Schwiegereltern.. lang!

    • (1) 14.11.16 - 10:53

      Hallo zusammen,

      meine Schwiegereltern verhalten sich seit sie wussten das ich schwanger war unmöglich. Ob bei unserer Hochzeit, uns versprechen das sie was zur erst Ausstattung von unserem Kind dazu tun (weswegen wir uns einen teuren Kinderwagen gekauft haben und natürlich nichts bekommen haben), mir in einer Tour doofe Sprüche zu drücken und die super erziehungstipps a la ein Klaps auf dem Po hat noch keinen geschadet, ihr verwöhnt das Kind es muss schrein, früher war das auch so und so weiter.

      So jetzt der Punkt um den es mir geht:

      Meine Schwiegereltern rauchen in der wohnung wie doof. Als ich schwanger war, hat mein Mann sie gebeten es nicht zu tun wenn wir zu Besuch sind, was in grosses Gelächter und mit der Antwort: früher hat da keiner drauf Rücksicht genommen, rauchen und ein Alkohol hat noch keinen in der schwangerschaft geschadet ( ja mir wurde an unserem Hochzeitstag von ihr geraten ich soll dich ruhig Alkohol trinken schadet ja nicht, man kann es auch in der schwangerscahft übertreiben sagte sie, weil ich natürlich sagte ich trinke nichts). Meine Schwiegereltern wohnen mit dem Auto 5 min weg meine 30 min. Wir haben gesagt als der kleine auf der Welt war ( jetzt 4.5 Monate), dass wir nicht zu den zu Besuch kommen wegen dem rauchen und unserem Sohn, aber sie können gerne wenn sie vorher Bescheid sagen ihn bei uns besuchen kommen, spazieren gehen etc. Nun ist es so, dass sie ihn das letzte mal gesehen haben als er in Wochen alt war. Das war sogar meine Idee das mein Mann mit ihnen spazieren gehen soll und ich in ruhe duschen und Haushalt machen kann. Als Dank wurde ich aufs übelsteS angeschriehen und ich habe wirklich zum 1 mal was dagegen gesagt sonst immer links rein rechts raus. Seit dem hatte ich es nicht mehr eingesehen Ihnen hinter her zu laufen ob sie unseren Sohn sehen möchten. Es kam von deren Seite nicht einmal eine Nachricht, Anruf oder sonst etwas ob sie vorbei kommen können etc. Wie gesagt er ist jetzt 20 wochen. Nun kam vor 2 Wochen eine Nachricht an meinen Mann von seinem Vater: schade das man euch nur noch auf Fotos sieht. Antwort : ihr zeigt ja auch kein Interesse und wir haben gesagt ihr dürft jederzeit vorbei kommen. Darauf haben sie sich am nächsten Tag zum aussprechen bei denen verabredet wo das Kind und ich Zuhause blieben. Es wäre von uns lächerlich das Kind nicht zu ihnen zu bringen und ich zitiere: wenn ihr uns nicht besuchen kommt, kommen wir euch auch nicht zu euch. Seit dem wieder kein Wort gehört nichts. Es tut mir so leid für meinen Mann das sie so sind. Aber was soll man da jetzt am besten machen ? Wir müssen den doch nicht hinter her rennen ständig wie in den ersten 8 Wochen oder ?

      • Haben die Schwiegereltern einen Garten?
        Im Sommer hätte man sich doch da treffen können, da ist es egal ob geraucht wird oder nicht.

        Außerdem gibt es immer noch was dazwischen zwischen hier und dort.
        Treff euch zum spazieren gehen oder in einem Cafe oder so.

        Wenn sie wirklich null einsichtig sind und auch weiterrauchen würden wenn das Kind da ist - weißt du das? Es ging ja vorher um Schwanger sein wo sie keien Rücksicht nahmen, vielleicht ist es ja beim Kind anders....
        dann würde ich auch nicht zu besuch hinfahren und für mich wäre das Thema damit dann erledigt.
        Wer nicht will der hat schon.

        • Nein weder Garten noch Balkon. Im Garten hätte ich auch kein Problem gehabt

          Bei allen Sachen die ich draußen vorgeschlagen hab kam nur : kann man mit euch nur noch auf offener Straße was machen?

          Sie würden weiter rauchen denn sie sagten : von euch lassen wir uns das rauchen in der eigenen Wohnung nicht verbieten und früher hat das auch keinen Kind geschadet . Ich verzweifel daran echt weil selbst wenn man den Artikel zum lesen gibt wie schädlich das ist für babys kommt nur das glauben wir nicht. Und die rauchen beide mindestens 2 Schachteln am Tag.

