auf machen soll und mal zu ihrem sohn stehen soll anatatt zu seiner ex. !

      Eine woche später, wurde dann gesagt, ich hätte mein maul nicht so weit aufreißen sollen.

      Seit dem bin ich nicht mehr hin.

      Das war an ostern.

      Mein Freund und seine Mutter tun mittlerweile so als wäre nichts gewesen.. ist mir auch egal.
      Ständig kommt von ihm: komm doch mit, es war doch nicht so schlimm.. bla bla bla.

      Mittlerweile fängt sie an ihre fehler ein zu sehen und fragt nach mir und erkundigt sich nach dem baby.

      Das reicht mir aber nicht weil bis jetzt kein Entschuldigung kam.

      Ich würde einfach erstmal an deiner stelle klartext mit ihr reden.

      Wenn das nicht hilft, würde ich den Kontakt abbrechen.. du hast ja noch das Glück das dein freund 100% hinter dir steht.

      Naja viel Glück und entschuldige für den langen text.

      Lg.

      Deniz mit isabella 29+4. :)

      (9) 27.06.16 - 11:01

      Hallo! Soweit ich weiß, haben die Großeltern kein Recht das Kind zu sehen. Eine Freundin von mir hat sich von ihrem Lebensgefährten getrennt u hat ein megaschlechtes Verhältnis zu ihm u ihren Schwiegereltern. Das Jugendamt hat ihr erklärt, dass nur der Vater ein Umgangsrecht hat aber nicht die Großeltern. Die Großeltern ziehen auch wegen jeder Kleinigkeit vor Gericht, aber hier haben sie wohl keine Chance. Lass dich doch mal beraten!
      LG Luisa10

      (10) 27.06.16 - 11:08

      Oh Gott, wie schade, dass du in der Schwangerschaft so verbittert bist. Allein schon deine "Herkunftsbeschreibung"#klatsch. Meine beiden Großmütter sind auch Flüchtlinge, meinst du, das wäre jemals Thema bei den Großeltern meines Mannes?!?!? Natürlich ist es kein Geheimnis oder so, aber doch auch kein THEMA?!?

      Dann schreibst du über deine Schwiegereltern wie wenn du sie eh nicht sehen möchtest, beschwerst dich aber gleichzeitig, dass du nicht zum sonntäglichen Familienessen oder gar zum Familienurlaub eingeladen wirst. Häh? Meine Schwiegereltern fahren auch gemeinsam mit ihren anderen beiden Kindern in den Urlaub, wir fahren höchstens mit meinen Eltern, am liebsten allein. Warum? Weil sie uns hassen? Nö, weil sie wissen, dass es nicht so unser Ding ist. Ganz einfach. Bin froh, da keine Ausreden erfinden zu müssen, warum wir nicht mitwollen - meine Eltern wären da wohl penetranter, wenn sie mit uns fahren wollten. Meine Schwiegermutter fragt mich auch nur, wie es mir geht, wenn wir uns mal sehen (was nicht so oft vorkommt). Meinst du, ich möchte, dass sie mich ständig anruft? Ich habe null gegen meine Schwiegereltern, aber ich bin froh, dass ich mit ihrem Sohn verheiratet bin und nicht mit ihnen.

      Gerichtsverhandlungen innerhalb der Familie finde ich übrigens asozial.

      • (11) 27.06.16 - 12:04

        Hi,
        ich habe meine Herkunftsgeschichte erleutert, auf zu zeigen wie unterbelichtet und rasistisch Dannis Großmutter ist.

        Ich habe mich auch nicht darüber beschwert, dass ICH nicht beim Mittagessen oder Familienurlauben dabei sein darf, sondern das sie Danni aus dem Familienleben ausschließen, obwohl er mit denen unter einem Dach wohnt.

        Eine Gerichtsverhandlung innerhalb der "Familie" finde ich auch doof und ich wäre auch nicht dran Schuld sondern die Mutter meines Freunds, die jeden Anzeigt wegen Lapalien. LG

        Leni

        Lies mal richtig bevor du so kommst

        Das mit dem Lesen und verstehen klappt nicht ganz so????

