erneuter Kinderwunsch, ABER

    • (1) 24.09.16 - 13:19

      Hallo,

      das soll jetzt keine 2tes Kind ja oder nein Diskussion werden, aber ich glaube es täte mal gut ein paar Meinungen oder andere Geschichten zu hören.

      Meine Tochter ist im August 2 JAhre alt geworden.
      Die Schwangerschaft war nicht schön und die Geburt nur noch viel schlimmer. Ich wollte im Geburtshaus entbinden, hatte aber 3 Tage heftigste Wehen, nichts tat sich, Verlegung in die Klinik, dort schlechtes Personal, nicht geschlafen, Kaiserschnitt auf meinen Wunsch, sonst wäre es ein Notkaiserschnitt geworden.

      Ich dache ich will nie wieder ein Kind, das alles wollte ich nicht nochmal durchmachn.
      Nun ja in der Zwischenzeit änderte sich das, ich konnte mir durchaus vorstellen noch einmal ein Kind zu bekommen, aber das sollte auf jeden FAll noch dauern.
      Meine Schwester und ich sind 4 Jahre auseinander und das finde ich auch einen guten Altersunterschied, vor allem wenn ich bei einer Schwangerschaft wieder bis zur 16 Woche vor Übelkeit nur vor mich hinvegetiere.

      Tja soweit der Plan und ich liebe Pläne, ich plane immer alles gerne und weiß worauf ich mich einlasse, etc.

      Und nun ist da dieser starke Kinderwunsch der immer mehr wird und ich kann nichts dagegen machen. Ich hätte sooooo gerne ein zweites Kind, aber ich wollte doch jetzt eigentlich noch gar keines. Ich glaube auch ich fände es zu stressig meine tochter ist noch zu klein.
      Ich wprde gerne noch mehr etwas arbeiten, das genieße ich, endlich wieder rauskommen was für mich tun, ich liebe meinen Job.
      Mein Mann und ich genießen gerade unsere wieder gewonnen Freiheiten und Zweisamkeit, wir haben eine Babysitterin oder unsere Tochter schläft mal bei Oma und Opa.

      Aber nun kommt immer dieses Gefühl dieser Wunsch hoch.

      Kennt ihr sowas? Wie seid ihr mit erneutem Kinderwunsch umgegangen obwohl ihr das Gefühl hattet es passt gerade nicht?

      LG

      • Hallo,

        ich hatte auch große Probleme bei der ersten Geburt (auch KS) und es hat bei uns eine ganze Weile nicht mehr geklappt. Letztendlich hatten wir einen Abstand von 3,5 Jahren, der so nicht geplant war, aber eigentlich ganz gut war, die Große war gerade gut im Kindergarten eingewöhnt und hatte die ersten Kindiinfekte hinter sich, als das Baby kam.

        Heute ist es nun etwas schwieriger, da sie klare Teenieinteressen hat. Aber jede Konstellation hat Vor- und Nachteile. Ich bin echt zufrieden. (Habe nun drei Kinder).

        Niemand kann sagen, wie die zweite Geburt wird. Bei mir war es so (hatte drei Geburten, die alle im KS endeten), dass ich beim zweiten (und viel mehr beim dritten) Mal klar gesehen habe und mich auch durchgesetzt habe mit dem, was mir wichtig war. Das erste Mal war ich eher von der Einstellung her so: "nur keine Umstände machen" und die "Hebamme wird alles genau wissen". Leider hatte ich ein sehr dominantes Exemplar erwischt. Ich habe dann gewechselt und alles war viel entspannter. Ich wusste dann auch, was ich wollte, als ich wegen des zweiten Kaiserschnittes dann doof angeredet wurde, hat mir das überhaupt nichts mehr ausgemacht.

        Eine Freundin von mir hat das erste Kind "versehentlich" ohne PDA bekommen, obwohl sie eine wollte, weil die Hebamme total auf "natürliche Geburten" stand und sie wirklich zu lange vertröstet hat. Das zweite Mal kam sie und hat direkt nach dem Anästhesisten verlangt ... Einfach, weil man aus Erfahrung immer lernt.

