Ratlos :(

    • (1) 30.10.16 - 18:30

      Mein freund und ich sind 5 1/2 jahre zusammen. Unsere beziehung läuft gut.

      Kurz zu ihm:
      Einzelkind und scheidungskind.
      10 jahre funkstille zum vater (seit 1 jahr wieder kontakt. Seine Mutter bemuttert ihn noch immer mit fast 30 (kauft ihm schuhe u Kleidung) und mag bzw. mochte mich nicht. Ich glaub sie tut nur so wegen ihres ersten und derweil einzigen Enkels.
      Mein freund ist leicht egoistisch und kann nur schwer nachgeben u teilen. Hat er nie gelernt. Es wird besser.

      Haushalt mache ich ganz allein. Sogar als er arbeitslos war und ich fast 50 stunden die woche arbeitete.
      Er hat leicht psychische probleme noch wegen der scheidung.
      Ich bin immer für ihn da zum reden und versuche ihm zu helfen.

      Wir haben vor 3 monaten ein kind bekommen.
      Er war ein wunschkind. Bastelzeit über 1 jahr.
      Dazwischen auch eine fehlgeburt :(

      Mein freund meinte zu beginn des bastelns dass er kein babyfreund sei und die arbeit an mir hängen bleibt. Ich war damit einverstanden. Er liebt dafür kleine kinder.
      Hat er wohl von seinem vater (der ging gleich mal 1 jahr ins ausland als mein freund auf die welt kam).
      Nun mir machts nichts aus dass ich alleine unser kind versorge, aber eines stört mich:

      Er ignoriert schon fast unser kind.
      Er hat ihn nur einmal für 1 minute gehalten.
      Er meint immer ich soll ihn schreien lassen oder ihn ins zimmer legen damit mein freund alleine mit mir sein kann auch wenn er nicht schreit.

      Unser kind ist sehr brav. Schreit nur bei hunger oder wenn er müde is u ned schlafen kann oder es ihm durch besuch zu laut is.
      Er wacht höchstens 1 bis 2 mal in da nacht auf. Schläft aber von alleine ein. Ich lag sogar de ersten 2 monate mit ihm auf der couch damit mein mann in ruhe schlafen kann.

      Nun das problem:
      Ich hätte gern dass mein freund unseren sohn mal auf den arm nimmt oder ihn beachtet. (Mit der blöden nachbarskatze kuschelt er mehr).
      Mein sohn is immer zufrieden. Mir fällt auf dass wenn mein freund zuhause ist der kleine ihn immer anstarrt und meist wird er quengelier als wenn wir alleine sind.
      Ich hab schon mit meinem freund geredet. Ihm scheint das alles egal zu sein.
      Habe angst dass mein sohn keine gute beziehung mal zu seinem Vater haben wird.

      Wie kann ich ihm klar machen dass ich es ernst meine??

      • (2) 30.10.16 - 18:50

        >>>Unsere beziehung läuft gut.<<<

        Klar, du scheinst ja auf ganzer Linie auf deinen Freund einzugehen und das Jüngelchen bekommt seinen Willen wie bei Mama zu Hause.

        >>>Haushalt mache ich ganz allein. Sogar als er arbeitslos war und ich fast 50 stunden die woche arbeitete.<<<

        Selber schuld...

        Und woraus nährst du die Hoffnung, dass der faule, verwöhnte junge Mann sich ändern könnte?

        Naja, er hat ja vorher gesagt das er keinen Sinn für Babys hat. Von daher hätte dir das klar sein müssen wie es kommt.
        Befremdlich finde ich das ganze schon und ob er so eine Beziehung zu dem Kurzen aufbaut und sich später mehr kümmert ist fraglich.
        Da hilft nur reden und hoffen, dass es vielleicht doch langsam was wird.

        Hallo

        Wenn dein Partner geradeheraus immer sagte er hat nichts für Babys übrig und der ganze Wunsch von dir ausging, kannst du jetzt eigentlich nicht nach so kurzer Zeit verlangen dass er sich umkrempelt. War wohl deine Hoffnung und deine Erwartung als du den Wunsch "durchgeboxt" hast.
        Schade ist es. Aber ändern wirst du es nicht.
        Wenn du eh ein "Anfängerkind" hast spricht ja auch nichts dagegen den Kleinen abzulegen und Zeit mit deinem Freund zu verbringen. Schreien lassen bedeutet das ja nicht zwangsweise.

