"Aber ein Mädchen muss doch..."

    • (1) 21.07.16 - 22:59

      Hallo
      Der zweite Geburtstag ist rum und ich bin ehrlich gesagt immer noch etwas genervt und enttäuscht.
      Meine Tochter hat von ihren Großeltern eine Puppe (keine Babypuppe, so eine große mit Haaren. XXL Barbie quasi #rofl) bekommen mit der Aussage " So kann das Mädchen endlich mal ein Mädchen sein und lernen mit was ein Mädchen zu spielen hat" #gruebel
      Ich dachte das war ein Scherz, so kenne ich die beiden nicht, aber es war totaler Ernst.
      Auf Nachfrage wurde uns dann ein Vortrag gehalten von wegen "wir sollen aufpassen was wir aus ihr machen", "sie ist doch ein MÄDCHEN" und "auch bei der Kleidung übertreibt ihr mittlerweile" #bla
      Wir waren wirklich sehr perplex. Wie gesagt, so kennen wir die beiden nicht und die ganzen 2 Jahre haben sie kein Wort in die Richtung verloren.
      In der Situation ist mir leider auch keine gute Antwort eingefallen. Ich steh auf das ganze "Mädchen müssen.." und "Jungen müssen.." generell nicht aber ich habe mich doch tatsächlich noch gerechtfertigt #klatsch (sie hat ja eine Babypuppe, aber damit spielt sie nicht so gerne. Sie hat doch sogar HEUTE ein Kleid an,..).
      Wirklich blöd von mir.
      Auch wenn sie erst 2 ist weiß sie schon ganz genau mit was sie gerne spielen will und kann auch äußern was sie gerne anziehen will, ein "Klischee Mädchen", sofern man das in dem Alter schon sagen kann, ist sie nicht und darüber habe ich auch noch nie einen Gedanken verschwendet. Sie kann sein was sie will.
      Haben die Großeltern da noch eher "alte" Ansichten ? Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht ?

      Was ist euch wichtig?

      Liebe Grüße

      Hallo!
      Ich kann mir schon vorstellen, dass die Generation noch etwas engere Vorstellungen von Mädchen und Jungs hat.
      Unsere große Tochter ist übrigens auch gar kein Klischee -Mädchen. Seit sie 3 ist, hat sie klare Vorstellungen, was sie anzieht und was nicht. Kleider seit Jahren nur noch zu Weihnachten, wenn überhaupt. :-) Seit sie reden kann, sind Bagger, Trecker und Fußball ihr Liebstes, Fußball spielt sie seit 3 Jahren im Verein.

      Uns ist einfach wichtig, dass sie das macht, was ihr Spaß macht, und wofür sie sich interessiert. Niemand soll ihr weismachen, dass sie irgendetwas nicht kann, weil sie ein Mädchen ist! Andersherum ist es mit unseren beiden Jungs natürlich genauso. Unsere Eltern sind da zum Glück ganz unserer Meinung. :-)
      Liebe Grüße!

    • Hallo
      Ich denke mir bei sowas dummen nur noch #gaehn und lach mir ins Fäustchen.
      Meine fast 8 jährige hat das Potenzial wegen sowas weit zu kommen #rofl
      Sie hat sich kürzlich die langen Haare in einen Bob schneiden lassen. In der Schule hatten sie kurz darauf ein Projekt an dem auch auswärtige "Experten" dabei waren. Ein älterer Herr hat ihr dann etwas wie "Wenn du wie ein Junge aussehen willst musst du dich anders anziehen. Oder bist du etwa einer?" (sie hatte einen Rock an..) gesagt. Sie hat sich sowohl bei ihrer Lehrerin als auch bei der Rektorin über diesen Herr beschwert und die waren schwer begeister von dem was sie gesagt hat.
      Ein anderes mal sind ein paar Kinder im Hort in einem unbemerkten Moment über einen 1 Klässler hergezogen (wegen dem Aufdruck auf seinem T-Shirt #augen) und das hat sie so nicht zu gelassen.
      Ach ja #verliebt

