Baby da - Beziehung kaputt?

    • (1) 30.07.16 - 17:34

      Hallo Ladies,
      Vor drei Monaten haben mein Mann & ich unsere wunderbare Tochter bekommen! Sie ist so zauberhaft - brav und unkompliziert! Ganz anders als unsere Ehe! Mein Mann ist so anders seit das Baby da ist, er ist wie ausgewechselt, mag nichts mehr unternehmen, ihm ist alles zu
      viel, er will nur seine Ruhe haben... Vor mir, vor der kleinen, vor allem...
      Bloß Ruhe!

      Dabei ist sie so lieb, er schnarcht nachts fröhlich, Während ich sie stille, ich kümmere ich wo es geht um die kleine, den Hund und ihn! Ich bin fleißig, es ist
      Immer alles sauber, Der Kühlschrank ist voll, meist schaffe ich es auch noch zu kochen und ihn dann am
      Bahnhof abzuholen mit der Kleinen!

      Leider hat er mich bisher nie gesagt,
      dass er mich liebt und auf meine Frage hin sagte er, dass er die drei magischen Worte nur einmal gesagt habe und dies sehr bereut (blöde Ex)...
      Mir war das immer egal, da er mir seine Liebe gezeigt hat, wer braucht da schon Worte! Aber jetzt, jetzt zeigt er mir gar nix mehr! Ich fühle mich so traurig und einsam...
      Ja, ich hab noch SS-Kilos drauf und sehe nicht so prickelnd aus am Bauch...
      Aber das kann doch nicht der Grund sein! Er sagt zwar ich müsse bissl annehmen,
      Aber da ich das 100 mal selber sage, hat er kaum ne Wahl... Er will mich halt unterstützen...

      Ich habe auf jeden Fall das Gefühl, dass er mich weder liebt noch attraktiv findet, dass er alles bereut, das Zusammenziehen, die Hochzeit, das Baby nicht - er liebt die Kleine und ist ein liebevoller Papa, er kommt nur nicht damit klar, wenn sie nachts Weint...

      Ach ich bin einfach nur traurig...
      Ich will wieder das tolle Paar sein, von dem alle immer so geschwärmt haben... :(

      Ich will Mama und Papas sein, Familie und Freunde... Aber wir sind uns so fern!
      Er wirkt einfach so unzufrieden, unglücklich! Dabei hat er alles! Toller Job, tolle Wohnung, toller Hund, perfekte kleine Tochter und ich denke ich bin auch ganz nett... Was hat er nur? :((( wie soll das weitergehen?

      • Oh je... Ich glaub dein Mann hat den Baby Blues ;-)

        Das erste Jahr mit (dem ersten) Kind ist das schwierigste. Wir Frauen haben einen Vorteil - unsere Hormone.

        Natürlich siehst du nach 3 Monaten noch nicht wieder aus wie vorher - man sagt die Schwangerschaft kommt 9 Monate, und geht 9 Monate.

        Ich freu mich ja sehr für dich, dass euer Tochter so pflegeleicht ist und du alles gewuppt bekommst (glaub mir, es kommen auch mit pflegeleichtem Kind noch andere Zeiten ;-) ) - vielleicht frustriert ihn das? Ich schätze mal, ihr habt vorher beide Vollzeit gearbeitet. Vielleicht tritt bei euch im Moment genau das ein, was so viele Männer ihren Frauen vorwerfen? Du bist zu Hause, lässt den lieben Gott einen guten Mann sein und es dir gutgehen, bespaßt ein bisschen eure Tochter und hast ja sonst nix zu tun (Achtung, Ironie!!!)... dass der Haushalt sich nicht von alleine macht und Hund und und und - das weiß er ja wohl hoffentlich, aber ihm holt abends eine gut gelaunte, vermeintlich erholte Frau am Bahnhof ab, die "locker" alles geschafft hat, während er müde von der Arbeit kommt. Verstehst du, was ich meine?

        Möchte er Papa-Zeit mit der kleinen? Möchte er Paarzeit mit dir (Oma vorhanden zum 1-2 Stunden aufpassen?)?

        Was sagt er denn zu dem Ganzen?

        (3) 30.07.16 - 19:19

        offensichtlich geht es deinem partner nicht gut.

        warum, kann vermutlich nur er dir beantworten.

