Schlimmes Weihnachten Baby mit Tumor

    • (1) 25.12.16 - 23:26

      Hallo liebe Community,

      ich schreibe hier, um ein bisschen Sinn in unser fürchterliches Weihnachten zu bringen.
      Am 22. entdeckte mein Partner bei unserer Tochter, sie ist 6 Monate alt eine Schwellung, die er komisch fand. Also traten wir am 23. einen Ärztemarathon an. Es handelt sich um einen Tumor. Dieser muss entnommen werden, um dann zu bestimmen, ob er bösartig oder gutartig ist. Die Feiertage bestehen nur aus Warten. Für meinen größeren Sohn versuche ich so viel Normalität zu bewahren wie möglich. Trotzdem ist es einfach das schlimmste Weihnachtsfest aller Zeiten. Es sind die schlimmsten Tage in meinem gesamten Leben. Gleichzeitig habe ich so viel menschliche Güte erfahren, die mich so dankbar sein lässt. Diese Tragödie hat mir zumindest gezeigt, dass ich echte Freunde habe, die in der Not für mich da sind. Ich hätte nie gedacht jemals so viel Leid und so viel Güte gleichzeitig zu erfahren. Dieser Beitrag regt so gar keine Diskussion an oder fragt nichts. Mir tat es ein bisschen gut ihn zu schreiben.

      • (2) 25.12.16 - 23:36

        Liebe Berlinmami,

        ich muss Dir einfach antworten.

        Ich kenne Dich nicht, doch beim Lesen - für eine Millisekunde - habe ich mir vorgestellt, wie ich mich wohl in Eurer Situation fühlen würde; es ist furchtbar. Ich wünsche Euch vom ganzen Herzen, dass sich alles zum Guten wendet, Eure kleine Tochter gesund wird und Ihr als Familie diese schwere Zeit zusammen durchsteht.
        Liebe Grüße,

        A.

      Oh nein,das tut mir sehr leid!:-(
      Ganz viel Kraft für die nächste Zeit, mit dem Rückhalt den ihr habt packt ihr das!#klee

    • Hallo und trotzdem fröhliche weihnachten.

      Ich versuche euch mal ein bisschen die Angst zu nehmen..Mein Dritter Sohn hatte im Alter von wenigen monaten(ca 5 )ein kleines Kügelchen am Kopf....Ich habe bemerkt es wächst.der kinderarzt meinte man solle abwarten....Es sei beweglich.
      Da es aber nicht aufhörte zu wachsen, wurde er operiert.
      Es war gar nicht schlimm.ein ca 3 cm langer Schnitt blieb übrig. Das Ding wurde untersucht und es war nicht bösartig.

      Ist es denn auch eine "kugel" die sich verschieben lässt?
      Oft ist es nur so fettgewebe.

      Die op war übrigens ambulant und er war 10 monate alt.hat es super weg gesteckt.heute ist er 7 Jahre alt.man sieht nichts mehr.ausser das an der Stelle keine haare wachsen.aber es sind echt nur 3 cm und ganz schmal und fällt nur beim friseur auf....

      Ich wünsche dir eine ruhige wartezeit.
      Kannst dich ja mal melden.

      lg

      • Ein Fetttumor war auch unsere Idee. Eigentlich waren wir beim Arzt, um uns das bestätigen zu lassen. Das konnte man aber schon ausschließen. Ich blogge gerade unsere Geschichte bei berlinmami.wordpress.com. Da werde ich auch schreiben, wenn die Ergebnisse da sind. Ich hoffe, dass irgendwann jemand die Seite findet und denkt: Das ist wie bei uns und bei denen ist das auch gut ausgegangen.

    Das war bestimmt ein ganz furchtbarer Schock für euch. :(

    Bitte sei dir bewusst, dass " Tumor" in erster Linie ein neutraler Begriff ist, der aussagt dass sich ein Gewebe erweitert hat, auch wenn das Wort mittlerweile negativ konnotiert ist.

