Spielgeräte/Spielmöglichkeiten im Garten

    • (1) 27.10.16 - 23:17

      Hallo
      Wir haben vor knapp 2 Jahren ein älteres Haus gekauft und dann erstmal umgebaut und erneuert. Damit sind wir jetzt zum Glück schon eine Weile komplett fertig aber der Garten ist immernoch "Baustelle". Bis jetzt haben wir nur das nötigste gemacht, uns erstmal aufs Haus konzentriert. Den Garten selbst haben wir völlig unterschätzt. Er ist echt riesig #zitter
      Nächstes Jahr wollen wir das Thema endgültig mal angehen und überlegen gerade welche Spielgeräte oder Spielmöglichkeiten in Frage kommen würden.
      Unsere Kinder sind fast 2 & 6 und wir bekommen in den nächsten Wochen Zwillinge. Das mal zum Alter.
      Bisher haben wir einen Sandkasten (der war schon da und müsste definitiv erneuert werden, ist nicht mehr wirklich als klassicher Sandkasten zu erkennen und wurde von uns auch als Matsch usw. Platz verwendet was super an kam) und ein Plastik Spielhaus + passende Rutsch (ebenfalls ziemlich alt).

      Klar ist das definitiv eine Schaukel her muss, aber bei allem weiterem sind wir unsicher. Unsere Freunde haben alle keinen, oder einen sehr kleinen, Garten und können nicht helfen. Wir haben auch schon überlegt ob wir eine "Matschküche" bauen, kommt die zum normalen Sandkasten oder gibt es da einen extra Platz dafür ?
      Welche Spielgeräte habt ihr im Garten und was lohnt sich aus eurer Sicht?

      Liebe Grüße

      • Hallo,
        wir haben eine Schaukel-Rutsche-Kletterturm-Kombi im Garten stehen, dazu ein extra Sandkasten und ein großes Trampolin.

        Das Trampolin lohnt sich auf alle Fälle, da springt auch unser Großer mit seinen Freunden (sind alle 12/13 Jahre alt) noch drauf rum. Auch die Rutsche wird noch gerne genutzt, Schaukel und Sandkasten mittlerweile eher weniger. Unser Söhne sind 12 und fast 8....
        Das Trampolin haben wir vor einigen Jahren zu einem sehr günstigen Preis im tiefsten Winter gekauft...wenn ihr mehr Dinge kaufen wollt, würde ich da im Winter gucken. Da bekommt man evtl. doch die Dinge billiger.
        Eine Matschküche haben wir nie gehabt....
        LG
        Martina75

        Mein Traum für die Jungs ist ja sowas hier:

        http://selbermachen.de/garten/bauen/spielplaetze/sandkiste

        hallo,
        wir haben eine kombi aus doppelschaukel, turm und rutsche, außerdem einen sandkasten von 2 x 2 m. kleiner würde ich auf keinen fall nehnen und mindestens 50 cm tief. eine matschküche finde ich super, würde sie in der nähe des sandkastens bauen, vielleicht sogar mit tropfendem schlauch bei bedarf.
        wir haben noch ein trampolin, das auch jetzt, nach fast 8 jahren, immernoch fleißig besprungen wird. hinten im garten haben wir eine doppelreckstange und vorne noch eine tellerschsukel am alten kirschbaum.
        glg

      • Wir haben Pool (würd ich aber in Deutschland nich machen), Schaukel und Sandkasten.
        Wir denken schon länger über ein Trampolin nach, aber kein Riesenteil, nur so 2m Durchmesser.
        Diese großen Häuser aus Plastik find ich toll, aber genau wie den Sandkasten finde ich die eher für Kleinkinder geeignet, und meine Großen sind jetzt schon fast 7 und 9.

          • Echt?
            Also wir haben grad Außentemperaturen von 30-35 Grad und das Wasser ist mir mit 27 Grad fast schon zu kalt. Wenn die Sonne nicht scheint gehen wir jetzt nich mehr rein.

