Umfrage: Wie habt ihr euren 40sten Geburtstag verbracht?

    • (1) 05.11.16 - 17:04

      Hallo zusammen,

      bin etwas ratlos. Ich habe Anfang nächsten Jahres meinen 40sten und habe nicht einmal den Schimmer einer Ahnung, wie ich diesen feiern will. Ich mache sonst aus meinen Geburtstagen keinen Hype, er wird im engsten Familienkreis, wenig später evtl. nochmal mit Freunden nachgefeiert.

      Ich bin keine Party-Kanone, also ein Geb.-tag mit 50 Leuten und halli-galli fällt einfach aus. Trotzdem würde ich gern etwas Besonderes draus machen.

      Anfang Januar ist es meistens auch so, dass viele noch im Winter-Urlaub sind oder noch so satt gefuttert von Weihnachten und Sylvester und daher gar keinen Bock zum Feiern haben.

      Daher mache ich hier jetzt einfach mal ein Brainstorming. Was habt Ihr gemacht? Ihr, die ihr vielleicht nicht viele, aber enge Freundschaften pflegt und ihr, denen es oft schwer fällt, herauszufinden, was ihr eigentlich selber mögt? Einfach aus dem Grund, weil ihr mehr an andere denkt als an euch selber? Zu dieser Spezies gehöre ich nämlich.

      Bin gespannt auf Eure Antworten. Ich möchte auch nicht unbedingt Tips, sondern mehr Erfahrungsberichte ;-) Danke Euch jetzt schon.

      LG, Rebekka

      • Hallo Rebekka,

        ich glaub ich bin da ziemlich ähnlich gewickelt ???? und war vor meinem 40-er auch sehr unentschlossen. Bei mir hat sich das dann so ergeben, dass wir hier in unserer kleinen Wohnung damals ohnehin die Zimmer tauschen und renovieren wollten und da hatten wir hier dann umgeräumt und im größten Zimmer dann Biertische und Bänke aufgestellt und zum Geburtstagsbrunch eingeladen für Familie und Freunde (zeitlich bisserl versetzt, dass es vom Platz her besser ging). Und damit der Aufwand nicht so groß wurde haben wir dafür Platten beim Metzger/Partyservice machen lassen.

        Inzwischen sind wir so langsam am überlegen, ob und ggfs. wie wir den 50-er meines Mannes nächstes Jahr feiern wollen, aber bis dahin wird/sollte sich noch einiges ändern (gewünschter Umzug und vielleicht Stellenwechsel bei meinem Mann) und wir warten erst mal ab.

        LG

      Ich habs leicht, ich hab den Geburtstag meiner Tochter gefeiert und danach mit ein paar befreundeten Muttis noch angestoßen und geplaudert.

      Durch den Geburtstag meiner Tochter an meinem Geburtstag bin ich fein raus und muss mir die eigenen Feiern nicht mehr antun.

      Mein Mann macht gerne ein Picknick zum Geburtstag (jeder bringt was mit), Hauptsache stressfrei. Das geht auch Indoor.

      Ich feiere nie anderen zuliebe. Ich mache genau das, was ICH will, wann sonst soll ich das tun, wenn nicht an meinem Geburtstag? Insofern feiere ich schon seit 20 Jahren nicht mehr so wie andere Leute. Ohne die Kinder bin ich gerne schwimmen gegangen, tanzen mit meinem Mann oder so etwas.

      • <<<<Ich feiere nie anderen zuliebe. Ich mache genau das, was ICH will, wann sonst soll ich das tun, wenn nicht an meinem Geburtstag? Insofern feiere ich schon seit 20 Jahren nicht mehr so wie andere Leute. <<<<<<<<<

        Mein Schwager ist auch so "Einer". Er feiert nie seinen Geburtstag. Wenn aber jemand anderes Geburtstag hat, egal ob Verwandtschaft oder Freunde/Bekannte, ist er der 1., der an der gedeckten Kaffeetafel sitzt. Das kommt natürlich nirgends gut an. Er frisst sich überall durch, ist aber zu geizig, selbst mal einen auszugeben. Habe da schon so einige fiese Lästereien über ihn gehört.

        Du bist aber nicht so, du gehst konsequent auch auf keinen anderen Geburtstag, gell?

        • Das finde ich ja nun einigermassen affig über ihn zu urteilen.

          Vermutlich gibt er für die Geschenke sehr viel mehr Geld aus als er beim nächsten Bäcker für Kaffee und Kuchen bezahlen würde. Ihm also damit zu unterstellen, er wäre zu geizig zum Feiern, halte ich für ziemlich kurzsichtig.

          Ja, selbstverständlich feiere ich mit anderen ihren Geburtstag, wenn sie mich einladen. Und ich gebe mir immer Mühe, ihnen so viel Freude wie möglich zu machen. Deshalb muss ich es aber noch lange nicht toll finden, wenn ich selbst im Mittelpunkt stehen muss.

          Und zu Gast habe ich auch oft Freunde und decke da auf. Dafür muss ich aber nicht alle auf einmal da haben.

          Insofern finde ich Deinen Beitrag unverständlich.

          • kleines PS:

            Wie dämlich muss man sein, jemanden einzuladen, den man gar nicht dabei haben will?
            Lad Deinen Schwager nicht mehr ein, dann brauchst Du Dich auch nicht ärgern, dass er Dich nicht einlädt. Ich würd Dich auch nicht gerne zu Besuch haben, unabhängig von Geburtstag oder nicht. Ich treffe mich mit Leuten, die ich mag, und Leute, die nur darauf aus sind aufzurechnen, wer wo wieviel Kaffee getrunken hat, brauche ich in meinem Leben nicht! Das offenbart ja nur, dass DU Geldfixiert bist und nicht Dein Schwager.