          • Das rauchen verbieten lassen würde ich mir auch nicht - aber ich würde rücksicht nehmen.
            Erwartest du denn dass sie dort gar nicht mehr rauchen oder nur wenn ihr da seid? oder dann nur in der küche rauchen wenn ihr im Wohnzimmer seid (und vorher lüften).
            Gibt es da denn keinen Kompromiss?

            Ich finde wenn sie null Verständnis und rücksicht nehmen, dann ist es so aber dann ziehe daraus deine Konseqeunz und lass dich aber dann auch nicht kritisieren deswegen und zweifle nicht.

      Ich würde niemanden besuchen, der in seiner Wohnung raucht, schon gar nicht mit Kind. Ich möchte nicht zugequalmt werden und hinterher stinken wie ein kalter Aschenbecher. Wenn sie darauf bestehen, zu rauchen, wenn ihr da seid, kommt ihr halt nicht mehr. Wenn sie euch dann auch nicht besuchen wollen, ist das wohl so.

    • Hallo,

      ich finde, du hast recht. Ich würde das genau wie du machen und sie nicht besuchen.

      Ich habe als Folge vom Passivrauchen in der Kindheit eine chronische Bronchitis genau wie meine Mutter (mein Vater war Kettenraucher, ist daran gestorben) mein Mann und mein Bruder Asthma.

      Intelligente Leute wären normalen Argumenten gegenüber zugänglich, das scheint bei deinen Schwiegereltern leider nicht so zu sein.

      Schade, aber du änderst sie wohl nicht mehr.

      LG

      Hallo,

      meiner Meinung nach reagierst Du nicht über, sondern genau richtig und verantwortungsbewußt im Sinne Deines Kindes. Selbst wenn Deine Schwiegereltern in Eurer Anwesenheit nicht rauchen würden und vorher gut lüften, ist die Belastung durch die Rückstände der Zigaretten in der Wohnung immens schädlich (Tapeten, Wände, Teppiche, Möbel).

      Und nur, weil man früher (so auch in meiner Kindheit, ich wurde auch zuhause zugequalmt und im Auto und und und, wurde aber Jahr für Jahr zur Kur geschickt wegen Atemwegsproblemen) weniger aufgeklärt war als heute, macht es das nicht besser. In meiner Kindheit gab es noch keine Kinderautositze und heute ist es strafbar, seine Kinder ohne einen solchen zu transportieren. Und die Gefahren des Passiv-Rauchens sind nunmal Fakt.

      Selbstverständlich können Deine Schwiegereltern in ihren Räumen entscheiden, was sie machen und was sie lassen. Aber Du kannst selbstverständlich im Sinne Deines Kindes entscheiden, es nicht solchen Gefahren auszusetzen. Es gibt genug Literatur und Aufklärungsmaterial über die Gefahren des Rauchens und des Passivrauchens, gerade für Babys und Kinder.

      Wenn Deine Schwiegereltern hier uneinsichtig bleiben, dann werdet ihr dies leider nicht ändern können. Aber ihr müsst Euch hier zumindest keine Vorwürfe machen, sollte Euer Kind irgendwann Probleme mit den Atemwegen bekommen.

      Liebe Grüße und gute Nerven

      Riccici

      • Vielen lieben Dank für deine Antwort. Da merk ich, dass ich die richtige Entscheidung getroffen hab das mein Zwerg da nicht hin soll.

        Ich hoffe für dich natürlich das du nicht mehr zu stark drunter leidest.

        Vielen lieben Dank. Liebe Grüsse

    Hallo ...
    Ohne jetzt alle Antworten gelesen zu haben, schreibe ich dir auch mal.

    Du machst dir Gedanken um deinen Mann. Setzt euch zusammen und rede mit ihm darüber, wie es ihm damit geht und was du tun kannst, damit es ihm etwas besser geht. Du kannst ihm sagen, dass du immer für ihn da bist wenn er reden möchte, dass wird er eh wissen. Es ist nun mal leider so, dass man sich seine Eltern nicht aussuchen kann. Dein Mann scheint hinter dir zu stehen und das ist viel wert und toll von ihm. Dies kannst du ihm auch sagen damit er sieht das du es nicht für selbstverständlich nimmst.