            Richtig lohnen tut sich der Pool bei uns vor allem April/Mai bis September wenn es draußen 40-46 Grad hat.
            In Deutschland wäre mir das einfach zu wenig Poolsaison.
            Poolheizung kommt dann dort kostenmäßig zur Pumpe und Pflege dazu oder?
            Dann sie vielen Regentage...

      Wir haben ein Gerüst mit zwei Schaukeln, ein Baumhaus mit langer Rutsche, ein großes Trampolin, einen Sandkasten, ein großes Holzpferd mit Sattel, ein Spielhaus, einen für die Kinder gut erreichbaren und ausdrücklich erlaubten Wasserhahn, eine Hängeschaukel in einem der Bäume und eine grosse Rutsche in Hof und Garten.

      Bei uns ist immer gut was los. ;-)

      Wir hatten zeitweise etwas mehr, aber letzten Sommer auf die meist genutzten Teile reduziert. Diese wären ein mittelgroßer Frame Pool, großer Sandkasten, kleine Schaukel, 3m Trampolin und eine Rutsche.

      Wird alles gut genutzt, mit Nachbarskindern turnen hier bis zu 8 Kinder über 3 Grundstücke :)

      (12) 28.10.16 - 10:36

      Hallo

      Wir haben einen XXL Sandkasten. Der wird auch von den Drittklässlern noch viel genutzt. Er ist gut 20 qm groß und ziemlich tief. Zudem ist ein Wasserhahn darin.

      Spielturm mit Rutsche und Schaukel.

      Großes Trampolin

      Fußballtore

      Geplant ist noch eine Reckstange und ein Voltipferd aus Holz.

      Zwei gepflasterte Flächen mit Weg dazwischen zum fahren mit Roller und Co.

      Wir haben:
      - ein Baumhaus
      - einen Sandkasten
      - eine Schaukel

      Mehr würde ich nicht hinstellen, denn mehr würde sich auch nicht rentieren.
      Wenn die Kinder mehr wollen, können sie auf die angrenzenden öffentlichen Spielplätze gehen.
      Mir ist auch wichtig, dass nicht alles zugestellt ist, sondern dass ausreichend Freifläche bleibt, um Ball/Fangen etc. zu spielen. Und ich will auch keinen kompletten Spielplatz in meinem Garten haben, sondern der Garten soll auch als solcher noch erkennbar sein, also Platz für Blumen und Büsche bieten.

      hi,

      wir haben ein stelzenhaus mit rutsche, schaukeln und ein 4,60 trampolin. der sandkasten ist inzwischen weg, da keiner mehr drin gespielt hat--außer den katzen #heul
      außerdem haben wir noch eine kinderwerkbank auf der terasse.
      wasser und sand lieben alle kinder, wenn ihr die möglichkeit habt, dann macht sowas. wir hatten eine plastikspielküche im sandkasten stehen,kam auch gut an.
      jetzt sind die jungs 6, 11 und 13 und nutzen noch das trampolin,die schaukeln und die werkstatt--in erster linie der 6jährige.

      lg

      Wir haben ein selbstgebautes Spielhaus (Podest ist auf 2.40 m Höhe, darunter ist Platz für Fahrräder, Roller und Co, da geschlossen und mit Metalltür) mit Wendelrutsche, eine Schaukel und einen Sandkasten. Am Sandkasten gibt es eine Spielküche aus Kunststoff (soll aber evtl. mal aus Steinen gebaut werden) und in der Nähe ist ein Waschbecken mit Wasserhahn (da kann man auch mal die Puppe drin baden). Zusätzlich soll jetzt noch eine Reckstange in den Garten. Einen Pool und ein kleines Trampolin haben wir im Sommer stehen, aber die sind jetzt im Winter eingelagert. In 1-2 Jahren soll es dann ein "echter" Einbaupool mit so einem Dom darüber werden. Auf der Weide haben wir noch einen Autoreifen im Baum hängen. Im Frühjahr kommen an eine Seite des Spielhauses noch Klettersteine, aber dann ist die Kleine auch etwas "vernünftiger". Ach ja, so eine "Aquaplay" Bahn steht auch immer rum, die mag ich nämlich nicht im Haus haben...