      LG

      Guten abend :-)

      Also wenn ich so in den kleiderschrank meiner tochter schaue, ist dort alles rosa, pink, hello kitty, glitzer XD kleidchen etc, alles total mädchenhaft für ne kleine prinzessin, also ich schiebe sie schon sehr doll in die mädchenrolle, aber layla ist auch erst 4 monate alt und kann sich noch nicht "wehren" XD

      ich habe schon die hoffnung, den wunsch, dass sie eine kleine Prinzessin bleibt, aber wenn püppi mir irgendwann sagt sie hat kein bock mehr auf kleidchen und rüschen, dann wäre das auch in ordnung, wenn sie lieber fußball spielen will statt reiten, würde ich sie dabei genauso unterstützen. Wenn sie lieber autos statt puppen will, dann bekommt sie die auch.

      ich denke man sollte kinder nicht gegen ihren willen in eine rolle drücken, die sie nicht wollen. Meine tochter wird das tragen, was sie möchte, auch wenn ich vllt ne andere vorstellung habe. Ich hab lieber ein glückliches und zufriedenes kind, als dass ich ihr meinen willen aufzwinge.

      Wenn deine tochter eben kein "typisches" mädchen ist, dann ist das eben so, ich glaube großeltern haben da einfach noch ein anderes bild im kopf, mädchen helfen der mama im haushalt und jungs dem papa draußen im garten...

      ich würde mich da nicht stressen lassen, kinder sollten sich frei entwickeln können, und da muss ich nicht über sowas "unwichtiges" streiten wie klamotten :-) da werden noch ganz andere sachen kommen über die man mit seinem kind diskutieren kann ;-)

      Lg sunshine und die rosa Prinzessin

      • Huhu,

        ganz genau, nur keinen Stress.

        Als Baby habe ich eher wenig rosa etc. für meine Tochter gekauft, sicherlich auch und vieles bekam man geschenkt, aber es herrschte eine farbliche Ausgewogenheit im Kleiderschrank.

        Dann wurde sie älter.....rosa, lila, glitzer, schleifchen, Herzchen, Pferdchen, Babypuppe, Barbiepuppe...aaaaaaah ( ich war ja vorher 9 Jahre lang glückliche Jungsmama).

        Jetzt ist sie 6, hat 3 Zahnlücken auf einmal, ständig blaue Flechen, Kratzer, Schrammen und Blessuren.
        Sie liebt alles pinkglitzernde innig und spielt leidenschaftlich Fußball im Verein.

        Die machen das schon wie sie möchten....und das ist gut so.

        lg

        Andrea

    ich habe einen sohn, neun monate alt, und merke das jetzt auch schon...

    er von uns bisher nur "unisex" spielzeug bekommen, und auch die klamotten müssen bei mir nicht klischeehaft blau mit autos sein. habe ich so auch in der familie kommuniziert. meine mum kann sich wunderbar dran halten. gerade erst hat sie ein grünes halstuch mit fröschen drauf gekauft #pro meine schwiegermama allerdings hat ihm nun schon das dritte holzauto gekauft... passend zu den gefühlt 300 body/pullis mit bagger und co drauf #augen

    ich meine natürlich ist das auch süß, aber eine junge muss doch nicht IMMER blau angezogen sein UND jungstypische motive fett auf die brust gestempelt haben, so wie mädchen eben nicht nur rosa kleidchen tragen müssen.
    ich sehe meinen jungen auch gerne mal in grün, orange, rot, grau, braun usw. usf. es gibt doch soooo viele tolle sachen...

