Warum soll ich dir helfen? ich kann doch tun, was mir Spass macht..

    • (1) 04.11.16 - 20:40

      Diesen Satz hat tatsächlich gerade mein Mann , Vater unserer vier Kinder zu mir gesagt...

      Hallo allerseits...Ich bin echt verzweifelt. Und verdammt verletzt. Mein Mann und ich sind seit 10 Jahren verheiratet und haben vier Kinder. Schon von Anfang an habe ich mich um die Kinder und den Haushalt gekümmert und mein Mann hat das Geld verdient. Er hat die Kinder nicht gewickelt, nicht gefüttert, nicht ins Bett gebracht. Der einzige Tag an dem er etwas mit uns als Familie unternommen hat, war der Sonntag. Unter der Woche kam er spät heim, Samstag brauchte er Entspannung. Er hat gar nichts im Haushalt gemacht. Und ich habe es akzeptiert. Mittlerweile bin ich am Ende meiner Kräfte. Ich kann nicht mehr. Mein Mann ist seit kurzem arbeitslos. Statt sich um einen neuen Job zu kümmern , wartet er bis die gerichtliche Verhandlung zwecks Wiedereinstellung entschieden ist. Er hockt ganze Tage vorm Pc und zockt. Es gibt wie bis dahin keine Hilfe im Haushalt und keine Hilfe bei den Kids. Habe gerade versucht mit ihm zu reden und habe nur zu hören bekommen, dass es sich nicht geändert hat und er nicht weiß , warum er mir helfen soll..Er kann ja tun , was ihm Spaß macht. Ich weiß, ich bin auch schuld an der Situation. Ich weiß nicht, wie ich sie ändern soll. Wir streiten uns nur noch. Ich würde ihn am liebsten verlassen, aber das geht nicht...
      Bin so verdammt einsam und unglücklich...

      • Mach seine Sachen nicht mehr mit. Keine Wäsche, kein Aufräumen, putz seinen Kram nicht mehr und koche nur noch für die Kinder und Dich.

        Da Du ihn ja im Moment noch auf keinen Fall verlassen willst, fällt mir leider keine andere Konsequenz ein. Sonst hätte ich Dir verschiedene Anlaufstellen für rechtliche und emotionale Beratung in so einer Situation empfohlen.

        Nunja, du hast es 10 Jahre mitgemacht. Klar will er daran nix ändern und lässt es sich gut gehen.

        Hilft nur seinen scheiß liegen lassen und ihn nix kochen.

        Ehrlich gesagt wundere ich mich, warum du drei weitere Kinder mit ihm bekommen hast, wo er sich ja beim ersten schon so glorreich benommen hat...

        Aus seiner Sicht gesehen ist das ja sehr bequem: Hat doch 10 Jahre prima so geklappt, warum soll ich jetzt was ändern?

        Lass ihn auflaufen, was seinen Kram angeht! So eine Antwort wie seine kann sich vielleicht mein pubertierender Sohn leisten, aber selbst der merkt, dass er damit nicht durchkommt!

        Und unterstütze deinen Mann nicht in seinem Selbstmitleid - er soll sich kümmern, oder ist so sicher, dass er den Prozess gewinnt?

          • Und wie meinst Du schaffen das andere Frauen? Finanziell vor Allem, ist ja nicht so, dass man dann auf der Strasse steht und keine Unterstützung bekommt. Und er verdient ja auch kein Geld und kümmert sich um nichts, was soll also schlechter werden?

            Aber Dein Leidensdruck ist merklich noch nicht hoch genug, Du denkst anscheinend wirklich, das was Du jetzt hast, ist das kleinere Übel. Dabei hättest Du dann die Chance, Dein Leben viel freier zu gestalten und vor Allem mit einem Partner, der Dich liebt und unterstützt.

            • Mit welchem Partner? Glaubst du irgendein Mann wird sich auf eine Frau mit vier Kindern einlassen? Finanziell wird es uns definitiv schlechter gehen, womit auch deren Bildungschancen sinken. Oh mann...Ich habe studiert, ich habe einen Master...Aber ich werde mich tatsächlich beraten lassen ...

              • <<< Oh mann...Ich habe studiert, ich habe einen Master..<<<

                Deinen Abschluss kannst du gepflegt in die Tonne treten. Sorry, aber warum hast du beruflich nichts mehr gemacht? Wenigstens Teilzeit?

                Du hast dich ganz freiwillig selbst in diese Situation gebracht. Du hast für dich entschieden, dein Leben als Hausmütterchen zu verbringen. Jammere jetzt nicht herum, sondern mache weiterhin "deine" Arbeit. #augen

              (12) 05.11.16 - 07:37

              "Mit welchem Partner? Glaubst du irgendein Mann wird sich auf eine Frau mit vier Kindern einlassen?"

              Das glaube ich nicht nur, das weiss ich sogar. Und nicht nur auf eine Frau mit vier Kindern, sondern auf eine mit sechs und dann haben sie zusammen noch ein siebtes Kind bekommen. ;-)

            Voraussetzung, dass du so einen Mann findest, ist als erstes, dass du weiß, was du dir selbst wert bist. Hinzu kommt, dass du deinen Kindern gegenüber auch dahingehend Verantwortung trägst, dass sie in einem liebevollen Elternhaus groß werden. was sollen sie von euch lernen, wenn ihr ständig streitet und sie sehen, dass dein Mann euch nicht unterstützt. So einen Vater braucht kein Mensch.

            • ich habe einfach angst vorm finanziellen abstieg. ich habe keine familie in der nähe. momentan unterstützen mich meine freundinnen. abundzu mein mann, wenn er nicht allzu viel machen muss, d.h. auf ´m sofa sitzen bleiben kann oder nur das babyfone nehmen muss..ja, das stimmt wirklich..
              ich werde definiiv eine beratungsstelle aufsuchen. lg

Top Diskussionen anzeigen