        Ich würde mal geduldig abwarten. Sobald dein Sohn selbst "Besitzansprüche" anmelden kann, also Interesse am Papa hat, wird sicher alles anders.
        Muss man echt ein bisschen beobachten und laufen lassen.
        Dass die beiden keine gute Beziehung haben werden später glaube ich nicht.
        Mein Mann kann mit kleinen Babys auch immer nicht viel anfangen, besonders beim ersten Kind war er da auch richtiggehend desinteressiert hatte es den Anschein, und schlichtweg unbeholfen. Aber gerade die Große ist mit nicht mal 2 zum massiven Papakind geworden und ICH musste an der Beziehung zu ihr arbeiten als sie dann so 3/4 war und Papa plötzlich viel geschäftlich weg...

        Setz ihn nicht unter Druck. Lass ein bisschen Normalität erstmal kommen, und wenn dein Freund immer regelmäßig physisch anwesend ist dann wird auch dein Sohn sich an ihn gewöhnen und eine Bindung zu ihm aufbauen.

        Alles Gute.

        • Danke ????

          Ich versuch eh meinen freund langsam zu entwöhnen.
          Wenn ich ihn kleine hausarbeiten anschaffe bzw ihm netz darum bitte erledigt er sie. U seit kurzem auch schon von alleine.

          Er sagt so oft dass er unseren sohn liebt. Und uns als familie liebt.
          Er hatte vorher nie mit babys zu tun. Ich glaub mehr dass er angst hat.

          Aber ich weiß nicht wie ich ihm die angst nehmen soll...

          • Da musst du ihm einfach mal die Zeit lassen in die Rolle und Verantwortung reinzuwachsen und mit der Situation klar zu kommen.

            Meinen Mann hat das anfangs eben auch noch etwas überfordert, und er war erst 24.

      (7) 30.10.16 - 19:13

      Hallo,
      also ganz ehrlich, dass ist doch nicht normal!

      Dein Freund hat große Probleme und es ist tatsächlich fraglich, ob sich das ändert.
      Ich würde ihm klar machen, dass sein Verhalten, seine Unfähigkeit eine Beziehung zum "Kind" zu SEINEM Kind aufzubauen ein unnormales Beziehungsmuster zeigt.

      Er sollte sich in Behandlung begeben.

      Ich könnte so nicht leben. Wirklich nicht.
      Und das mein Kind nicht beachtet wird von seinem Vater und der noch sagt, es stört es soll in einen anderen Raum würde für mich nicht als gemeinsames Zusammenleben funktionieren.

      Ich wäre weg.

      Gruß

      Oh man, da hast du dir ja ein Früchtchen geangelt!
      Die Beziehung läuft doch nur gut, weil du ihm von morgens bis abends den Arsch nachträgst!

      Er leidet mit 30 Jahren noch unter der Scheidung seiner Eltern? Dann soll er ne Therapie machen, man kann doch nicht immer alles auf die Kindheit schieben #gruebel
      Aber er ist inzwischen so alt, dass er sich nicht ändern wird. Also entweder du schluckst die Kröte oder du gehst.

      (9) 30.10.16 - 20:46

      Hallo.

      >>> Unsere beziehung läuft gut. <<<

      Kaum zu glauben ... erzähl doch mal ...

      ... in Deinem ellenlangen Text kann ich für meinen Teil so gar nix finden, was für eine gute Beziehung spricht ...

      ... ich lese nur von einem Mutter-Söhnchen und einem Mäuschen mit einem ausgeprägten Mutter-Teresa-Komplex.

      Hast Du keine Lust auf eine Beziehung auf Augenhöhe ... oder wie kommt es, dass Du mit so einem "gut" zufrieden bist?

      LG

      • (10) 31.10.16 - 07:23

        So zu einigen anmerkungen:
        Ja er is faul und ich vverwöhe ihn leider.
        Da bin i eh selber schuld. Ich habs bei meinen eltern so gesehen. Nur war meine mama zuhause u mein papa 40 stunden arbeiten.

        Thema scheidung noch nicht aufgearbeitet:
        Er is 27
        Scheidung war als er 13 war.
        Er wuchs teilweise oohe vater auf, da der beruflich viel im ausland war. Bis 18 durfte sein vater ihn nicht sehen u mit 18 gab es zoff. Beide sturköpfe...
        Es war kein 0815 scheidungskrieg. Da gings mit spionage, Waffen, bedrohungen u extremen sachen zu. SScheidungkrieg dauerte 3 jahre. Keiner kümmerte sich um ihn. Alle waren mit dem krieg beschäftigt. Er schluckte seine trauer u wut jahrelang runter.

