SGB 2 Bescheid

    • (1) 31.10.16 - 16:42

      Hey ich weiß nicht ob mir hier einer helfen kann.

      Und zwar beziehe ich zurzeit SGB2 und habe eine 4 Jährige Tochter. Jetzt kam mein Bescheid und jetzt habe ich für diesen Monat wenig Geld überwiesen bekommen und habe in Erfahrung gebracht das ich von meinem Regelsatz komplett die Miete bezahle. Ich muss dazu sagen das die Wohnung momentan 177€ zu teuer ist und ich auch schon auf der Suche nach einer neuen bin aber das sich sehr schwierig gestaltet.
      Eventuell weiß ja jemand Rat. So wie ich es eigentlich verstanden habe müsste ich doch nur die 177€ die zu teuer sind übernehmen oder ?

      Vielen Dank schonmal im Voraus ????

      • (2) 31.10.16 - 16:51

        #winke

        Wie war es denn vor dem jetzigen Bescheid? Wurde da die Miete (bis auf den Mehrbetrag) komplett übernommen? Gab es einen Verwaltungsakt hinsichtlich einer Umzugsaufforderung, wenn ja, mit welcher Frist?

        • (3) 31.10.16 - 17:15

          Achja tut mir leid ich glaube ich müsste das ganze erzählen und zwar habe ich 2015 eine Ausbildung angefangen gehabt bin im Februar 2016 umgezogen ich habe bis Juli 2016 überhaupt keine Leistung bezogen und somit mir auch eine Erlaubnis vom Amt eingeholt da ich der Meinung war da ich ja nichts vom Amt bezieh brauch ich auch keine Erlaubnis.
          So Ende Juli hab ich dann ein Antrag gestellt da ich meine Ausbildung einvernehmlich beendet habe und der neue Bescheid kam jetzt vor ein paar Wochen. So im august September Oktober wurden 320€ Miete übernommen und die anderen 320€ musste ich bezahlen. Ich muss noch sagen das ich August,September Oktober nur vom uvg und Kindergeld gelebt habe da mir mein Bafög mit eingerechnet wurde was jetzt behoben ist. Und da haben die die besagten 320€ übernommen und jetzt zahle ich die komplette Miete von meinem Anteil.

          Oh ich hoffe das ist irgendwie verständlich ????

          • (4) 31.10.16 - 17:25

            Es ist leider nicht verständlich. Wie hoch ist die tatsächliche Miete und wie hoch ist die bereinigte Regellseistung die du u d deine Tochter bekommen? Hat deine Tochter eventuell übersteigendes Einkommen?

          (7) 31.10.16 - 17:39

          Da du vor dem Leistungsbezug umgezogen bist, ist eine vorherige Zustimmung zum Umzug irrelevant. Schließlich hat man freie Wohnungswahl und das übrigens auch während des ALG II Bezuges, man muss eben nur schauen, wie die Miete bezahlt wird. Und wie du schon richtig geschrieben hast, alles was über der Mietobergrenze liegt, kannst du vom Regelsatz zahlen. Das Jobcenter ist in jedem Fall dazu verpflichtet die Miete bis zur angemessenen Höhe zu tragen.

          Also, damit ichs richtig verstehe:

          2015 Ausbildung

          02/2016 Umzug
          07/2016 Beginn des Leistungsanspruchs + Antragsstellung

          08 - 10/2016 - wurde da die Miete bis zur Höchstgrenze (320€?) übernommen?

          Bei welchem Jobcenter bist du?

          Gab es vor dem jetzigen Bescheid noch einen (vorläufigen)?
          Wie hoch sind Miete, Nebenkosten und Heizkosten?

          Gab es eine Aufforderung zur Mietkostensenkung?

          Um dir besser helfen zu können, wäre es super wenn du den vorherigen und den aktuellen Bescheid einmal geschwärzt schicken könntest, gern auch per PN.

          • (8) 31.10.16 - 17:47

            Also ich bin beim Jobcenter Niedersachsen und das was du geschrieben hast stimmt. Ja es gab noch einen anderen Bescheid ich werde wenn ich zu hause bin ihn dir geschwärzt zu schicken Villt kannst du mir ja dann sagen ob ich da Villt was falsch verstehe ^^

            Aber Dankeschon mal für die Hilfe

Top Diskussionen anzeigen