      LG
      Wuschelino

      (16) 29.10.16 - 02:17

      Hallo,

      wir haben zwei Schaukeln. Eine Rutsche. Ein Trampolin. Ein Holzpferd. Eine sandkiste.

      Pool auch aber das zähle ich nicht zu Spielgeräten.

      LG

      Hallo,

      Wir haben auch Schaukel und Sandkasten - Sandkasten ist prima, weil das ein "draußen-Spielzeug" ist, bei dem man nicht so toben muß: Zwischen Schaukel, Ballspielen und Rutschen kann man im Sandkasten prima ausruhen. Ich merke aber auch, dass ein Sandkasten groß sein muß, damit es funktioniert... Und eine gescheite Abdeckung ist wichtig, sonst wird er zum Katzenklo. Wir haben einen mit Dach zum Hochkurbeln, aber das ist blöd, weil ich nicht mehrauf dem Rand sitzen kann...

      Wir haben einen breiten Weg neben dem Haus - hätten wir mehr Platz, hätten wir einen Kreis rund um den Garten gebaut: Fahrrad, Dreirad, Roller fahren geht da super. Man kann mit Straßenkreide malen und Hüpfekästchen machen. Wird oft mehr "bespielt" als die Wiese. Viel Wiesenfläche haben wir aber auch, weil wir selbst gerne Wikingerschach spielen oder Federball.

      Ein Trampolin kommt mir nicht ins Haus, das finde ich viel zu gefährlich und rückenschädlich! Wir haben eine Matratze, die ich in Wachstuch eingenäht habe, die kommt im Sommer auf die Wiese. Die Kinder hüpfen da drauf rum aber legen sich auch einfach zum kuscheln drauf. Oder sie rollen einen Ball drüber. Ist sehr vielseitig.

      LG!

      Huhu,

      bei meiner Tochter sind folgende Sachen schlicht unersetzlich, wenn es um den Garten geht:

      - Schaukeln
      - Klettern
      - Platz für Ballspiele o.ä. ( Fußball, Crocket, Boccia, Wurfspiele etc.)
      - Sand
      - Wasser

      - Erde
      - das Trampolin

      In welcher Form ihr das Geboten wird ist fast egal...sie macht schon was draus *lol*

      Genauso wichtig aus meiner Sicht sind da eiserne Elternnerven und die Tetanusimpfung.

      Lg

      Andrea

      (19) 30.10.16 - 06:48

      Verführerisch sind, gerade bei großem Garten, natürlich die tollen Türme und Gesamtpakete die es gibt. Die sehen schick aus, sind aber meiner Meinung nach eher was für Mama und Papas Augen. Meist spielen die Kinder nur bei Freunden / auf dem Spielplatz damit und Zuhause verliert das riesige Teil schnell an Freude.

      Wir haben im Garten einen Sandkasten und eine Holzschaukel mit Wellenrutsche. Die Schaukel ist dieses Jahr (sie ist drei) der Knüller. Im Sandkasten war sie kaum. Dafür war der mit 1 und 2 das Lieblingsteil.
      Außerdem haben wir einen Matschtisch ( von Exit: https://dasliebkind.de/2016/04/25/mal-so-richtig-matschen/ ) und diverse Fahrzeuge.
      Der Matschtisch ist besonders praktisch, da die großen Wannen ganz einfach entnommen und abgespült werden können. Der Preis ist auch okay (es gibt verschiedene Modelle) und man bekommt etwas vernünftiges sicher nicht zu dem Preis selbstgebaut.
      Wir haben ihn neben dem Sandkasten stehen, aber natürlich kann so eine Matschküche auch einzeln gestellt werden, die Kinder sammeln eh aus dem ganzen Garten zusammen.