        (14) 27.06.16 - 14:08

        Die einzige die scheinbar verbittert ist bisher du. Irgendwie immer nur auf Krawall aus... Was los mit dir?

    (15) 27.06.16 - 11:11

    Ach herrje!

    Grundsätzlich haben Großeltern ein Umgangsrecht, allerdings muss festgestellt werden, dass es dem Kindeswohl entspricht. Anders als bei den Eltern geht man da bei den Großeltern nicht automatisch von aus.

    Deine Chancen stehen also nicht schlecht. Kümmer dich am besten jetzt schon darum, mach ein n Termin beim Jugendamt, eventuell auch bei einer Beratungsstelle wie Pro Familia, die haben bestimmt auch gute Tipps.

    Alles Gute!

    (16) 27.06.16 - 11:18

    Hallo Du,

    das sind ja Geschichten. Aber sag mal, wie kommst du denn darauf, dass du dein Kind regelmäßig an die Großeltern abgeben musst? Ihr scheint ja auch nicht mehr sonderlich viel Kontakt zu haben. Den würde ich - schon wegen der ganzen Dinge, die vorgefallen sind - zukünftig weiter einstellen. Einen Anspruch im Sinne eines Umgangsrechtes, das sie als Großeltern durchsetzen können, sehe ich in diesem Fall nicht. Dein Freund und du, ihr seid die Eltern, habt das Sorgerecht und das Aufenthaltsbestimmungsrecht. Zu beidem gehört auch, dass ihr euer Kind von Personen, die für es nicht gut sind, fernhalten dürft.

    LG
    Yvonne

    • (17) 27.06.16 - 11:24

      Ach so ... vergessen:
      Das gesetzlich verankerte Umgangsrecht der Großeltern ist ein anderes als das der Eltern. Es muss positiv festgestellt werden, dass der Umgang der Großeltern dem Kindeswohl entspricht. Wenn aber von Anfang an überhaupt kein Kontakt besteht, dann kann das ja gar nicht bewertet werden. Ich glaube, es geht in diesen Fällen meist darum, dass sich ein Paar trennt und dann plötzlich der Kontakt zu einem Teil der Großeltern unterbunden wird, obwohl vorher Kontakt bestand. In eurem Fall ist das ja nicht so, da gibt es also keine schon bestehende Bindung, die aufrechterhalten werden müsste und die zudem für die Entwicklung des Kindes förderlich wäre. Ich denke, ihr habt da gute Chancen, zumal ihr die bisherigen Begebenheiten ja zumindest zum Teil nachweisen könnt...

(18) 27.06.16 - 11:24

Hallo Leni,

auf jeden Fall eine Rechtsschutzversicherung abschließen - kostet wirklich nicht die Welt und spätestens mit der Geburt wirst Du froh sein, das Du diese dann auch in Anspruch nehmen kannst! (3 Monate nach Vertragsbeginn)

Ob das Jugendamt aus reiner Prophylaxe schon eine Fallakte eröffnet wage ich zu bezweifeln, deshalb würde ich mir den Gang evtl. sparen und vorher einfach anrufen und fragen, ob es Sinn macht einen Termin zu machen, aufgrund der Situation (kurze Schilderung) und den Ängsten die Du hast.

Alles Gute für Euch
netty

  • (19) 27.06.16 - 13:00

    In den meisten Fällen klammern die Rechschutzversicherungen familienrechtliche Streitigkeiten aus dem Leistungskatalog aus.

    Grüße, Küstenkönigin

    • (20) 27.06.16 - 14:51

      Ach guck, dass wusste ich nicht, also muss auch noch gezielt nach einer suchen die es im Leistungsspektrum hat.

      Danke für die Info.

      netty

Hi

Ich kenne ein Gerichtsverfahren,da haben die Großeltern für 5std im Monat das Kind dann bekommen.

Aber als sie dann versuchten auch das Kind gegen die Mutter aufzuwigeln wurde Ihnen das recht wieder genommen.
Versuch dich nicht verrückt zu machen, das Jugendamt hilft dir
Genieße deine ssw und las dich am A...... lecken.
Lg

.

