Wut auf Schwiegereltern Seite: 2

    • (28) 10.10.16 - 08:09

      Total gemein....echt...

      Hallo,

      ich kann dich verstehen. Für jeden sind andere Dinge wichtig. Und ich denke, gerade beim ersten Kind legt man eh noch auf ganz andere Dinge wert als später. War zumindest bei mir so. So, wie ich es aber verstanden habe, wußten weder dein Mann noch die Schwiegereltern, dass dir dieses Thema so am Herzen liegt. Und du siehst an den Antworten hier, dass das gar nicht so "unnormal" ist, wie du glaubst, wenn einem nicht bewußt ist, dass die ersten neuen Schuhe ein "Meilenstein" für eine Mutter sind.
      Von daher versuche das Problem mal losgelöst von dem schwierigen Verhältnis zu deinen Schwiegereltern zu sehen. Sie haben das nicht gemacht, weil ihr ein schwieriges Verhältnis habt und sie dich ärgern wollten. sie hatten einfach genauso viel Freude an den ersten Schuhen wie du. Haben vielleicht sogar gedacht, sie tun euch einen Gefallen und sind leider (wie dein Mann) nicht auf die Idee gekommen, dass für dich eine Welt zusammenbricht, wenn dir dieses Erlebnis genommen wird. Das ist schade, aber nicht mehr zu ändern. am besten, du spricht zukünftig mal mit deinem Mann ab, auf welche Dinge du dich später freust und was du auf keinen Fall an jemanden anderen abgegen möchtest. Dann weiß er Bescheid und sowas dürfte nicht passieren.

      vg, m.

    (33) 10.10.16 - 09:02

    Wenn man Leute nicht leiden kann, dann wiegen solche Situationen doppelt schwer...
    Versuch, dir mehr Gelassenheit anzueignen...sonst wirst du noch viele Gründe haben, dich zu ärgern. Und das ist es eigentlich nicht Wert....

    Gruss
    agostea

    • (34) 10.10.16 - 09:30

      Da haben Sie sicher recht. An anderer Stelle habe ich nochmal konkret beschrieben, warum genau ich so enttäuscht war in diesem Fall. Und die Wut kam dazu, weil mein Versuch es sachlich und höflich anzusprechen völlig eskalierte. Ich habe heute Nacht etwas zusammenhanglos geschrieben. Ich hoffe, dass ich das Bild jetzt etwas klarer darstellen konnte. Und ich bin auch sicherlich niemand, der ohne Grund andere Leute beschimpft, eigentlich scheue ich auch öffentliche Foren. Aber in diesem Fall ist ja leider auch mein Mann beteiligt gewesen und so suchte Ich anderen Rat. Wie ich an einigen Kommentaren sehe, vielleicht nicht die beste Idee. An die Personen, die freundlich antworten und auch Fragen stellen an dieser Stelle ein Danke. Es ist ja nicht so, dass ich wegen jeder Kleinigkeit in der meine Schwiegereltern anders denken gleich an die Decke gehe. Das kam wohl falsch rüber. Und unser nicht so gutes Verhältnis resultiert auch nicht aus dem klassischen böse Schwiegermutter Denken, sondern in Differenzen die auch bei jedem anderen vorkommen könnten.

      • (35) 10.10.16 - 10:09

        Natürlich ist es schwer, alle wesentlichen Informationen schon in den Eingangspost zu packen, und zum Teil wird Dir ja auch erst nach und nach klar geworden sein, was "das Form" alles wissen muss, um Deine Lage einigermaßen beurteilen zu können. Für Dich ist alles sonnenklar, aber die geneigte Urbia-Nutzerin kann eben nur das kommentieren, was Du hier schreibst. Und so hat sich vom anfänglichen "ich kann meinen Schwiegereltern nicht verzeihen" aus schwer nachvollziehbarem Grund das Bild ja noch mal ein bisschen gewandelt. Wenn Schuhe in Eurem Fall etwas ganz besonderes sind, weil Eure Kleine orthopädische Probleme hatte und "Schuhe tragen" auch ein Erfolg sind, dann ist das ja noch mal was anderes, als bei Kindern, die einfach irgendwann Laufen.

        Ich denke aber auch, dass Dein Mann auf die Bremse hätte treten müssen, wenn Du Deine Pläne so deutlich kommuniziert hattest.