        Und klar verlierst du bei einem zweiten Kind erst einmal wieder die Freiheiten. Aber die Zeit geht relativ schnell vorbei. Meine Kinder haben bisher sehr davon profitiert, dass sie nicht alleine waren und wir auch. Beim zweiten Kind bist du viel gelassener, weil du einfach alles schon einmal erlebt hast und die Handgriffe sitzen. Gerade bei einem geringeren Abstand kannst du Synergieeffekte nutzen.

        Zwei Kinder sind weniger gut unterzubekommen als eins, aber sie machen dann auch viel zusammen, wenn sie größer werden. Bei Freunden mit Einzelkindern erlebe ich oft, dass die Kinder absolut ideal gefördert sind, aber die Eltern "wahnsinnig glucken" und vom Kind eben auch oft als Spielpartnerersatz etc. genutzt werden. Viel machen meine Kinder untereinander, z.B. im Urlaub streifen sie selbst über den neuen Campingplatz und suchen gemeinsam Freunde - finden sie niemanden, beschäftigen sie sich wirklich miteinander.

        Nur Mut!
        GLG
        Miss Mary

        • P.S. Ich hatte das nach jeder Entbindung ... die ersten vier Wochen dachte ich "NIE mehr wieder". Dann, als ich gestillt habe, wollte ich am liebsten ein Dutzend Kinder (müssen die Stillhormone sein #schein), dann erst mal eine Weile keine, weil ich sie immer so anstrengend fand ... und dann kam immer wieder ein neuer Kinderwunsch. Was du erlebst, ist völlig normal.

          Vielen lieben DAnk für deine nette Antwort.

          Ja ich habe sehr lange mit der Schwangerschaft und der Geburt gehadert und wusste nicht ob ich mir das jemals nochmal antun möchte.
          Und aufeinmal ist das wie weggeblasen und ich wünsche mir doch noch ein Kind, was mich glaube ich auch einfach selbst überrascht.

          So 3, 5Jahre Abstand finde ich eigentlich ganz gut, nur ein Windelkind, meine Tochter wäre etwas selbstständiger. Aktuell braucht sie mich doch noch recht viel, was ja völlig OK ist.

          Irgendwie denke ich manchmal, war es einfach sich für das erste zu entscheiden. Da sind wir irgednwie unbedarfter drangegangen. Jetzt weiß man ja was auf einen zukommt, Schlafmangel etc.

          Und ein bisschen unterbewusst spielt bestimmt die Angst mitrein, wie eine erneute Geburt werden wird, wie gehe ich damit um wenn ich Wehen bekommen, da ich sie aufgrund der länge von 3 Tagen einfach zum Ende nicht mehr hin ertragen konnte.

          • Hallo,

            das habe ich schon von ganz vielen gehört, erst wollten sie überhaupt kein zweites und dann kam der Wunsch doch. Das ist ganz "normal".

            Jeder Abstand hat Vor- und Nachteile. Freunde von uns haben wirklich nur 13 Monate Abstand, da ist eben ganz viel parallel: Hobbies, Freunde, gleicher Kindergarten, gleicher Schulweg. Ich selbst habe es immer genossen, Kinder in unterschiedlichen Lebensphasen zu haben, auch wenn es vordergründig mehr Arbeit war. Die Konkurrenz zwischen meinen Kindern ist auch nicht so groß, weil immer jedes in einer anderen Lebensphase ist.

            Bei mir war die erste Schwangerschaft ungeplant und ich bin total unbedarft rangegangen. Ich war Studentin und niemand in meinem näheren Umfeld hatte Kinder. Daher habe ich gar nicht oft über die Schwangerschaft geredet.

            Bei Kind #2 und #3 sah es dann anders aus. Ich hatte in jeder Schwangerschaft mehr Angst, nach dem zweiten Kind ist die soziale Akzeptanz auch geringer. Ich hatte zwischen #2 und #3 einige Fehlgeburten und gleich bei der ersten sagte die Hebamme im Krankenhaus "ach wissen Sie, drei Kinder sind heute eine Aufgabe, freuen sie sich doch an ihren beiden."

            Ich würde heute wieder so einen Abstand von drei Jahren anstreben, wenn ich es wieder zu tun hätte. Ich war echt zufrieden. Meine Tochter war auch nie eifersüchtig, sie freute sich über ihre Brüder.

