Baby bleibt nicht bei Oma

    • (1) 18.10.16 - 09:21

      Hallo Zusammen,

      ich brauche einen Rat. Meine Schwiegermutter flippt immer völlig aus wenn sie die kleine sieht. Sie steht vor ihr macht Grimassen, fässt sie an und wenn die kleine weinend den Kopf auf die andere Seite dreht, stellt sie sich wieder davor. Sie merkt selber, dass die kleine das nicht will und lässt aber nicht locker. Will sie immer wieder nehmen "zum probieren" ob sie jetzt endlich bei ihr bleibt. Natürlich bleibt sie nicht, wenn sie sowieso schon weint. Ich habe ihr schon sooft versucht das zu erklären, dass sie die kleine einfach in Ruhe lassen soll. Und wir uns einfach unterhalten und währenddessen kann die Kleine das alles beobachten. Aber das geht zum einen Ohr rein und zum anderen raus. Was soll ich machen?

      Jetzt muss ich auch noch ein paar mal zum Zahnarzt wegen einer plötzlichen Entzündung eines Zahnnervs. Und hab keine Ahnung was ich mit der kleinen machen soll, weil mein Mann natürlich arbeiten muss... Wie erklär ich meiner Schwiegermutter, dass ich das Kind lieber mit zum Zahnarzt nehme, als sie bei ihr zu lassen. Das ist echt blöd. Und mein Mann sagt auch nur, lass sie doch bei der Oma, das klappt schon.

      Das würde mir im Traum nicht einfallen, nur kommt da noch das Unverständnis von meinem Mann dazu. Wo wir wieder beim Thema wären, dass ich mich doch endlich mal abnabeln soll! Absoluter Quatsch.

      Ich bin echt etwas ratlos...und fühle mich unverstanden und etwas unter Druck gesetzt...

      Musste mir das einmal von der Seele schreiben

      • Hallo, dann bleibt wohl nur, dass du dein Baby mitnimmst, wenn Oma das nicht auf die Kette bekommt. Oder sie kommt mit zum Zahnarzt und schiebt das Baby im Kinderwagen während der Behandlung. Oder dein Mann muss sich frei nehmen
        Ich würde mit der Oma auf jeden Fall am Ball bleiben und dein Kind in deiner Gegenwart an sie gewöhnen und sie regelmäßig sehen, damit dein Kind langsam einen Bezug zu ihr bekommt.
        Und vielleicht klappt es dann irgendwann mal allein mit Oma. LG

        Hallo,

        Meine Kleine braucht auch etwas Vorlaufzeit, wenn ich sie irgendwo lassen will.
        Grad gestern war meine Mutter nach ca. 2 Wochen mal wieder bei uns, da hat sie auch ordentlich gefremdelt. Solange reicht das erinnerungsvermögen einfach noch nicht.

        Ich plane dann etwa mindestens eine Stunde mehr ein, wo ich dann dabei bleibe und dann erst gehe ich los.
        Danach hatten meine zumindest nie das Problem bei irgendwem zu bleiben.

        Ist natürlich doof, wenn die Oma so überschwänglich ist, vielleicht hat dein Mann einen besseren Draht zu ihr und kann nochmal mit ihr darüber sprechen?
        Ansonsten musst du sie wohl mitnehmen, ich bin da kein Freund von, weil ich schlecht ruhig sitzen könnte wenn das Baby quengelt und das grad beim Zahnarzt ....

        LG

        Wenn ich das richtig in deiner VK gelesen habe ist Dein Kind erst knappe 3 Monate.

        Da darfst Du zum einen noch glucken. Zum anderen benimmt sich deine SM dem Kind gegenüber total blöd. Kein Wunder schreit die Kleine nur, wenn sie total überreizt wird. So werden die beiden nie ein schönes Verhältnis aufbauen können, weil deine Kleine sie immer mit nervig in Verbindung bringen wird. Soviel auch dazu, dass man Eltern/Schwiegereltern trauen soll, weil sie uns und unsere Männer ja schließlich auch groß gezogen haben. Scheinbar scheinen manche aber alles vergessen zu haben. Das man so nicht mir einem so kleinen Wurm umgeht, wusste ich sogar vor meinen Kindern schon.