        Im direkten Umfeld hab ich auch eine komplizierte Schwiegereltern/Schwiegertochter-Konstellation. Und an der hab ich eben gesehen: Oft ist das Wischiwaschi der Söhne problematisch, die sich nicht gegenüber ihren Eltern abgrenzen (wollen/können), aber gleichzeitig auch nicht ihrer Frau "die Stirn bieten", wenn sie eine von der Meinung der Frau abweichende Position haben. Klare Positionen sind so wichtig. Und meiner meinung nach muss es ja nicht unbedingt immer so sein, dass der Mann nur die Position seiner Frau stützt. Wenn er das tut, muss er das klar und deutlich auch gegenüber seinen Eltern vertreten, genauso, wie er auch die Position seiner Eltern klar gegenüber seiner Frau vertreten muss, wenn er denn deren Standpunkt eher als seinen empfindet. Es immer allen recht machen wollen funktioniert halt leider nicht.

        (36) 10.10.16 - 11:34

        Ja, inzwischen kann ich mir ein besseres Bild eurer Situation machen.
        Ja, ich denke, ich wäre da auch angesäuert gewesen - aber aus vielschichtigeren Gründen. Wahrscheinlich ähnlich, wie bei dir, geht's ja nicht um nur um das Paar Schuhe, sondern man muss die Gesamtsituation sehen.

        Allerdings finde ich, ist da dein Mann gefragt. Der ist die 1. Adresse zur Beschwerde. Ich bin sicher, wenn er seinen Eltern nachdrücklicher klar gemacht hätte, dass es ein Event unter euch ist, hätten sie das eingesehen.
        Wahrscheinlich hat er ihnen gar nichts gesagt, deshalb waren sie wohl am Telefon auch entsprechend drauf. Du stehst jetzt als Blöde da, die sich über vermeintliche Kinkerlitzchen aufregt und deine Schwiegis raffen wahrscheinlich nur Bahnhof Endstation.-

        Echt doof. Das sollte dein Mann mal klären.
        Und du gehst mit deinem Kind noch mal los und kaufst ein 2. Paar Wechselschuhe ;-)

(37) 10.10.16 - 09:14

Ich würde versuchen, langfristig zu überlegen, was wirklich wichtig für ein Kind ist. Ein unverkrampftes Verhältnis zu den Großeltern, weil die Erwachsenen ihre eigenen Bedürfnisse auch mal zurückstellen können, oder von Mutti persönlich gekaufte Schuhe aus einem besonders "süßen" Geschäft? Meine Kinder lieben ihre Großeltern und genießen gemeinsame Familienzeiten. DAS ist wichtig, mir zumindest. Meine schwiemu kauft den Kindern gern Deichmannschuhe und primark Klamotten. Deswegen kriege ich keinen Herzkasper sondern freue mich mit den Kindern, wenn die mit leuchtenden Augen vom Einkaufsbummel mit Oma zurückkommen. Sortiere deine Prioritäten oder du wirst noch viele unglückliche Momente erleben, und dein Kind auch.

(38) 10.10.16 - 09:42

In meinen Augen übertreibst du auch etwas... #schein

(39) 10.10.16 - 09:51

Ich kann dich verstehen. Der geschiedene Vater meines Mannes und seine neue Frau sind auch immer über alles hinweggegangen, was wir in Bezug auf unsere Tochter wollten bzw nicht wollten. Einsicht gab es auch nie. Immer nur ein Jaja, redet ihr mal, wir machen doch, was wir wollen. Seit 5 Monaten haben wir jetzt den Kontakt eingestellt und es geht uns sehr viel besser.

(40) 10.10.16 - 10:07

Hallo,

mach doch einfach ein Häkchen dahinter.
Du übertreibst wirklich ein bisschen.

Es sind "nur" Schuhe und kein Meilenstein.

Du hast wirklich schönere "Meilensteine" mit ihr erlebt als ein Paar Latschen kaufen:

- allem voran die Geburt
- das erste Lächeln
- der erste Zahn
- das erste Mal drehen
- der erste Schritt
- die ersten Worte
uvm.

Und es kommen noch tausende andere schöner Meilensteine:

- Kindergarten
- Laternenumzug
- Einschulung
- vielleicht mal tolle Erfolge im Sport oder so?
usw.

Häng Dich nicht an den Schuhen auf.

Bei uns hat z.B. meine Schwiema auch mal ein Babypüppchen zum Nikolaus geschenkt, obwohl wir besprochen haben, dass sie ihre erste richtige Puppe zu Weihnachten bekommt.
Und im Nikolausschuh steckte so ein kleines Puppenbaby, vl. 12 cm hoch mit weichem Körper.

Mein Gott, sie hat das im Müller oder wo auch immer gesehen und spontan mitgenommen.
War für uns aber kein Drama - auch wenn Motte danach zwei Püppis hatte.

Du kannst doch zum erfolgreichen Abschluss Eurer Therapie trotzdem in das schöne Kindergeschäft mit ihr gehen und ein paar schöne Schuhe aussuchen.
Gerade jetzt im Herbst ist es doch oft sowieso sinnvoll, wenn sie mehrere Paar zuhause hat, falls mal ein Paar vom Matschwetter feucht ist.