    mein sohn spielt übrigens (noch) gar nicht mit den autos... sein o-ball und ein faltbarer stoffbeutel sind hingegegn sehr gern gesehen. und ganz ehrlich, wenn er später ne puppe haben will, bekommt er eine. ich sehe das nicht so eng! ich bin schon gespannt, was das später für diskusionen mit schwiegermama gibt... ich meine, ich mag sie, wirklich, aber manchmal ist sie doch sehr engstirnig. das werde ich ihr zumindest in bezug auf meinen sohn noch austreiben müssen :-p

    ich muss aber auch dazu sagen, dass ich auch nicht so erzogen wurde. also nach dem motto "mädchen müssen...". zum glück^^ ich war nämlich nie so richtig mädchenhaft. ich hasste kleider, liebte aber dinos und lego. und das war ok für (fast) alle. deswegen ist wohl für mich normal, das bei meinem eigenen kind ähnlich zu handhaben. meinem mann fällt das etwas schwerer (zb tut er sich schwer beim gedanken unser sohn könnte tanzen wollen^^) aber durch mich ist er da sehr viel offener als seine mum...

    naja, ich beziehe da also relativ klar stellung. wenn in meinem fall die schwiegermama trotzdem so viel "jungskram" kauft, nehme ich es halt an. ob mein sohn dann damit spielt (es anzieht) wird ihm überlassen sein! wenn dann irgendwann das x-te spielzeug unbespielt in der ecke landet, wird sie wohl merken, was er mag und was nicht!

    und ehrlich gesagt, so eine aussage, wie du sie hören musstest, würde ich nicht komplett unkommentiert lassen! ihr seid die eltern und habt (neben dem kind) die letzte entscheidungsgewalt! fertig! sie dürfen gerne schenken, was sie wollen, aber alles andere entscheidet ihr. das muss man zumindest mal sagen, damit sie wissen, woran sie sind... wenn sie dann ihr geld für "unnützes" ausgeben wollen, ist das ja nicht dein problem^^

    • Im Nachhinein wäre mir wie gesagt besseres eingefallen.
      Da ich das ganze vor versammelter Mannschaft am Geburtstag aber generell etwas unangebracht fand habe ich es vor allem der Kleinen zu liebe einfach mal dabei belassen #aerger

(12) 22.07.16 - 07:13

Ach, da mach Dir mal keinen Kopf. Wenn Eure Tochter selbstbewusst erzogen wird, dann wird sie den Großeltern selbst beibringen, was ein Mädchen heutzutage so alles spielen möchte.

Die Welt braucht mehr Räubertöchter und weniger Prinzessinnen. Den Spruch gibt es auch auf T-Shirts für Kinder gedruckt. :-p

(13) 22.07.16 - 07:56

hallo,
versuche, das zu überhören, auch wenn es schwer fällt. diese generation glaubt auch teilweise, du könntest dein kind homosexuell MACHEN durch FALSCHE erziehung. das rollenbild ist einfach noch ein anderes. leg dir ein paar sprüche zurecht, sowas wird wiederkommen.
meine eltern und schwiegereltern waren auch mal sooooo amüsiert und fanden es soooo komisch, dass der sohn meiner freundin 1/2 std. lang den pinken puppenwagen durch die gehend schob. also soooowas, als JUNGE #schock. sowas kam bzw. kommt aber nur ganz selten, sie kennen unsere einstellung und es kam nie wieder ein blöder spruch ;-).
als ich mit kind nr. 2 schwanger war, meinte schwiegervater, wie schön doch jetzt noch ein stammhalter wäre. mein mann meinte nur trocken, dass unser stammhalter da vorne mit zöpfen und pinkem shirt voraushüpft #freu. damit war das thema erledigt.
lg

(14) 22.07.16 - 08:19

Oh, für sowas hat man doch zwei Ohren.

Zum einen rein, zum anderen raus und vergessen...

Ich finde auch, dass du mit deine nicht vorhandenen Reaktion genau richtig gehandelt hast. Man muss nicht immer alles kommentieren, sich rechtfertigen oder alle von seiner Meinung überzeugen. Du weißt, dass du recht hast und fertig.

Ich selbst glaube eh nicht, dass man ein Kind wirklich zu einem typischen Mädchen, einem typischen Jungen erziehen kann. Vieles wird einfach mitgegeben und oft entwickeln sich die Kinder doch ganz anders als man es plant oder gerne hätte.