    Bei mir wurde vor 2 Jahren nach einem Sturz beim Röntgen ein Zufallsbefund gemacht und der nette Arzt in der Notaufnahme zeigte das Röntgenbild und meinte "Sehen Sie den Schatten auf dem Knochen. Da hat sich ein Tumor gebildet." Gesprächsführung mit Patienten: setzen 6! Es war eine harmlose Knochenzyste.

    Das Warten auf das Ergebnis ist bestimmt die Hölle für euch. Ich drücke euch ganz fest die Daumen, dass die Wucherung harmlos ist!

    • Ich wusste, dass Tumor ein normaler Begriff ist und eigentlich nur Knoten bzw. Raumforderungheißt. Jede gute alte Beule ist ein Tumor. Der radiologische Befund (Ultraschall) ist aber so auffällig, dass eine Bestimmung notwendg ist. Sie muss zumindest erst einmal eine OP in Vollnarkose durchstehen und dann müssen wir hoffen, dass der Tumor gutartig ist.

(9) 26.12.16 - 14:17

Hallo,

ich kenne auch ein kleines Mädchen, bei dem mit gut einem Jahr ein Knoten unter der Achselhöhle gefunden wurde. Plötzlich wuchs er - bis fast kinderfaustgroß innerhalb von wenigen Tagen. Sonographie war wenig aussagekräftig. MRT wurde nicht gemacht. Knoten wurde entfernt und Gewebe bestimmt - es war ein Hamartom, zum Glück harmlos, kann aber mal wiederkommen unter Umständen.

Ich hoffe, es ist bei Euch auch etwas "harmloses" (wobei OP und die ganze Warterei immer schrecklich ist - vor allem jetzt, zu den Weihnachtsfeiertagen und wenn es das eigene Kind betrifft!) und ihr könnt bald aufatmen!

Für die nächsten Tage wünsche ich Euch viel Kraft und Mut, die Dinge zu nehmen, wie sie kommen mögen und diese Zeit gut durchzustehen!

Liebe Grüße und gesegnete Weihnachtsfeiertage (trotz eurer oder gerade wegen eurer Situation...#liebdrueck)!

a79

Ich wünsche Dir einfach alles Liebe und Gute - und dass es gut für euch ausgeht. Es ist schön, dass Du liebe Menschen um Dich hast, die Dir helfen. Das trägt einen dann doch ein bißchen durch so eine schlimme Zeit.
Ganz liebe Grüße von Moni

(11) 26.12.16 - 17:32

Hallo,
Ich kann deine Gefühle relativ gut nachvollziehen.
Bei meinem Sohn wurde am 14.11.13 eine Leukämie diagnostiziert,da war er grad 6.5 Monate alt.
Da wir noch eine große Tochter haben, sie war zu diesem Zeitpunkt gut 2.5 Jahre alt, waren die Feiertage sehr schlimm.
Es war eine furchtbare Zeit,da wir ständig Angst um sein Leben hatten und meine Große über Weihnachten 2 Wochen nicht zu uns durfte.

Aber es ist alles gut gegangen, unsere Familie hat zusammen gehalten und das Team im Krankenhaus hat es so angenehm wie möglich gemacht.
Ich drück euch die Daumen das bei euch alles gut wird.
Glg Tanja

(12) 26.12.16 - 21:20

Guten Abend und dennoch Frohe Weihnachten!
Ich kenne das Gefühl zu gut.
Wir mussten vorletztes Jahr einen hirntumor ausschließen lassen bei unseren damals 2-jährigen Sohn.

Es war die Hölle. Es hat sich bei uns Gott sei Dank nicht bestätigt.
Fühlt Euch unbekannterweise gedrückt.
Ich wünsche euch das Beste.

Lg.

Danke für all die lieben Worte. Morgen früh geht die OP los.

(17) 28.12.16 - 12:33

Hallo, ich fühle absolut mit. Wir mussten das ganze letztes Jahr Weihnachten mitmachen, mein Sohn war da grade mal 5 Wochen als er operiert wurde. Aufgefallen war es bei dem Neugeborenen Screening. Es ist Gott sei Dank alles gut gegangen. Können uns gern austauschen.

Lieben Gruß ro.le15

Top Diskussionen anzeigen