(22) 27.06.16 - 11:47

Du brauchst dir keine Sorgen machen, es gibt zwar den Großelternparagrafen, aber der greift bei dir aus verschiedenen Gründen nicht. Also entspann dich, keiner wird dir dein Kind weg nehmen!

Also im Normalfall gilt, die Eltern bzw. Sorgeberechtigten entscheiden über den Kontakt oder eben nicht existenten Kontakt. Sie können Kontakt nur einklagen, wenn sie bereits eine Beziehung zum Kind haben und der Kontaktentzug dem Kind nachträglich wäre.

Heisst du musst ihnen den Kontakt nicht gestatten, sofern dein Freund einverstanden ist. Anders sieht es aus, wenn ihr beide das Sorgerecht habt und er aber den Kontakt möchte, dann müsstest du gerichtlich versuchen diesen zu verhindern, da er dem Kind warum auch immer schaden könnte...das ist aber leider nicht ganz so einfach. Wenn du das alleinige Sorgerecht hast, kannst du eigentlich auch darauf bestehen, dass dieser im Beisein einer JA Mitarbeiterin stattfindet und so eben der Kontakt zum Vater, aber nicht zu den Großeltern gehalten wird.

Hey,

ich denke, du hast erstmal gar nicht so viel zu befürchten.

Dein Baby kennt die Großeltern nicht. Das heißt es besteht auch keine enge Bindung zwischen dem Kind und den Großeltern.

Gemäß § 1685 Absatz 1 BGB muss der Umgang dem Wohl des Kindes dienen.

Wenn dein Kind vorher viel mit den Großeltern zu tun hatte und eine enge Bindung hat, dann haben die Großeltern bessere Chancen. Verschlechtert sich der Kontakt oder besteht keiner, kann man ja gar nicht nachweisen, dass der Umgang zum Wohl des Kindes wäre.

Würde man dein Baby fragen, ob es zu den Großeltern möchte, könnte es ja noch gar nicht antworten. Anders bei älteren Kindern, die vorher schon regen Kontakt hatten und selbst sagen können, ob sie Oma und Opa sehen möchten.

Ein K.O.-Kriterium soll sein, wenn die Eltern und Großeltern nicht ohne Spannung miteinander umgehen können. Dieses spürt natürlich das Kind und das ist keine gesunde Basis und nicht förderlich für das Wohl des Kindes.

Ein weiterer Punkt gegen Umgangsrecht wäre, wenn die Großeltern Einfluss auf die Erziehung einnehmen wollen.

Als bei uns dieses Thema aktueller wurde, wurde mir gesagt, dass Großeltern im Falle einer Zusage nur einen Tag im Monat für je 4-6 Stunden bekommen würden. Solche Infos finde ich auch im Internet. Inwiefern du das Kind ihnen alleine überlassen musst oder auch dabei bleiben darfst, weiß ich allerdings nicht.

Ich denke wenn du die ganze Lage schilderst, welche Steine sie alleine dir in den Weg legen (nicht was sie mit Nachbarn o.ä. machen), dann ist schon zu merken, dass die Stimmung zwischen euch alles andere als entspannt wäre.

Ich habe vor 1,5 Jahren damit gerechnet, dass Schwiegervater das Umgangsrecht einklagen wird. Er war nach uns die wichtigste Bezugsperson zu den Jungs, hat sich dann vom Acker gemacht. Zwei Monate zuvor hat er mir angedroht, dass er klagen würde, wenn ich ihm die Kinder entziehe (was ich gar nicht vor hatte, das hat er mir jedoch unterstellt) und dann hat er selbst den Kontakt von heute auf morgen abgebrochen.

Alle Angaben sind natürlich ohne Gewähr. ;-)

Alles Gute wünsche ich dir!

LG erdbeerchen
mit 2 Räubern (6 Jahre+10Mon. & 7 Jahre+11Mon.), Prinzessin (18 Mon.) und Ü-Ei (25+1)

Achso, zudem würde ich zu einem kompletten Kontakt Abbruch raten und ihnen gar nicht erst mitteilen wohin ihr zieht...das Verhalten deiner "Schwiegereltern" ist dafür denke ich Grund genug.

Top Diskussionen anzeigen