auskotzposting

    • (1) 10.10.16 - 21:32

      Hallo

      So muss mich mal kurz und heftig ausweinen:

      Mein mann hat eine posttraumatische belastungsstörung und wartet jetzt auf die Übernahme der Kosten für eine Therapie.

      Unsere Tochter hat sich geritzt und War in der pychatrie. Ist jetzt in der tagesklinik und hat ( durch Vitamin B ) einen pyschologen gefunden bei dem sie kein Jahr auf der Warteliste steht. Reha ist auch durch. Da geht es also positiv voran.

      Unsere andere Tochter schlägt sich ganz wacker. Ist aufgrund einer lernbehinderung auf dem Internat und wir hoffen das sie da zumindest den Hauptschulabschluss schafft.

      Und zur Krönung müssen wir unseren Sohn auf ads testen. Er vergisst alles.

      Wenn das alles nicht schon ausreichend genug ist kam heute mitag ein Anruf vom Betrieb : personalbesprechung:

      Alle gekündigt ab ende Dezember. Restaurant wird verpachtet und personal nicht übernommen.

      Ich liebe meinen Mann und unsere Kinder aber in wenigen Sekunden in meinem beschissenen leben könnte ich flüchten.

      So alles niedergeschrieben und hoffen das sich so ein jahr nicht wiederholt.

      Lg Sandra und danke fürs lesen

      Tipp erwarte ich nicht. Ich weiß Bescheid was ich tun muss.

      • Hey, lass dich mal virtuell umarmen. Das ist doch alles einfach mal scheiße! Aber was dich nicht umbringt macht dich stark. Du bist eine toughe Frau und du kannst stolz auf dich sein, dass du das alles gewuppt bekommst. Kopf hoch, Krone richten und der Welt zeigen, was du drauf hast! Du machst das super!

        Hey Sandra,

        das ist ganz schön viel auf einmal :-(. Ich bin aber nach allem, was ich bisher von Dir/Euch gelesen habe sicher, dass Ihr das hinbe- und wieder "auf die Beine" kommt #pro!

        Ich schicke Dir #sonneige Gedanken und auch ein bisschen von meiner Energie- weil Du sie im Moment dringender brauchst als ich #klee#hicks!

        Liebe Grüße,

        Kathrin

        Da habt ihr echt die volle Ladung! Da darfst du dich wirklich beschweren und meckern und verzweifeln. Manchmal hilft das schon! Ich hoffe dir auch, lass mal Jim dir hören wie es weiter geht. Ich umarme dich, auch wenn wir uns nicht kennen. Wünsche dir ganz viel Kraft und denke an dich!

      • Hallo,

        ich kenne solche Jahre, anders situiert, aber besch****

        Es wendet sich alles zum Guten, eigentlich immer #liebdrueck

        LG

        Hallo,

        ach mann, da habt ihr es/hast du es aber alles andere als leicht#schmoll#heul!

        Ich drücke dich fest und hoffe, dass ihr bald wieder Licht am Ende des Tunnels seht#herzlich!

        Ich möchte nur noch eines wegen der Betriebsübernahme anmerken: ich kenne mich zwar nur mit dem österreichischen Recht aus, weiß daher nicht, wie die Rechtslage in Deutschland ist, aber in Österreich MUSS das Personal bei einer Betriebsübernahme mit übernommen werden. Kündigungen, die aufgrund eines Betriebsüberganges ausgesprochen werden, sind rechtsunwirksam!!!!

        Wie gesagt, ich kenne die Rechtslage in Deutschland nicht, aber vielleicht solltest du dahingehend nur sicherheitshalber nachfragen?!

        Lg und alles Gute#klee

      • Sch....... Situation. Tut mir ehrlichnleid, was alles im Moment bei euch zusammen kommt.

        Aber: falls es ein kleiner Lichtblick sein sollte, damit ihr nicht noch mehr in finanzielle Nöte geratet!

        Soweit ich weiß, muss bei einer Betriebsübernahme das Personal samt bestehender Verträge übernommen werden.

        Ich würde mich ohne vorherige rechtliche Beratung nicht einfach in das Schicksal fügen.

        ..........Um die­se für den Ar­beit­neh­mer nach­tei­li­ge Fol­ge ei­nes Be­triebsüber­gangs zu ver­hin­dern, ord­net § 613a Abs.1 Satz 1 Bürger­li­ches Ge­setz­buch (BGB) an, dass der neue Be­triebs­in­ha­ber in al­le Rech­te und Pflich­ten der zum Zeit­punkt des Über­gangs be­ste­hen­den Ar­beits­verhält­nis­se ein­tritt. Ein Be­triebsüber­gang führt al­so zu ei­nem ge­setz­lich an­ge­ord­ne­ten au­to­ma­ti­schen Wech­sel des Ar­beit­ge­bers, während das Ar­beits­verhält­nis im übri­gen so, wie es ist, fort­be­steht. § 613a Abs.1 Satz 1 BGB lau­tet:

        "Geht ein Be­trieb oder Be­triebs­teil durch Rechts­geschäft auf ei­nen an­de­ren In­ha­ber über, so tritt die­ser in die Rech­te und Pflich­ten aus den im Zeit­punkt des Über­gangs be­ste­hen­den Ar­beits­verhält­nis­sen ein..................

        http://www.hensche.de/Rechtsanwalt_Arbeitsrecht_Handbuch_Betriebsuebergang.html

        Oh Mann, Schatzje - da hast du aber grade Brocken zu tragen.....
        Das sind so heftige Lebenssituationen, die braucht kein Mensch.

        Da kannst du echt nur versuchen, die Nerven zu behalten und es quasi auszusitzen.

        Und dann - geht alles wieder Bergauf! Halt durch! #liebdrueck

        Gruss
        agostea

        Das ist doch immer so. Wenns dicke kommt, kommts ganz dicke. Und dann noch ein Häufchen drauf. :-(

        Ich wünsche Dir Kraft! Du schaffst das. Bzw. ihr alle gemeinsam. :-)

        Hallo,

        oh weh, du Arme! Auch wenn es nun salbungsvoll klingt: Viel Platz für Neues (bezogen auf deinen Job). Ich drücke dir die Daumen, dass das gut läuft und du bald etwas Neues hast.

        Zum Thema "Ritzen" - ohne das nun irgendwie runterspielen zu wollen, scheint das auch so bissl eine "Modeerkrankung" zu sein - natürlich gibt es auch sehr ernste Fälle, aber es ist wohl glaube ich auch etwas "in" - ich wünsche dir einfach, dass deine Tochter ein sehr minderschwerer Fall ist und bald wieder in der Spur läuft ....

        ADS kann man inzwischen recht gut in den Griff bekommen.

        Kopf hoch!
        GLG
        Miss Mary

        huhu,

        ich kenne das zu gut - die sch.... phase. es fängt mit was an und dann kommt der rattenschwanz hinterher...aaaaaber - es geht vorbei!

        es kann jetzt nur noch besser werden das wünsche ich dir von ganzem herzen!

        kopf hoch auch wenn der hals dreckig ist - sagt man bei uns!

        wünsch dir das beste!

        liebe grüsse
        pudeline

Top Diskussionen anzeigen