Hallo,

Ich habe es umgekehrt. Meine Mutter wollte unserem Sohn unbedingt eine Puppe schenken - die schaut er von ersten Moment an nicht an. Noch nicht mal in die Hand genommen hat er sie...

Lg

Hallo,

Also ich muss sagen, das ich diese "mein Mädchen bekommt aus Prinzip kein rosa und mein Junge kein Auto, weil wir hier einen auf unisex machen" Welle ziemlich anstrengend.

Fängt im Schwangerschaftsforum schon an, meist mit der lustigen Begründung, das Kind dürfe sich ja selbst aussuchen was es "sein" will! #kratz ja ist klar...

Als Elternteil ist man ja ein Vorbild, auch modisch gesehen meiner Meinung nach. Zieht man sich als Mutter jetzt auch eher neutral an und nicht unbedingt weiblich, drängt man sein Kind vermutlich auch eher in diese neutrale Schiene.

Als Mama kauft man die Kleidung/Spielsachen ein, wo ist da die Wahl?

Ich finde es nicht toll, auf dem Spielplatz z.b nicht zu wissen ob man es gerade mit einem Jungen oder einem Mädchen zu tun hat. Und nein, man muss seinem Kind keine tshirts mit Autos oder nur rosa Tüll Röcke anziehen, das geht auch anders.

Gruß Tinkerbell

Mit Dreijahriger Zaubermaus, die am liebsten den ganzen Tag im Cinderella Kleid rumlaufen würde aber besser Fussball spielt als manch erwachsener #cool

  • Hallo!

    >>Ich finde es nicht toll, auf dem Spielplatz z.b nicht zu wissen ob man es gerade mit einem Jungen oder einem Mädchen zu tun hat. <<

    Warum?

    • Weil ich schon öfters erlebt habe, das sich "die Kleine" als "der Kleine" herausgestellt hat, und die Eltern dann meist ziemlich eingeschnappt sind.

      • Ah ok. ;)

        Echt? So etwas habe ich noch nie erlebt und ich achte durch den Kleinen vermehrt auf Jungen mit langen Haaren und Mädchenlook.

        Wenn die Eltern dann eingeschnappt sind, so what. Nicht dein Problem, sondern ihrs. Ich bin da nie eingeschnappt, sondern eher amüsiert, wenn mein Gegenüber anfängt sich zu entschuldigen.

        Mein Großer wurde übrigens auch mit kurzen Haaren lange Zeit immer mal wieder für ein Mädchen gehalten, obwohl er nie Mädchenklamotten getragen hat. Da war ich dann nicht eingeschnappt, aber dennoch irritiert. Manche Leute haben einfach Tomaten auf den Augen. Frech gefragt: Vielleicht du ja auch?

        Da helfen aber nichtmal Klamotten manchmal, ich bin trotz rosa Anorak beim Ohrringe kaufen (Kurzhaarfrisur) vom Verkufer ermahnt worden ich solle aufpassen dass ich sie nicht verliere meine Schwester würde bestimmt sauer sein.

        Und als ich die Haare dann lang hatte motzten ältere Männer auf dem Fussballplatz warum Jungs heutzutage lange Haare haben müssen

        LG
        Pikku

Hallo,b

"Also ich muss sagen, das ich diese "mein Mädchen bekommt aus Prinzip kein rosa und mein Junge kein Auto, weil wir hier einen auf unisex machen" Welle ziemlich anstrengend."

Da muss ich dir recht geben. Das ist nämlich genauso verkrampft wie die "Gegenseite". Ich habe meinen Babys / kleinen Kindern einfach angezogen, was mir gefällt - und mir gefallen babyblaue Sachen nunmal. Also hatten meine Kinder v.a. als Babys generell "Jungensachen" an. Das hatte aber nie etwas damit zu tun, dass ich meine, Jungen müssten blaue Sachen tragen, weil sie Jungen sind. Mir gefallen orange oder braune Strampler einfach nicht.