    Es ist immer schwierig sich gegen die eigenen Eltern zu stellen, egal ob Mann oder Frau, daher finde ich das dies eine Leistung ist der man ruhig positive Beachtung schenken kann und sollte.

    Seine Eltern benehmen sich kindisch und solange dein Mann es ebenso sieht wie du dann lasst euch auf diesen Blödsinn nicht ein. Sie können vorbei kommen und gut ist. Wenn Sie das nicht tun nicht euer Problem. Nur ein kleiner Tipp am Rande, wenn ihr Gespräche über seine Eltern führt versuche zu vermeiden dass du die Eltern extrem schlecht machst, dass tut weh auch wenn man weiss das es die Wahrheit ist. Zielführender ist es wenn man sich hinsetzt und klar formuliert dass man verletzt ist und enttäuscht, weil seine Eltern nicht die gewünschte Einsicht haben und scheinbar nicht aus ihrer Haut können. Dann könnt ihr lieber gemeinsam überlegen, wie ihr damit umgeht und was dein Mann für den richtigen Weg hält. Hauptsache du zeigst Verständnis und behält das wohl eurer Familie im Blick. Du kannst ihm auch vorschlagen das er ja ruhig seine Eltern besuchen darf , aber wenn es ums Kind geht, dann eben in euren vier Wänden. Dein Mann kann seinen Eltern vermitteln dass ihr den Eltern nicht das rauchen verbieten wollt, ihr aber eine Verantwortung für die Gesundheit eures Kindes habt und deshalb das Angebot bestehen bleibt das sie euch besuchen kommen können oder sich eben bei Unternehmungen anschließen können.

    Ebenso kann dein Mann seinen Eltern sagen, dass er genauso Akzeptanz für eure Entscheidung erwartet, wie sie von euch erwarten das ihr das Rauchverhalten akzeptiert.

    Und dir selbst kann ich nur raten. Die Dinge die man nicht ändern kann, nicht zu nah an sich ran zu lassen. Sonst kann es passieren dass, das Problem der Schwiegereltern bald zu eurem Familien Problem wird und dann lauft ihr Gefahr über etwas zu streiten, was eigentlich unnötig wäre. Es ist schade aber es ist eben wie es ist. Bleibt glücklich mit eurer kleinen Familie und pflegt es.

    Ich wünsche euch alles Gute.

    • Vielen lieben Dank für deine Antwort. Ja du hast recht mein Mann und ich haben uns deswegen bereits gestritten. Er wollte klein bei geben und unseren Zwerg mit dahin nehmen. Da habe ich mich aber quer gestellt und ihm gesagt er kann sie gerne wann immer er will alleine besuchen .

Du klingst für mich ganz vernünftig. Es gibt ja auch die Leute, die erwaten, dass die Großeltern dann nie mehr in der Wohnung rauchen und sich die Finger desinfizieren und Zähne putzen wenn die das Baby mal 2min bespaßen. Nicht falsch verstehen - von einem rauchenden Elternteil würde ich erwarten die Hände zu waschen etc. Aber am Ende muss man auch mal die Augen zudrücken. Kommt ja nicht täglich vor, dass man da ist.

Was würde ich an Deiner Stelle tun:

Schicke Deinen Mann zu seinen Eltern (bei den eigenen Kindern fühlt man sich nicht gleich ausgegrenzt). Er soll ihnen vermittel, dass er nicht an ihrer Erziehung damals zweifelt. Aus ihn ist etwas geworden und natürlich ist er glücklich. Damals war das alles ja auch genau so "Standard". Dennoch hat sich die Welt weiter gedreht, die Wissenschaft neue Erkenntnisse und für Kinder gelten neue "Standards". Diese kann er ihnen ja nochmal genauer vermitteln. Ich bin als Baby noch in der Tasche meines Kinderwagens ins Auto gelegt worden. Die wurde noch nicht mal angeschnallt. Gab es überhaupt noch schon eine Anschnallpflicht ?!? ;-) Das würde heute keiner mehr machen. Vermutlich auch Deine Schwiegereltern nicht.