            • Es hat rein gar nichts mit Geld zu tun. Wir Erwachsenen schenken uns nichts mehr untereinander. Es geht hier rein um Anstand. Es geht auch hier nicht um sonstige Treffen, Grillparties etc.. Hier wird auch offiziell nur zu runden Geburtstagen eingeladen. "Normale" Geburtstage sind offen für alle, das heißt: "Wer kommt, der kommt."

              Ich findes es einfach nur frech, wenn einer immer nur nimmt und niemals gibt. Und ich vermute mal, auch in deinem Freundeskreis werden einige dieser Meinung über dich sein.

              • Ich war gestern ehrlich empört darüber, wie man jemandem Geiz oder so etwas unterstellen kann, nur weil er nicht gerne abdreht, weil er zufällig vor soundsoviel Jahren geboren wurde.

                Inzwischen kann ich darüber nur lächeln, weil das einfach so dämlich ist, dass man es gar nicht ernst nehmen muss. Nur weil man nicht an einem besonderen Tag im Mittelpunkt stehen möchte, nimmt man seinen Freunden rein gar nichts.
                Ich gehe auch nicht auf Geburtstagsfeiern von anderen Leuten, weil ICH mich da so gut amüsiere, sondern weil ich IHNEN eine Freude machen will. Insofern denke ich, dass da bei Euren Feiern etwas gewaltig schief läuft, wenn die nur dazu dienen, den Freunden eine Freude zu machen.

                Insofern finde ich einfach nur frech und dumm-dreist zu unterstellen, jemand, der nicht gerne Geburtstag feiert, würde lieber nehmen als geben. Ich weiß nicht, was da bei Euch im Freundeskreis das Problem ist, wenn ihr nicht einmal so eine simple Tatsache nicht akzeptieren könnt, aber zum Glück ist das nicht mein Problem.

                Und nein, in meinem Freundeskreis ist niemand so dämlich, für die anderen zu feiern. In meinem Freundeskreis ist es aber auch nicht nötig, weil wir uns übers Jahr oft genug sehen und uns gegenseitig gutes tun, da muss man nicht aufrechnen, wer wie oft gefeiert hat. Auf die Idee käme hier auch niemand, das ist einfach nur absurd.

                Obwohl es Dich nichts angeht, möchte ich Dir noch sagen, dass tatsächlich meine Freunde sehr viel häufiger bei mir sind als andersherum. Und ich käme nicht auf die Idee, ihnen vorzurechnen, was sie bei mir konsumiert haben. Im Gegenteil: Ich bin froh, dass ich mir mit den Kindern nicht immer den Weg machen muss.

                Vielleicht denkst Du ja mal darüber nach, was für Dich Freundschaft ist, denn mit dem Modell, was Du da fährst, wirst Du wohl langfristig kaum glücklich werden.

        "Du bist aber nicht so, du gehst konsequent auch auf keinen anderen Geburtstag, gell?"

        Naja. Ich finde es eher schwierig, wenn Leute konsequent alle Einladungen ausschlagen, nur weil sie selber keine Feiern veranstalten. Das ist doch albern.

huhu,

ich feiere meine geburtstage eigentlich nie, außer mit ein paar leuten....aber an meinem 40en habe ich es mal so richtig krachen lassen ;-) ich hatte rund 50 gäste und wir haben im garten gefeiert.

lg

Ich habe an meinem 40. einen Brunch mit Verwandten und Freunden gemacht.

Das Essen kam von einem Caterer und war mega lecker.
Man kann es aber natürlich auch selbst machen....

Hallo.

Ich habe zu meinem 40. Geburtstag einfach "Abend der offenen Tür" gemacht ... und ein bisschen was vorbereitet (ich konnte ungefähr abschätzen, wer kommt) ...

... es wurde ein sehr gemütlicher feucht-fröhlicher Mädelsabend.

LG

(15) 05.11.16 - 19:16

Hallo Rebekka,

ich habe in den Sommerferien Geb., da sind meist eh viele weg (teilweise wir selbst auch) und dieses Jahr sind wir am Tag danach in den Urlaub, also fiel groß feiern (wollte ich auch nicht, schon allein wegen unserern kleinen Kindern) flach ... Wir haben morgens zusammen als (mein Mann und die Kinder und ich) gefrühstückt, ich habe Geschenke ausgepackt. Nachmittags kamen meine Eltern, meine Schwiegerfamilie und wir haben Kuchen und Kaffee gemeinsam gemacht, meine SE blieben bei den Kindern und mein Mann und ich sind schick essen gegangen (ohne die Kinder, nur wir zwei!), war total schön mal nur wir zwei! In meinem Bekannten/Freundeskreis gab es alles, von ein Wochenende in Paris/auf dem Land in England usw allein ohne Kinder bis großes Fest mit 50 Freunden nachmittags / abends mit oder ohne Kinder oder auch nur klein mit ein paar Freunden oder eine Freundin hat mit 4 Freundinnen einen Spa-Day gemacht oder ander haben gar nicht gefeiert ... Geh einfach mal in dich und überlege, was DIR gefallen würde, ist ja DEIN Tag!! Ich muss aber sagen, dass ich es schon immer stressig finde, auch wenn man "nur" 10 Leute da hat, gerade Brunch macht schon Arbeit ... aber ist auch schön! Du könntest auch (wenig Arbeit) einige zum Brunch in ein Cafe einladen, zB auch nur die Mädels, dann können die Papas bei den Kindern bleiben, hat auch eine Freundin so gemacht, war total nett.

Viel Spaß auf jeden Fall.

Top Diskussionen anzeigen