"Ich finde es nicht toll, auf dem Spielplatz z.b nicht zu wissen ob man es gerade mit einem Jungen oder einem Mädchen zu tun hat."

Das hingegen verstehe ich nicht. Warum? Es kann dir doch egal sein, ob dein Gegenüber ein Junge oder ein Mädchen ist. Bei meinem Kleinen würdest du sicher grübeln, der sieht nämlich aus wie ein Mädchen in Jungenklamotten. Uns gefällts. :-p

LG

also, ich fühle mich mal angesprochen^^

also, ich kaufe tatsächliche selbst vorwiegend unisex sachen, a) weil mir die farben besser gefallen und b) weil wir eventuell noch ein kind wollen und da sind unisex klamotten einfach praktisch.

naja, mein sohn trägt natürlich trotzdem auch blau. aber ich möchte eben nicht, dass er NUR blau tragt. es gibt so viele tolle farben, da möchte ich mich nicht auf eine beschränken! und wenn er selbst entscheidet hab ich eh nix mehr zu melden ;-)

und in seinem gelben shirt erkennt man ihn auch als jungen :-p

mit spielsachen halte ich es eben einfach genauso^^

mich persönlich nervt nur dieses übermaß in beide richtungen. es ist manchmal echt schwer etwas zu finden, was nicht blau und/oder mit typischen jungsmotiven bedruckt ist. was ist verkehrt an nem beigen shirt mit teddy drauf. sowas hätte ich sooo gern, find es aber nirgends -.-

es ist also nicht so, dass ich meinen sohn zu einem unisex neutrum erziehen will, ich möchte ihm quasi nur "andere wege" aufzeigen/offenhalten. wenn er dann trotzdem auf blau steht, ist das völlig ok. ich möchte es nur nicht vorgeben...

  • Ich habe ja auch geschrieben, das es nicht unbedingt das Auto auf dem Shirt sein muss oder der rosa Tüll Rock.

    Ich hasse z.b diese ganzen Cars, Mickey Maus und Bob der Baumeister und wie sie nicht alle heißen Motive auf Kleidung, ziehe ich meinem Sohn z.B nicht an.

    Aber er trägt Kleidung an der man erkennen kann das es ein Junge ist.

    Er trägt viel weiß, grau, beige, blau, schwarz.

    Meine Tochter darf gerne minnie und hello Kitty und Elsa anziehen. Sie hat viel rosa, pink,weiß etc im Schrank und man erkennt immer das sie ein Mädchen ist.

    Da ich darauf achte, das es bequem ist trägt sie hauptsächlich Jeans oder leggins mit tshirt oder Bluse.

    Ich wurde noch nie nach den Geschlechtern meiner Kinder gefragt.

    Ich hab schon geschrieben, das ich es nicht schön finde manchmal nicht zu wissen ob junge oder Mädchen vor einem stehen.

    Am Spielplatz schon passiert, das ich zu meiner Tochter meinte, sie solle doch bitte dem Mädchen ihre Schaufel zurück geben und prompt würde ich angeschnautzt, das "sie" ein Junge wäre, ja ups, ist das meine Schuld? Ich weiß auch nicht ob es für das betroffene Kind schön ist, sich dann immer erklären zu müssen?

    Und das Soviele Jungs scharf darauf wären Röcke und Kleider zu tragen, lese ich übrigens nur hier auf urbia, mir lief noch keiner am Spielplatz übern weg.

    • wie gesagt, mein sohn wird auch immer als junge erkannt, bzw jetzt wo es so heiß ist und er zb nur nen weißen body trägt wirds wahrscheinlich schwierig, aber eben meistens ist er als junge zu erkennen^^

      von röcken habe ICH nicht geredet und zerbreche mir auch nicht den kopf darüber. das kann ich machen, wenn oder falls er tatsächlich in so eine phase kommt...

      MIR persönlich kommt es nur drauf an, dass er nicht von anfang an in NUR EINE farbwelt/spielwelt geschoben wird, weil es sich angeblich so gehört...

Top Diskussionen anzeigen