Und danach geht ihr irgendwo noch einen Kakao trinken oder so. Oder kauft vl eine witzige Strumpfhose dazu, irgendwas.

Sei froh, dass sich die Schwiegers um das Kind kümmern.
Es gibt auch genau das Gegenteil - da wird maximal ein Geldschein zum Geburtstag geschickt und das wars.

LG

(41) 10.10.16 - 10:09

Ich kann dich schon verstehen. Wenn man einen Termin festlegt und sich darauf freut und dann kommt jemand daher, der diese einmalige Unternehmung mit dem Kind macht, dann ist das enttäuschend, wenn man selbst trotz aller Planung davon ausgeschlossen wird.

Ich vermute, es geht bei euch weniger um die Schuhe. Ihr habt ein grundlegendes Problem miteinander. Allerdings sind nicht deine Schwiegereltern die richtige Adresse. Offensichtlich hast du deinem Mann klar vermittelt, was du einen Tag später planst (er sollte ja dabei sein, wenn ich es richtig verstanden habe). Er besucht die Schwiegereltern aus anderen Gründen und alles beschließen, an diesem Tag gemeinsam ohne dich loszuziehen. Dein Mann hätte also klar kommunizieren müssen, dass ihr am darauffolgenden Tag dafür schon verabredet seid. Für ihn war offensichtlich trotzt aller Vorfreude nicht klar geworden, wie sehr du diesem Termin entgegenfieberst. Ist dumm gelaufen, aber liegt nicht in der Verantwortung der Schwiegereltern. Dein Mann ist der Vater und er bestimmt, was mit dem Kind unternommen wird,,wenn er dabei ist.

Ich hätte mir gar nicht die Blöße gegeben und bei den Schwiegereltern zu verstehen gegeben, dass es mir nicht Recht war. Es lässt sie sowieso nichts mehr ändern und später darum so ein Theater zu veranstalten, verschlechtert nur das Verhätnis zwischen euch. Sie sind eine andere Generation und finden es vermutlich höchst albern, wegen eines Paars Schuhe so ein Gewese zu machen. Sie haben dem Kind etwas Gutes getan und nicht deine ausdrücklichen Ansagen als Mutter missachtet. So kommt es aber hier rüber - und evtl. auch bei dem Telefonat.

  • dem stimme ich voll und ganz zu, dieser Post hätte von mir sein können

    alle, die hier schreiben, dass du übertreibst finde ich sehr oberflächlich

    klar, es sind "nur" Schuhe und es soll tatsächlich noch Mütter geben, die die ersten Schuhe für ihr Kind selbst aussuchen und kaufen wollen.

    Abgesehen davon hätte ich meinen Mann derart zusammengefaltet, und ich frage mich,warum machen Omas und Opas sowas. Machen die sich keine Gedanken darüber, ob die Mutter das will....das soviele Großeltern/Schwiegereltern soooooo gerne alles regeln wollen, haben die sonst nix zu tun.

    • Meine Güte, sie kann ja wohl noch ein paar Schuhe kaufen.

      Die Welt geht nicht unter.

      • Kann man... man kann auch 5 Schulranzen kaufen;-)

        • Ja könnte man.
          Und nun?

          Könnte mein Kind jeden Tag einen anderen tragen, hätte ich auch kein Problem mit

          • Weißt du, ich verstehe, dass es für dich nicht problematisch ist. allerdings sind Probleme ganz vielfältig und hätten wir alle wichtigere Dinge zu tun, würden wir nicht hier sein. was würden wir alle machen, würden wir hier nicht mehr über unsere kleinen Probleme schreiben. Das Forum und auch wir als Antwortenden "leben" doch davon. und natürlich gibt es etwas lebenswichtigeres als die ersten Paar Schuhe. aber es ist auch nicht schlimm, wenn dieses erste Paar Schuhe einem wichtig sind und wenn man hier schreibt, dass man traurig und enttäuscht darüber ist. Das vergeht auch wieder und ich bin mir sicher, die TE weiß, dass es lebensbedrohlichere Probleme gibt.
            Natürlich darfst du deine Meinung kund tun, aber ich finde es immer so schade, denn es hat einen faden Beigeschmack für mich, wenn man sich immer so über die Problemchen anderer erhebt. aber das ist nur meine Meinung dazu.

            • Mensch, man merkt das im Forum nichts los ist. Da kommt für dich eine kleine Antwort gerade Recht.

              Stimmt, für mich sind ein paar Schuhe kein Problem und werden es auch niemals sein.

              Ich finde auch ganzzzzz viel schade, aber interessiert hier auch keinen. Von daher darf bei mir Auch weiterhin jeder seine Meinung haben.

Top Diskussionen anzeigen