        "alles zu haben" macht menschen nicht automatisch glücklich, wenn es irgendetwas gibt, das piekst.

        versuche ehrlich herauszufinden, was los ist, ohne ihm einzureden, dass es ihm doch gut gehen möchte. geh und frag ihn, was los ist, was er ändern würde, wenn er drei wünsche frei hätte usw. falls er nicht von alleine redet.

        mein mann und ich sind seit über 20 jahren zusammen und haben eine menge mist gemeinsam durchlebt, viele schwierige situationen. die grösste belastungsprobe waren aber definitiv die kinder, weil man sich da noch mal komplett neu sortieren muss, sowohl für sich selbst (von "wars das?" über "jetzt muss ich erwachsen werden" bis "mir ist die verantwortung doch zu viel" usw.) als auch als paar, das sich in den neuen rollen auch neu finden muss. das geht nicht bei jedem von heute auf morgen.

        also: wenn du diese beziehung willst, dann zeig verständnis, frag was los ist, findet gemeinsam lösungen, wo es welche gibt und biete an, mit ihm zu ertragen, was nicht zu ändern ist.

        kleines p.s.
        wenn du 100x sagst, dass du abnehmen musst, macht dich das nicht unbedingt attraktiver. die meisten männer hätten lieber eine fröhliche frau mit schlabberbauch die sagt "das wars wert" als eine schlanke frau, die permanent an sich herumnörgelt.

        (4) 30.07.16 - 20:34

        Liebe mila,
        ich denke auch, daß es Deinem Mann einfach nicht gut geht und er die Umstellung auf "Familie" nicht so ganz gewuppt kriegt. Mein Liebster hat sich damit auch schwergetan. Er hat sich oft überflüssig gefühlt, ich habe voll gestillt und er hatte das Gefühl, daß die Kleine nur auf mich fixiert sei. Da kommt eine ganz seltsame Gemengelage an Gefühlen zusammen, die für uns Mamas oft nicht nachvollziehbar ist.
        Uns hat es geholfen, daß ich mit der Lütten einfach mal ein paar Tage zur Familie gefahren bin. Ich habe mich mit Baby dort umsorgen lassen, er konnte zuhause tun und lassen was er wollte und mal wieder zu sich kommen. Nach einigen Tagen hat er sich dann wieder richtig auf uns gefreut und es lief viel besser für alle!
        Vielleicht schnappst Du Dir auch Eure Maus und fährst mal zu Deinen Eltern? Die freuen sich sicher :-). Ganz wichtig: mach Deinem Mann keine Vorwürfe, er hat sich das ganze vielleicht auch einfacher vorgestellt.

        Hab ein großes Herz, gib ihm den Raum, den er jetzt braucht. Desto schneller findet Ihr wieder zusammen.

        Alles Gute, tatzel #winke

      • (5) 30.07.16 - 20:37

        >>>ich kümmere ich wo es geht um die kleine, den Hund und ihn! Ich bin fleißig, es ist
        Immer alles sauber, Der Kühlschrank ist voll, meist schaffe ich es auch noch zu kochen und ihn dann am
        Bahnhof abzuholen mit der Kleinen!<<<

        Vielleicht nervt ihn deine Perfektion.
        Ich musste sofort an "Die Frauen von Stepford" denken.

        (6) 31.07.16 - 10:47

        ...... er liebt die Kleine und ist ein liebevoller Papa, er kommt nur nicht damit klar, wenn sie nachts Weint.....

        ........Dabei ist sie so lieb, er schnarcht nachts fröhlich, Während ich sie stille, i.............

        -------

        Wie passt das denn zusammen? Wird er nun beeinträchtigt vom nächtlichen Weinen oder nicht?

        Hast du überhaupt schonmal mit ihm das Problem besprochen? Du vermutest und "hast das Gefühl, er liebt dich nicht mehr...". Sprich konkret an, was dir fehlt und welche Veränderung zwischen euch dich traurig macht. Vielleicht kommt ihr der Lösung dann näher. Ich kann mir nicht vorstellen, dass er glücklich damit ist, ein Tochter zu haben und ihr verliert euch dabei als Paar.

      (11) 31.07.16 - 21:59

      Sein Mann hat die noch nie gesagt, dass er dich liebt.
      Und du möchtest, dass ihr wieder das tolle Paar seid, von dem immer alle geschwärmt haben?!?

      Das klingt irgendwie befremdlich. Genau wie dein perfektes Hausfrauen-Dasein.

      Vielleicht reicht ihm die ganze Fassade einfach nicht mehr?

Top Diskussionen anzeigen