Nach meiner Erfahrung (die muss aber nicht immer stimmen) haben Großeltern häufig das Gefühl, dass ihre Kinder bei der eigenen Kindeserziehung die der Eltern in Frage stellen und sie als "schlecht" abtun. Damit fühlen sich Großeltern - zu Recht - gekränkt. Ich glaube wenn man ihnen das Gefühl gibt dass sie früher alles richtig gemacht haben und erklärt warum manches heute anders läuft sind sie vielleicht kooperativer.
Und dann bekommen sie es doch bestimmt hin, für 2 Stunden mal nur in der Küche zu rauchen. Und über einen längeren Zeitpunkt merkt man dann wie ungemütlich es ist wenn man permanent aufsteht und rausgeht. ;-)

Ich wünsch Dir auf jeden Fall viel Glück. Wäre schade wenn deinem Baby die Großeltern verwehrt bleiben. Wenn sie sich dennoch weigern vor dem Baby auf die Kippen zu verzichten oder euch zu besuchen wäre ich auch standhaft. Dann eben kein Kontakt.

  • Danke für deine Antwort. Natürlich war mein Mann schon öfter alleine da um mit den zu reden. Anfang September war er da um mit ihnen zu reden, kurz danach hatte er Geburtstag und dann war er am 31.10 wieder da um mit ihnen zu reden. Zu seinem Geburtstag hatte er sich einen Gutschein für saturn gewünscht und Zitat: wir hatten noch keine zeit das zu besorgen (31.10). An seinem Geburtstag hatten wir sie auch eingeladen, hatten aber auch "keine zeit".

    Mit der Tasche ins Auto ist auch schon stark. Aber du hast natürlich recht früher war vieleS anders aber selbst mit Argumenten kommt man bei den nicht an. Da kommt nur wieder eine trotz Reaktion wenn ihr nicht kommt kommen wir auch nicht geschweige denn davon mal anzurufen oder ne Nachricht zu schicken. Und dann empört sein wenn wir sagen das sie kein Interesse Zeigen. Es ist ja jetzt schon wieder 2 Wochen her und ich warte jetzt ob von den mal überhaupt etwas kommt..

Hallo sunny,

an deiner Stelle würde ich die Schwiegereltern immer mal wieder einladen, egal ob sie kommen oder nicht. Und mit dem Baby nicht hingehen, wenn auch bei Anwesenehit des Babys geraucht wird.

Übrigens bin ich selber Raucherin, für mich absoluter Genuß in Abendstunden, Weinchen dazu, Entspannung pur. Das das nicht gesund ist, weiß ich wohl, aber ich kann das schon selbst entscheiden. In meinen Schwangerschaften und Stillzeiten galt für mich absolute Abstinenz, Gleiches auch immer für Wohnräume, Auto usw.

Für mich eine Frage der Wertigkeit. Will ich mein Enkelkind sehen und Zeit nmit ihm verbringen? Auch, wenn ich dafür die Kippe mal beiseite lassen muß? Als Schwimu kann ich das doof finden, aber euer Kind - eure Regeln, fertig.

Ich wünsch dir viel Kraft und bleib stark!

Unsere Tochter darf nicht alleine zu den Schwiegereltern, weil diese auf einem total zerfallenen Resthof wohnen (überall Schimmel und Einbruchgefahr ihm Stall) und dort niemand genau auf die Kinder achtet bzw. die Meinung ist, dass Kinder ab zwei doch auch alleine auf dem Grundstück laufen können.
Mein Mann hat ihnen noch nie gesagt warum wir unsere Tochter nicht zu ihnen bringen, aber ich denke sie vermuten es, weil sie unseren Umgang mit ihr bei ihnen nicht nachvollziehen können (nein, die Zweijährige geht nicht alleine auf den Hof direkt an der wenig, dafür aber sehr schnell befahrenen Straße durch's Feld). Deren vier Kinder haben ja auch überlebt (mein Mann ist mit drei in einen Bauschacht gefallen und hat seitdem einen schiefen Hinterkopf).
Wir sehen sie nur noch selten, weil wir alle 2-3 Wochen mal hinfahren, sie aber quasi nie herkommen (ca. 30 Minuten Autofahrt). Meine Familie wohnt weiter weg (ca eine Stunde Fahrt), trotzdem sehen wir sie häufiger. Sie kommen allerdings auch mal selber auf die Idee uns hier zu besuchen.

Zu deinen Schwiegereltern würde ich auch nicht fahren. Je nach Zigarettenmenge nichtmal wenn sie gerade nicht rauchen wenn ihr da seid. Die Zeiten in denen Kinder in vollgequalmten Wohnungen saßen sind zum Glück vorbei.
Und ja, ich habe selber mal geraucht und auch in der Wohnung.

Top Diskussionen anzeigen