        Du solltest zuerst mit deinem Mann reden und ihm den Sachverhalt sachlich erklären. Auch wie Du Dich fühlst. Männer sehen manches nicht bzw. zu locker und wundern sich dann hinterher, warum was schief läuft.

        Dann wäre eigentlich auch ein Gespräch mit deiner SM nötig. Ohne Kind am besten. In ruhiger Atmosphäre. Und immer betonen, dass ihr das nur so sagt, weil ihr unbedingt wollt, dass sie und Eure Tochter ein gutes Verhältnis aufbauen.

        Zu deiner Wurzelbehandlung. Habt ihr niemand anderen der euer Kind betreuen kann? Derjenige könnte ja auch mit zum Zahnarzt kommen anstatt es bei ihm/ihr zu lassen. Das könnte natürlich auch deine SM so machen, wenn sie sich drauf einlässt. Oder Du legst die Termine so, dass dein Mann daheim ist. Ganz ohne jemand würde ich sie nicht mitnehmen. Wurzelbehandlung dauert ja etwas und was wenn sie da schreit?

        Alles Gute für deinen Zahn.

      • Hi,

        ich kenne das Problem, mein Sohn hatte auch eine Phase in der er nur bei mir auf dem Arm ging, auch beim Papa fing er an zu schreien.

        Die Omas konnten das gar nicht verkraften und wollten andauernd "probieren" so ca. alle 10 Minuten lang. "Jetzt ist er ja gerade wieder ruhig, dann gib ihn mir mal"
        Ich habe irgendwann aufgehört zu "probieren", unser Sohn wollte schließlich nicht zu wem anderes. Das es die Omas nicht verstanden haben, oder wollten, ist mir egal gewesen, es geht ja um das wohlbefinden des Kindes.

        Ich habe den Kleinen in die Tragehilfe getran, da hatte man eher Ruhe.

        ich würde die Kleine nicht einfach zur Oma geben, wenn sie da nicht hin möchte und weint.
        Vielleicht kannst du es so machen, das die Kleine zu der Zeit im Kinderwagen schläft und deine Schwiegermutter fährt vor der Tür den Wagen umher?

        LG

        ChaosSid

        Hallo,

        "Wie erklär ich meiner Schwiegermutter, dass ich das Kind lieber mit zum Zahnarzt nehme, als sie bei ihr zu lassen."

        Wieso musst du ihr was erklären oder weiß sie penibel über deine Arzttermine Bescheid?

        Wenn du sie ihr nicht geben möchtest und du keinen anderen hast, musst du sie eben mitnehmen, was bleibt sonst übrig. Wobei ich es mir echt prickelnd vorstelle (auch für den ZA), eine Wurzelbehandlung durchzuführen und neben dem Zahnarztstuhl steht ein schreiendes Baby.

        Vielleicht kann deine Schwiemu auch mitkommen und passt solange im Wartezimmer auf dein Kind auf. Keine Angst, sie wird sich da nicht zum Affen machen und die Kleine mit dämlichen Grimassen traktieren;-)

        LG

        Nici

      • 1. Der Oma direkt wenn sie anfängt sagen, dass dieses Verhalten das Kind stresst und sie das bitte nicht machen soll.
        2. Wenn sie sich nicht dran hält, mit dem Kind das Zimmer verlassen.

        3. Mann sagen, dass er sich für deinen Zahnarzttermin einen halben Tag Urlaub nehmen soll.

        LG

        Hi

        wie sieht es aus wenn die Oma das Kind im Kinderwagen schiebt.? Irgendwann wird dein Kind bestimmt einschlafen. Ansonsten mal so Situation üben das sie das Kind füttert bzw Flasche gibt. Das lässt auch eine Bindung entstehen. Das Kind mit zum Zahnarzt nehmen würde ich nicht. So eine Behandlung dauert ja schon mal eine Stunde und du könntest auch nicht entspannen (gut, kann man beim Zahnarzt jetzt eher nicht :-p ) Ansonsten mal nach Babysitter ausschau halten wie z.B eine Schülerin, Nachbarin etc. die mit Kind spazieren gehen. 1-2 Stunden bekommen die bestimmt gut überbrückt.