      • (20) 30.10.16 - 06:55

        P.S.: Trampolin kommt uns auch nicht in den Garten.
        Rückenschädlich, hochgefährlich (gerade bei den großen Modellen ist nie nur ein Kind drauf) und furchtbar hässlich.
        Ein Junge aus unserem Kindergarten hat sich gerade diesen Sommer das Bein mehrfach gebrochen. Man schob ihn monatelang im Rollstuhl, jetzt kann er wieder etwas laufen, aber ob das wieder 100% wird weiß keiner.
        Nein danke, Trampolin springen kann sie bei Freunden oder in der Wohnung. Wir haben ein kleines gelenkfreundliches (Gummiband anstatt Federn) auf das auch wirklich nur ein Kind passt.

        • (21) 30.10.16 - 12:39

          Also wenn Du Trampoline so gefährlich findest, das Springen bei Freunden oder in der Wohnung für Dich aber o.K. ist, kann ich Deine Argumentation nicht nachvollziehen. Gut, das Aussehen ist halt Geschmacksache...
          Mir persönlich ist es lieber, wenn sie bei uns im Garten springen, da habe ich wenigstens ein Auge drauf und kann darauf achten, dass es nicht zu wild wird und bestimmte Regeln eingehalten werden.

          LG

          a79

          • (22) 30.10.16 - 15:49

            Was hat das eine mit dem anderen zu tun?
            Ich bin sicherlich keine Mutter, die anderen Eltern vorschreibt was unser Kind darf und was nicht wenn es zu Besuch ist, dass heißt aber trotzdem nicht, dass ich es im eigenen Garten gutheißen muss.
            Unser Trampolin in der Wohnung ist, wie bereits gesagt, gelenkfreundlich, da mit Gummiband statt Federn (da vielleicht mal einlesen) und außerdem nur groß genug für ein Kind, womit die meisten Gefahren schonmal ausgeschlossen sind.

            • (23) 30.10.16 - 16:23

              Ich habe kein Problem damit, wenn andere Menschen eine andere Meinung vertreten. Ich wollte es nur verstehen können.
              Wenn ich Bedenken hätte, was die Gefährlichkeit von Trampolinen angeht, würde ich wohl auch das Trampolin springen bei Freunden als kritisch betrachten - was andere Eltern davon halten, wäre mir dann auch nicht wichtig, denn es geht ja um mein Kind...und passieren kann dann auch beim gelegentlichen Springen bei Freunden was.

              Ansonsten ist es doch ganz klar Deine Sache, wie Du es halten magst. Und nein, tatsächlich habe ich mich diesbezüglich nicht belesen bisher - werde es aber interessehalber tatsächlich mal tun.
              Ich frage mich nur, was wohl Kinder machen, die Trampolin springen als Vereinssport betreiben...wenn es so gelenkschädigend ist, sicher keine gute Idee...oder haben die wohl auch Trampoline mit Gummiband?

              (24) 30.10.16 - 16:30

              So, habe mal nachgelesen.
              Es wird beschrieben, dass für Menschen mit orthopädischen Problemen ein Trampolin mit Gummiseilen anzuraten ist, weil es sanfter schwingt und oft auf das jeweilige Gewicht der Person einstellbar ist.
              Andererseits wird auch gesagt, dass die Gummiseilaufhängung oft schneller porös wird und gewartet werden muss (was für ein Gartentrampolin schon unpraktisch wäre) - Stahlfedern sind stabiler und halten länger...und sind für Menschen ohne Knochen und Gelenkschäden durchaus in Ordnung, so der Bericht. https://www.fitness-trampolin.net/fitness-trampolin-mit-gummiseilen-oder-federn/

              • (25) 31.10.16 - 07:09

                Ja. Allerdings sind die Knochen von Kindern noch nicht so fest wie von Erwachsenen und sollten, gerade im Kleindkindalter, solchen Belastungen noch nicht regelmäßig ausgesetzt sein.

Top Diskussionen anzeigen