Umziehen mit Familie während wfa-antrag

    • (1) 15.09.16 - 10:58

      Hallo,

      Ich habe da mal eine ganz wichtige Frage.

      Wir haben einen Wfa-Antrag gestellt und haben bereits alles eingereicht , was eingereicht werden muss. Und nun ist es in der Bearbeitung. Da dies aber schon seit Wochen bzw Monaten der Fall ist und die Sachbearbeiterin nun im Urlaub ist, wissen wir, dass das alles noch länger dauern wird.

      Nun zu meiner Frage :

      Darf ich in eine andere Wohnung ziehen als Übergang?

      Wir wohnen im Moment ein eine 1Zimmerwohnung und haben eine Tochter. Wir sind nur hier geblieben weil man uns gesagt hätte wir wären vor Weihnachten im neuen Haus. Nun ist es ja nicht der Fall...denn die Bewilligung ist nicht da und selbst wenn sie diese WOCHE oder in einem Monat kommen würde, würden wir vor Weihnachten nicht in unser Haus können, weil es ja erst gebaut werden muss.
      Es ist einfach zu eng. Wenn die kleine schläft müssen wir gezwungener Weise auch schlafen sonst kann sie ja nicht schlafen. Ausserdem kann sich keiner zurück ziehen. Wir sind echt an so einem kritischen Punkt gekommen, dass wir der MEINUNG sind, dass es vieles kaputt macht. Besonders das friedliche Zusammenleben.

      Jetzt haben wir eine größere Wohnung gefunden, die uns ca 200 Euro mehr kosten wird. Wir können sofort da rein. Und wir wollen es auch.

      Spricht da was gegen? Gibt es ärger mit der Wfa? Dürfen wir das?

      Ich Bitte um jede Antwort, die ihr mir geben könnt

      • Klar könnt ihr das! Es hat doch das eine, nichts mit dem anderen zu tun.
        Den WFA habt ihr doch gestellt, wegen dem Hausbau, oder?
        Wenn du dir total unsicher bist, dann ruf da mal an. Es werden da ja noch mehr Mitarbeiter tätig sein, als eure Sachbearbeiterin.

        LG

        • Ich wollte da ehrlich gesagt auch schon anrufen. Nur hat mein Mann Angst, dass wir uns damit alles kaputt machen. Denn wir sind echt schon seit über 1 Jahr daran und haben echt Sorge, dass die uns das dann ganz streichen.

          Ja es ist für den Hausbau.

          Ich kann mir auch nicht vorstellen was daran so schlimm sein sollte, evtl die 200Euro Mehrkosten. Aber das wäre ja nur während wir bauen. Und nicht während der ganzen Finanzierungszeit

      Was hast Du denn unterschrieben? Dass Du alle Veränderungen Eurer Verhältnisse melden musst? Wenn ja, dann solltest Du das auch tun.

      • Unterschrieben habe ich letztendlich nur den Antrag, also das ich das beantrage. Da steht nichts davon dass ich sowas angeben muss. Würfe es da stehen, würde ich dann auch nicht zögern. .müsste den neuen Mietvertrag diese WOCHE noch abschicken , und die Sachbearbeiterin ist nicht da. Die Kollegen von ihr vertreten sie nicht, also geben die mir auch keine Auskunft.

Top Diskussionen anzeigen