        Letztes jahe begann er aufzuarbeiten u als er mit seinen eltern redete fingen diese wieder von dem ganzen an wer hat wen betrogen, wer hat wieviel geld ins haus gesteckt, über ihr sexleben u natürlich über den anderen geschimpft. Das diente nicht gerade zur Aufarbeitung. Er is für das auf nem guten weg.
        Viele männer verarbeiten solche sachen später u kommen dann in die midlife crisis.

        Und er schimpft mit seiner mama wenn sie ihm neue kleidung kauft oder ihn bemuttert:)

        Er war eh schon bei psychologen nur sind die meisten unfähig. Er macht sich heute schon nen termin bei ner neuen aus....

        U wie gesagt seit der kleine da ist kann ich ihn eh nicht mehr so bemuttern u er akzeptiert das, macht sich auch selber essen etc.
        Beim wohnungsputz is so, dass ihm das nicht so stört wenns ned aufgeräumt is...

        Er wollte auch das kind. Und er freut sich schon wenn er älter is. Ich merk er hat angst im umgang mit nem baby. Er hat null erfahrung, keine große Verwandtschaft m gegensatz zu mir.

        Ich hätte Tipps gebraucht wie ich ihm die angst nehmen kann???

        (14) 31.10.16 - 09:57

        Wenn Du alles verteidigst und entschuldigst, dann ist doch jeder Tipp eh für die Katz ...

      (19) 31.10.16 - 10:43

      >>>Er war eh schon bei psychologen nur sind die meisten unfähig.<<<

      Alles klar, es sind immer die anderen schuld...

Na wenn dich nur das Desinteresse stört, dann zeig ihm doch mal wie er sich gut um den kleinen kümmern kann ("schau mal, wenn ich so mache lacht er.... jetzt kann er schon das Geräusch xy machen.... besonders schön findet er es wenn ich ihn so trage... wenn ich ihm xy vorsinge hört er immer ganz interessiert zu... usw.")

Vielleicht braucht er da auch konkrete Anweisungen (Was soll er mit dem baby reden? Wie soll er ihn halten?)
Evtl hilft auch ein "Papa" Buch oder so, da stehen manchmal auch Tipps für Väter drin.
Oder ein Buch mit Kitzel/Streichelspielen (z.b. Die Maus hat rote Strümpfe an), das fand meine Kleine auch früh interessant und da hat man einfach seinen Text und Bewegungen die man dazu machen kann.
Lg

(24) 01.11.16 - 11:54

Deine Situation ist schwierig.

Ich hab den tip für dich ihm ein tolles Buch zu kaufen um das Ganze eher von der Humorvollen Seite zu versuchen. Ich kann mir gut vorstellen, dass er unter Druck einknickt (hab hier ein ähnliches Exemplar, aber 2 Jahre mehr Zeit zu zweit gehabt ;-) )

Mein Mann kümmert sich sehr gut um die kleine, aber eben mit anfänglicher Angst.

Alles gute

Morqua mit Prinzessin 8 Monate

Baby - Betriebsanleitung: Inbetriebnahme, Wartung und Instandhaltung https://www.amazon.de/dp/3442392500/ref=cm_sw_r_cp_api_xphgybJEHZZ6A

ES HAT SICH GEBESSERT!!! ;-)

Er macht jetzt hin und wieder schon von alleine etwas im haushalt (geschirrspüler, bissl zusammenräumen...)

Wenn ich ihn darum bitte oder es ihm nett anschaffe, macht er es auch... meistens zumindest

Er spricht öfters min Kleinen, auch wenns nur blödeln is.
Er stand letztens unter der dusche und ich bin mit unserem sohn ins bad, er is leicht verkühlt und da mein schatz so heiß duscht kann der kleine wasserdampf inhallieren.
Mein schatz sagte etwas lustiges zu ihm und der kleine Racker fing an zu lachen.
Ich glaub das war der Auslöser :-D

Heute hatten wir bei einem fotografen ein familienfoto gemacht. Da hat er den Kleinen getragen, da es optisch besser fürs foto war. und als er merkte dass der kleine nicht gleich zerbricht, jetzt ist er ja doch schon älter, merkte ich ein erleichtertes lächeln :)
Am anfang versteh ichs wenns nu so klein sind und mit kopfal etc....

hab nicht mit ihm geredet, nur wegen thema haushalt.
bzw. glaub ich merkte er dass ich schon desöftern spinnte, wenn ich alles machen musste und er mir nicht half.

Ich glaub er braucht zeit.
Er muss erwachsen werden und ich muss ihm seine zeit dazu lassen #verliebt

Top Diskussionen anzeigen