            GLG
            Miss Mary

            • Ja genau, ich dachte am Anfang auch, naja dann bleibt sie halt ein EInzelkind, obwohl ich eigentlich immer 2 Kinder wollte.
              Aber nach der Geburt konnte ich mir das absolut nicht vorstellen, dass alles nochmal durchzumachen.
              Auch aufgrund der anstrengenden schwierigen Geburt und die dadurch super stressige anfangszeit, dachte ich nie wieder.

              Ich glaube ich bin ein wenig durcheinander, da ich auf einmal doch große Sehnsucht nach einem zweiten Kind habe, aber defintiv denke, noch nicht jetzt, das wäre mir einfach zu anstrengend.

              So bis meine Tochter 3 ist würde ich schon noch ganz gerne warten.
              Wie gesagt ich und meine Schwester sind auch 4 Jahre auseinander, wir hatten immer ein ganz tolles verhältnis und haben immer gut zusammengespielt.

              Bei uns im Freundeskreis war es ganz anders, wir waren eher so die letzten mit Kind, alle anderen hatten schon welche, häufig auch schon 2. Ich war auch "schon" 31 als unsere Tochter jetzt kam, alle anderen waren da viel jünger beim ersten Kind. "ach wissen Sie, drei Kinder sind heute eine Aufgabe, freuen sie sich doch an ihren beiden."
              Das ist ja mal ein ganz dämlicher Spruch und sowas von einer Hebamme, echt unmöglich.

        Hallo!
        2 Jahre ist deine Älteste? Dein Kinderwunsch, der stärker wird, ist ganz normal... Ich glaube, die Kinder sind zwischen 2 und 3 EXTRA so süß, damit man über weiteren Nachwuchs nachdenkt :-). Letztlich ist es dann immer eine Entscheidung für jeden, ob er eher dem Bauchgefühl nachgibt (los gehts mit Nr. 2) oder dem Kopf (warten). Letztlich denke ich immer, dass es niemals den "perfekten" Zeitpunkt gibt und wie es wird...alles nur ein Hoffen und Daumen drücken, dass es schöner wird. Sei gespannt auf das Kind, dass zu euch kommt...ob früher oder später. Es ist eine neue Reise! und die erste Schwangerschaft hast du auch überstanden! Sei stolz drauf!
        Alles Gute! Dorfkind78

    (8) 24.09.16 - 13:54

    Hallo!

    Die Geschichte zur ersten SS und Geburt erspare ich dir. Das ist nämlich eine Horrorgeschichte. Dann durfte ich keine Kinder mehr bekommen aus medizinischen Gründen. Ich war deshalb in psychologischer Behandlung. 3 Jahre später hieß es, dass ich bis zum 30. Lebensjahr Kinder bekommen darf. Die zweite SS war nicht schön aber besser als die zweite. Die Geburt ein Traum! Dann entschieden wir uns für ein drittes Kind vor meinem 30. Lebensjahr. Leider trat der worst case ein. Eine thrombose wegen meiner Gerinnungsstörungen und das trotz Blutverdünner. Das kommt so selten vor, dass das nicht nennenswert ist. Hinzu kamen Dinge wie hypermesis gravidarum, Blutungen und gallenkoliken etc. Es war eine Horrorschwangerschaft. Die Geburt wird sehr gefährlich. Ich werde nicht vom Blutverdünner abgesetzt, stattdessen fordern sie Blutkonserven an. Geburt und Wochenbett könnten somit lebensgefährlich werden. Hätte ich das vorher gewusst, hätte ich vermutlich verzichtet. Aber ich bin froh, dass unsere dritte Maus bald kommt! Ich hoffe dass ich überlebe und die restlichen Qualen sind am Ende nichts im Gegensatz zum Wunder, welches man dafür bekommt.

    Es ist anstrengend. Unsere Kleine ist keine 2 und unsere Große ist schwerstbehindert. Ist aber zu schaffen. Ich wollte nie mehr als 2,5 Jahre zwischen den Kindern. Da ich ins BV kam, wurde meine Stelle nicht verlängert und ich habe mir die Chance auf Karriere in der Forschung verbaut. Das ist aber ok für mich. Mache ich halt später Lehramt. Mir war die Familienplanung wichtiger. Arbeitslos werde ich mit dem bachelor so oder so nicht . Das Leben spielt eh immer anders als gedacht... Ich hätte nicht länger warten können. Zum einen auf Grund meines Alters aber auch war der Wunsch zu groß.