        In ruhiger Stunde mal mit der Schwiegermutter reden das du froh bist, dass sie sich um das Kind bemüht und du auch gerne möchtest das sie ein gutes Verhältnis haben so das auch dein Mann und du mal wieder bissl Freizeit haben ABER sie bitte dies und jenes unterlassen soll weil....
        Ich denke so wird das in Zukunft immer besser werden.
        Viel Glück.

        LG Hexe12-17

        Hallo!

        Ein so kleines Baby würde ich nicht bei einer Oma lassen, die auf die von dir beschriebene Art mit ihm umgeht.

        Ich würde versuchen, den Zahnarzttermin in eine Zeit zu legen, wo die Kleine meistens schläft, und sie im Kindergarten mitnehmen. Dann kannst du sie bestimmt eine zeitlang bei einer Helferin lassen. In den meisten Praxen ist das überhaupt kein Problem.

        Ich hatte selbst einmal einen längeren Zahnarzttermin, wo ich meine damals knapp 1jährige Tochter mitnehmen musste. Sie war erst in ihrer Babyschale mit im Behandlungszimmer, als sie unruhig wurde, hat eine Helferin sie an die Anmeldung genommen und bespaßt - war überhaupt kein Problem.
        Und wenn bei uns mal Patientinnen mit kleinen Babys / Kindern kommen, sind die Mädels auch immer bereit, zu schauen.

        Abgesehen davon würde ich mit dem Papa mal sprechen und ihm erklären, warum du nicht möchtest, dass sein Mutter auf das Kind aufpasst. Erlebt er denn die Situationen nicht mit, wenn die Oma ihre "Späßchen" mit dem Kind treiben will? Und dann soll er bitte mit seiner Mutter besprechen, was sie falsch macht.

        LG

        Ich verstehe nicht warum die Schwiegermutter deine Termine kennt. Aber das muss jeder selber wissen.

        Ich habe generell immer meine Kinder (6,4,2) bei allen Terminen (Arzt, Zahnarzt, Frisör etc) dabei ( seit 6 Jahren ) da wir bis vor ein paar Wochen keinerlei Verwandtschaft in der Nähe hatten.

        Mir war es vom Gefühl viel besser wenn die Kinder bei mir waren als bei Leuten wo ich sorge Haben muss dass meine Kinder sich nicht wohlfühlen.

        Hallo,

        zum Zahnarzt nimm sie nicht mit. Die Helferinnen haben andere Aufgaben als auf ein Baby aufzupassen. Entweder Schwiegermutter oder Dein Mann oder Babysitter, eine andere Möglichkeit sehe ich nicht.

        LG
        Lana

      Hallo,

      Ich muss grad total schmunzeln! Dieser Text trifft so was von auf mich zu. :D

      Meine Schwiegermutter ist genau so wie deine! Ehrlich! Haargenau! Und meine Tochter kann ihr Verhalten auch nicht leiden. Sie wird bei ihr schnell überreizt und launisch. Schwiegermutter ist auch total hitzig, stürmisch und laut. Ich kann wirklich verstehen, dass sie die Kleine nehmen will und betuddeln will. Ist ja ihr erstes Enkel. Aber ich kann das schlecht meiner Tochter (5 Monate) erklären. Meine Schwiegermutter versteht das ganze nicht oder will es nicht verstehen. Gut, sie ist enttäuscht oder traurig (ja, sogar etwas eifersüchtig), dass meine Tochter zu meine Mutter einen super Draht hat. Meine Mutter hat aber auch 8 Kinder und 14 Enkel (nein, wir sind nicht die Wollnys :P)und ist vom Wesen her ganz anders - ruhig und ausgeglichen.

      Im Übrigen muss ich derzeit auch öfter mal zum Zahnarzt. Die Schwangerschaft hat meine Zähne ganz schön angegriffen. Hab 4 Füllungen vor mir a 0,5 bis 1 Stunde. Das Gute ist, ich kann meine Mutter um Hilfe bitten. Sie ist auch schneller mal bei mir als meine Schwiegermutter. Schwiegermutter wohnt in einer anderen Stadt (20 km entfernt) und hat kein Auto. Auf Zug hat sie keine Lust.

      An deiner Stelle würde ich tatsächlich den Mann bitten, Urlaub oder frei zu nehmen. Eine Möglichkeit wäre die Fremdbetreuung als Gastkind in der Krippe. Aber das kostet auch wieder etwas. Bei uns 24 Euro den Tag. Und deine Kleine kennt die Leute da ja auch nicht. Alles neu, Kinder laut, fremde Erzieher und Mama nicht da. Und das ohne Eingewöhnung ist wohl nix.

      Das Kind würde ich nicht mit zum Zahnarzt nehmen. Erstens ist im Behandlungsraum evtl nicht so viel Platz für einen Kinderwagen. Und 2. Kann sich dann weder du noch der Zahnarzt konzentrieren, wenn das Baby schreit. Und das wird es. Die Geräte sind ja nicht grad leise. Das schrille Geräusch macht ihr dann vll Angst.

      Die Schwiegermutter mit dem Kind im Wartezimmer wäre eine Möglichkeit. Bei uns würde es nicht gehen. Zumindest nicht, wenn meine Tochter wach ist und merkt sie ist allein mit Schwiegermutter und sie versucht, sie zu beschäftigen.

      LG sommerwind

      • Ja, meine ist ebenfalls exakt genau so. Sie wird dann immer hektisch, übertrieben laut und versucht auf Biegen und Brechen seine Aufmerksamkeit zu erlangen.
        Das macht jeden Besuch einfach extrem stressig und nervig.
        Einmal, als er so 3-4 Monate alt war, hatte sie ihn zu sich gewandt auf dem Schoss. Er wurde unruhig, fing leicht an zu meckern und sie wurd wieder mal sehr hektisch. Er fing daraufhin das weinen an und mein Mann schlug vor, dass sie ihn ja zu uns drehen könne, damit er uns sieht und sich wieder beruhigt.
        Ihre Antwort war nur: Ja aber dann sehe ICH ihn ja nicht mehr! #klatsch
        Null Einfühlungsvermögen vorhanden.
        Und ja, auch bei ihr ist es der erste Enkel und ich hoffe sehr, dass es bei einem etwaigen zweiten entspannter wird, weil ich zwar liebend gern ein weiteres Baby hätte, mir aber schlecht wird wenn ich an die erste Babyzeit mit ihr zurück denke...
        Meine Eltern sind ebenfalls ganz anders drauf und veranstalten nicht so einen Zirkus. Vor allem nicht im Minutentakt. Haben aber auch 4 Kinder und derzeit 5 Enkel, vielleicht trägt das zum entspannteren Umgang mit Kindern bei.

    "Wie erklär ich meiner Schwiegermutter, dass ich das Kind lieber mit zum Zahnarzt nehme, als sie bei ihr zu lassen."

    So blöd, wie sich das erklären lässt und so kompliziert, wie das klingt, so kompliziert ist das auch!

    Denk doch bitte mal einen Moment drüber nach! Was willst du mit ihr denn beim ZAHNARZT?! Lauter fremde Menschen, viele von denen kommen und gehen. Fremde Geräusche, weiße Kittel, doofes Licht... Genau die richtige Umgebung für ein unsicheres Baby!!!

    Nein, Spaß beiseite. Es ist absolut egal, ob du dein Baby beim Zahnarzt stresst oder ob du sie bei deiner Schwiegermutter stresst. Also gib doch deiner Schwiegermutter wenigstens eine Chance!!! Lass sie dort (wird ja wohl nicht viel länger als 2 Stunden dauern). Im schlechtesten Fall hast du danach ein unglückliches, gestresstes Baby (hättest du beim Zahnarzt auch!). Im besten Fall grooven sich Oma und Kind bei dieser Gelegenheit ein und gut ist!

Top Diskussionen anzeigen