    Hätte ich nur 6 Monate gewartet, wäre das Studium (Master) fertig gewesen. So wird es das halt nach der Elternzeit. Ich hätte eine Promotionsstelle usw. Dennoch bin ich froh, dass genau dieses Baby in 3 bis 4 Wochen in unserem Arm liegen wird.

    Ich wünsche dir alles Gute:-)

    Ich hatte eine katastrophale erste Schwangerschaft. Blutungen, vorzeitige Wehen, lag an Woche 26 stationär mit tololyse bis 34+0, ab der 26. ssw waren auch die Laborwerte Richtung HELLP verändert. Also tägl blutabahme, stöndig uktraschall, ctg, ständig die Sorge, es könnte ein extremfrühchen werden. Geschafft habe ich es bis 35+0. dann wurde das HELLP akut. Also Einleitung, zwar spontangeburt aber mit Dammschnitt und jede Menge anderer geburtsverletzungen. Kind musste reanimiert werden. Lag dann eine Woche auf der neo intensiv. Letztendlich ging alles gut und mein Sohn ist heute ein gesunder 6jöhriger. Aber für mich war klar: niemals bekommen wir ein zweites Kind. Das tue ich mir und meiner Familie nicht mehr an.

    So nach 3 Jahren kam dann doch der Kinderwunsch wieder. Ziemlich stark. Wir haben viel drüber gesprochen und uns schließlich dazu entschlossen. Aber mir war wichtig noch berufliche Ziele vorher zu erreichen sowie alle möglichen präventiven Maßnahmen zu kennen und zu ergreifen, dass die Schwangerschaft diesmal besser läuft. Letztendlich würde ich dann im 1. üz. Schwanger, kurz bevor mein Sohn 5 Jahre alt wurde.

    wir Haben uns sozusagen einen exakten Zeitpunkt gesetzt an dem wir anfangen würden zu üben.

    Übrigens verlief die zweite Schwangerschaft völlig problemlos. Das zweite Kind kam nach Einleitung am ET!

    • Hey,

      Danke für deine Antwort.
      DA hattest du ja echt eine furchtbare Schwangerschaft, wie schrecklich. Und wie mutig dann den Schritt noch einmal zu wagen.
      Ich glaube so langsam habe ich die erste Schwangerschaft und Geburt ganz gut verarbeitet. Ich glaube mein Mann knabbert noch etwas an der ersten Geburt, mich 3 Tage so leiden zu sehen und nichts machen zu können. Er war hinterher auch fix und fertig und auch der Meinung, das braucht er kein zweitesmal.

      Ich glaube wir werden noch etwas warten, damit unsere Tochter etwas älter ist.
      Aber es ist auch komisch, das ich mal so überzeugt war, schwangerschaft, Geburt nie wieder und jetzt auf einmal diesesn großen Kinderwunsch verspüre und mir es egal ist wie die Schwangerschaft und so läuft, ich hoffe natürlich besser.

Hallo haley 48,

genau genommen trage ich meinen Wunsch nach einem zweiten Kind schon seit der Geburt von Nr. 1 mit mir herum. Also mittlerweile 5 Jahre.
Allerdings hatte ich eine tolle Schwangerschaft und eine relativ reibungslose Geburt.

Bei mir ist das Hauptproblem, dass mein Mann nicht will...#heul

Ich arbeite daran und hoffe, dass ich auch nochmal hibbeln darf.

Zum Altersunterschied: wenn der Wunsch bei dir jetzt schon so stark ist, rede mit deinem Mann darüber. Aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben. Entweder er empfindet auch so und ist bereit, dich mit Nr. 1 zu unterstützen, wenn du die Toilette umarmst oder ihr einigt euch darauf, noch etwas zu warten, damit Nr. 1 euch noch eine Weile genießen kann und es später besser versteht, wenn Mami sich zuerst ums Baby kümmern muss, etc.

Alles Gute!
sale1981

Top Diskussionen anzeigen